Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Suche jemanden ernsthaften zum Quatschendem es auch so mies geht ,bin 28 w.hab Depressionen.

Suche jemanden ernsthaften zum Quatschendem es auch so mies geht ,bin 28 w.hab Depressionen.

29. Mai 2007 um 9:06

Ich glaube ich habe eine Angsterkrankung,aber sicher bin ich mir nicht,weiss nur dass ich mittelschwere Depressionen habe(sagt mein Psychater),in unregelmässigen Schüben,wäre schön,wenn ich jemanden finden könnte,dem es ähnlich geht.
Ich kenne keinen der ausser mir unter Depressionen leidet,ich fühl mich allein mit meiner "Krankheit".
Wenn es dir auch so geht ,dann meld dich bitte!
Freu mich über Antwort!
Agi

Mehr lesen

29. Mai 2007 um 11:44

Mir geht es ähnlich!
ich bin 21 Jahre alt und leide seit einem halben Jahr an mittelgradige Depressionen. Es ist überhaupt nicht leicht daraus zu kommen und ich versuche es gerade mit einer Psychotherapie - auch seit einem halben Jahr und bisher kein Erfolg. In diesen unregelmäßigen Schüben kriege ich mein Leben nicht geregelt und lasse alles schleifen, gebe alles auf. Ich war kurz vor dem Abi und bin einfach nicht mehr zur Schule gegangen. Ich habe meine Zeit statt dessen in der Psychiatrie verbracht.
Aber ich versuche es immer wieder weiter und gehe mittlerweile wieder in die Schule, um mein Abschluss nachzuholen. Auch dich kann ich nur ermutigen weiter dagegen zu arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2007 um 22:16

Kopf hoch
ich bin 26 und habe das selbe,,,zuerst kamen panikattacken und dazu schwere depressionen.habe die welt nicht mehr verstanden und konnte mich kaum noch um meine zwei kinder kümmern,aber man bekommt es in griff und wenn es mir schlecht geht,dann denke ich oder versuche es krampfhaft an was schönes zu denken,dann gehts auch wieder.mein arzt meint das ich ein harmoniemensch bin und diese harmonie in meinem bisherigen leben immer zerstört wurde...gibts bei dir da so was ähnliches???
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2007 um 10:12
In Antwort auf orkida_12868671

Kopf hoch
ich bin 26 und habe das selbe,,,zuerst kamen panikattacken und dazu schwere depressionen.habe die welt nicht mehr verstanden und konnte mich kaum noch um meine zwei kinder kümmern,aber man bekommt es in griff und wenn es mir schlecht geht,dann denke ich oder versuche es krampfhaft an was schönes zu denken,dann gehts auch wieder.mein arzt meint das ich ein harmoniemensch bin und diese harmonie in meinem bisherigen leben immer zerstört wurde...gibts bei dir da so was ähnliches???
lg

Halo!
Ich hab das noch nicht lang,jedenfalls war mir das vielleicht nicht bewusst.
Als ich schwanger war fing es an mit der Übelkeit,natürlich haben wir alle gedacht,dass es die normale schwangerschaftsübelkeit war,aber ich hatte es die ganzen 10 Monate.

Später,also nach der Geburt war es nicht anders,das haben wir dann auf die Hormone geschoben,ja jetzt ist meine Tochter 10 Monate alt und die Übelkeit ist nicht nur da,sie ist viel schlimmer geworden!
Habe seitdem jedes Medikament gegen Übelkeit und magenschmerzen genommen,nichts hat geholfen.

Gut,Ärzte haben mir gesagt,es wär psychisch,aber ich wollte es nicht wahrhaben,also bin ich weiter zur magenspiegelung,Ultraschall etc gegangen,lag dafür zwei tage im Krankenhaus,aber wieder nichts,bin organisch topfit!

Ich war nur am heulen,als ich das hörte,ich wollte unbedingt physisch krank sein und nicht psychisch!
Ich wollte nicht nach hause zu meinen zwei Kleinkindern,ich wollte nur Ruhe!

Naja jetzt ist das drei Monate her und ich bin immer noch zu hause,tue so als sei alles in Ordnung vor Bekannten und Freunden und nehme seit 3 Wochen Antidepressiva gegen chronische Schmerzen!

Es geht mir trotzdem nicht besser.

Und wie ist es bei dir dazugekommen?

