Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Suizidgedanken !!! Wem gehts es genau so ???

Letzte Nachricht: 29. November 2006 um 19:09
P
purdie_12771925
27.11.06 um 15:04

Hallo,
ich möchte mich kurz vorstellen. Ich heiße Silke udn bin 31 jahre alt. Im September war ich in Ägypten in Urlaub und bekam nachts eine Panikattacke. Mich kribbelte es am ganzen Körper, es war als würden 1000 Ameisen auf meinem Körper herumlaufen. Dieses gefühl hielt auch noch einige Wochen danach an. Ich stellte mir vor, dasd icvh unheilbar krank sei. Hab dann als ich zurückkam, alle Ärzte durch, HNO, Neurologe, Schilddrüsen, CT, es wurden alle erdenkliche Tests gemacht, alles ohne Befund, man teilte mir mit das ich kerngesund sei. Aber ruhiger wurde ich dadurch trotzdem nicht. Mein HA verschrieb mir dann Opipramol, ein AD. Als das Medi zu wirken begann und es mir wieder besser ging, beschloß ich dies, abzusetzen, zumal ich dadurch am ganzen Körper Pickel bekam wie ein Teenager. Daraufhin gings mir auch noch gut, bis ca. 20 Wochen nach Absetzen des Medikamtes. Ich war Abends in einer Gaststätte was trinken ( Wein ) und am nächsten Tag gings los. Ich hatte den ständigen Gedanken im Kopf, das ich mich umbringen möchte, das ich eh nicht mehr lange lebe etc. Obwohl ich gar nicht wüsste wie ich das anstellen sollte, dafür leb ich viel zu gerne. Freitags bekam ich dann von meinem HA Doxepin verschrieben. Als es aber nicht besser wurde, bin ich Montags nochmal hin. Er schickte mich am gleichen Abend noch zum Psychiater, der mir dann sagte ich soll die Dosis erhöhehen. Aber jetzt hab ich das gleiche wieder. Ständig kreisen meine Gedanken ums sterben. Ich hab Angst das ich wirklich austicke und dies wahr mache. Gibt es unter Euch jemanden dem es ganuso geht ????
Gruss

Mehr lesen

C
chanti_12469122
27.11.06 um 17:04

Re...
hallo fisch,

ja auch ich kenne diese gedanken, ich bin zwar kein arzt aber so wie du das beschreibst, sieht es aus, als leidest du unter aggressiven zwangsgedanken. es ist vielleicht jetzt nur ein schwacher trost, aber es gibt bisher keinen einzigen fall, in denen betroffene diese gedanken jemals ausgeführt haben, so schrecklich sie auch sind. ich für mich selbst habe dem ganzen einen namen gegeben und versuche mich drüber lustig zu machen wenn es auftritt. je mehr du versuchst gegen diese gedanken anzukämpfen, je mehr werden sie in den vordergrund drängen und versuchen von dir besitz zu ergreifen. ein simples beispiel: wenn ich dir jetzt sage, bitte denke nicht an einen rosa elefanten mit grünen augen, welches bild hast du dann im kopf? wenn du möchtest, kannst du dich gerne melden wenn du jemand brauchst, der dir mal zuhört.

alles gute

lucy

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
K
keld_12939097
29.11.06 um 19:09

Metamorhose oder Transformation
hallo fisch,
ich schließe mich lucy an, wenn es darum geht,diesem "Kind" eine andere Betrachtung zu geben.
Fühle doch bitte mal in folgende Betrachtung rein: In spirituellen Kreisen wird in den letzten Jahren sehr viel von Transformation oder auch Metamorphose (die Raupe, die zum Schmetterling wird) gesprochen. Dadurch treten bei sehr vielen Menschen solche Symthome von Verlust, Tod und Trauer auf, unabhängig davon, ob diese ein spirituelles Interesse zeigen, oder nicht.
Frag Dich einfach mal, wie stimmig sich das für Dich anfühlt, dass sich da lediglich etwas von Dir verabschiedet, was nun nicht mehr zu dir passt.......wenn damit Deine Atmung wieder weiter und freier wird, bist du auf dem besten Weg aus Deinem Tunnel.
....und solltest Du Zugang zu meinem Beitrag bekommen, kannst Du dich gerne bei mir melden, falls ich Dich ein Stück begleiten darf.

.....und wünsche Dir alles Gute!

Gefällt mir

Anzeige