Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ständig Angst zu erkranken bzw schlimmer zu erkranken

Ständig Angst zu erkranken bzw schlimmer zu erkranken

14. Juni 2011 um 18:19

Hallo ihr lieben ich wende mich an euch in Verzweiflung.

Erstmal zu mir ich bin 25 Jahre alt und bin vor 10 Jahren an einer milden Niereneinschränkung erkrankt.

In den letzten Monaten ging es mir einfach Super ich habe eine super lieben süssen Freund mit dem ich zusammenlebe und es ist einfach alles schön gewesen. Jetzt ca vor 4 Wochen war meine geliebte Tante an einem Scheidenkarzinom erkrankt und starb 3 Wochen später die Beerdigung war die Hölle !!!

Und nun zu meinem Problem in der ganzen Zeit hatte ich soviel Aufregung musste soviel Weinen und bekam daraufhin so heftige Rückenschmerzen über Tage das bis heute anhält jetzt ist es so das ich mir ständig einrede dass es die Nieren sind und das sich meine Nierenfunktion wieder drastisch verschlechtert hat ich bin wirklich am Ende ich war schon 3 mal bei meinem Hausarzt einmal bei einer Nierenfachärztin . Alle konnten mich wirklich nicht beruhigen da mir niemand sagte ob meine Angst begründet sei. Heute kam raus das sie meine Nieren verkleinert haben was mich natürlich noch mehr fertig machte. Ich habe nur noch Alpträume schlafe höchstens 4 Stunden am Stück wache dann Schweiß gebadet auf. Ich achte auf meinen Urin denke wenn in der Blase es brennt das es was schlimmes ist. Was meint ihr sind meine Schmerzen Psychisch bzw rede ich mir das alles ein? Ich hatte auch 2 Wochen lang Citalopram 20 mg ausprobiert die Nebenwirkungen waren schrecklich. Also schlagartig wieder abgesetzt geht es mir deswegen so schlecht Entzugserscheinungen?

Ich weiss es ist wirklich ein langer Text aber BITTE helft mir oder schreibt mir wenn es euch auch so geht vielen dank eure Danie

Mehr lesen

14. Juni 2011 um 22:20

Ängste können sehr krank machen
Hallo, erst einmal mein Beileid.Das du Alpträume hast zeigt doch schon das mit deiner Psyche etwas nicht stimmt.Angst kann einen sehr sehr krank machen glaube mir ich spreche aus Erfahrung.Ich habe auch schon einige Antidepressiver durch und alle wegen der Nebenwirkungen schnell wieder abgesetzt.Ich glaube aber nicht das du nach 2 Wochen schon von Entzugserscheinungen sprechen kannst.Versuche es doch mal mit Pflanzlichen Mitteln oder spreche mit deinem Arzt über Schlaftabletten, denn wenn jetzt noch schlafmangel zu deinem Problem kommt dann wird es dir bald noch schlechter gehen.Wünsche dir baldige Besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2011 um 22:19

Ängste
Hallo Danie,
erst mal auch mein Beileid. Ich hatte die ganze Zeit kein Internet, daher jetzt erst meine Antwort. Wie Kati schon schreibt, halte auch ich nichts von diesen Mitteln, die Nebenwirkungen und was man auch immer wieder hört, dass beim Absetzen es immer schlimmer wird. Also ich spreche mit Ängsten auch aus der Erfahrung, hatte sie bis vor kurzen gut im Griff, nun ist es wieder etwas schlechter, ein Auf und Ab. Bin in Behandlung bei einem Heilpraktiker. Vielleicht kann Dir so jemand weiterhelfen. Was sagen denn die Ärzte über die Nieren?
Ist es schlimm oder kann man gut damit leben?
Freue mich über Rückantwort.
LG Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club