Freu mich auf deine Antwort!
Gruss agi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2007 um 10:57
In Antwort auf norina_12304906

Halo!
Ich hab das noch nicht lang,jedenfalls war mir das vielleicht nicht bewusst.
Als ich schwanger war fing es an mit der Übelkeit,natürlich haben wir alle gedacht,dass es die normale schwangerschaftsübelkeit war,aber ich hatte es die ganzen 10 Monate.

Später,also nach der Geburt war es nicht anders,das haben wir dann auf die Hormone geschoben,ja jetzt ist meine Tochter 10 Monate alt und die Übelkeit ist nicht nur da,sie ist viel schlimmer geworden!
Habe seitdem jedes Medikament gegen Übelkeit und magenschmerzen genommen,nichts hat geholfen.

Gut,Ärzte haben mir gesagt,es wär psychisch,aber ich wollte es nicht wahrhaben,also bin ich weiter zur magenspiegelung,Ultraschall etc gegangen,lag dafür zwei tage im Krankenhaus,aber wieder nichts,bin organisch topfit!

Ich war nur am heulen,als ich das hörte,ich wollte unbedingt physisch krank sein und nicht psychisch!
Ich wollte nicht nach hause zu meinen zwei Kleinkindern,ich wollte nur Ruhe!

Naja jetzt ist das drei Monate her und ich bin immer noch zu hause,tue so als sei alles in Ordnung vor Bekannten und Freunden und nehme seit 3 Wochen Antidepressiva gegen chronische Schmerzen!

Es geht mir trotzdem nicht besser.

Und wie ist es bei dir dazugekommen?

Freu mich auf deine Antwort!
Gruss agi

Hallo Agi
ich habe ja gestern auch einen Beitrag zu eben dem selben Thema verfasst.

Ich denke bei dir hört sich das fast nach einer PPD an. Ich kann dir die Seite schatten-und-licht.de Empfehlen. Ich denke dort kann man dir sicher helfen.

auch ich würde mich gerne ab und an mit dir austauschen.

Denn ich fühle mich im moment mehr als daneben und habe angst das ich immer so bleibe...*heule*

Habe auch zwei kleine Kinder, die leider viel zu oft eine schlechtgelaunte mama vor sich haben.

LG Aelx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 7:40

Es ist Schlimm!
Hallo,

ich kann dich gut verstehen, mir gehts genauso! Ich leide seit 2004 an Depressionen, dazu auch noch an extreme Angstzustände, die dazu führen, das ich schlecht Luft kriege! Also zu meiner Geschichte, ich war im Jahr 2004 Schwanger mit meinem 1. Sohn (war 24 Ssw.), als ich Komplikationen hatte und sie ihn per KS holen mussten, doch es war einfach zu früh und er starb nach 1 Tag! Seit dem fing es an mit Depressionen, ich ging nicht mal mehr raus! Nach einiger Zeit hatte es sich verbessert, hatte Therapie gemacht! Im Jahr 2006 hatten mein Freund und ich uns entschieden es nochmal zu versuchen und wurde dann auch Schwanger! Natürlich waren die Ängste auch da, das wieder was passieren könnte, was sich später denn auch bestätigte! Als ich in der 29 Ssw. war, habe ich aufeinmal starke schmerzen gehabt und musste wieder ins KH und als ich denn da ankam, sagte mir der Arzt dann nachher, bevor ich weggetreten war, dass er (war auch ein Junge) schon im Bauch verstorben sei! Ich war total am Boden zerstört, warum passiert das schon wieder....

Seit dem ist es noch schlimmer geworden mit der Depression! Es ist soweit gegangen das ich sogar ein Suizid hinter mir habe! Momentan nehme ich Insodin Tropfen wegen meiner Angstzustände, denn Tabletten selber darf ich nicht nehmen wegen dem Suizidversuch! Momentan nehme ich auch keine Hilfe an, will einfach nur meine Ruhe!!! Ich weiss selber, dass ich eigentlich Hilfe annehmen muss, weils mir richtig besch... geht!

Würde mich gerne austauschen mit Euch, über Eure Angstzustände, wie ihr damit umgeht usw.

Ihr könnt mir gerne schreiben, würde mich echt freuen!! Ich weiss sonst nicht, mit wem ich darüber reden soll, weil ich leider keinen kennen den es genauso geht und ich auch nicht mit irgendein darüber reden will, der sich damit selbst gar nicht auskennt!
So das reicht auch fürs erste.

