Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie

Störung nach Schädel-Hirn-Trauma und Gehirnbluten

20. Juni 2013 um 7:56 Letzte Antwort: 22. Juni 2013 um 0:48

Guten Tag zusammen,
ich hatte 2009 einen schweren Verkehrsunfall mit ca. 14 Tage Koma und Gehirnverletzung( Daraufin auch komplette linksseitige Lehmung, heute noch Teilgelähmt). Damals haben die Ärzte mir keine Chance gegeben das ich das überlebe, doch es kam anderst.
Jetzt ist es 4 ca. Jahre her, ich habe mich wieder sehr aufgerappelt aber das ist jetzt nicht das Thema.
Was eigentlich mein Anlass war, das ich mir hier angemeldet habe.
Durch die Gehirnschädigung ist es so, das ich in allmöglichen Situationen einfach anfange mit lachen, und das gegen meinen Willen, egal in welcher Lage ich grade bin, ob ich sauer, traurig bin oder auch in einem streit) fange ich einfach an zu lachen und kann es leider nicht unterdrücken!
Das das mein Umgang mit anderen Menschen beeinflusst, ist glaube klar denke ich, denn Ich habe damit ein sehr großes Problem.
Ich habe mich mit meinen Ärzten unterhalten was ich dagegen machen kann, es kamnen nur 2 antworten.= 1. mit antidepressiva versuchen das "Lachen" zu unterdrücken oder 2. eine Gehrinoperation.
Jetzt ist einfach meine Frage, gibt es einen Arzt der sich damit auskennt und solches auch behandelt bzw. operiert?
liebe Grüße Dominik

Mehr lesen

20. Juni 2013 um 18:18

Also...
Lieber Dom,
das was du durchgemacht hast ist echt schlimm!
Ich arbeite im Krankenhaus auf der Neurochirurgie und wir haben auch viele dieser patienten.
1. kannst du dich sehr glücklich schätzen das dass so "gut" verlaufen ist! Ich kenne menschen die jetzt Pflegefälle sind, egal welchen alters!

Ich glaube dir auch das dich das mit dem lachen sehr beeinträchtigt! Aber versuche es einfach so hinzunehmen, das gehört jetzt zu dir, zu deiner persönlichkeit!
Mit tabletten würde ich erst garnicht anfangen, die nebenwirkungen sind zu heftig! (Muss selber antidepressiva nehmen) und eine op würde ich auch ablehnen (am kopf...sehr gefährlich!)

Versuche deinen mitmenschen zu erklären was du hast und das du es nicht kontrollieren kannst! Wie "schluckauf" eben...
Entweder sie verstehen das, oder eben nicht!
Und wenn dir das jemand krumm nimmt...scheiß drauf!

Genieße dein leben so gut es geht! Du hast nur eins!
Deswegen mach dir keinen kopf was andere von dir denken! Keiner ist perfekt!

Ich wünsche dir alles liebe

Gefällt mir

20. Juni 2013 um 18:54

Mach die Operation ,berücksichtige aberwas die Folgen einer Kom
Komplikation sind .

Ich hatte etwas ,was mit deinem Problem nichts zu tun hat ,ich bin von dieser Übung überzeugt,

Du wirst nirgends etwas Finden (warscheinlich )das besagt das es bei dir funktioniert,ließ dich ein in das Thema ,die Theorie die hinter der Übung steht.

Du machst einen Kurs ,dort lernst du es ,dann brauchst du noch jemanden mit dem du es wechselseitig machst,eventuell
findet sich im Kurs jemand ,oder du must dir jemand mitbringen ,

Und dann mach es langsam steigernd ,immer öfter ,rechne auch mit 2 jahren .

Auch wenn dein Problem nicht komplett weggeht ,trotzdem wird eine verbesserung eintreten.

Ich habe einen Kurs Emoflex besucht.

Alles gute

Gefällt mir

20. Juni 2013 um 18:54

Mach die Operation ,berücksichtige aber was die Folgen einer Kom
Komplikation sind .

Ich hatte etwas ,was mit deinem Problem nichts zu tun hat ,ich bin von dieser Übung überzeugt,

Du wirst nirgends etwas Finden (warscheinlich )das besagt das es bei dir funktioniert,ließ dich ein in das Thema ,die Theorie die hinter der Übung steht.

Du machst einen Kurs ,dort lernst du es ,dann brauchst du noch jemanden mit dem du es wechselseitig machst,eventuell
findet sich im Kurs jemand ,oder du must dir jemand mitbringen ,

Und dann mach es langsam steigernd ,immer öfter ,rechne auch mit 2 jahren .

Auch wenn dein Problem nicht komplett weggeht ,trotzdem wird eine verbesserung eintreten.

Ich habe einen Kurs Emoflex besucht.

Alles gute

Gefällt mir

21. Juni 2013 um 11:31
In Antwort auf

Also...
Lieber Dom,
das was du durchgemacht hast ist echt schlimm!
Ich arbeite im Krankenhaus auf der Neurochirurgie und wir haben auch viele dieser patienten.
1. kannst du dich sehr glücklich schätzen das dass so "gut" verlaufen ist! Ich kenne menschen die jetzt Pflegefälle sind, egal welchen alters!

Ich glaube dir auch das dich das mit dem lachen sehr beeinträchtigt! Aber versuche es einfach so hinzunehmen, das gehört jetzt zu dir, zu deiner persönlichkeit!
Mit tabletten würde ich erst garnicht anfangen, die nebenwirkungen sind zu heftig! (Muss selber antidepressiva nehmen) und eine op würde ich auch ablehnen (am kopf...sehr gefährlich!)

Versuche deinen mitmenschen zu erklären was du hast und das du es nicht kontrollieren kannst! Wie "schluckauf" eben...
Entweder sie verstehen das, oder eben nicht!
Und wenn dir das jemand krumm nimmt...scheiß drauf!

Genieße dein leben so gut es geht! Du hast nur eins!
Deswegen mach dir keinen kopf was andere von dir denken! Keiner ist perfekt!

Ich wünsche dir alles liebe

Hallo
Hallo, danke für deine Mail.
mal zu dem Thema: ich soll es den Mitmenschen erklären wieso und weshalb und diese Geschichten, genau das ist es ja, wovon ich nichts mehr hören möchte, ich bin es leid wenn ich neue Leute kennen lerne, das ich immer erst erklären muss.
Ich möchte es endlich hinter mir lassen aber wie wenn ich immer wieder "erklären" muss!?!

Gefällt mir

21. Juni 2013 um 12:59
In Antwort auf

Hallo
Hallo, danke für deine Mail.
mal zu dem Thema: ich soll es den Mitmenschen erklären wieso und weshalb und diese Geschichten, genau das ist es ja, wovon ich nichts mehr hören möchte, ich bin es leid wenn ich neue Leute kennen lerne, das ich immer erst erklären muss.
Ich möchte es endlich hinter mir lassen aber wie wenn ich immer wieder "erklären" muss!?!

Ich lese gerade Bücher über Komunikation usw
Hol dir bücher über Körpersprache,dann kannst du erkennen
wie dein Gegenüber ,auf dich reagiert.

Du wirst erstaunt sein das wenn du ,mit einigen komunizierst
(ihre Körpersprache lesen kannst ;Übung ist nötig)das du als
komplette persönlichkeit wahrgenommen wirst(vieleicht nur von wenigen,aber was willst du mit oberflächlichen)und du auch ohne erklärung ,auf verständnis stoßen wirst.

Dies ist im augenblick auch so ,nur du bist so aufgedreht (Hyperfokusierst,bist gereitzt,übereitzt)das du positive Reaktionen, verständnis ,sogar als das Gegenteil warnimmst.

Eventuell denkst du ,die verstehen mich nicht ,wir reden aneinander vorbei .

Ich verstehe dich warscheinlich besser als du selbst .

Ich habe praktische erfahrung ,im anderssein ,nicht verstandenwerden ,dadurch Mobbing ,Ausgrenzung ,verfolgung.48 Jahre Lang.

Und es wird warscheinlich ,mein leben Lang so bleiben.

Ich habe sehr spät angefangen ,Uni Bibliothek Fernleihe
gute Bücher unschlagbar günstig,normale garnichts ,fernleihe 1,5Euro,und mann kann in die Bibliothek gehen lesen ,schöne helle Räume ruhe(zuhause fällt mir die Decke auf den Kopf)

Du must die Bücher lesen ,verstehen ,umsetzen ,du wirst die Möglichkeit haben ,Menschliches verhalten ,mit neuen Augen zu sehen ,eher der Realität angepasst,du hast die möglichkeit ,techniken zu erlernen ,um Freundschaft werben,und zu sehen wo dies gerne angenommen wird,und
du überprüfen kannst, ob es stimmt(mann will mit dir in Kontakt bleiben ,oder es wird schwer oder unmöglich),einfach in einem normalen Gespräch (über alltägliches)

Ein schlag des Lebens (und den bekommen viele ,mehr wie du ,und öfter,noch dazu),ist das was mann daraus macht,
es gibt Blinde die haben angefangen Kliklaute zu machen ,dies (mit ihrem Gehör und übung )ermöglich räumliche Orentierung ,auch in absoluter Dunkelheit ,in der ein sehender ,hilflos ist .

Er hat aus seinem Problem ,eine überdurchschnittliche leistung erbracht.

setze dich auch mit meiner anderen Empfehlung auseinander.

Du wirst vieleicht besser verstanden als du denkst,die Tips
sind evtl,zielführender als du im Augenblick denkst.

Alles Gute


Gefällt mir

21. Juni 2013 um 16:49

Lachen
hi dominik,
ich habe eine bekannte, deren tochter bei epileptischen anfällen lacht. sowas gibt es auch. vielleicht findest du einen arzt, der sich speziell mit epilepsie auskennt.
wenn nicht, ich würde mir echt mehr als zweimal überlegen, bevor ich mich operieren lasse. ob mir der doc dann auch garantieren kann, dass das weg geht?
Vielleicht wäre es besser, du lernst in einer psychotherapie einfach, wie du damit gelassener umgehst. ich stelle mir das schwer vor, aber ich wünsch dir, dass du einen weg findest.
ich hoffe, das hilft ein bisschen weiter
gruß
danny

Gefällt mir

22. Juni 2013 um 0:48

Guten abend danny
danke das du auf meine "Frage" reagiert hast. zu dem Thema epilepsie kann ich nur sagen, das es mir leid tut für deine Verwandte. Epilepsie wurde bei mir ausgeschlossen damals schon kurz nach dem Koma.
Meine Ärztin hat mir ein neues medikament verschrieben, was genau gegen dieses !patologische Lachen" angewendet wird, ich werde es aus probieren ob ich dies auch vertrage und ob es auch hilft, leider habe ich schon mehrere Tabletten probioert gegen dieses Lachen, nur bisher hat nichts geholfen.
Und ja, wegen einer ioperation..hm..klar ist es sehr gefährlich ( 50:50 %) das es gut geht oder eben voll in die Hose. Mir wäre dies es aber Wert, wenn es keine andere Möglichkeit mehr gibt!
Ich werde es alles erstmal weiter prbieren mit medis oder therapie, mal sehen, denn nur so wie e immer ist seit knapp 4 jahren, geht es nicht weiter, immer dieses erklären oder rechtfertigen habe ich satt.
liebe grüße dominik

Gefällt mir