Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

SVV...was kann ich tun?

Letzte Nachricht: 22. Januar 2010 um 19:31
A
an0N_1234995599z
17.01.10 um 23:32

Hallo!
Ich schreibe hier, weil ich mich seit ungefähr zwei Jahren ritze (bin 15). Und ich weiß einfach nicht mehr weiter und möchte da irgendwie rauskommen! Ich hoffe, mir kann hier jemand helfen!
Also.....warum genau ich damit angefangen habe, weiß ich nicht mehr...aber jetzt passiert es so oft. Meine Mutter zum Beispiel gibt mir das Gefühl, dass ich ihr total egal bin. Ob das nun wirklich so ist weiß ich nicht. Bei ihr ist nur eins wichtig: Mein kleinster Bruder. Pausenlos wird er bevorzugt, wie ein Kleinkind behandelt á la: Er ist doch der Kleine er darf das (er ist 12!!!). Außerdem sagt sie ihm (und auch meinem anderen Bruder (14)) dauernd, dass sie ihn lieb hat. Mir sagt sie sowas nie. Ich fühle mich so, als ob sie mich überhaupt nicht haben will. Das fängt schon morgens beim Wecken an: "Jungs, kommt ihr runter, ihr müsst gleich los." Warum sagt sie mir nicht Bescheid? Bin ich ihr so egal? Dann geht es weiter, dass ich nie zu spät am Auto sein darf, sonst werde ich nicht mitgenommen, bei meinem Bruder ist das natürlich was anderes...na klar...mit 12 kann man die Uhr ja auch noch nicht lesen....
Das nächste Problem ist in der Schule: Keiner interessiert sich für mich, in den Pausen sitze ich immer alleine da, im Sport will mich keiner in der Mannschaft haben. Dann ist da noch eine Lehrerin, die mich total fertig macht. Z.B. als wir mündliche Noten bekommen haben. Hab ne 5. Dann kommt sowas wie "Das kann ja nix werden wenn man so blöd ist". Andere, die genauso wenig sagen, bekommen ne 3-...
Außerdem hab ich kaum Freunde...ja 2 in der Schule. Die behaupten, wir machen alles zusammen und sind ja soooo gute Freunde. Tja...und wenn ich dann frag wann wir mal wieder was machen, heißt es: nee da wollen wir alleine was machen. Dann hab ich eine Freundin, der ich auch wirklich alles erzählen kann, sie weiß auch, dass ich ritze. Ich weiß auch, dass ich immer zu ihr kommen kann und ihr alles erzählen kann, aber auch sie gibt mir in letzter Zeit oft das Gefühl, dass ich ihr ziemlich egal bin und sie lieber bei anderen Leuten ist, als was mit mir unternimmt. Dazu muss man sagen, dass sie auch 5 Jahre älter ist als ich aber früher haben wir so viel zusammen gemacht und jetzt heißt es immer nur: "Nee da kann ich nicht, da schlafe ich bei X und bin dann auch das ganze WE da. Wir sehen uns fast nur noch, wenn wir beim Sport oder sowas sind und da kann ich ja nicht mit ihr reden. Und einfach so zu ihr gehen, trau ich mich irgendwie nicht...weiß auch nicht wieso...
So, ist etwas lang geworden aber ich hoffe, das war nicht so schlimm....Vielleicht kann mir ja jemand helfen oder mir sagen was ich tun kann, um mit dem Ritzen aufzuhören und endlich mal wieder glücklich zu sein!
LG Dancing Angel

Mehr lesen

A
an0N_1234995599z
18.01.10 um 17:20


Hey!
Ich würde ja mit meiner Mutter rede...aber irgendwie habe ich Angst davor....weiß auch nicht, warum. Und ich möchte nicht, dass sie (und mein Vater) mir Vorwürfe macht....auch weil ich nicht gerne mit ihnen übers ritzen rede, sondern mit meiner Freundin...
-----"ich könnte mir vorstellen, dass die eine freundin, die weiß, dass du dich ritzt, mit dem wissen darum nicht mehr klar kommt und überfordert ist."------ kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass sie damit überfordert ist, denn ich weiß, dass sie selbst vor einigen Jahren geritzt hat...

Du schreibst: "Hör mit dem ritzen auf"...tja das versuche ich ja aber ich kanns nicht länger als vllt 3-4 aushalten...

Aber Danke für deine Antwort!
LG Dancing Angel

Gefällt mir

G
garry_11938261
18.01.10 um 17:28

Hi!
Das klingt ja nach viel zu viel Stress, mit dem Du da klarkommen musst! Wenn man da nicht die richtigen Möglichkeiten des Umgangs mit Stress beigebracht bekommen hat, kann es natürlich passieren, dass man den Druck mir Ritzen loszuwerden versucht!
Hast Du Dir schonmal überlegt, professionelle Hilfe aufzusuchen? Es gibt PsychotherapeutInnen für Kinder und Jugendliche, die auf solche Probleme spezialisiert sind und Dir nicht nur gute Ratschläge dafür geben können, sondern auch für die Situationen, die Dich letztlich dazu bringen, Dir wehzutun!

Alles Gute!

Gefällt mir

M
martha_11985905
18.01.10 um 19:21
In Antwort auf an0N_1234995599z


Hey!
Ich würde ja mit meiner Mutter rede...aber irgendwie habe ich Angst davor....weiß auch nicht, warum. Und ich möchte nicht, dass sie (und mein Vater) mir Vorwürfe macht....auch weil ich nicht gerne mit ihnen übers ritzen rede, sondern mit meiner Freundin...
-----"ich könnte mir vorstellen, dass die eine freundin, die weiß, dass du dich ritzt, mit dem wissen darum nicht mehr klar kommt und überfordert ist."------ kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass sie damit überfordert ist, denn ich weiß, dass sie selbst vor einigen Jahren geritzt hat...

Du schreibst: "Hör mit dem ritzen auf"...tja das versuche ich ja aber ich kanns nicht länger als vllt 3-4 aushalten...

Aber Danke für deine Antwort!
LG Dancing Angel


Das klingt gar nicht, also dass du mit deinen Eltern nicht reden kannst.
Wegen dem Ritzen, glaubst du, dass du selbst stark genug bist, um davon wegzukommen?! Das ist nämlich verdammt wichtig: Glaube an dich selbst! Ohne diesen Gedanken wirst du dich wahrscheinlich ewig weiterritzen, und auch ich muss das leider aus eigener Erfahrung sagen.
Das Problem von dir ist wirklich unschln, vor allem weil es eigentlich viele ineinander verstrikte Probleme sind. Was hälst du denn davon wenn du dir eine Liste mit Prioritäten machst?!
Meinetwegen, 1. mit Ritzen aufhören 2. mit meinen Eltern mehr reden 3. wirkliche Freunde finden
Und dann fängst du an alles aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten und eben die entsprechenden Lösungsmöglichkeiten aufschreiben. (Ritzen stoppen -->Jedes mal bei diesem Bedürfnis 15 Situps, oder ein Apfel, oder irgendwas anderes was dir sozusagen als ersatz Droge dient, aber harmlos ist? )
Ich hoffe du schaffst das, Kopf hoch
liebe grüße

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
an0N_1234995599z
21.01.10 um 17:13

...
Hey!
@ Sunny: Ich weiß wie sie aufgehört hat....sie was mehrere Wochen in ner Psychiatrie. Und als ich sie mal fragte, warum sie raucht, hat sie gesagt, damit sie sich nicht ritzt.....SO soll das aber bei mir auf keinen Fall aufhören....

LG DancingAngel

Gefällt mir

Z
zina_12650781
22.01.10 um 19:31
In Antwort auf garry_11938261

Hi!
Das klingt ja nach viel zu viel Stress, mit dem Du da klarkommen musst! Wenn man da nicht die richtigen Möglichkeiten des Umgangs mit Stress beigebracht bekommen hat, kann es natürlich passieren, dass man den Druck mir Ritzen loszuwerden versucht!
Hast Du Dir schonmal überlegt, professionelle Hilfe aufzusuchen? Es gibt PsychotherapeutInnen für Kinder und Jugendliche, die auf solche Probleme spezialisiert sind und Dir nicht nur gute Ratschläge dafür geben können, sondern auch für die Situationen, die Dich letztlich dazu bringen, Dir wehzutun!

Alles Gute!

Hallo Engel,
ich kann meiner Vorrednerin nur zustimmen - suche einen Psychologen/Therapeuten auf und lass Dir helfen. Wahrscheinlich wird er Deine Eltern in die Therapie einbeziehen müssen, solche seelischen Schwierigkeiten sind meist durch ungelöste Probleme in der Erziehung verursacht, deren sich die Eltern meist gar nicht bewußt sind.

Deine beiden Brüder kamen ja kurz nach Dir. Vielleicht hatten Deine Eltern da so viel um die Ohren, vielleicht war einer der beiden ein Sorgenkind und sie mussten ihre ganze Kraft für ihn aufwenden und so bist Du in einer wichtigen Entwicklungs-Phase vielleicht zu kurz gekommen?

Mach Deinen Eltern keine Vorwürfe - aber jetzt bist Du das Sorgenkind und jetzt müssen sie für Dich da sein.

Viel Glück

Gefällt mir

Anzeige