Lg Dani




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 7:52
In Antwort auf isla_12051445

Es ist Schlimm!
Hallo,

ich kann dich gut verstehen, mir gehts genauso! Ich leide seit 2004 an Depressionen, dazu auch noch an extreme Angstzustände, die dazu führen, das ich schlecht Luft kriege! Also zu meiner Geschichte, ich war im Jahr 2004 Schwanger mit meinem 1. Sohn (war 24 Ssw.), als ich Komplikationen hatte und sie ihn per KS holen mussten, doch es war einfach zu früh und er starb nach 1 Tag! Seit dem fing es an mit Depressionen, ich ging nicht mal mehr raus! Nach einiger Zeit hatte es sich verbessert, hatte Therapie gemacht! Im Jahr 2006 hatten mein Freund und ich uns entschieden es nochmal zu versuchen und wurde dann auch Schwanger! Natürlich waren die Ängste auch da, das wieder was passieren könnte, was sich später denn auch bestätigte! Als ich in der 29 Ssw. war, habe ich aufeinmal starke schmerzen gehabt und musste wieder ins KH und als ich denn da ankam, sagte mir der Arzt dann nachher, bevor ich weggetreten war, dass er (war auch ein Junge) schon im Bauch verstorben sei! Ich war total am Boden zerstört, warum passiert das schon wieder....

Seit dem ist es noch schlimmer geworden mit der Depression! Es ist soweit gegangen das ich sogar ein Suizid hinter mir habe! Momentan nehme ich Insodin Tropfen wegen meiner Angstzustände, denn Tabletten selber darf ich nicht nehmen wegen dem Suizidversuch! Momentan nehme ich auch keine Hilfe an, will einfach nur meine Ruhe!!! Ich weiss selber, dass ich eigentlich Hilfe annehmen muss, weils mir richtig besch... geht!

Würde mich gerne austauschen mit Euch, über Eure Angstzustände, wie ihr damit umgeht usw.

Ihr könnt mir gerne schreiben, würde mich echt freuen!! Ich weiss sonst nicht, mit wem ich darüber reden soll, weil ich leider keinen kennen den es genauso geht und ich auch nicht mit irgendein darüber reden will, der sich damit selbst gar nicht auskennt!
So das reicht auch fürs erste.

Lg Dani




Sorry!!!
Man ist mir das peinlich, meinte nicht Insodin, sondern Insidon!!!! *schäm*

Musste das nochmal verbessern, ich hohle nuss

Lg Dani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 14:38

Alleine bist du auf keinen Fall!!
Hallo!

Habe grade deinen beitrag gelesen.. bin diesmal so verzweifelt, dass ich sogar im internet nachschaue. aber eins steht fest: alleine ist man mit sowas nie! auch wenn das jetzt in der situation nicht hilft!!
bei mir fing das ganze drama letztes jahr im dezember an..ein paar tage vor heiligabend-und es wurde immer schlimmer. der heiligabend dann, war der absolute horror für mich. meine mutter sagte mir da noch, ich solle den kopf nicht hängen lassen und dass es mit sicherheit nur eine von diesen "winterdepressionen" sei. nur das schlimme an der ganzen sache ist, das ich bis heute nicht weiss wieso ich aufeinmal so traurig war...habe nichts mehr gegessen, mich mit niemandem mehr getroffen, nur noch im bett gelegen, geschlafen, fernseh geguckt und angefangen zu grübeln woher das kommen könnte. ich habe mir solche gedanken gemacht weil ich einfach keinen grund in meiner plötzlichen niedergeschlagenheit gesehen habe, dass ich dachte, ich würde langsam durchdrehen. an einem tag dann, ist meine mutter mit mir spazieren gegangen..hatte mich wahnsinnige überwindung gekostet. aufeinmal ..nach ca. 1std. wollte ich nur noch schleunigst nach hause..ich weiss nicht was es war. ich wollte nur noch nach hause ins bett.
als mir das ganze dann nach 2 wochen zu bunt wurde hab ich mich selber "in den hintern getreten" und mich mit freunden verabredet und was unternommen-wobei ich sagen muss, dass es der pure horror für mich war..
zum glück war diese phase dann auch wieder vorbei.
bis heute!! seit ungefähr 2 tagen habe ich wieder so ein tief..zwar nicht so schlimm wie letztes jahr im dezember-aber ich merke dass ich viel öfter darüber nachdenke was es sein könnte. ich hoffe und bete nur, dass es so schnell wie möglich vorbei geht.

das schlimmste an der ganzen sache für mich ist diese nachdenkerei weil ich einfach keinen grund finde wieso es mir denn aufeinmal so schlecht geht..privat alles super..arbeitsmässig alles super- ich weiss es nicht-und dieser scheiss gedanke macht mich noch verrückt..oder ist es normal, dass man in eine depressive stimmung fällt, ohne den grund dafür zu kennen???

würde mich freuen wenn einer zurück schreibt..

allen anderen und besonders DIR ...*KOPF HOCH*

Lf fruchtzwerg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 15:05

Hallo!
Ich bin 29 Jahre alt und leide jetzt schon eine Ewigkeit an Depressionen und Angstzustände.Mit 15 Jahren fing alles an,da hatte ich zum ersten mal Angstzustände bekommen,das fing in der Schwangerschaft an,ich war mit 15 Jahren Schwanger geworden und mit 16 Jahren habe ich meinen Sohn kekommen.Zuesrt hatte ich es dann ab und zu gehabt aber von Jahr zu Jahr wurden die Depressionen und Angstzustände schlimmer.Und zurzeit bestimmen die zustände schon fast mein Leben ich habe es so gut wie jeden Tag.Mache zwar eine Gesprächstherapie aber die hilft nicht wirklich muß aber dazu sagen die Theapiestunden sind nur alle zwei Wochen.
Bin auch zur Zeit bei meinen Hausarzt zur Behandlung aber der hat mir nur Antidepressiver vergeschrieben,aber ganz ehrlich ich traue mich nicht dieses Medikament zu nehmen aus Angst davon abhängig zu werden.Ich habe gehört Johanneskraut soll gegen Depessionen helfen und dieses Medikament ist rein Pflanzlich.Aber jetzt mal was anderes ich bin so froh diese Seite in Internet gefunden zu haben dann kann ich mich endlich mal mit jemanden austauschen den es genau so geht wie mir.
So das war es erst mal für heute von mir.
Gruß Bibi!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2007 um 23:18
In Antwort auf amadi_12530616

Mir geht es ähnlich!
ich bin 21 Jahre alt und leide seit einem halben Jahr an mittelgradige Depressionen. Es ist überhaupt nicht leicht daraus zu kommen und ich versuche es gerade mit einer Psychotherapie - auch seit einem halben Jahr und bisher kein Erfolg. In diesen unregelmäßigen Schüben kriege ich mein Leben nicht geregelt und lasse alles schleifen, gebe alles auf. Ich war kurz vor dem Abi und bin einfach nicht mehr zur Schule gegangen. Ich habe meine Zeit statt dessen in der Psychiatrie verbracht.
Aber ich versuche es immer wieder weiter und gehe mittlerweile wieder in die Schule, um mein Abschluss nachzuholen. Auch dich kann ich nur ermutigen weiter dagegen zu arbeiten.

MIR GHTS AUCH SO
hallo ich werde jetzt 28 jahre alt und habe seit nunmehr über einem jahr schwere depressionen...gut jetz denk ich hab ich mittelschwere ganz so arg ist es nicht mehr aber es will einfach nicht aufhören...würde mich gerne mit dir austauschen allerdings gern über e-mail oder messenger...glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2007 um 14:49

"hallo Agi"
Ich leide auch unter Depressionen. Der Auslöser dafür ist die Ex-Frau von meinem Freund. Sie macht uns schon seit Jahren das Leben zur Hölle. Anfangs dachte ich mir, dass wir das schon irgendwie hinkriegen. Mein Freund hat mit dieser Person eine Tochter. Ich mag sie sehr und sie tut mir in erster Linie total leid, weil ihre Mutter unfähig ist sich um sie zu kümmern. Sie vernachlässigt die Kleine und um schulische Sachen kümmert sie sich auch nicht. Sie verbreitet Lügen über mich und meinen Freund. Mit anderen Worten, sie tut einfach alles, um uns das Leben schwer zu machen. Ich war deswegen auch schon in psychologischer Behandlung. Das mit den Schüben kommt mir auch sehr bekannt vor. Es geht eine Weile gut und plötzlich, als hätte jemand einen "Schalter umgelegt" geht es wieder los. Ich weiß manchmal auch nicht, wie ich damit umgehen soll. Hast du dir schon mal überlegt, was der Grund für deine Depressionen sein könnte?
Würdem mich übrigens auch über Antworten freuen.
Kopf hoch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook