Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Studium / Arbeit / Freundin / Kiffen - einfach alles...

Studium / Arbeit / Freundin / Kiffen - einfach alles...

28. Januar 2014 um 22:52

Hi zusammen,

Allgemeines:

Ich bin 26 Jahre alt, komme aus einem kleineren Dörfchen und bin gerade 1 Monat vor meinem Studiumsende. Mein Abi habe ich damals in der nächst größeren Stadt gemacht. Für mein Studium bin ich in eine große Stadt gezogen und bin wie bereits gesagt in 1 Monat damit fertig (Informatik Bachelor). Nach meinem Studium habe ich einen Job bei einer großen Firma in einer guten Position mit entsprechendem Gehalt (Vertrag bereits unterschrieben).

Viele die mich sehen, beneiden mich um alles was ich schon geschafft habe .. ABI, Australienreise, Studium, kaum Geldsorgen etc... Doch wenn die Leute in mich hinein schauen könnten wüssten Sie, dass es mir nicht gut geht und ich gar nicht so schätzen kann was ich gemacht habe wie andere.

Zu mir:

Ich bin ein liebenswerter Mensch würde ich mal behaupten.. ich bin immer zuvorkommend, helfe gerne anderen Menschen, bin immer freundlich, kann sogut wie mit jedem Typ auskommen. Ich kann mich für etwas begeistern und mache es mit vollem Elan (wenn es mich interessiert), bin sportlich, lustig, gerne auch romantisch und sehe gut aus (gepflegt & meinen eigenen Stil).

Aber irgendwie bin ich seit einer Weile in einer leere gefangen....

Ich muss zugeben, dass ich oft kiffe (paar Joints am Abend) . Es hilft mir von der Welt abzuschalten und den ganzen Stress zu vergessen. Ich weiss selbst, dass es mir eigentlich nicht gut tut, da ich dadurch müde/träge werde und oft auch nicht so klar denken kann wie ich gerne hätte. Dennoch mache ich es... und zwar schon sehr lange... Ich habe trotzdem locker mein ABI und Studium gepackt, aber ich will trotzdem schon ewig damit aufhören. Scheitere dann immer wieder nach einiger Zeit und falle in ein alte Gewohnheiten zurück. Ich will unbedingt aufhören, jedoch nach einiger Zeit kommt dann wieder ne Phase wo alles läuft, mir langweilig ist und ich dann wieder zu diesen Mitteln greife, obwohl ich weiss das es mich nicht glücklich machen wird.

Ich habe normalerweise nie Probleme schnell Anschuss zu finden, egal wo ich bin. Seit einiger zeit habe ich aber garkein Lust mehr dazu, weil mich einfach alles nur noch irgendwie "abfuckt". Zurzeit auch keine Freundin mehr, da meine Ex in die USA für 1 1/2 ist und ich einfach nicht damit klar kam, dass der Mensch den ich liebe nun einfach mal für ne halbe Ewigkeit weg ist. Ich denke auch es war ne gute Entscheidung, da wir uns schnell auseinandergelebt hatten. Aber irgendwie habe ich nun auch wieder Angst, die richtige nicht mehr zu finden (bin ja immerhin schon 26 Jahre alt).

Mittlerweile zocke ich wieder bisschen am PC (neben meiner Prüfungsphase) um mich abzulenken, aber ist auch nicht das wahre.

--> Eigentlich habe ich viel im Leben schon erreicht und weiss, dass da auch noch einiges kommen wird worauf ich stolz sein kann. Auf der anderen Seite, weiss ich eigentlich gar nicht warum, weshalb, wieso? Eigentlich müsste es mir doch super gehen, warum tut es das nicht? Glaubt ihr sobald ich in der neuen Stadt in meinem Job bin wird etwas besser? Ich fühl mich auch einfach irgendwie nicht bereit für diese Welt.. weiss zur Zeit nichts mit meiner Freizeit anzufangen oder gar welche eigenen Interessen ich habe. Es ist alles gerade einfach so leer... Habt ihr Tips / Erfahrungen / Ratschläge dann raus damit

Gruß

Mehr lesen

26. Februar 2014 um 19:04

Kiffen
nimmt bestimmt Einfluss auf dich. Auf jeden Fall gibt es aber einen Grund, warum du angefangen bist und warum du nicht aufhören kannst. Einfach sagen: "Mach das doch einfach mal nicht mehr" bringt bestimmt nichts. Ich glaube, schon - ohne es je probiert zu haben - dass ein paar Joints am Abend nicht ganz wenig sind. Auf der einen Seite sagst du, dass du Abi etc. ganz locker durchgezogen hast, aber trotzdem möchtest du abends vom Stress abschalten. Irgendwie macht dir etwas Stress. Vielleicht das Bild zu erfüllen, das du von dir hast? Immer nett sein und immer hilfsbereit?
naja, das ist mir beim Durchlesen deines postings eingefallen. Meine Erfahrung ist eben, genau versuchen hinzusehen, wo welche Gefühle entstehen, denen man dann mit Hilfe von Ablenkung / Rausch zu entgehen versucht. Der Rausch die Ablenkung führt natürlich wiederum dazu, sich nicht gut zu fühlen, um sich noch mehr abzulenken oder zu berauschen.
Außerdem kann es doch auch sein, dass du eine besondere Begabung hast und dich schnell langweilst. Vielleicht brauchst du mehr Herausforderung.
LG

Gefällt mir

27. Februar 2014 um 1:58

Hm
Ich kann dich verstehen mir ging's auch so
Ich hab damals die Schule geschmissen wegen falschen Freunden und hab Dan angefangen zu kiffen weil es mich immer "runter kommen lassen hat " der ganze Stress den ich zuhause hatte war für ne kurze zeit weg. Ich hab einfach in den Tag gelebt hab nur noch leere in mir gehabt auf nichts mehr Lust. Hab gekifft wie ein verrückter 5-7 Gramm am Tag alleine und es hat mich nach einer gewissen zeit nicht mehr gechillt also hab ich was neues ausprobiert. Bis ich Dan mal eine Überdosis hatte und einfach umgefallen bin am nächsten Tag bin ich im Krankenhaus aufgewacht nachdem sie mir den Magen ausgepumpt hatten. Danach saß ich 3 Monate in u-Haft was nicht so der Burner war. Seit dem Tag kiffe und nehme keine anderen Drogen mehr. Und jetzt mach ich meine Ausbildung zum Berufssoldat und neben her meine Schule fertig.

Lass liebe die Finger davon es lockert dich zwar 1 Stunde aber sonnst hast du auch nichts davon außer weniger Geld und das du Vllt irgendwann im Bau sitzt !

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen