Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Streit wegen Schwiegerfamilie

Streit wegen Schwiegerfamilie

7. Dezember um 20:50

Mein Mann und ich haben wenn wir streiten nur wegen einem Thema Krach und dieses Thema lässt mich nicht los: seine Familie. Wir haben 2 Kinder. Einer kam ungeplant mit 20 ( von uns trotzdem über alles geliebt!!!!!). Er ist jetzt 15. Unser Kleiner ist jetzt ein halbes Jahr alt. Beim Großen hat sich seine Family nie gekümmert. Wir wohnten nicht zusammen und ich studierte war deshalb mit dem Kind bei meinen Eltern im Haus. Mein Mann war damals 500km weg wegen seiner Ausbildung. Seine Eltern eohnten damals 25 km von mir und dem Kind entfernt, jetzt wohnen sie 5 km von uns weg. So, nun zur Sache: für den Großen hat sich nie jemand von denen interessiert. Bevor wir zusammenwohnten nicht mal zum Geburtstag gratuliert. Weder per Karte noch per Telefon. Auch als wir zusammenwohnten gab es bis auf wenige Ausnahmen nur Kontakt an Geburtstagen und Weihnachten obwohl wir seither im Nachbardorf leben und teilweise sogar in deren Dorf wohnten. Nun hat sich Schwiegermutter so auf den Kleinen gefreut. In 6 Monaten hat sie es 6 mal geschafft ihn zu sehen. 4 mal davon waren Familienfeste wo wir uns sowieso gesehen hätten. Jedesmal tut sie aber wie die große,tolle Oma. Jedesmal hat sie nur Augen für den Kleinen, mit dem Großen redet sie kein Wort. Jedesmal reißt sie den Kleinen gleich an sich und er schreit wie am Spieß weil er fremdelt das findet sie sooo lustig. Mir verreißt es fast das Herz aber ich halte mich mittlerweile raus um nicht die Böse zu sein, die der Oma die Enkel vorenthält. Jetzt kam sie am Tag vor Nikolaus und brachte Gutsle für den Kleinen ("waaas, er darf noch nicht dran lutschen?"). Sie hat im Leben noch nie Gutsle oder irgendwas gebracht. Heute hatte ich zum ersten Mal einen schluchzenden Großen im Arm. Um ihn hätte sich nie jemand von denen gekümmert. Mein Mann meint was sie damals falsch gemacht hätten müsse man sie ja diesmal richtig machen lassen. Ich will weder meinen Mann verletzen noch der Oma die Enkel wegnehmen. Aber alle 6 Wochen mal reinschneien um den Kleinen 5 Minuten an sich zu reissen und dreimal zu sagen "ach ist der süß, ach ist der groß geworden, ach wie gerne hätte ich auch nochmal so ein kleines Baby, naja jetzt muss ich mich halt mit meinen Enkelkindern begnügen..." ist für mich halt nicht wirkliches Interesse. Sie redet nie mit den Kindern oder spielt irgendwas mit ihnen. Sie redet immer nur über die Kinder wie " der ist süß" oder so. Der Große hat einmal bei ihr übernachtet als er 5 war. Weil wir auf einer Hochzeit waren und meine Eltern nicht da waren. Da hat sie gebügelt und er saß vor der Glotze. Den ganzen Abend. Meine Eltern machen gerne und viel was von den Kindern und haben ein super Verhältnis zum Großen. Aber sogar meine Tanten haben besseren Kontakt zu den Kindern als meine Schwiegermutter. Ich will niemanden vor den Kopf stossen aber ich habe echt ein Problem mit ihrem Verhalten dass ich schon fast platze wenn ich nur an sie denke. Mein Mann redet nicht mit seiner Mutter. Wie würdet ihr euch verhalten?

Mehr lesen

7. Dezember um 23:01

Ach noch was. Sie ist so einnehmend irgendwie. Nie wollte sie Kontakt. Auf unserer Hochzeit fand sie dann zwei meiner Tanten auf einmal nett weil die sich um sie gekümmert haben. Seither will sie auf Teufel komm raus dauernd Kontakt zu denen haben und die besuchen. Wenn sie bei uns ist, ist sie die erste, die zugreift bevor alle sitzen und die übrigen Kuchen einpackt. Dabei schert sie sich am wenigsten um die Familie. Sie ist die Einzige, die wenn ein Fest ansteht niemals fragt "soll ich was helfen" oder so. Dabei ist sie 61, körperlich fit, und an Zeit und Geld mangelt es bei der Frau nun wirklich auch nicht. Sie hat auch schon über Omas gelästert, die am freien Wochenende ihre Enkel nehmen, das wäre ihr viel zu stressig. Da fühle ich mich auch angegriffen. Meine Eltern machen das nämlich-nicht weil sie müssen, sondern weil sie es gerne wollen. Da muss ich mich nicht 6 Wochen vorher anmelden, da bin ich immer willkommen und meine Eltern kommen auch nicht nur, wenn sie mal Urlaub haben. Schwiegermutter ist aber diejenige, die für alles Hilfe in Anspruch nimmt. Schrank aufbauen, Glühbirne wechseln, Sachen ausleihen...wegen jedem Mist ruft sie bei uns an.

Gefällt mir

8. Dezember um 10:18
In Antwort auf zuckschneck81

Ach noch was. Sie ist so einnehmend irgendwie. Nie wollte sie Kontakt. Auf unserer Hochzeit fand sie dann zwei meiner Tanten auf einmal nett weil die sich um sie gekümmert haben. Seither will sie auf Teufel komm raus dauernd Kontakt zu denen haben und die besuchen. Wenn sie bei uns ist, ist sie die erste, die zugreift bevor alle sitzen und die übrigen Kuchen einpackt. Dabei schert sie sich am wenigsten um die Familie. Sie ist die Einzige, die wenn ein Fest ansteht niemals fragt "soll ich was helfen" oder so. Dabei ist sie 61, körperlich fit, und an Zeit und Geld mangelt es bei der Frau nun wirklich auch nicht. Sie hat auch schon über Omas gelästert, die am freien Wochenende ihre Enkel nehmen, das wäre ihr viel zu stressig. Da fühle ich mich auch angegriffen. Meine Eltern machen das nämlich-nicht weil sie müssen, sondern weil sie es gerne wollen. Da muss ich mich nicht 6 Wochen vorher anmelden, da bin ich immer willkommen und meine Eltern kommen auch nicht nur, wenn sie mal Urlaub haben. Schwiegermutter ist aber diejenige, die für alles Hilfe in Anspruch nimmt. Schrank aufbauen, Glühbirne wechseln, Sachen ausleihen...wegen jedem Mist ruft sie bei uns an.

und alle 6 Wochen 5 min aushalten?  Also ich finde du steigerst dich zu sehr rein

Gefällt mir

8. Dezember um 10:51

Ich denke du hast zu große Erwartungen an sie.
Du hättest gern, dass sie ist, wie deine Familie. Dabei übersiehst du zum einen, dass du sehr großes Glück mit deiner Familie hast. Dafür darfst du dankbar sein.
Und du übersiehst, dass sie eben einfach anders ist. Hast du deinen Mann mla gefragt, wie sie selbst als Mutter war?

Genaz ehrlich, die Frau dürfte mir nicht mein Baby aus dem Arm rupfen. das wär - so es denn schreit - schnelle rzurückgerupft, als sie gucken kann. Meine fremdelnden Kinder musste nie empathielose Familienmitglieder aushalten. Da können sie mich für böse halte, wie sie wollen.
Wer schon kein Verständnis für ein Baby hat, der hat auch keines für Menschen, wenn sie größer werden, deswegen ist es kein Verlust,w enn sie beleidigt sind und sich distanzieren.

Ich würde sie also das Baby nicht halten lassen. Ansonsten würde ich sie nehmen, wie sie ist (dass sie eben nur jeden Urlaub mal reinguckt und sich nur 5 Min interessiert und das Kind am Wochenende nicht nehmen will.) Sie ist halt so. Hege keine Erwartungen, dann wirst du auch nicht enttäuscht. Beziehungen kann man nicht erzwingen.

Wa sich aber ganz fürchterlich finde ist, dass sie deinen großen behandelt, als wäre er irgend ein fremdes Kind, das nicht zur Familie gehört.

Ich bin auch der Meinung, dass sie es jetzt beim kleienn "richtig" machen und sich interessieren darf. Aber dann bitte auch für den großen. Dann soll sie ihm jetzt eine Großmutter sein.

Natürlich ist es verletzend, dass kein Interesse da war, als er klein war. Aber das osllte sie nicht dran hindern, sich jetzt zu interessieren, wo sie ihre Großmuttergefühle entdeckt hat.
Und da würde ich mich mit ihr zusammensetzen und drüber reden. Dass sie zwei Enkel hat und du nicht erlaubst, dass sie so einen Unterschied macht. Will sie nicht von beiden die Großmutter sein, dann soll sie gucken, wo sie bleibt. Mein großes Kind würde ich nicht so verletzten lassen von so einer Person.
Er ist nicht weniger wert und den Eindruck soll er nicht gewinnen.

LG

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen