Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Still geboren.......

Still geboren.......

24. Oktober 2014 um 21:01


Hallo, ich habe mich gerade neu hier angemeldet.

am 09.10.2014 wurde unser Sohn in der 23 ssw still geboren.

Ich bin DRINGEND auf der Suche nach anderen Müttern, die das Gleiche durchgemacht haben.
Ich hab einfach das Gefühl, dass es niemanden gibt, der mich versteht.

Einerseits, der Schmerz, der einen zu zerreißen droht.

Andererseits der riesengroße Kinderwunsch.

Kein Kind der Welt kann unseren Levi ersetzen, aber ich wünsche mir so sehr ein kleines Wunder.

Er starb an Ringelröteln. Also nichts, was nochmal passieren kann.

HILFE. Ist hier irgendjemand???????????

Mehr lesen

1. November 2014 um 20:08

Allerheiligen
Meine kleine Tochter ist genau heute vor 5 Jahren still geborgen, in der 37. SSW. Ich hatte eine Plazentainsuffizienz und die kleine wurde nicht mehr versorgt, anstatt eine Geburtsurkunde hatte ich zum Schluß eine Sterbeurkunde in der Hand.
An diesem Tag ist auch ein Teil von mir gestorben und die Trauer war sehr groß. Ich machte eine Therapie und ging auch wieder arbeiten, wurde wieder schwanger - meine Tochter ist bald 4 - alles ganz normal. Aber seit dem ist nichts mehr so und alles hat sich verändert. Und dieses Jahr ist es besonders schlimm.
Den Schmerz den kenne ich zu gut, aber es wird irgendwann besser wenn man es zulässt, in ferner Zukunft kannst du sicher wieder lachen und einfach wieder schwanger werden und ein Kind bekommen ist die beste Therapie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 0:02

Sternenkind
Huhu... ich musste es auch durchmachen.. habe meine Tochter in der 18 SSW am Potter Syndrom gehen lassen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 8:35

Hallo
Hallo,

zuerst möchte ich dir mein Mitgefühl aussprechen und wie leit es mir für dich tut.
Auch ich bin noch nicht lange hier unser Stern ging am 7.11. in der 18 SSW, es hatte die Narbelschnur um den Hals. Das Herz hörte auf zu schlagen.
Dieses Gefühl kenne ich das keiner einen versteht, obwohl mein Freund gibt sich wirklich mühe. Aber es scheint manchmal so als ob er nix richtig machen kann, das liegt aber an mir das weis ich z.B. sagt er ich soll mir zeit nehmen und Trauern. Aber wen ich weine sagt er ich soll mich beruhigen und aufhören, das hört sich für mich zur zeit dann auch so an ich weis aber das er es anders meint das er für mich da sein will und dann nicht weis was er sagen soll oder wie er mir helfen kann.

Auch im Bekannten und Verwanden kreis ist dies so ich glaube man hört nur das was man hören will in diesem moment. Was auch verstäntlich ist meine ich zumindest aber nicht jeder kommt mit meiner reagtion klar.

Ich will dadurch lieber alleine Trauern wenn mein Freund und meine zwei großen Kinder nicht da sind, dann kann ich weinen meinen kleinen er ist fast 11 Monate in den Arm nehmen ihn beobachten und einfach mich auch mal fallen lassen.

Es ist nicht mehr so das Gefühl wie am Anfang aber es ist als ob man immer noch versucht ein Stück von meinem Herzen raus zureisen was aber nicht abgehen will es wierd noch lange dauern das weis ich aber ich hoffe das es besser wierd.
Schlimm wierd es jetzt in der Weihnachtszeit werden da ich auch für meine Kinder eine schöne zeit bereiten will aber mir wierd es schlecht gehen.

Ich wünsche Dir alles Gute und sehr viel Kraft lass dich Gedrückt fühlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2015 um 14:19

Hallo ...
... ich hab unseren Sohn auch in der 23 ssw verloren !
Er hätte Et gehabt an dem Tag wo du deinen Sohn verloren hast ! Ich kann es sehr gut verstehen wie du dich fühlst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2015 um 11:55

Hey
Ich habe vor 2 Tagen meinen Sohn in der 21ssw still zur Welt bringen müssen. die Natur entschied es durch einen frühzeitigen Blasensprung. Auch mehrmalige fruchtwasserauffüllung und strammes liegen im kh half leider nicht
Ich fühle mich so unsagbar leer und gleichzeitig zerreißt mich die trauer! Auch weiß ich nicht wohin mit all meiner liebe, die ich für ihn fühle! Meine größte Angst ist es ihn zu vergessen...dieses süße wundervolle Wesens!
Man fühlt sich total allein und nichts scheint einen Sinn zu machen! Einerseits möchte ich sofort wieder ein Baby andererseits fühle Ich mich als würde ich ihn dann verraten...
Es tut einfach nur unglaublich weh und ich weiß nicht was ich machen soll bzw wie ich damit fertig werden soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2015 um 19:40

Hallo mummel
Es tut mir unsagbar leid dass du deinen kleinen Sohn zu den Sternen ziehen lassen musstest
Lass dir erstmal gesagt sein: Dein kleiner Engel ist dort oben nicht allein!

Ich verstehe deine Gedankengänge, den Kinderwunsch, die Angst deinen Sohn zu "verraten" oder ihn gar zu vergessen nur zu gut.

Aber eins ist klar: Mit dem Kind das du verloren hast ist doch der Kinderwunsch nicht mit verstorben. Und du trägst so viel Liebe in dir, Mutterliebe, einzig für dein Kind bestimmt. Liebe die du nun nicht los wirst, weil da augenscheinlich niemand ist den du lieben kannst.
Aber glaub mir: dein Sohn wird in deinem Herzen weiterleben, dein Leben lang. Hast du Fotos von ihm machen können? Werdet ihr ihn beerdigen können? Mir hat es sehr geholfen ein Album mit all den Erinnerungen an unser Kind zu gestalten.
Und wenn du es wünschst kannst du ihn immer zu deiner Familie gehören lassen. Folgekindern kannst du von ihm erzählen, dass es ihn gab, den kleinen grossen Bruder, und immer geben wird, nur eben bei den Sternen.

Du musst dir keine Sorgen darüber machen, dass du deinen Sohn mit einer erneuten Schwangerschaft verrätst. Er will doch auch nicht dass seine Mama traurig bleibt. Und er schickt euch bestimmt ein Geschwisterchen wenn die Zeit dafür gekommen ist.
Und abgesehen davon: Es ist nicht möglich ein Kind zu ersetzen. In eurem speziellen Fall würde das Geschwisterchen eventuell einfach ein wenig früher kommen als ursprünglich geplant.

Wenn du magst kannst du dich gerne mit mir austauschen. Manchmal hilft es darüber zu reden. Und erfahrungsgemäß reagiert das Umfeld zwar sehr verstandnisvoll aber es kann doch niemand diesen Schmerz verstehen, der es nicht selbst durchleben musste.


Alles Gute für dich!

Cats, mit Pia im Arm und Milo im Herzen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 12:01

Hey cats
Hatte eigentliche ich damit gerechnet, dass hier noch jemand antwortet, aber ich fand das Thema iwie für mich passend und wollte es gerne loswerden!
Um so mehr freu ich mich über deine Antwort...
Ja wir habe Fotos gemacht und er ist so wunderschön! Eins hat mein Mann von uns gemacht, als ich ihn im Arm halte und einen Kuss auf den Kopf gebe...da sehen wir beide so friedlich und glücklich aus. Das möchte ich mir gerne ausdrucken und auf den Nachtisch stellen, so ist er das letzte was ich vorm einschlafen sehe und das erste wenn ich wieder aufwache und so werde ich daran erinnert, dass es nicht nur Schmerz gibt, sondern auch wirklich schöne Momente für die ich dankbar sein kann...
Beerdigt wird unser kleiner Schatz auch allerdings zusammen mit anderen sternenkindern. Das bietet die Klinik an und da mein Mann das gerne so wollte und ich mich nicht in der Lage sah eine Beerdigung zu organisieren und den Gedanken eigentlich ganz gut fand, dass er dann mit anderen Kindern zusammen ist wird er dort begraben. Leider ist das ca 70 km weit weg, aber ich weiß wann immer ich möchte ich kann mich ins Auto setzen und zu ihm fahren, aber wichtiger ist das er in meinem Herzen bleibt!

Ich bin dir sehr dankbar für dein Angebot bezüglich des Austausches...denn auch wenn alle lieb und nett zu einem sind, kann doch keiner verstehen wie man sich wirklich fühlt! Um so schöner ist es zu sehen, dass man nicht allein ist und es hilft zu hören, wie andere mit dem Schmerz und der Trauer umgegangen sind! Vielen Dank dafür!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2015 um 9:04
In Antwort auf jalila_12538678

Hey cats
Hatte eigentliche ich damit gerechnet, dass hier noch jemand antwortet, aber ich fand das Thema iwie für mich passend und wollte es gerne loswerden!
Um so mehr freu ich mich über deine Antwort...
Ja wir habe Fotos gemacht und er ist so wunderschön! Eins hat mein Mann von uns gemacht, als ich ihn im Arm halte und einen Kuss auf den Kopf gebe...da sehen wir beide so friedlich und glücklich aus. Das möchte ich mir gerne ausdrucken und auf den Nachtisch stellen, so ist er das letzte was ich vorm einschlafen sehe und das erste wenn ich wieder aufwache und so werde ich daran erinnert, dass es nicht nur Schmerz gibt, sondern auch wirklich schöne Momente für die ich dankbar sein kann...
Beerdigt wird unser kleiner Schatz auch allerdings zusammen mit anderen sternenkindern. Das bietet die Klinik an und da mein Mann das gerne so wollte und ich mich nicht in der Lage sah eine Beerdigung zu organisieren und den Gedanken eigentlich ganz gut fand, dass er dann mit anderen Kindern zusammen ist wird er dort begraben. Leider ist das ca 70 km weit weg, aber ich weiß wann immer ich möchte ich kann mich ins Auto setzen und zu ihm fahren, aber wichtiger ist das er in meinem Herzen bleibt!

Ich bin dir sehr dankbar für dein Angebot bezüglich des Austausches...denn auch wenn alle lieb und nett zu einem sind, kann doch keiner verstehen wie man sich wirklich fühlt! Um so schöner ist es zu sehen, dass man nicht allein ist und es hilft zu hören, wie andere mit dem Schmerz und der Trauer umgegangen sind! Vielen Dank dafür!

39+3ssw still geboren
Hallo ich habe auch mein kleiner Engel im der 39+3ssw still geboren ein tag bevor ich die Schwangerschaft eingeleitet bekommen soll die schreckliche Nachricht ... ich musste ihn noch auf normalen Wege auf die Welt bringe am 25.02.2015 um 4 Uhr 51 mit stolze 3660 gram und 50 cm er war so perfekt so schön aber er gab keinen Ton von sich so was wünsche ich keiner mama ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2015 um 23:20
In Antwort auf jalila_12538678

Hey
Ich habe vor 2 Tagen meinen Sohn in der 21ssw still zur Welt bringen müssen. die Natur entschied es durch einen frühzeitigen Blasensprung. Auch mehrmalige fruchtwasserauffüllung und strammes liegen im kh half leider nicht
Ich fühle mich so unsagbar leer und gleichzeitig zerreißt mich die trauer! Auch weiß ich nicht wohin mit all meiner liebe, die ich für ihn fühle! Meine größte Angst ist es ihn zu vergessen...dieses süße wundervolle Wesens!
Man fühlt sich total allein und nichts scheint einen Sinn zu machen! Einerseits möchte ich sofort wieder ein Baby andererseits fühle Ich mich als würde ich ihn dann verraten...
Es tut einfach nur unglaublich weh und ich weiß nicht was ich machen soll bzw wie ich damit fertig werden soll...

Stillgeburt
hallo liebe mütter es tut mir so leid das auch ihr eures kind gehen lassen mussten.

ich habe vor 8 wochen mein sohn still geboren, ich hatte im 6ten monat praktisch kein fruchtwasser mehr, plus hat die planzenta mein kind nicht mehr versorgt ein monat hat er um sein leben gekämpft mit 2cm fruchtwasser.

es tut so weh sein kind gehen lassen zu müssen und mit dem umzugehen.
ich hoffe es melden sich bei mir ein paar müttern wo das selbe durmachen mussten, würde mich sehr freuen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2015 um 15:02

Brauche dringend einen guten Rat!
Hallo ich habe mich gerade neu hier angemeldet.
Ich habe schon vor 1nem Jahr und 3Monaten einen abbord gehabt. Ich qar in der SSW 13+1 mein baby war aber wohl schon 3wochen länger gestorben. I h komm damit bis jetzt nicht klar. Wünsch mir mit meinem mann noch einmal ein Baby. Die angst diesen verlust aber erneut zu erleben hindert mich bis jetzt daran nochmal farauf hin zu arbeiten. Mein mann hats nicht einfach mit mir ich bin seitdem sehr gereizt und er total überfordert. Ich suche jetzt erst hilfe weil ich damit alleine fertig werden wollte. Dieses eine erlebniss hat mich aber iwie ein stückweit zerstört. Ich weiss einfach nichtmehr was jetzt am besten ist. Einfach einen weiteren versuch szarten? Dann kommen allerdings die ängste und zweifel und durch meine ängste auch die angst das die ängste alles beenden könnten. Ich weiss echt nicht wie ich meine gedanken von diesem thema erstmal abstellen kann damit ich nocheinmal von Vorne beginnen kann... kann mir ijemand helfen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2015 um 18:15

Namen geben
Zunächst einmal danke für die laaaange antwort Ich habe zu aller erst eine frage. Welchen namen soll man einem kind geben wenn man nicht wusste was es war? ubd wie kommst du darauf das das kind abgetrieben wurde? das kind war ein wunschkind und ich habe es leider verloren aber abgetrieben habe ich es nicht. Ich bin gegen Abtreibung schon seitdem ich denken kann! aber zum thema glauben ich glaube auch an gott aber ich glaube eher wie die muslimen. zwar gibt es auch in diesem glauben dinge die ich nicht nachvollziehen kann, dennoch ist für mich das die "wahre Religion". Ich heisse übrigens Jenny und ja es ist immernoch sehr schmerzhaft für mich ich musste es am WE wieder vestellen als meine kleine nichte da war die jetzt ein Jahr wird genau wie mein kind auch wenn ichs hätte bekommen dürfen... deine nachricht hat mir aber trotz allem geholfen und vorallem das bestätigt warum ich schon immer gegen abtreibung war es sei denn die frau wurde missbraucht das ist nämlich grausam.!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest