Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Soziale Phobie

Soziale Phobie

25. August 2018 um 11:42 Letzte Antwort: 29. August 2018 um 10:19

Hallo ihr Lieben, 

erst einmal möchte ich mich selber beschreiben. Ich bin weiblich, 17 Jahre alt und komme jetzt folgenden Mittwoch in die 12. Klasse am Gymnasium, damit ist es meine Abschlussklasse in welcher ich nächstes Jahr mein Abitur mache.

Meine Phobie habe ich bereits seit letztem Jahr und nach vielen Höhen und Tiefs, bin ich seit 3 Wochen bei einem Psychologen den ich einmal wöchentlich sehe. 
Seit letzten Mittwoch schweifen meine Gedanken allerdings immer wieder zur Schule und zur aufkommenden Abschlussfahrt ab, weshalb ich total unruhig bin. Diese Problematik habe ich natürlich in der Sitzung besprochen, weshalb wir beim kommenden Termin eine Liste machen wie man die Panik bewältigt. 
Allerdings fühle ich mich seit Donnerstag Abend ‚krank‘. Plötzlich hatte ich Schüttelfrost mit unheimlicher Übelkeit. seitdem achte ich natürlich auf das was ich zu mir nehme und morgens nach dem aufwache geht es meist, zum Abend hin fühle ich mich dann aber meist schlimmer. 
Könnte es sein dass es an der Angst vor der Schule liegt? 
Außerdem wäre es nett, wenn ihr mir hilfreiche Ratschläge geben könntet wie ich diese Angst durchstehe und mich bis zum ersten Schultag oder zum Abreisetag der Klassenfahrt nicht noch mehr verrückt mache. 

Mit freundlichen Grüßen 

Mehr lesen

25. August 2018 um 13:24

Warum nimmst du denn überhaupt an dieser Reise teil? Musst du doch nicht. 

2 LikesGefällt mir
25. August 2018 um 18:33
In Antwort auf fresh0089

Warum nimmst du denn überhaupt an dieser Reise teil? Musst du doch nicht. 

Diese Reise war bis vor ein paar Monaten mein Highlight als Abschluss der Schule. 
Außerdem haben wir bereits vor 3 Monaten das komplette Geld überwiesen, damit fühle ich mich recht verpflichtet mitzufahren, obwohl meine Mutter mir heute versicherte das es kein Problem wäre falls ich zu Hause bleiben will. 
Davonlaufen ist für diese Krankheit aber keine Möglichkeit.

Gefällt mir
25. August 2018 um 23:48

Ja, das kann damit zusammenhängen. Kann, aber nicht muss. Allerdings ist Übelkeit auch ein typisches Symptom für solch psychische Störung. Schüttelfrost weiß ich nicht.

Vielleicht kannst du dir ein Medikament geben lassen, das du für besondere Situationen im vorhinein einnehmen kannst. Frag mal deinen Psychologen danach. Bis die Therapie anschlägt, wird es ja etwas dauern.

Alles Gute! (es gibt so viele Leute, die unter solchen Erkrankungen leiden, viele erzählen es jedoch niemandem).

Gefällt mir
26. August 2018 um 8:24
In Antwort auf ella-1234

Ja, das kann damit zusammenhängen. Kann, aber nicht muss. Allerdings ist Übelkeit auch ein typisches Symptom für solch psychische Störung. Schüttelfrost weiß ich nicht.

Vielleicht kannst du dir ein Medikament geben lassen, das du für besondere Situationen im vorhinein einnehmen kannst. Frag mal deinen Psychologen danach. Bis die Therapie anschlägt, wird es ja etwas dauern.

Alles Gute! (es gibt so viele Leute, die unter solchen Erkrankungen leiden, viele erzählen es jedoch niemandem).

Vielen Dank, ich werde womöglich sonst morgen auch zu meinem Hausarzt gehen. 
Im Umkreis haben relativ viele Probleme mit dem Magen. 

Das mit dem Medikament werde ich mal ansprechen, auch wenn ich eher nicht so viel davon halte. Als Notlösung wäre es vielleichz das richtige. 

Dankeschön! 
Bei mir hat es auch wirklich lange gedauert bis ich darüber reden konnte. 

Gefällt mir
27. August 2018 um 18:48
In Antwort auf unbeschrieben

Vielen Dank, ich werde womöglich sonst morgen auch zu meinem Hausarzt gehen. 
Im Umkreis haben relativ viele Probleme mit dem Magen. 

Das mit dem Medikament werde ich mal ansprechen, auch wenn ich eher nicht so viel davon halte. Als Notlösung wäre es vielleichz das richtige. 

Dankeschön! 
Bei mir hat es auch wirklich lange gedauert bis ich darüber reden konnte. 

Ein Psychologe kann keine Medikamente verschreiben. Vom Hausarzt sollte man sich sowas auch nicht verschreiben lassen. 

Wenn ein Medikament fuer dich in Frage kommt sollte das ein Psychiater verschreiben.

Ich faende es gut wenn du wegen der Klassenfahrt nicht selbst zuviel Druck aufbaust. Sehe es ergebnisoffen. Wenn du bis dahin soweit bist, dass du gerne mitfährst, dann machst du es. Wenn nicht, dann eben nicht. 

Der Druck den du dir in dieser Beziehung selber machst steht Fortschritten im Weg. 

Gefällt mir
29. August 2018 um 10:19

Stimmt du bist ja Superwoman und hast keinerlei Phobien und Ekel... Du bist die Allwissende Maria und göttlich bist du wohl auch dMn..



 

1 LikesGefällt mir