Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Suizid als letzte Chance?

Suizid als letzte Chance?

18. März 2017 um 0:10 Letzte Antwort: 21. März 2017 um 19:36

Ich denke schon seit längerer Zeit daran, mein Leben zu beenden. In letzter Zeit ist der Wunsch sehr stark, selbst wenn ich mich viel ritze überkommt mich keine Erleichterung mehr...ich fühle einfach überhaupt gar nichts. Das Schlimmste ist, dass meiner Familie das scheißegal ist und offenbar gar nicht ernst nimmt, wenn ich darüber rede dass es keinen Sinn  für mich hat, weiterzuleben. Seit ich klein bin leide ich unter den Aggressionen meines Vaters, wurde geschlagen, gedemütigt, feindselig behandelt und seelisch zerstört, dann begann das Mobbing an meiner Schule und ich fing an zu schwänzen, 
dann zu rauchen und mich zu verletzen, ritzen, haare rausreißen, Fäuste gegen wände schlagen Sachen zerstören, schreien usw. manchmal bis ich die Kontrolle verliere und kurz davor mich umzubringen. Ich weiß das es schlimmer geworden ist ich möchte nicht mehr weiterleben wirklich nicht....aber ich hab auch Angst vor dem Tod 

Mehr lesen

18. März 2017 um 2:01

Pack deine sachen und hau einfach ab...Zb zu einem freund der in einer anderen stadt wohnt...Manchmal muss man einfach weg von all den...Mir ging es genauso, Habe meine sachen gepackt und bin von zuhause abgehauen ( habe vorher natürlich bescheid gesagt ) , wohnte dann 2 monat bei meinem kumpel in Nornerdey...Kam dann langsam wieder zu mir...Glaub mir wenn du in einer Pyschiatrie oder so bist, da drehst du erst recht durch...Spreche aus erfahrung...

Gefällt mir
21. März 2017 um 3:39
In Antwort auf boris_12693569

Ich denke schon seit längerer Zeit daran, mein Leben zu beenden. In letzter Zeit ist der Wunsch sehr stark, selbst wenn ich mich viel ritze überkommt mich keine Erleichterung mehr...ich fühle einfach überhaupt gar nichts. Das Schlimmste ist, dass meiner Familie das scheißegal ist und offenbar gar nicht ernst nimmt, wenn ich darüber rede dass es keinen Sinn  für mich hat, weiterzuleben. Seit ich klein bin leide ich unter den Aggressionen meines Vaters, wurde geschlagen, gedemütigt, feindselig behandelt und seelisch zerstört, dann begann das Mobbing an meiner Schule und ich fing an zu schwänzen, 
dann zu rauchen und mich zu verletzen, ritzen, haare rausreißen, Fäuste gegen wände schlagen Sachen zerstören, schreien usw. manchmal bis ich die Kontrolle verliere und kurz davor mich umzubringen. Ich weiß das es schlimmer geworden ist ich möchte nicht mehr weiterleben wirklich nicht....aber ich hab auch Angst vor dem Tod 

Hey
ich weiß wie es dir geht , nach all dem was du erlebt hast willst einfach deinen Frieden einfach nur ruhen.du willst nicht sterben du willst einfach nur das es es aufhört das dieser leid von dir genommen wird und du erhoffst dir das durch den tot zuereichen und deine Angst vorm tot kann ich auch verstehen was wenn es noch schlimmer wird ? Haben wir denn wirklich die Gewissheit das wir in Frieden ruhen ? Die fragen diese Ungewissheit sozusagen öffnest du dann eine Tür wo du nicht weist es sich da hinterverbirgt um aus der Hölle in der du dich grade befindest zu entfliehen, und diese patt Situation macht es schlimmer und man ist ratlos

ich habe mehr oder weniger auch deiner Erfahrungen geteilt

es ist dein Leben nur du entscheidest darüber aber wenn ich dir ein Rat geben darf  hey sterben kannnst du immer du kannst es beenden wann und wenn du es willst also wieso die Eile wenn du schon bereit bist durch diese Tür zugehen dann stämmst du auch deine Probleme scheiß auf das es andere erwarten mach was du möchtest erfülle dir deine Wünsche auch wenn sie klein sind.du musst anderen nicht gerecht werden weist du man erwartet das diese Welt gerecht ist und deshalb wird man auch enttäuscht weil man Innerlich de Hoffnung auf Gerechtigkeit hat doch du wirst sie nicht bekommen du musst sie dir nehmen du wirst keine Entschädigung für dein Leid bekommen Tag täglich passieren schlimme und ungerechte Sachen .. nur du bist wichtig nix anderes Zählt denk nur an dich deine Wünsche ,mit Menschen die dich scheiße behandelt haben mach das selbe mit denen dein Leid kann Dir vllt keine nehmen aber du kannst sie in Wut umwandeln Kämpfe und wenn du es leid bist zu kämpfen kannst du immer noch sterben ..

Es werden Tage geben wo es schlimm wird und du einsam bist dann denke daran das du nicht alleine bist ..

Gefällt mir
21. März 2017 um 8:34

Ein Bekannter von mir, wollte sich auch das Leben nehmen. Er besorgte sich eine Pistole und schoss sich damit zweimal in den Kopf. Als er dann auf der Intensiv aufwachte, dachte er, er sei im Himmel und das Personal wären die Engel. Als er wieder einigergemaßen gesund war, wieder klar denken konnte, dachte er, er dürfe nach Hause - doch sie verfrachteten ihn in die geschlossene Psychiatrie. Nein, nicht das Personal, ein Richter. Na ja, da blieb er dann für einige Jahre. Die Nachbarn, die ihn manchmal besuchten, sagten, er würde den ganzen Tag in einer Ecke sitzen und "recht brav sein." Wahrscheinlich haben sie ihn mit Medikamenten vollgepumpt. Er starb in dieser Klinik an einem Herzinfarkt. Möchtest Du so enden?

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir
21. März 2017 um 14:01

Hi,

ich kämpfe auch seit Jahren mit Dämonen, habe auch schon öfter versucht, mir das Leben zu nehmen aber es hat - zum Glück - nicht funktioniert (jetzt kann ich inzwischen darüber witzelen, dass ich zu patschert bin dazu). Habe mich dann drei Wochen in einer Klinik "behandeln lassen", war nicht gerade witzig...bin seit 5 Jahren in Therapie, nehme verschiedene Medikamente, habe Depressionen, Bulimie, Autoaggressionen, Tinnitus, Migräne, paradoxe Kyphose der Wirbelsäule etc....aber ich gebe nicht auf!

Das Leben ist es Wert gelebt zu werden, auch wenn du das im Moment nicht so empfindest. Ich finde es schon richtig stark und mutig von dir, dass du in diesem Forum über deine Probleme schreibst. Du wirst nicht glauben, wie viele Menschen in ähnlichen Situationen sind!!!  Du bist mit deinen Sorgen und Problemen nicht alleine.

Ich hoffe, du hast irgendjemanden, dem du dich anvertrauen kannst. Es gibt einige Stellen, wo du anonym anrufen kannst bzw. Beratungsgespräche zB pro mente, femail, ifs... es gibt diese Stellen in jedem Bundesland. Ich weiß, es ist ein enormer Schritt aber nimm dein Telefon in die Hand und vereinbare einen Termin.  Bitte, bitte such dir Hilfe!!! Mach dein Leben nicht abhängig davon, ob deine Eltern, vermeintliche "Freunde", Arbeitskollegen usw. dich mögen sollen. Du bist so wie du bist und das ist gut so!!! Du bist für dich der wichtigste Mensch, schau in den Spiegel und suche dir etwas an dir, was du besonders magst und fokosiere dich darauf. Ich denke, du bist ein sehr einfühlsamer Mensch, das ist eine besondere und gute Eigenschaft!

Gib nicht auf - glaub mir, ich kenne wirklich sämtliche Höhen und Tiefen, die einem das Leben bieten kann. Es lohnt sich!!!

Ich wünsche dir Kraft, Zuversicht und alles Liebe!!! DU bist ein wundervoller und wichtiger Mensch mit einer besonderen Aufgabe in deinem Leben......!!!
 

1 LikesGefällt mir
21. März 2017 um 19:36

Ich kann dir nur sagen wie ich es gemacht habe.
Meine Familie zog mich runter und demütigte mich. Ich habe mit 17 das Haus verlassen und den Kontakt abgebrochen, kann mich verwirklichen wie ich will. Mir geht es so gut wie noch nie.
Alles Gute und lass dich von niemandem beeinflussen.

Gefällt mir