Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Starke Selbstzweifel, wieso vergleiche ich mich ständig mit ihr?

Starke Selbstzweifel, wieso vergleiche ich mich ständig mit ihr?

8. November 2010 um 10:20

Hallo, an euch, versuche euch jetzt mal mein Problem zu schildern. Bin eine sehr labile Person und hatte schon immer einen Hang zu Depressionen, Zwangsgedanken aber noch nie an solchen komischen Selbstzweifeln.
Mein Freund hat schon 2 Kinder (9 und 11) mit seiner Ex verträgt er sich notgedrungen gut. Den Kindern zuliebe. Alles wunderbar. Es war alles ein Fehler mit ihr sagt er immer wieder und doch steigere ich mich immer mehr in diese Vergleiche mit dieser Frau. Habe eienen sehr großen Kinderwusnsch aber habe immer dieses MUSS alles besser machen wie sie im Kopf. Oder ich MUSS unbedingt mehr Kinder haben wie die Beiden. Sonst bin ich nichts wert oder es ist für ihn einfach nichts Neues. Wir müssen mit all dem noch warten bis wir unser Leben in den Griff bekommen, mehr Geld etc. Nur das Problem ist, mit einer solchen Einstellung meienrseits möcht ich garkeins. Will das ich dieses problem mit mir selbst erst überwunden habe, Immer wieder diesen Gedankenkarusell. Genauso wie mit dem Alter..... Sie bekam ihr erstes von ihm mit 26 ich dagegen bin jetzt schon 26 und das kann schon garnicht mehr hinhauen. habe irgendwie das Gefühl es früher oder alles besser machen zu müssen als sie (( Das will ich net. Eigentlich weiß ich das er sich schon sehr auf eine Familie mit mir freut und das es alles dumm ist was ich denke. Doch ich steigere mich immer und immer und immer wieder rein

Kann mir jemand einen rat geben`?

Mehr lesen

8. November 2010 um 11:13

Was genau möchtest Du?
LIebe Ladybrain,

ich lese, dass Du Dich oft mit der Ex Deines Freundes vergleichst, nicht nur äußerlich, sondern auch in bezug auf die Familienkonstellation etc.

Meine Frage ist nun, was Du konkret ändern möchtest? Möchtest Du Dich nicht mehr vergleichen müssen? Oder bist Du eifersüchtig und möchtest dieses Gefühl loswerden? Das konnte ich noch nicht so richtig aus Deinem Text erlesen.

Herzliche Grüße,
Mirabar

http://www.eigenenwegfinden.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 11:26
In Antwort auf elvina_12484951

Was genau möchtest Du?
LIebe Ladybrain,

ich lese, dass Du Dich oft mit der Ex Deines Freundes vergleichst, nicht nur äußerlich, sondern auch in bezug auf die Familienkonstellation etc.

Meine Frage ist nun, was Du konkret ändern möchtest? Möchtest Du Dich nicht mehr vergleichen müssen? Oder bist Du eifersüchtig und möchtest dieses Gefühl loswerden? Das konnte ich noch nicht so richtig aus Deinem Text erlesen.

Herzliche Grüße,
Mirabar

http://www.eigenenwegfinden.de

Erstmal danke für diesen schenllen Antwortbeitrag..
bin im Moment wirklich sehr froh über jeden Ratschlag. Ich glaube es ist icht wirklich Eifersucht die ich habe, denn ich möchte ihr Leben wirklich nicht haben. Das einzige ist das erlebte von ihr. Ich möchte auch sehr gerne 2 Kinder oder mehr so wie ich fast shcon dazu zwinge. Ich möchte mich nicht ständig mit ihr vergleichen müssen. Auch "nur" ein Kind wäre wunderbar, das ist doch das Produkt unserer Liebe, nur ich fühl mich gezwungen gleich 2 oder mehr zu haben aus der Angst ich könnte nicht genau so der besser dahstehen wie seine Ex. Als ich dieses Thema mal angeschnitten habe aber nicht exakt beschrieben hatte, meinte er ich bin selbst schuld wenn ich mit "ihr" vergleiche. Er hat mir mal gesagt das sie die letzte Person sei mit der er Kontakt haben wollen würde wenn da nicht seine Kinder wären, wodurch dies einfach nicht möglich ist. Ich will das ich sie einfach nur als diese Ex ansehen kann ohne mich gezwungen zu fühlen irgendwas besser zu machen als sie.!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 11:41
In Antwort auf ladybrain

Erstmal danke für diesen schenllen Antwortbeitrag..
bin im Moment wirklich sehr froh über jeden Ratschlag. Ich glaube es ist icht wirklich Eifersucht die ich habe, denn ich möchte ihr Leben wirklich nicht haben. Das einzige ist das erlebte von ihr. Ich möchte auch sehr gerne 2 Kinder oder mehr so wie ich fast shcon dazu zwinge. Ich möchte mich nicht ständig mit ihr vergleichen müssen. Auch "nur" ein Kind wäre wunderbar, das ist doch das Produkt unserer Liebe, nur ich fühl mich gezwungen gleich 2 oder mehr zu haben aus der Angst ich könnte nicht genau so der besser dahstehen wie seine Ex. Als ich dieses Thema mal angeschnitten habe aber nicht exakt beschrieben hatte, meinte er ich bin selbst schuld wenn ich mit "ihr" vergleiche. Er hat mir mal gesagt das sie die letzte Person sei mit der er Kontakt haben wollen würde wenn da nicht seine Kinder wären, wodurch dies einfach nicht möglich ist. Ich will das ich sie einfach nur als diese Ex ansehen kann ohne mich gezwungen zu fühlen irgendwas besser zu machen als sie.!

Was genau daran wäre besser?
Liebe Ladybrain,

sehr gern, dazu sind die Foren da

Ich finde es gut, dass Du hier schreibst und Dich dadurch Deiner Situation, der inneren Auseinandersetzung stellst.

Du schreibst, keine Eifersucht direkt, Du möchtest ihr Leben nicht haben, allerdings das "Erlebte" von ihr...? Meinst Du das gemeinsam Erlebte mit Deinem Freund?

Was würde ein Kind an Deiner Situation ändern? Was wäre besser an der Situation, mehr Kinder mit Deinem Freund zu haben als sie? Wie meinst Du das "besser dazustehen"?

Inwiefern fühlst Du Dich von der Existenz der Ex bedroht? Ich frage deshalb, weil Du die Gefühle Deines Freundes zu seiner Ex "sie ist doch die letzte Person, mit der er sich freiwillig Kontakt wünscht, außer wegen der Kinder" ins Spiel bringst.

Herzliche Grüße,
Mirabar

http://www.eigenenwegfinden.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 11:55
In Antwort auf elvina_12484951

Was genau daran wäre besser?
Liebe Ladybrain,

sehr gern, dazu sind die Foren da

Ich finde es gut, dass Du hier schreibst und Dich dadurch Deiner Situation, der inneren Auseinandersetzung stellst.

Du schreibst, keine Eifersucht direkt, Du möchtest ihr Leben nicht haben, allerdings das "Erlebte" von ihr...? Meinst Du das gemeinsam Erlebte mit Deinem Freund?

Was würde ein Kind an Deiner Situation ändern? Was wäre besser an der Situation, mehr Kinder mit Deinem Freund zu haben als sie? Wie meinst Du das "besser dazustehen"?

Inwiefern fühlst Du Dich von der Existenz der Ex bedroht? Ich frage deshalb, weil Du die Gefühle Deines Freundes zu seiner Ex "sie ist doch die letzte Person, mit der er sich freiwillig Kontakt wünscht, außer wegen der Kinder" ins Spiel bringst.

Herzliche Grüße,
Mirabar

http://www.eigenenwegfinden.de


Ein Kind würde sicherlich garnichts an meiner Situation ändern. Ich möchte damit erst abschließen bevor ich ein Kind bekomme. Möchte ungern eine Schwangerschaft mit ständigem Gedankenkarusell haben. Ich war vor einem Jahr Schwanger und hatte eine Fehlgeburt im Anfangsstadium, aber die Zeit war so schön unbeschwert ohne komische Gedanken.
Das Erlebte von ihr das sie mit ihm hatte, möchte ich eigentlich auch nicht erleben, ich würde so gern alles viel besser machen. Ich denke mir immer wenn ich mehr Kinder mit ihm hätte als er mit ihr hat, stehe ich in irgendeiner Form besser als sie da, oder es ist für ihn einfach etwas neues. 2 Kinder hat er schließlich schon. Aber 3 Kidner mit einer Frau eben noch nicht. Es klingt alles total bescheuert wenn ich dies selbst aufschreibe und genauso fühl ich. Und ich muss was dagegen tun denn sonst habe ich Angst das unsere BEzieheung kaputt geht, die so schön ist. Ist es vielleicht hilfreich zu erzählen das ich vor einigen Jahren schonmal unter starken Zwangsgedanken litt? Ob dies damit etwas zu tun hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 12:52
In Antwort auf ladybrain


Ein Kind würde sicherlich garnichts an meiner Situation ändern. Ich möchte damit erst abschließen bevor ich ein Kind bekomme. Möchte ungern eine Schwangerschaft mit ständigem Gedankenkarusell haben. Ich war vor einem Jahr Schwanger und hatte eine Fehlgeburt im Anfangsstadium, aber die Zeit war so schön unbeschwert ohne komische Gedanken.
Das Erlebte von ihr das sie mit ihm hatte, möchte ich eigentlich auch nicht erleben, ich würde so gern alles viel besser machen. Ich denke mir immer wenn ich mehr Kinder mit ihm hätte als er mit ihr hat, stehe ich in irgendeiner Form besser als sie da, oder es ist für ihn einfach etwas neues. 2 Kinder hat er schließlich schon. Aber 3 Kidner mit einer Frau eben noch nicht. Es klingt alles total bescheuert wenn ich dies selbst aufschreibe und genauso fühl ich. Und ich muss was dagegen tun denn sonst habe ich Angst das unsere BEzieheung kaputt geht, die so schön ist. Ist es vielleicht hilfreich zu erzählen das ich vor einigen Jahren schonmal unter starken Zwangsgedanken litt? Ob dies damit etwas zu tun hat?

Was liegt in Argem?
Liebe Ladybrain,

das wären summa summarum 5 Kinder, die er sich wirklich gewünscht hat?

Nichts klingt bescheuert, es beschäftigt Dich, daher schreibst Du hier...das ist absolut in Ordnung und richtig

Du schreibst, Du hattest eine Fehlgeburt und dies ist noch gar nicht so lange her. Hast Du dies denn aufarbeiten können? Ohne "komische Gedanken", was war da anders?

Diese Zwangsgedanken, von denen Du schreibst, sind noch länger her. Wie könnten diese mit Deiner heutigen Situation zusammenhängen? Wie hast Du diese in den Griff bekommen bzw. Was hat Dir geholfen?

Herzliche Grüße,
Mirabar

http://www.eigenenwegfinden.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 13:02
In Antwort auf elvina_12484951

Was liegt in Argem?
Liebe Ladybrain,

das wären summa summarum 5 Kinder, die er sich wirklich gewünscht hat?

Nichts klingt bescheuert, es beschäftigt Dich, daher schreibst Du hier...das ist absolut in Ordnung und richtig

Du schreibst, Du hattest eine Fehlgeburt und dies ist noch gar nicht so lange her. Hast Du dies denn aufarbeiten können? Ohne "komische Gedanken", was war da anders?

Diese Zwangsgedanken, von denen Du schreibst, sind noch länger her. Wie könnten diese mit Deiner heutigen Situation zusammenhängen? Wie hast Du diese in den Griff bekommen bzw. Was hat Dir geholfen?

Herzliche Grüße,
Mirabar

http://www.eigenenwegfinden.de

Als ich...
damals Schwanger war ahtte ich überhaupt keine komischen Gedanken das ich unbedingt 2 haben müsse. Ich wollte einfach nur dieses Kind und habe mich mit ihm einfach wahnsinnig gefreut. Er hatte sogar mal gesagt das diese ganze Situation von einem gewünschten Kind total neu für ihn sei. Wir schauten uns Videos von Schwangerschaften an und redeten sehr viel über dieses kleine Wesen. Ich denke immer wieder an das Kleine, muss auch regelmäßig mit meinem Partner darüber reden, da dann auch immer prima hilft. Meine damaligen Zwangsgedanken habe ich nie wirklich in den Griff bekommen, sie kommen udn gehen, damals vor ca 3 Jahren oder mehr war ich extrem depressiv aber das waren auch ganz andere verschiedene Inhalte. Vielleicht bin ich einfach nur gefährdeter auf solch eine Gedankenverwirrung, vielleicht hätte ich es damals schon therapieren sollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 13:16
In Antwort auf ladybrain

Als ich...
damals Schwanger war ahtte ich überhaupt keine komischen Gedanken das ich unbedingt 2 haben müsse. Ich wollte einfach nur dieses Kind und habe mich mit ihm einfach wahnsinnig gefreut. Er hatte sogar mal gesagt das diese ganze Situation von einem gewünschten Kind total neu für ihn sei. Wir schauten uns Videos von Schwangerschaften an und redeten sehr viel über dieses kleine Wesen. Ich denke immer wieder an das Kleine, muss auch regelmäßig mit meinem Partner darüber reden, da dann auch immer prima hilft. Meine damaligen Zwangsgedanken habe ich nie wirklich in den Griff bekommen, sie kommen udn gehen, damals vor ca 3 Jahren oder mehr war ich extrem depressiv aber das waren auch ganz andere verschiedene Inhalte. Vielleicht bin ich einfach nur gefährdeter auf solch eine Gedankenverwirrung, vielleicht hätte ich es damals schon therapieren sollen.

Sich Hilfe von Außen zu holen ist legitim
Liebe Ladybrain,

es kann hilfreich sein, die Vergangenheit professionell, d. h. mit therapeutischer Unterstützung aufzuarbeiten. Sich Hilfe von Außen zu holen ist absolut legitim und empfehlenswert, vor allem, wenn die Vergangenheit noch so präsent ist: "Zwangsgedanken kommen und gehen". Aber das ist und bleibt Deine Entscheidung.

Evtl. kannst Du ja schon ein Bild von Dir in der Zunkunft skizzieren, wie Du bist, wenn alles so ist wie Du es Dir wünscht. Was wäre dann anders und was ist gut so und kann so bleiben? Was würde Dein Partner Positives über Dich sagen, wenn ich frage, was Du für ein Mensch bist und was Dich auszeichnet?

Herzliche Grüße,
Mirabar

http://www.eigenenwegfinden.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 13:22
In Antwort auf elvina_12484951

Sich Hilfe von Außen zu holen ist legitim
Liebe Ladybrain,

es kann hilfreich sein, die Vergangenheit professionell, d. h. mit therapeutischer Unterstützung aufzuarbeiten. Sich Hilfe von Außen zu holen ist absolut legitim und empfehlenswert, vor allem, wenn die Vergangenheit noch so präsent ist: "Zwangsgedanken kommen und gehen". Aber das ist und bleibt Deine Entscheidung.

Evtl. kannst Du ja schon ein Bild von Dir in der Zunkunft skizzieren, wie Du bist, wenn alles so ist wie Du es Dir wünscht. Was wäre dann anders und was ist gut so und kann so bleiben? Was würde Dein Partner Positives über Dich sagen, wenn ich frage, was Du für ein Mensch bist und was Dich auszeichnet?

Herzliche Grüße,
Mirabar

http://www.eigenenwegfinden.de


Dieses BIld geht mir tagtäglich durch den Kopf. Eine große Familie und mich als glückliche Frau mit meinem Partner zusammen nur ohne diesen ständigen Druck besser sein zu müssen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 14:06
In Antwort auf ladybrain


Dieses BIld geht mir tagtäglich durch den Kopf. Eine große Familie und mich als glückliche Frau mit meinem Partner zusammen nur ohne diesen ständigen Druck besser sein zu müssen!

Bilder malen
Liebe Ladybrain,

vlt. malst Du dieses Bild oder schreibst ein schönes Gedicht dazu, oder eine Kurzgeschichte oder fotographierst etwas, was Diesem Glück nahe kommt . Diese Eigenschöpfung kannst Du rahmst Du ein und heftest es an einen Ort, den Du jeden Tag sehen kannst und der Dich immer daran erinnert, was Dein Ziel ist.

Oder Du legst es in eine Art Wunschbox, die Du herausholst, wenn es wieder anfängt, dass Du Vergleiche ziehst bzw. Zwangsgedanken kommen...Der Inhalt Deiner Wunschbox soll Dir helfen, Dich auf das Gute und Schöne im Leben zu konzentrieren.

Oder Du nimmst Dir jeden Tag 10 Minuten Zeit und visualisierst Dir Deine Wunschsituation.

Oder Du schaust mehrmals täglich in den Spiegel und sagst Dir selbst : (Eigener Name) ich liebe mich und erkenne mich selbst an. Ich bin ein wunderbarer Mensch, weil ....

Oder Du bist selbst kreativ und erfindest eine Glücklicher-Moment-Methode Etwas was von Dir für Dich kommt

Es gibt viele Möglichkeit, sich auf Positiv zu programmieren, wichtig ist, dass man konsequent dabei bleibt, auch wenn es manchmal schwer fällt

Herzliche Grüße,
Mirabar

http://www.eigenenwegfinden.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 14:16
In Antwort auf elvina_12484951

Bilder malen
Liebe Ladybrain,

vlt. malst Du dieses Bild oder schreibst ein schönes Gedicht dazu, oder eine Kurzgeschichte oder fotographierst etwas, was Diesem Glück nahe kommt . Diese Eigenschöpfung kannst Du rahmst Du ein und heftest es an einen Ort, den Du jeden Tag sehen kannst und der Dich immer daran erinnert, was Dein Ziel ist.

Oder Du legst es in eine Art Wunschbox, die Du herausholst, wenn es wieder anfängt, dass Du Vergleiche ziehst bzw. Zwangsgedanken kommen...Der Inhalt Deiner Wunschbox soll Dir helfen, Dich auf das Gute und Schöne im Leben zu konzentrieren.

Oder Du nimmst Dir jeden Tag 10 Minuten Zeit und visualisierst Dir Deine Wunschsituation.

Oder Du schaust mehrmals täglich in den Spiegel und sagst Dir selbst : (Eigener Name) ich liebe mich und erkenne mich selbst an. Ich bin ein wunderbarer Mensch, weil ....

Oder Du bist selbst kreativ und erfindest eine Glücklicher-Moment-Methode Etwas was von Dir für Dich kommt

Es gibt viele Möglichkeit, sich auf Positiv zu programmieren, wichtig ist, dass man konsequent dabei bleibt, auch wenn es manchmal schwer fällt

Herzliche Grüße,
Mirabar

http://www.eigenenwegfinden.de


Danke für diesen tollen Tip, ich werde es aufjedenfall ausprobieren.
Ich bin in meinem Leben eh jemand dem es sehr gu geht wenn ich Dinge in einen Aufsatz packe. Ich habe schon in jungen Jahren 2 Bücher geschrieben unhabe auch heute noch sehr viel Ideen, im moment bin ich an meiner eigenen Biografie um dann vielleicht meinem Partner besser mitteilen zu können wie ich mich fühle. Sollte ich ihm dies als Buch/Aufsatz mitteilen oder sollte ich klar und offen sprechen? Wobei eich auch sagen muss das es ihn sicher schon nervt wenn ich immer und immer wieder mit seienr Ex ankomme!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 14:54
In Antwort auf ladybrain


Danke für diesen tollen Tip, ich werde es aufjedenfall ausprobieren.
Ich bin in meinem Leben eh jemand dem es sehr gu geht wenn ich Dinge in einen Aufsatz packe. Ich habe schon in jungen Jahren 2 Bücher geschrieben unhabe auch heute noch sehr viel Ideen, im moment bin ich an meiner eigenen Biografie um dann vielleicht meinem Partner besser mitteilen zu können wie ich mich fühle. Sollte ich ihm dies als Buch/Aufsatz mitteilen oder sollte ich klar und offen sprechen? Wobei eich auch sagen muss das es ihn sicher schon nervt wenn ich immer und immer wieder mit seienr Ex ankomme!

Toll, Mach das für Dich
Liebe Ladybrain,

super, das ist doch toll, dass Du bereits so produktiv schreibst...vlt. kannst Du sie veröffentlichen, um anderen Menschen Mut zu machen

Es ist wichtig, dass Du diese Dinge für Dich tust, nicht für Deinen Freund...er hat und hatte ja immer ein verständnisvolles offenes Ohr für Dich...aber er kann Dir die Dinge nicht abnehmen...das musst Du wirklich für Dich machen...es geht hier ja auch in allererster Linie um Deinen Veränderungsprozess

Mach weiter so, Du bist auf jeden Fall auf dem richtigen Weg

Herzliche Grüße,
Mirabar

http://www.eigenenwegfinden.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest