Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Streit mit Mutter

Streit mit Mutter

20. Dezember 2017 um 9:04 Letzte Antwort: 21. Dezember 2017 um 8:10

Hallo zusammen,

bei uns ist am Freitag vergangene Woche die Situation total eskaliert. Ich (32) bin seit ca. 9 Jahren mit meinem Partner zusammen, seit drei Jahren haben wir unsere eigenen vier Wände, unsere Tochter wird bald 6. Nun ist es so, meine Mutter ist wie ich es sagen würde sehr dominant und versucht gerne allen ihre Meinung aufzudrücken.
Vor ca. 3 Jahren gab es einen großen Streit zwischen ihr und meinem Partner, wir haben damals im gleichen Haus gewohnt, es ging damals darum, dass wir eigentlich zu wenig mit der Kleinen raus gehen und er eh faul ist und es daher wohl besser sein wird wir beenden das ganze. Ich behaupte nicht, dass er einen Heiligenschein hat, aber das fand ich definitiv nicht ok.
Seit drei Jahren habe ich nun den Spagat zwischen meiner Familie und meinem Partner gemacht und nun kann ich es einfach nicht mehr.
Einmal in der Woche Nachmittags gehe ich arbeiten, da bringe ich unsere Tochter zu ihr. Es war im letzten halben Jahr stets so, dass ich das eigentlich gar nicht mehr wollte, weil ich genau wusste jedes Mal wenn ich sie abhole, dann kommt irgendwas.
Die Kleine hat wohl immer gejammert, dass es bei Papa so schlimm ist und was weiß ich alles. Das komische ist, wenn ich aber zu ihr sage, du bleibst nachher bei Papa ich muss noch weg, dann freut sie sich überschwenglich und überlegt sich was sie mit ihm macht...mir gegenüber hat sie noch nie erwähnt, dass irgendetwas nicht passt.
So nun kommt der tollste Spruch überhaupt: Naja das Kind will halt die Brücke zwischen euch (mir und meinem Partner) nicht zerstören, darum vertraut es mir das alles an!
Ich glaub wirklich viel aber das kann ich mir bei aller Liebe nicht vorstellen, unsere Tochter ist zwar für ihr Alter sehr schlau, aber das kriegt auch sie nicht hin.
Ich denke eher, Sie hat gemerkt, dass sie bei Oma auf Mitleid oder wie auch immer ich es nennen soll stößt wenn sie da bisschen jammert und da jetzt nicht mehr rauskommt. Sie sagt wohl immer, man darf es mir nicht sagen. Für Sie steht damit auch fest, dass er ihr das eintrichtert...
Ich hab meine Tochter mehrfach gefragt ob jemand mal zu ihr gesagt hat sie darf mir etwas nicht sagen, sie hat es immer verneint. Ich glaube einfach nicht dass sie mich anlügt.
Freitag war meine Mutter kurz da und da hab ich einfach mal Dampf abgelassen, ihre Reaktion war, ich sollte mir mal einen Therapeuten suchen, da  ich wohl denke die ganze Welt belügt mich.
Dazu muss ich noch sagen, sie hat mir vor ca. 3 Wochen an Kopf geknallt, dass er mich betrügt, ich hab mir darauf hin alle Leute vorgeknöpft die das gesagt haben, und wurde von A nach B geschickt und keiner konnte mir irgendwas sagen. Ich selber habe noch nie darüber nachgedacht, da wir auch am Wochenende oder so nie getrennt weggehen, wir sind eigentlich immer gemeinsam unterwegs oder daheim oder wir machen Auslüfge mit unserer Tochter. Außerdem hat sie sich darüber aufgeregt, dass er die letzten 3 Jahre zweimal den Job gewechselt hat und mittlerweile ist sie schon soweit, dass sie überall rumfragt was er macht und tut. Ich bin der Meinung wenn auf Arbeit was vorfällt ist es in erster Linie wichtig, dass er es mir erzählt, ob es unsere vier Wände dann verlässt oder nicht, ist unsere Sache. Muss ich darüber mit ihr diskutieren?
Seit ich am Freitag so geplatzt bin und sie dann abgezogen ist, fühle ich mich hundert Kilo leichter, obwohl ich es so natürlich auch nicht wollte. Aber für mich war es einfach immer so, egal was ich gemacht habe, kam es mir immer vor als ob sie dazwischen sitzen würde und mir ins Ohr flüstern ob es gut ist oder nicht!
Sehe ich das irgendwie falsch, lasse ich mich blenden?

Mehr lesen

20. Dezember 2017 um 9:54

Sie hat stets bemängelt er hätte daheim zu wenig geholfen.
Ich kann das so nicht sehen, es ist nur einfach so, dass er nicht dauernd neben dir klebt und fragt was er machen soll.
Wenn du ihn aber fragst ob er das macht, macht er es ja!
Hat auch beim Umbau und so geholfen.

Gefällt mir
20. Dezember 2017 um 11:43

Keine Ahnung warum ich das zulasse?
Frag ich mich selbst oft genug, das kannst du mir glauben.
Fakt ist auf jeden Fall dass ich es so nicht mehr will und auch nicht mehr kann.
Ich möchte einfach dass mein Leben akzeptiert wird, fertig!
Und ich will mir von niemandem den ich nicht nach seiner Meinung gefragt habe ständig seine Meinung anhören und ich will auch nicht hören, aber der und der hat gesagt...
Es interessiert mich alles nicht, ich will einfach meine Ruhe!

Gefällt mir
21. Dezember 2017 um 8:10

Weißt du für mich ist das nicht so schlimm.
Mir geht es eher um unsere Kleine, die hat jetzt dann Geburtstag und ich mag Sie da eigentlich ungern mit belasten. Kontakt abbrechen ist gut, wir wohnen ca. 3 Kilometer entfernt, also quasi um die Ecke!
Ich für mich muss im Moment grad sagen, ich kann nicht behaupten es geht mir schlecht seit Freitag, ganz im Gegenteil, ich bin sehr erstaunt darüber...fasts beängstigend irgendwie!
 

Gefällt mir