Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ständig on tour. Akzeptieren?

Ständig on tour. Akzeptieren?

3. Oktober 2016 um 23:54

Hallo ihr Lieben,

ich lese oft mal hier, schreibe aber mehr oder weniger zum ersten Mal ins Forum, weil mich etwas sehr bedrückt und ich eigentlich um diese Zeit längst schlafen müsste, aber einfach mein Kopf voll ist.

Folgendes Problem:

Ich bin jetzt mit meinem Freund seit fast 2,5 Jahren zusammen. Seit 1 Monat wohnt er "richtig" bei mir, und ich freute mich schon auf die gemeinsame Zeit, also zusammen mal vielleicht kochen, Film gucken, etc.
Dass irgendwann der Alltag kommt, ist ja auch normal.

Was mich aber momentan schon länger stört, ist, dass er vor allem seit Anfang des Jahres eigentlich nur noch unterwegs ist, also nicht beruflich, sondern komplett freiwillig.

Freunde treffen, ständig freiwillige Seminare, die von Freitag bis Sonntag gehen, mit Freunden was trinken gehen, öfter mal dabei übertreiben, auf Konzerte gehen (so wie heute), etc.

Er muss halt immer überall dabei sein, der erste sein der kommt und der letzte sein, der geht.
Manchmal fragt er mich erst gar nicht, ob ich mitgehen will oder nicht.

Er muss halt immer unbedingt gleich mit jedem gut stehen, überall präsent sein, sich von seiner besten Seite zeigen.

Ich bin einfach meist genervt, dass er mir alles immer zur letzten Sekunde mitteilt, dass er jetzt das und das macht, und dann sitze ich meist nur doof zu Hause rum.

Freunde habe ich viele, aber das Problem ist, dass entweder meine Freunde zu weit weg wohnen, um sich mal spontaner zu treffen, die Freunde es nur im Doppelpack mit Partner/in gibt oder gerade die ganzen Freunde Kinder kriegen und eher an Pampers und Puder als an einen gemütlichen Abend denken.

Das weiß mein Freund aber auch. Zeitlich und finanziell bin ich auch etwas eingeschränkt, da ich jetzt ein duales Studium mache, neben der Arbeit, und sogar zusätzlich am Samstag arbeite.
Früher bin ich oft schwimmen gegangen und habe sogar Geige gespielt, das ist leider finanziell (zumindest Geige spielen bzw. Unterricht) nicht mehr drin, und schwimmen , dazu kann ich mich nicht motivieren, da ich lange lange Probleme mit meiner Blase hatte (chronische Zystitis) und da ist mir die Lust auf schwimmen vergangen.

Ich habe ihn auch mal direkt drauf angesprochen und er meinte nur, dass er ja seit Anfang an so war und ich das auch wusste, als wir uns kennen gelernt haben. Tja, was soll ich jetzt dazu sagen?

Heute genauso; er auf einem Konzert mit 2 Freunden, wenn man mal schreibt, kommt nie ne Antwort.

Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll....

Habt ihr ein paar Tipps?

Mehr lesen

4. Oktober 2016 um 9:05

Na ja...
... Du wusstest es ja von Anfang an. Wieso genau erwartest Du, dass er nach 2,5 Jahren (was jetzt nicht so eine kurze Zeit ist) alles ändert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2016 um 10:11

Ich kann nicht ganz herauslesen, was genau dich stört.
Ist es, dass du alleine zuhause sitzt während dein Freund Spaß hat? Oder bist du eifersüchtig? Oder machst du dir Sorgen um ihn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2016 um 15:07

Und...
... was hat sich geändert, dass es für Dich 2,5 Jahre lang ok war und es jetzt nicht mehr ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest