Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Starke Depressionen mit 17, weiß nicht weiter

Starke Depressionen mit 17, weiß nicht weiter

6. November 2015 um 16:26 Letzte Antwort: 25. November 2015 um 19:40

Hallo erstmals. Ich bin 17, weiblich und habe viele Probleme. Ich wurde in der Hauptschule 4 Jahre lang gemobbt. Nachdem ging ich in eine neue Schule und ich war sehr froh, dass es mir (erstmals) so gut ging und ich viele Freunde gefunden hatte. Nur leider war es der falsche Freundeskreis... Ich kam in eine Clique die am Wochenende nur Partys machten, feierten, sich vollsoffen und sogar Drogen nahmen. Meine Mutter erlaubte mir nicht viel, aber manches schon. Nur meine Mutter wusste nicht was wir machten. Ich hatte aber nie Drogen genommen. Ich weiß nicht warum, aber ich hatte zu dieser Zeit auch manchmal so schlechte Phasen, wo ich nur weinte und mich ritzte (damals war es nur oberflächlich). Zu dieser Zeit hatte ich auch einen Freund. Als er mit mir Schluss machte wegen eines anderen Mädchens ging es mir natürlich sehr schlecht. Nur dazu kam, dass sich niemand mehr von meinen Freunden bei mir gemeldet hatte, ich ging auch nicht mehr Schule weil es mir irgentwann zu viel war. An einem Abend nahm ich eine Schnapsflasche und trank. Meine Mutter fand mich in meinem Zimmer und rief die Rettung. Sie konnten im Krankenhaus meinen Magen auspumpen. Dies passierte auch ein zweites Mal. Ich rannte weg in den Wald und trank. Meine Papa fand mich auf dem Boden liegend im Wald. Meine "Freunde" ließen mich total im Stich und das machte mir auch zu schaffen. Ich hatte vorher blonde lange Haare und ich rasierte mir die Haare kahl. Ich weinte nur noch, meine Familie machte sich Sorgen und ich konnte in der Früh nicht mal aufstehen. Ich ging zu dieser Zeit auch schon zu einer Therapie. Jedoch ritzte ich mich so extrem, dass ich ins Krankenhaus eingeliefert wurde und ich genäht wurde. Zu diesem Zeitpunkt kam ich in eine geschlossene Psychatrie. Ich muss heute noch daran denken was ich dort sah... Naja, ich war dort ein Jahr und dann wurde ich entlassen. Ich nahm viele Medikamente, Antidepressiva, Schlaftabletten usw... Da ich mein Schuljahr versemmelt hatte, musste ich einen Neuanfang machen in einer neuen Schule. Ich war früher stark suizidgefährdet ich brachte mich damals mit dem Alkohol und dem tiefen Schnittwunden fast um. Jetzt wo alles besser läuft habe ich wieder ein großes Problem. Ich werde gemobbt. Die Schüler die dort zur Schule gehen wissen nichts über mich. Ich sehe auch ganz normal aus, ich kleide mich ordentlich und meine hässlichen Narben hat bis jetzt keiner gesehen. Nur macht es mich verdammt fertig, dass die Schüler (die 2 Jahre jünger sind als ich) mich mobben. Ich kann mir nur Beleidigungen wie ... Behinderte usw anhören. Seitdem habe ich wieder Suizidgedanken und ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe es meiner Mutter erzählt und meine Familie macht so viel für mich das es mir gut geht, jedoch werde ich den Gedanken nicht los mich umzubringen. Ich habe auch keine Freunde, weil meine alten mich alle im Stich gelassen haben. Sogar meine beste Freundin wollte mit mir nichts mehr zutun haben als sie hörte das ich einen Aufenthalt in der geschlossenen Psychatrie machte. Ich komme mir so seltsam vor und ich halte es nicht mehr aus. Und zurück in die Psychatrie will ich auch nicht. Ich kämpfe wirklich das ich endlich eine Lehrstelle finde und ein gutes Zeugnis zusammenbringe wären da nicht die anderen. Ich würde mich auf Antworten freuen, wenn es hier auch Menschen gibt, die es ähnlich geht/ginge.
LG

Mehr lesen

25. November 2015 um 19:40

...
Hey mir geht es genau so :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Ich glaube wir haben einen Geist in der Wohnung! :/
Von: an0N_1231900499z
neu
|
25. November 2015 um 4:44
Guter Freund und seine beste Freundin
Von: an0N_1283366999z
neu
|
24. November 2015 um 19:07
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram