Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Suizidgedanken, Therapie, Angst vor Einweisung

Suizidgedanken, Therapie, Angst vor Einweisung

5. Dezember 2013 um 19:03

Heii

Ich habe schon länger Suizidgedanken, finde echt alles hoffnungslos, nichts scheint zu klappen, mal geht es mir wieder etwas besser, und dann sinkt die Stimmung wieder in den Keller War vorher 4 Monate stationär wegen anderen Problemen und konnte dann ambulant weitermachen bei meinem Therapeuten. Ich bespreche die Gedanken schon auch mit meinem Therapeuten, aber ich habe so Angst, dass er mich plötzlich einweist. Er hat schon mehrmals betont, dass er so nicht mit mir zusammenarbeiten könne, habe mich aber nicht getraut zu fragen, was denn die Alternative wäre (ich denke Klinik ). Es ist ja nicht so, dass ich mir morgen was antun würde, ich habe halt einfach immer diese Gedanken, dass mein Leben keinen Sinn mehr macht.

Mehr lesen

6. Dezember 2013 um 17:31

Sei ehrlich
nur so kann dein therapeut dir helfen. vielleicht solltest du auch mal deine ängste vor der klinik mit ihm zu besprechen versuchen. ich denke nicht, dass er dich sofort einweisen wird, wenn du offen und ehrlich mit ihm darüber redest, dabei solltest du aber auch betonen, dass deine suizidgedanken nicht so schlimm sind, dass die gefahr besteht, dass du dir etwas antust, versuche s ihm so zu sagen, wie du es hier geschrieben hast. Dass du dich in einem loch befindest und da alleine nicht hinausfindest

Gefällt mir

7. Dezember 2013 um 11:05
In Antwort auf morph103

Sei ehrlich
nur so kann dein therapeut dir helfen. vielleicht solltest du auch mal deine ängste vor der klinik mit ihm zu besprechen versuchen. ich denke nicht, dass er dich sofort einweisen wird, wenn du offen und ehrlich mit ihm darüber redest, dabei solltest du aber auch betonen, dass deine suizidgedanken nicht so schlimm sind, dass die gefahr besteht, dass du dir etwas antust, versuche s ihm so zu sagen, wie du es hier geschrieben hast. Dass du dich in einem loch befindest und da alleine nicht hinausfindest

Danke
für deine Antwort

Gefällt mir

7. Dezember 2013 um 17:08

Sprich unbedingt mit Deinem Therapeuten oder einem Vertrauen
Du musst unbedingt mit Deinem Therapeuten offen und ehrlich über Deine Gedanken und auch Deine Ängste sprechen. Denn auch die Angst vor der Einweisung ist natürlich eine enorme Belastung für Dich. Wenn Du Dich nicht verstanden von Deinem Therapeuten fühlst, such Dir einen anderen oder vertrau Dich irgendjemanden anderem an aus deinem Bekanntenkreis. Das hilft oftmals auch enorm. Ansonsten schau doch mal auf den Blog http://antidepressiv24.blogspot.com da findet man viele Infos, Tipps und Tricks. Viele Grüße

Gefällt mir

30. Dezember 2013 um 19:02

Ich hoffe für dich
Hallo perle819. Meine Freundin hatte lange Suizidgedanken und war deswegen auch in der Psychiatrie. Du brauchst keine Angst davor zu haben, dass er dich einweist. Eingewiesen wird man eigentlich nur dann, wenn man wirklich einen Suizidversuch hinter sich hat oder wirklich schon alles geplant ist. Und alles, was sie dort in der Psychiatrie mit dir machen, ist immer nur zu deinem Besten. Es ist da auch wirklich nicht so schlimm, wie alle immer denken. Suizidgedanken hat glaube ich jeder mal, deswegen könnte er dich eigentlich nicht gleich einweisen, er bräuchte schon ein bisschen mehr. Wenn du noch Fragen hast oder so, melde dich bei mir, ich kenne mich mit Psychiatrie und allem drumunddran aus Lg Marlene

Gefällt mir

4. Januar 2014 um 2:01

Guten Abend..

Warum hast du so große Angst wieder in stationärer Therapie musst ..?
Es scheint doch so das die ambulante Betreuung dir nicht hilft .
Ich selber bin vor 1 Jahr nach einen Suizidversuch eingewiesen wurden ..
Ich bin heute sehr froh darüber .
Mir hat besonders geholfen das dort andere Menschen mit Problemen sind..
Ich konnte über alles reden ...nicht nur mit Ärzten .
Vielleicht ist es das was du brauchst .
Ich mag hier nicht so gern über sowas öffentlich reden .
Aber wenn du Hilfe brauchst , dann schreib mich
Privat an..
LG

Gefällt mir

26. Januar 2014 um 17:56
In Antwort auf prinzessinverena

Guten Abend..

Warum hast du so große Angst wieder in stationärer Therapie musst ..?
Es scheint doch so das die ambulante Betreuung dir nicht hilft .
Ich selber bin vor 1 Jahr nach einen Suizidversuch eingewiesen wurden ..
Ich bin heute sehr froh darüber .
Mir hat besonders geholfen das dort andere Menschen mit Problemen sind..
Ich konnte über alles reden ...nicht nur mit Ärzten .
Vielleicht ist es das was du brauchst .
Ich mag hier nicht so gern über sowas öffentlich reden .
Aber wenn du Hilfe brauchst , dann schreib mich
Privat an..
LG

Danke euch
für die Antworten. ja ich dachte einfach nicht schon wieder in eine Klinik , wär schon das 3. mal
aber ich habe mit meinem thereapeuten über die Suizidgedanken gesprochen und auch über meine Angst vor einer Einweisung und er hat mir das auch so erklärt wie ihr. Mittlerweile gehts mir aber besser

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen