Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Stimmungsschwankungen

Stimmungsschwankungen

5. Juli 2007 um 12:47

Hi

Ich bin eh ein Mensch der die Dinge eher schwarz anstatt weis sieht und in letzter Zeit hat ich seeehr viel Stress, habe Abschlussprüfungen geschrieben, und habe Ängste - Prüfungsängste, und Ängste das ich meinen Freund verliere weil es ihn auch alles belastet (mich ständig so down zu erleben und außerdem lernte er viel mit mir), außerdem hab ich eh abundzu Angst ihn zu verlieren (bin eben eine Schwarzmalerin und ein Angsthase).
Während den Abschlussprüfungen hab ich abends Baldriantabletten genommen damit ich besser einschlafe. Jetzt will ich se nimma nehmen, da man die ja nicht ständig oder in einem zu langem Zeitraum nehmen soll.

Wollte fragen ob ich Bachblütentropfen auch für Stimmungsschwankungen nehmen kann und ob ich von denen psychisch Abhängig werde oder so.

Aber diese Stimmungsschwankungen nerven mich so, außerdem tick ich manchmal wegs Kleinigkeiten aus (z.B. wenn ich bei einem Spiel verliere) und verhalte mich total kindisch, im nachhinein ist mir das immer total peinlich.

Habt ihr Tipps für mich?

Danke schonmal
lg delicacy

Mehr lesen

5. Juli 2007 um 13:30

Think positiv
Hallo delicacy,

also Bachblüten sind vollkommen ungefährlich, frei von Nebenwirkungen und es entsteht keine Abhängigkeit. Wenn du also versuchen möchtest deine Stimmungslage damit aufzuhellen, nur zu.
Ich weiß ja nicht wie gut du dich selber mit Bachblüten auskennst, aber ich würde sonst sagen, dass Cherry-Plum gegen innerliche Angst und Larch gegen Minderwertigkeitskomplexe gut bei dir wären. Eventuell auch Holly, das hilft bei Mißtrauen, Unzufriedenheit oder Wut. Man ist schlecht gelaunt, fühlt sich unverstanden oder benachteiligt und ist somit oft gekränkt oder schnell beleidigt.
Zum besseren Verständnis hilft vielleicht auch ein Fachbuch zu dem Thema, nicht das du dein Geld für die falschen Medis ausgibst. Oder du gehst direkt zum Heilpraktiker-was natürlich noch teurer ist.

Wenn du nicht die Pille nimmst kannst du auch mal Johanniskraut nehmen. Eine Kur über 6-8 Wochen kann manchmal schon ausreichend sein.

Aus der Homöopathie gibt es bei Stimmungsschwankungen auch einiges:
"valeriana" bei Unruhe nervöse, Stimmungsschwankungen, Gefühlsextrem von einem zum anderen, Dinge verkomplizieren, ungeduldig und überempfindlich.
"colocynthus" wenn der Stress sehr groß ist und man Wutattacken bekommt.

Sonst möchte ich dir empfehlen, erlerne eine Entspannungsmethode die du dann regelmäßig praktizierst. Das hilft Stress und Ängste abzubauen.
Und versuch positiver zu denken. Denk nicht: Ich bin ein Angsthase.
Sondern denke dir: Ich bin sensibler als manch anderer, aber ich meistere mein Leben (die Prüfung, ... usw.) auf meine Weise.
Oder sowas in der Richtung...
Du verstehst schon wie das gemeint ist.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 19:53

Na gott sei dank!!!
Hallo meine liebe,
also du sprichst mir echt aus der seele, ich dachte immer ich wäre total zickig oder weiß ich auch nicht. Ich bin oft so ein nervenbündel und sehe bloß das negative, und raste bei kleinigkeiten aus. IM nachhinein bereue ich es immer total, und sitze heulend in meinem Zimmer und denke mir warum bin ich so?????ich bin vor drei jahren mit meinem Freund zusammen gekommen, da hat ich noch keine angst- und panikattacken. ES leif gut, bis es damit losging. nach zwei jahren also vor knapp einem halben jahr hat er mich wegen einer anderen verlassen, ich denke weil sie einfach viel unkomplizierter ist als ich, ich mache mir heute noch vorwürfe, weil ich ihn oft so mies behandelt habe.... also wenn du dich viellecht weiter mit mir austauschen möchtest über dieses thema würde ich mich sehr freuen... lg Engelchen( so hat er mich übrigens immer genannt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen