Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Tagebuch der verstorbenen Mama lesen

Tagebuch der verstorbenen Mama lesen

15. Juli 2012 um 18:44

Hallo, ich habe meine Mutter vor 6 Wochen sehr plötzlich verloren. Sie lag zuvor 2 Monate im Koma durch einen Herzinfakt. Sie war erst gerade mal 52 Jahre geworden...

Nun habe ich 2 Tagebücher von ihr gefunden. Als ich das erste einfach nur mal so aufklappte stand auf der ersten Seite, dass dieses Buch niemand lesen soll, sonst wäre sie sehr böse. Die Einträge stammen aus ihrer Jugend. Ich würde so gern wissen, was sie damals bewegt hat nur komme ich da irgendwie in einen Gewissenskonflikt.... Was meint ihr? Meine Eltern sind getrennt gewesen, also kann ich meinen Vater in der Sache nicht fragen.

Mehr lesen

19. Juli 2012 um 21:42

Tagebuch
Hallo!

Ich überlege, was ich tun würde. Meine Mutter hat auch sowas ähnliches wie ein Tagebuch hinterlassen, allerdings ohne Hinweis, es nicht zu lesen.

Ich glaube, wenn es einen Hinweis von meiner Mutter gäbe, es nicht zu lesen, würde ich es respektieren. Es ist doch sehr privat, was dort zu lesen stehen würde, und so hast du eben einen Schatz, der ungeöffnet bei dir sein darf. Hüte ihn einfach gut, und respektiere den Wunsch deiner Mutter. Ist bestimmt in ihrem Sinne.

Liebe Grüße und alles Gute für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2012 um 23:41

...
mein beileid...

ich will dir nicht sagen was du tun sollst, ich sage nur, dass ich persönlich sehr froh darüber wäre so etwas kostbares zu finden.

ich würde es natürlich lesen, wenn ich dafür bereit wäre.
ich würde wollen, dass jemand meine tagebücher liest. insgeheim denke ich auch daran, beim schreiben, dass sie jemand mal finden wird und dann dinge über mich erfährt die er so vlt nie geahnt hätte.

aber das ist nur meine meinung.

auch wenn deine eltern getrennt sind, solltest du mit deinem vater darüber reden denke ich.

ihm bedeutet es vlt auch viel...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2012 um 17:04

Wer schreibt, der bleibt!
Ich würde das Buch lesen . Als deine Mutter es schrieb, hat sie sicher das Leseverbot dort eingetragen weil sie nicht wollte das ihre Eltern oder Geschwister es lesen aber dazu gehörst du ja nicht. Es ist ein wunderbares Vermächtnis was deine Mutter Dir da gemacht hat und wie heißt es so schön:
Wer schreibt, der bleibt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2012 um 18:23

Danke
Hallo,vielen Dank schon mal für eure Meinungen. Ich habe die Tagebücher bisher noch nicht wieder angerührt. Ich denke irgendwann werde ich sie lesen. Nicht heute und nicht morgen, sondern wenn etwas Zeit vergangen ist und die Trauer und der Schock dieses ganzen etwas weiter verarbeitet ist. Zur Zeit geht es mir zwar ganz gut. Es ist ja eigentlich auch schon über 4 Monate her, dass das alles passiert ist, aber als mir die Sachen (Tagebücher Fotoalben) in die Hände fielen war es doch wieder ziemlich nah. Ich würde die Sachen am liebsten erstmal in eine Kiste oder so packen, damit ich sie nicht jedesmal sehen muss. Oder ist das falsch bzw. zu früh? Ich will nicht weglaufen vor der Trauer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen