Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ständige Angst und Albträume

Ständige Angst und Albträume

4. Mai 2009 um 9:03

Hallo ihr lieben,

ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen na und vielleicht weiß ja jemand einen Rat.
Zuersteinmal ein bisschen was über mich und meine Vorgeschichte, denn vielleicht steht das ja alles im Zusammenhang.
Also, ich bin 28, seit Geburt meines Sohnes alleinerziehend, über Beziehungen zu einem Mann muss ich nicht viel sagen, denn da hatte ich bisher nie ein Händchen für.
In meinen Lebensjahren 15-20 habe ich exesiv gelebt, keine Party ausgelassen und mich in mehr als nur falschen kreisen aufgehalten. Somit dauerte es auch nicht lange, bis ich (heute kann ich offen drüber sprechen) Drogen zu mir nahm. (Hasch, Amphetamine, LSD, Koks) Somit zog sich der Kreis zu, weiter falsche Leute die mich dann letztendlich dazu (unter Erpressung) gebracht haben mich zu Prostituiren. . .
Naja, dann kam die Schwangerschaft und ich muss sagen, wenn ich meinen Sohn nicht bekommen hätte, würde ich heute nicht hier sitzen und diesen Bericht schreiben.
Mein Sohn stammt aus einer damaligen Beziehung.
Somit habe ich es von heute auf morgen geschafft mich diesem Kreis und auch den Drogen zu entziehen. Jetzt bin ich seid 2001 Clean und auch absolut ohne Ambitionen nochmals daran zu denken.
Naja, 2002 kam mein Sohn zur Welt, ungefähr mitte 2003 bekam ich (nach einer Abtreibung) eine Panikstörung die bis 2005 anhielt. Jede Nacht, hatte ich den Notarzt oder den Krankenwagen hier, weil ich unter Atemnot und Todesangst litt.
2005 waren diese Nächtlichen Attacken urplötzlich verschwunden, genauso wie sie gekommen sind.
Gut, somit konnte ich mich also ohne Probleme meiner Umschulung widmen, die ich 2007 efolgreich Abschließ. Seit dem bin ich bis auf ein halbes Jahr Vollzeit Berufstätig.
Mich plagt jedoch jeden Tag die Angst, das meinem Sohn etwas passieren könnte und ich nicht für ihn da war. (Klar, vielleicht normaler Instinkt und Handlung einer Mutter)
2007 wurde dann in unserer Wohnung eingebrochen, es kam nichts weg, aber dieses Gefühl zu wissen, das jemand in der Wohnung war ist sehr beängstigend. Und plagt mich auch heute noch, denn jeden Abend bevor ich zu Bett gehe, "renne" ich zu jedem Fenster und Kontroliere es mindestens 7 mal sowie unsere Haustüre, ob diese verschlossen sind.

So, auch wenns etwas länger dauerte, aber das zur Vorgeschichte in kurz form.

Und nun das Problem was mich seit über einer Woche stört.

Ich leide regelrecht an mehr als schlimmen Albträumen, klar jeder hat seine Ansicht was schlimm ist, aber ich denke von meinen Albträumen kann sich selbst der bester Horrorfilm regiseur noch eine Scheibe abschneiden. (Und seit der Geburt von meinem Sohn, gucke ich sowas nur noch weniger als Begrenzt)
Desweiteren habe ich Angst einzuschlafen und den nächsten morgen nicht mehr zu erleben. Mein Sohn schläft seid dem Einbruch in meinem Bett.
Und ich habe ständig die Angst das jemand in die Wohnung kommt während wir schlafen.

Kurze Schilderung einiger Träume: (nur einige davon)

* Ich schlafe mit meinem Sohn in einer Lagerhalle, werde wach, weil ich stimmen höre (im Traum selbst) nehme das Telefon und rufe die Polizei. Diese sagen, das es etwas dauern könnte, unmittelbar danach stehen unzählige Männer im Raum und ich verteidige meinen Sohn vor diesen Männern und das ganze Szenarium endet in einem blutigen gemetzel.
(Bah, da wird mir schlecht wenn ich wieder daran denke)


* Im Traum kommt mein Sohn an die Haustüre gerannt und klingelt aufgeregt und weinend bei uns. Und schreit mich an, das dem Opa was schlimmes passiert ist.
(Gut ist jetzt vielleicht nichts weltbewegendes und könnte auf Verlust Ängste zurück zu führen sein, denn mein Vater erlitt vor über einem Monat einen Herzinfakt, dem er noch mal Glimpflich davon gekommen ist)


(diese Stammt von letzter Nacht)
* Meine Eltern, mein Sohnund ich sind im Urlaub in Bangkok und besuchen den dort ansässigen Flughafen, es startet ein Frachtflugzeug, ich kann sehen das die Ladeseite nicht richtig verschlossen ist, bemerke aber zugleich das der Pilot schwierigkeiten bekommt. Der Pilot verliert die Kontrolle und stürzt vor unseren Augen ab. (Einzelheiten möchte ich Euch hier ebenfalls erparen)

* Es klingelt an unserer Tür, vor der Haustür liegt ein Päckchen mit Rattengift welches Gase auströmt, sobald die tür geöffnet wird...

Ich weiß, für manche sind das evtl. Banale Träume, stehen für mich aber in keinem Zusammenhang (bis auf den 2.)
Natürlich bin ich mir auch bewusst das meine Vergangenheit dazu beiträgt und die Situation der vollzeit Berufstätigkeit sowie der alleinerziehung.Und somit schon eine große Portion Streß mit sich bringt.

Jedoch weiß ich mir nicht wirklich mehr einen Rat und bekomme keine Plausible Erklärung.

So nun noch etwas zum Schluss, welches in die Spirituelle Richtung geht.
Mein Sohn brachte mir am Wochenende einen Kaffe (Senseo Maschine die für viel Schaum oben drauf sorgt) mit Milch. Als ich in die Tasse blickte, war auf dem Schaum ein weißer Engel/ Elfe zu sehen.
Natürlich habe ich das sofort mit dem Handy Fotografiert und jeder der das Bild bisher gesehen hat, sah die selbige Figur, ohne das ich etwas dazu gesagt habe.
War dies nun ein Zeichen dafür das ich mir keine Sorgen machen solle und immer jemand auf uns aufpasst???

What ever, veilleicht weiß ja jemand von Euch etwas zu alledem.

In dem Sinne,
Teufelsweib






Mehr lesen

4. Mai 2009 um 16:20

Hallo Teufelsweib ...
erstmal, super wie du dein Leben wieder in Ordnung gebracht hast
Aber wenn ich lese, was du schon durchgemacht hast, finde ich deine Ängste und Alpträume
nicht unbedingt als Überraschung ... es war sozusagen abzuwarten, leider.

Was du machen könntest, wäre eine Verhaltentherapie ...

Vielleicht ist der Engel auch ein Hinweis darauf, sich mehr mit Gott zu unterhalten? Was dir Angst macht, dass du seine Hilfe brauchst ...

LG,

Lisa Coccinella (mehr auf Amazon.de)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2009 um 17:15
In Antwort auf haukea_12454570

Hallo Teufelsweib ...
erstmal, super wie du dein Leben wieder in Ordnung gebracht hast
Aber wenn ich lese, was du schon durchgemacht hast, finde ich deine Ängste und Alpträume
nicht unbedingt als Überraschung ... es war sozusagen abzuwarten, leider.

Was du machen könntest, wäre eine Verhaltentherapie ...

Vielleicht ist der Engel auch ein Hinweis darauf, sich mehr mit Gott zu unterhalten? Was dir Angst macht, dass du seine Hilfe brauchst ...

LG,

Lisa Coccinella (mehr auf Amazon.de)

AW
Hallo Lisa,

ersteinmal danke für Deine Antwort.

gerade den letzten Punkt habe ich schon mehrfach in Betracht gezogen. Jedoch, habe ich den Weg dorthin noch nicht finden können. Ich war schon immer, von Kindesbeinen an, sehr empfänglich für Spirituelle, Gläubige und auch Gottesangelegenheiten. Leider hat es mich immer mehr zu Dunklen Seite gezogen. Den Grund dafür kenne ich jedoch nicht.

Den Weg der Verhaltenstherapie werde ich wohl anstreben, denn dazu wurde mir schon mehrfach geraten.

Ich danke Dir nochmals für Deine Anwort.

Mit einem lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2009 um 23:58

Vergesse es .....
eventuell hattest in der letzten Zeit verschiedene nicht gerade gute Erfahrungen hinter Dir .
Verwende sonst etwas hömopathisches auf die Nacht oder frage deinen Arzt .
Nächtliche Träume gehören zum leben und man errinnert sich nur an letzten Traum .
Lenke dich mit Aktivitäten ab von den schlechten Gedanken .
Humor ist das beste Rezept und eine positive Lebenseinstellung .

Viel Glück


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2009 um 8:09
In Antwort auf kazia_12045549

Vergesse es .....
eventuell hattest in der letzten Zeit verschiedene nicht gerade gute Erfahrungen hinter Dir .
Verwende sonst etwas hömopathisches auf die Nacht oder frage deinen Arzt .
Nächtliche Träume gehören zum leben und man errinnert sich nur an letzten Traum .
Lenke dich mit Aktivitäten ab von den schlechten Gedanken .
Humor ist das beste Rezept und eine positive Lebenseinstellung .

Viel Glück


AW "Vergiss es..."
Hallo Switel,

glaube mir, ich bin "eigentlich" ein mehr als Lebenslustiger Mensch und habe eine ziemlich große Portion HUmor in die Wiege gelegt bekommen.
Logisch gehören nächtliche Träume dazu, aber wenn diese nur Negativ sind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2009 um 0:44
In Antwort auf darcey_12363718

AW
Hallo Lisa,

ersteinmal danke für Deine Antwort.

gerade den letzten Punkt habe ich schon mehrfach in Betracht gezogen. Jedoch, habe ich den Weg dorthin noch nicht finden können. Ich war schon immer, von Kindesbeinen an, sehr empfänglich für Spirituelle, Gläubige und auch Gottesangelegenheiten. Leider hat es mich immer mehr zu Dunklen Seite gezogen. Den Grund dafür kenne ich jedoch nicht.

Den Weg der Verhaltenstherapie werde ich wohl anstreben, denn dazu wurde mir schon mehrfach geraten.

Ich danke Dir nochmals für Deine Anwort.

Mit einem lieben Gruß

Sowas kenne ich leider auch
von sowas schwirrt mir leider auch manchmal der Kopf. Ich hatte keine so schöne Kindheit. Eigentl. könnte ich meine Mutter als kleine Psychopathin bezeichnen. Sie war enorm gut darin jeden gegen andre auszuspielen, alle so zu manipulieren wie sie es haben will und jeden tag regelrecht unter druck zu setzen. ob man sowas uahc gehirnwäsche nennen könnte keine ahnung. ich wohne jetzt bei meinem verlobten, bin super glücklich und meine mutter 650km weit weg. aber es gibt phasen dass ich alle paar wochen auch solche alpträume habe. ich träume dass meine mutter mich zu sich entführen würde und einsperren würde damit ich immer bei ihr bin in ihrer nähe. auch träume ich leider dass sie meinen verlobten regelrecht angreift und versucht ihm zu schaden (messer etc. ausführlicher möcht ich hier lieber auch nicht werden).

auch träume ich immer wieder dass sie mich sexuell missbraucht, oder schulden unter meinem namen auftreibt um mir mein leben mit meinem verlobten zu versauen. schrecke dann meist hoch und habe erst wirklich das gefühl sie könne die nächsten tage vor der tür stehen.

am liebsten verdräng ich diese träume denn drüber reden kann ich nicht. ich habe es mal versucht meinem freund zu erklären aber ich erzähl dann immer zusammenhangslos dass man gar nichts versteht und mildere es doch ziemlichst ab aus angst ich könnte ihn verschrecken dass er mich dann für eine irre hält.

ich kann es auch wie du ehrlich gesagt nicht glauben dass man solche schlimmen dinge überhaupt träumen kann. andrerseits denke ich dass es nur eine phase ist etwas zu verarbeiten. denn zu einem psychologen gehe ich nicht und rede auch mit niemand drüber. irgendwie muss wohl der körper oder die seele mit fertig werden. auch habe ich angst um meinen freund dass meine mutter ihm schaden könnte auch wenn er durchaus ein mann ist der sich wehren kann. denke ich immer dass sie es immer schaffen könnte wenn sie es will ihm oder mir aus irgendeinem grund zu schaden.

so weiss ich aber auch was mir kostbar ist denke ich. nur bin ich normal dass ich sowas wie du auch träumen muss? ist sowas wirklich so natürlich?

hoffe konnte dir viell. helfen dass du nun weisst dass andre auch auf diese Art und Weise schlimme Phasen durchleben oder verarbeiten.

fühle mich manchmal doch einsam mit dem problem da ich sons niemand kenne der da genau dasselbe durhcmacht. für andre ist das immer schwierig zu verstehen. doof.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2009 um 18:31
In Antwort auf darcey_12363718

AW
Hallo Lisa,

ersteinmal danke für Deine Antwort.

gerade den letzten Punkt habe ich schon mehrfach in Betracht gezogen. Jedoch, habe ich den Weg dorthin noch nicht finden können. Ich war schon immer, von Kindesbeinen an, sehr empfänglich für Spirituelle, Gläubige und auch Gottesangelegenheiten. Leider hat es mich immer mehr zu Dunklen Seite gezogen. Den Grund dafür kenne ich jedoch nicht.

Den Weg der Verhaltenstherapie werde ich wohl anstreben, denn dazu wurde mir schon mehrfach geraten.

Ich danke Dir nochmals für Deine Anwort.

Mit einem lieben Gruß

Psychologische beratung
hallo, also was ich jetzt hier gelesen hab hat mich gleich aufhorchen lassen... ein tip von mir: wenn es dir schwer fällt eine therapie anzustreben versuchs mal mit psychologischer beratung via internet...
hab ich auch gemacht und war sehr begeistert was ich so alles über mich und mein verhalten erfahren konnte...
guck dir doch mal dese seite an: www.psychologische-beratung-we b.de
ist zwar nicht kostenlos aber dafür auch nicht umsonst, wann du verstehst was ich meine...
liebe grüsse, alana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen