Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Schüchternheit, Selbstvertrauen, Komplexe

SPRECHANGST... Macht mich krank

28. August 2014 um 21:10 Letzte Antwort: 18. Juli 2015 um 7:53

Hallo..

Ich habe SPRECHANGST/Redeangst.. Gibts ja viele Ausdrücke für...


Es ist seit der 8. Klasse so und ich bin nun im 3 Lehrjahr..
Ich habe mich immer irgendwie durchgeschlagen aber auch viele 5 und 6 in der mündlichen Note kassiert..

Es war in der Schule.. Dann im Büro IST es manchmal auch so.. Vor einer Person ist es noch okay aber so als mehrere dabei sind geht's nicht mehr...
Ich werde rot muss dauernd schlucken, habe Angst das ich keinen Tom rausbekomme. Und meine Stimme zittert dann auch so.. Ganz schlimm.
Ich war schon auf einem sprechSeminar.. Nichts gebracht.. Beim Psychologen war ich auch schonmal deshalb.. Sie konnte mir aber nicht helfen... Lange rede kurzer Sinn:

Ich kann einfach nicht mit vielen (geht bei 2-3 Personen schon los) reden.. Und von Referaten in der Berufsschule fange ich garnicht erst an.

Bitte helft mir. Bin echt verzweifelt.

Wie habt ihr es besiegt.. ?!


Wäre dankbar für jeden hilfreichen Tipp

Danke schonmal.

Mehr lesen

31. August 2014 um 11:14

Wunder dauern etwas länger...
Hallo motivator1234,

ich habe die Angst vor dem Sprechen hinter mir gelassen, indem ich in kleinen Schritten meine Grenzen erweitert habe.

Ich finde großartig, dass du ein Seminar besucht hast - und ich glaube nicht, dass es dir NICHTS gebracht hat. Denn du hast Menschen getroffen, die du vorher vermutlich nicht gekannt hast. Selbst wenn du im Seminar überhaupt nichts gesagt hast, hast du dich aus deiner gewohnten Umgebung heraus bewegt und allein dadurch deine Kompetenzen erweitert.

Die Sprechblockade ohne fremde Hilfe zu überwinden geschieht in vielen kleinen Schritten und ist eine persönliche Herausforderung. Immer wieder. Immer gerade so viel, dass dich die Angst nicht überwältigt...

Liebe Grüße
Christine

Gefällt mir

31. August 2014 um 21:20

Vielen Dank..
Für die Antworten.

Mich würde es sehr interessieren was das für ein Ratgeber war.

Gefällt mir

28. April 2015 um 12:35

Rhetorik verbessern
Huhu,

ich kenne auch das Problem. Aus diesem Grund habe ich eine Rednerschule namens (www.deutsche-rednerschule.de) besucht und kann diese auf jeden fall weiterempfehlen. Dort lernt man gezielt, wie man vor einem Publikum spricht, Vorträge präsentiert und seine gesamte Rhetorik verbessert.

Viel Erfolg
Lg Tami

Gefällt mir

18. Juli 2015 um 7:53
In Antwort auf

Rhetorik verbessern
Huhu,

ich kenne auch das Problem. Aus diesem Grund habe ich eine Rednerschule namens (www.deutsche-rednerschule.de) besucht und kann diese auf jeden fall weiterempfehlen. Dort lernt man gezielt, wie man vor einem Publikum spricht, Vorträge präsentiert und seine gesamte Rhetorik verbessert.

Viel Erfolg
Lg Tami

Gute Idee...
... aber ob es wirklich hilft ( oder das Gefühl gibt ) hängt sehr davon ab, wie sich die Schwierigkeit sich mündlich zu äußern zeigt und welche Blockaden wann auftreten.
Solche Rhetorikseminare sind immer dann gut, wenn es darum geht Ausdrucksarten und -wege zu finden und manchmal auch um "Lampenfieber" und ähnliche Hemmungen abzubauen. Da hilft es sich immer wieder mit der Situation zu konfrontieren und zu üben, üben und nochmal zu üben.

Bei mir war das früher ähnlich wie in dem Beitrag beschrieben, Referate und mündliche Vorträge in der Schule waren für mich immer schwierig, und ich habe mich oft in den Boden geschämt vor einer Gruppe von Menschen etwas frei zu sprechen, ich habe mehr abgelesen, und auch vielen Herausforderungen aus dem Weg zu gehen.
Das hat sich mit meiner Englischlehrerin an unserer Hauptschule geändert, sie hat die Sprache auch als Mittel genutzt den Ausdruck und die Sprech- und Redefähigkeit zu üben. Sie hat auch einmal pro Woche ein Wahlfach mit Rede- und Vortragsübungen gemacht, und mich in der neunten dann zum mitmachen motiviert. Dadurch habe ich es geschafft die Blockaden durch immer wiederholte Konfrontationen zu überwinden, und mehrmals in der Woche kleine Vorträge zu halten gelernt und mich mit mehreren Personen zu unterhalten und auch Gespräche geschickt zu leiten und zu beeinflussen.
Es ist sehr wichtig ein Gefühl für die Sprachmelodie zu entwickeln und so auch auf die Aufmerksamkeit der Zuhörer einfluss zu nehmen und Sprache lernen bewusst zur Erzeugung von Gefühlen auszunutzen. Bei meinem Hauptschulabschluss nach der 10. habe ich das perfekt beherrscht, jedenfalls viel besser als vorher. Es geht also.

Ein sehr einfacher, praktischer Tipp Rede- und Sprechhemmungen abzubauen oder auch herauszufinden warum es so ist ist einfach mal sich einen Platz zu suchen, wo Du mit Dir alleine bist und einfach mal drauf los zu sprechen egal wozu und worüber. Einfach mal die eigene Stimme wirken zu lassen, das löst die gröbsten Hemmungen nach einigen malen.
Dann nimmst Du andere Menschen, die Du gut kennst und denen Du vertraust hinzu, läßt Deine Stimme mal einwirken.
Anschließend erklären Dir die Zuhörer wie sie Deine Stimme und das Gespräch mit Dir empfinden, oder IHr nehmt dein Sprechen mal wodrauf auf und hört es euch gemeinsam an. Und so gelingt ein erster Anfang. Sprechen ist ein Sport, da hilft nur trainieren und üben.

Das fällt mir zu diesem interessanten Beitrag hier ein.

Grüße,

Silvia

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers