Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Spielsucht

Spielsucht

16. November 2016 um 2:28 Letzte Antwort: 22. November 2016 um 15:26

Ich fange direkt an mit mein Problem. Ich bin 27 und mein Mann auch. Wir sind seit fast 2.5 jahre vereiratet und sind insgesamt fast 5 jahre zusammen. Vor einem Jahr mussten wir unsere Wohnung aufgeben, weil er die Miete ungf ein halbes Jahr nicht bezahlt hatte! Und ich natürlich dachte das alles vernünftigt bezahlt wird. Hatten auch immer wegen ihm Finanzielle probleme! Wir waren kurz vor der Scheidung aus diesem Grund.  Er hat mir erzählt er müsste ca. 2000€ an einem Anwalt zahlen und er dies auch tat, angeblich! Ich entschloss eine zweite Chance für die Ehe zugeben. Und sind somit in eine andere Wohnung eingezogen. Vor ca. ein halbes Jahr hat er meine Bankkarte genommen. Nach paar tagen erfuhr ich das mein Konto 1000€ im Dispo ist. Ich war unter schock! Nach einem Monat nach diesem fall hat er zugegeben das er seit dem er 19 ist Spielsüchtig ist (automat)! Und er deswegen auch ne menge an Schulden hat! Das war der Grund weswegen mein Konto im Dispo war. Ich beschloss wieder mich von ihm zur trennen! Mir haben soviele Menschen um mich herum gebeten das ich noch eine allerletzte Chance geben sollte für die Ehe! Nach ca. zwei Wochen später kehrte ich zu ihm zurück, wo er mich von meinem Eltern abholte. Seidem habe ich erfahren, dass er nicht mal die Anwaltkosten bezahlt hatte, meine Kreditkarte auch 1000€ ins Dispo gesteckt hatte, bestimmte Verträge die auf unseren Namen liefen wurden auch nicht bezahlt somit auch die Mahnungen sich erhöhten und ich wegen ihm im Schufa war. Ich habe ihn geholfen bei dem Schulden damit er auch ungf in einem Jahr schuldenfrei ist. Ich habe seine Bankkarte genommen, meine Bank pin geändert, sein Lohn auf mein Konto überwiesen lassen, ihm Taschengeld gegeben. Da wir kein Ehekonto haben, habe ich bei der Mietvertrag mein Kontodaten gegeben, damit ich einen besseren einblick habe und sicherstellen konnte das die Miete auch diesmal bezahlt wird aber nichts hat geholfen und seid zwei Monaten kam von seinem 2400€ lohn nichts aufm Konto! ( er verdient seit Februar das Geld) Er sagt er hätte vorher vorschuss genommen von der Firma um seine Schulden abbezahlen zu können. Er schwört das er seid dem er es versprochen hat nicht mehr Spielt und sieht somit nicht einmal seine sucht und krankheit  ein. Angeblich hätte er das Geld nicht verzockt sondern seine Schulden bezahlt 🙄 Ich habe ihn diesmal klip und klar mit der Scheidung gedroht und bin zurück zur mein Elternhaus. Der fleht mich an ihn noch eine allerletzte Chanche zugeben, dass er sich verändert, mich nicht mehr anlügt, quasi alles für die Ehe tun wird. Ich bin am zweifeln und habe iwie keine Hoffungen mehr was die Ehe angeht!  Was soll ich tun? Ich brauche eure hilfe 🙁
P.s haben keine Kinder
 

Mehr lesen

16. November 2016 um 10:13

Du hast alles richtig gemacht und bist zurück zu Deinen Eltern! Du hast die Reißleine gezogen!

Er hatte genug Chancen. Wenn er sich professionelle Hilfe sucht und sein Leben wieder auf die Reihe bekommt, dann besteht in etwas weiterer Zukunft vielleicht eine weitere Chance. Aber er scheint mir hier sehr uneinsichtig zu sein.

Ich kann Dir auch Erfahrung hier nur raten: Geh auf weiten weiten Abstand! Und vielleicht gibt es bei Euch im Umkreis auch Selbsthilfegruppe / Beratungsstellen für Angehörige von Suchterkrankten. Jemand, der nicht mit dowas konfrontiert ist und auch nie war, hat keinerlei Vorstellung davon, wie sich ein Suchtrkankter verhält und in welcher Zwickmühle man hier steckt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. November 2016 um 22:35
In Antwort auf jasmin1220

Du hast alles richtig gemacht und bist zurück zu Deinen Eltern! Du hast die Reißleine gezogen!

Er hatte genug Chancen. Wenn er sich professionelle Hilfe sucht und sein Leben wieder auf die Reihe bekommt, dann besteht in etwas weiterer Zukunft vielleicht eine weitere Chance. Aber er scheint mir hier sehr uneinsichtig zu sein.

Ich kann Dir auch Erfahrung hier nur raten: Geh auf weiten weiten Abstand! Und vielleicht gibt es bei Euch im Umkreis auch Selbsthilfegruppe / Beratungsstellen für Angehörige von Suchterkrankten. Jemand, der nicht mit dowas konfrontiert ist und auch nie war, hat keinerlei Vorstellung davon, wie sich ein Suchtrkankter verhält und in welcher Zwickmühle man hier steckt.

Ja da hast du vollkommen recht! War heute auch beim Anwalt um die Scheidung einzureichen nur wir müssen ja ein Jahr getrennt leben. Könnte ich mich doch nur mit ihm einigen, dann würde die Scheidung auch beschleunigt, nur er provoziert und macht das gegenteile was ich ihm sage. Der hat mich so dermaßen runtergezogen auch 😞 Der lässt die Wohnung an mir hängen und wird innerhalb von dem Kündigungsfrist nicht die Miete zahlen. Ich weiß ich muss da jetzt durch. Iwo tut mir das alles so weh.. was ich alles für die Ehe getan habe, immer wieder aufs neue Hoffnungen gelebt aber diesmal tue ich und kann es mir nicht länger antun.

Du meintest aus deiner Erfahrung? Was für welche Erfahrungen hattest du denn? Kannst du es vllt teilen? 

Ich habe soviele Sachen im Inet gelesen was die Sucht angeht und das antwortet mir alles auf die Art und Weise wie er immer war. Wenn ich zurückblicke, hatte ich eigentlich die Antwort dafür das er Spielsüchtig ist nur man will und möchte nicht dran denken. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. November 2016 um 2:10

Liebe Ozdem!

Man kann einen Spielsüchtigen bzw. seine Sucht nicht heilen. Das sage nicht ich, das sagten mir Ärzte. Neurologen um exakt zu sein.  

Ich spielte auch mal, das war vor etwa 40 Jahren. Damals gab`s noch die Mark. Jeden Dienstag suchte ich ein und dasselbe Restaurant auf und warf eine 5 DM-Münze in den Automaten. Die vielen Lämpchen, die so herrlich in allen Farben blinkten, gefielen mir. Und wenn es klingelte, brachte mich das in Hochstimmung. Huch, das war wie Weihnachten. Nun ja, das machte ich ein ganzes Jahr lang. Und immer fragte ich mich, warum dieser Kasten stets gewinnt! Irgendwann traf ich dann einen Automatenaufsteller, den ich zu einem Bier einlud. Ich fragte ihn, WARUM dieser verdammte Automat nichts ausspuckt. Er beschrieb und zeigte mir das Innenleben von diesem Geldfresser in allen Einzelheiten. "Du kannst gar nicht gewinnen", weil die Geschwindigkeit usw. Ich verstand das ganze Zeug zwar nicht, wusste aber, was er meinte. Dieser Automat hatte es mir so sehr angetan, dass ich mir, im nächsten Jahr, so ein gebrauchtes Ding kaufen werde. Nur für MICH! Vielleicht war das bis jetzt eine amüsante Geschichte, weil mir die 5 Mark nicht weh taten. Wenn`s aber so weit geht, dass die Schulden sich nur so häufen, die Miete nicht mehr bezahlt werden kann und wenn man dann auch noch die eigene Frau bestehlen muss, dann hört sich der Spaß auf. Ein Spieler ist wie ein Trinker oder Drogenabhängiger: Er verspricht alles, das Problem ist nur, dass er "Gedächtnislücken" hat. Ein Nachbar von mir, er war damals 59 Jahre alt, verlor alles. Automaten reichten ihm nicht mehr, er fing mit Roulette im Casino an. Anfangs war das "Glück" auf seiner Seite. Er gewann und gewann. Das machte ihm Mut. Er spielte jedes Wochenende, die Einsätze wurden höher und höher. Er verlor am laufenden Band. Als seine Freundin Wind davon bekam, trennte sie sich von ihm. Er musste Privatinsolvenz anmelden, weil er nichts mehr hatte - außer Schulden, meine ich. Sie beliefen sich, so weit ich in Erfahrung bringen konnte, auf knapp 100.000 Euro. Er nahm sich, vor einigen Jahren, das Leben.

Trenne Dich von Deinem Partner und lebe Dein Leben.

Alles Gute!

Liebe Grüße,

lib



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. November 2016 um 14:14
In Antwort auf lightinblack

Liebe Ozdem!

Man kann einen Spielsüchtigen bzw. seine Sucht nicht heilen. Das sage nicht ich, das sagten mir Ärzte. Neurologen um exakt zu sein.  

Ich spielte auch mal, das war vor etwa 40 Jahren. Damals gab`s noch die Mark. Jeden Dienstag suchte ich ein und dasselbe Restaurant auf und warf eine 5 DM-Münze in den Automaten. Die vielen Lämpchen, die so herrlich in allen Farben blinkten, gefielen mir. Und wenn es klingelte, brachte mich das in Hochstimmung. Huch, das war wie Weihnachten. Nun ja, das machte ich ein ganzes Jahr lang. Und immer fragte ich mich, warum dieser Kasten stets gewinnt! Irgendwann traf ich dann einen Automatenaufsteller, den ich zu einem Bier einlud. Ich fragte ihn, WARUM dieser verdammte Automat nichts ausspuckt. Er beschrieb und zeigte mir das Innenleben von diesem Geldfresser in allen Einzelheiten. "Du kannst gar nicht gewinnen", weil die Geschwindigkeit usw. Ich verstand das ganze Zeug zwar nicht, wusste aber, was er meinte. Dieser Automat hatte es mir so sehr angetan, dass ich mir, im nächsten Jahr, so ein gebrauchtes Ding kaufen werde. Nur für MICH! Vielleicht war das bis jetzt eine amüsante Geschichte, weil mir die 5 Mark nicht weh taten. Wenn`s aber so weit geht, dass die Schulden sich nur so häufen, die Miete nicht mehr bezahlt werden kann und wenn man dann auch noch die eigene Frau bestehlen muss, dann hört sich der Spaß auf. Ein Spieler ist wie ein Trinker oder Drogenabhängiger: Er verspricht alles, das Problem ist nur, dass er "Gedächtnislücken" hat. Ein Nachbar von mir, er war damals 59 Jahre alt, verlor alles. Automaten reichten ihm nicht mehr, er fing mit Roulette im Casino an. Anfangs war das "Glück" auf seiner Seite. Er gewann und gewann. Das machte ihm Mut. Er spielte jedes Wochenende, die Einsätze wurden höher und höher. Er verlor am laufenden Band. Als seine Freundin Wind davon bekam, trennte sie sich von ihm. Er musste Privatinsolvenz anmelden, weil er nichts mehr hatte - außer Schulden, meine ich. Sie beliefen sich, so weit ich in Erfahrung bringen konnte, auf knapp 100.000 Euro. Er nahm sich, vor einigen Jahren, das Leben.

Trenne Dich von Deinem Partner und lebe Dein Leben.

Alles Gute!

Liebe Grüße,

lib



 

😳 ich habe ihre Nachricht vllt 5 mal durchgelesen. Sie haben so schön geschrieben! Genau das ist es, wenn man vllt iwann begreift das dieses Automat nichts rausspuckt, wäre es vllt viel einfacher für ihn gewesen um aufzuhören! Automatenspiele sind eigentlich "Luxus Spiele"! Und diesen Luxus hatten wir nicht. Dieser Begriff "Gedächtnisslücken" hat mir so einiges klargestellt. Ja der hat wirklich Gedächtnisslücken und hat Stimmungsschwankungen! Mal ist er Emotional, dann Aggressiv und Dickköpfig und das von einer Minute zur anderer! 

Habe ja nun die Scheidung eingereicht und werden die Kündigung für die Wohnung einreichen und einfach nur noch zusehen, dass die Wohnung zur übergabe steht und die Miete für die Kündigungsfrist bezahlt wird. 

Das was ich in meinem Story geschrieben habe ist ja im Groben geschrieben. Es gab natürlich sehr sehr viele andere wichtige Punkte die ich jetzt nicht mehr reingeschrieben habe sonst hätte es gar kein Ende gehabt hätte ich nicht für die Ehe und für Ihn gekämpft, hätte ich evtll Schuldgefühle aber jetzt bin ich von meinem Gefühlen befreit und kann somit einen neuen Lebensabschnitt anfangen. 

Liebe Grüße

Ozdem

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. November 2016 um 15:26

IHRE Nachricht ... meine Güte, wie sich das anhört! Ich bin lib, einfach nur lib.

lib

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen