Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ängste, Phobien und Stress / Somatoforme störung und ängste.....

Somatoforme störung und ängste.....

17. April 2010 um 15:18 Letzte Antwort: 22. Januar 2015 um 11:43

hallo,ich bin froh etwas gefunden zu haben um mich vielleicht mit anderen betroffenen auszutauschen.ich hatte in den letzten 3 jahren massiven psychischen stress,dann im november ist mein hund gestorben.ein sehr wichtiger teil in meinem leben.seitdem bin ich krank.fing im november an mit einmaligem erbrechen und seitdem jeden tag übelkeit und sonstige magen darm probleme.wurde behandelt,erst mit pantoprazol wegen verdacht auf magengeschwür,half nicht.dann im januar eine magenspiegelung,der war einwandfrei....mhm...es folgten wochen mit mcp tropfen,half nur mässig,dann domperidon,half auch nicht wirklich.muss sagen das ich an einer art chronischen depression leide die immer mal wieder da ist je nach lebenssituation.bin auch bei einer therapeutin.mitlerweile ist es so schlimm das ich angst vor dem essen hab.esse nur das wo ich mich sicher mit fühle und wo nichts passiert ist(erbrechen)habe unabhängig davon eh weder wirklich hunger noch appetit.,und mir ist immernoxch jeden tag schlecht.somatoforme störung wurde diagnostiziert.mhm..toll..aber wie geht das wieder weg?merke von der depression an sich nur die masssiven körperlichen symptome.habe jetzt mit johanniskraut begonnen weil ich chemie einfach nicht will.geht mir schon schlecht genug mit allem.gibt es jemandem dem es ähnlich geht oder ging???ßbin verzweifelt!!!doreen

Mehr lesen

20. April 2010 um 11:11


Nehme gegen somatoforme störungen und ängste erfolgreich opipramol. Bin jetzt beschwerdefrei.
kann das nur empfehlen. hatte symptome wie bei Zöeliakie (glutenunverträglichkeit).

1 LikesGefällt mir
21. April 2010 um 15:00
In Antwort auf fadia_12166622


Nehme gegen somatoforme störungen und ängste erfolgreich opipramol. Bin jetzt beschwerdefrei.
kann das nur empfehlen. hatte symptome wie bei Zöeliakie (glutenunverträglichkeit).

Danke für dein mut geben..
habe gestern abend mit 25 mg angefangen..vorsichtig wegen den nebenwirkungen.geht mir ja schon schlecht genug.ausser herzklopfen und müde habe ich noch nichts bemekt.schlecht ist mir ja eh wollte heut abend auf 50mg hoch.wie hast du angefangen?

Gefällt mir
21. April 2010 um 15:03

...
hast du es mal mit opipramol versucht?hab das nach tagelangen durch forsten des internets gefunden und gestern abend begonnen....noch habe ich hoffnung aber es gibt und gab schon etliche tage wo ich aus verzweiflung nur geheult habe.kann sich auch niemand vorstellen wie das ist es jeden tag zu haben 5 monate lang

Gefällt mir
24. April 2010 um 20:48

Berus im Saarland hilft !
Ich war sehr krank und die Psychosomatische Klinik in Berus hat mir geholfen.
Ich wurde von Dr Heiko RIEDEL behandelt und bin heute wieder glücklich und gesund trotz vieler Probleme. Ohne diese Behandlung wäre ich nicht mehr da ! Ich bin für dieses zweite Leben unendlich dankbar !

Vahinee1

1 LikesGefällt mir
27. April 2010 um 16:18
In Antwort auf visnja_12922619

Berus im Saarland hilft !
Ich war sehr krank und die Psychosomatische Klinik in Berus hat mir geholfen.
Ich wurde von Dr Heiko RIEDEL behandelt und bin heute wieder glücklich und gesund trotz vieler Probleme. Ohne diese Behandlung wäre ich nicht mehr da ! Ich bin für dieses zweite Leben unendlich dankbar !

Vahinee1

Re...
wie kommt man in diese klinik?hatte vor kurzem erst einen versuch mit einer psychosomatischen klinik in dessau-wurde kranker vor stress als vorher.was hattest du für symptome wenn ich fragen darf!?

Gefällt mir
8. Januar 2011 um 22:53
In Antwort auf fin_12893544

Re...
wie kommt man in diese klinik?hatte vor kurzem erst einen versuch mit einer psychosomatischen klinik in dessau-wurde kranker vor stress als vorher.was hattest du für symptome wenn ich fragen darf!?

Berus
Am besten fragst du gleich in der Klinik nach. Ich bin aus Frankreich. Wie es in Deutschland ist weiß ich nicht ! Allerdings behandelt D Heiko RIEDEL auch deutsche Patienten.
Du kannst ihn unter der n 6836 39-188 erreichen und eine Nachricht hinterlassen. Er ruft zurück. Ein Telefonat verpflichtet auch nicht zu einer Behandlung. Seine E-Mail ist hriedel@ahg.de
Ich hatte Panikattacken und tiefe Depressionen und dass seit mehreren Jahren. Jetzt ist dass alles vorbei. Mir geht es bestens.
Grüsse aus Frankreich

Gefällt mir
19. Januar 2015 um 11:51

Du hast genau das gleich wie ich...
Dein Beitrag ist alt...aber er spricht mir aus der Seele...genau, genau das habe ich auch...hast du heute noch Probleme schreibe mir bitte...sende dir dann meine Leidensgeschichte....freue mich auf eine Meldung...Christina

Gefällt mir
22. Januar 2015 um 9:07

Ja gibt es...
mir geht es schon ewig so. Mal besser mal schlechter. Wurde aber nur von Arzt zu Arzt geschickt. Hatte auch schon eine Weile Pantoprazol, was natürlich nicht geholfen hat. Und krieg auch immer mal wieder MCP tropfen (aber ich glaub die gibt's jetz gar nich mehr) Im Moment hab ich nich so starke Beschwerden und wenn doch habe ich Paveriwern Magentropfen.

Gefällt mir
22. Januar 2015 um 9:22
In Antwort auf patti_12636385

Ja gibt es...
mir geht es schon ewig so. Mal besser mal schlechter. Wurde aber nur von Arzt zu Arzt geschickt. Hatte auch schon eine Weile Pantoprazol, was natürlich nicht geholfen hat. Und krieg auch immer mal wieder MCP tropfen (aber ich glaub die gibt's jetz gar nich mehr) Im Moment hab ich nich so starke Beschwerden und wenn doch habe ich Paveriwern Magentropfen.

Beschwerden
Danke für deine Nachricht. Was genau sind deine Beschwerden? Bei mir fing vor Jahren alles an mit Schwindel...mal da, mal weg...dieser wurde schlimmer und dann habe ich zittern der Hände bekommen...und seit Ende 2012 habe ich Übelkeit...diese Übelkeit ist da, ohne Erbrechen. Alles, restlos alles hat meine Ärztin untersucht...ich habe rein gar nichts mit dem Magen oder irgendein neurologisches Problem. Ich lagt für Untersuchungen drei Tage auch in der Neurologie. Ende vom Lied....nichts habe ich. Bis November 2012 ich alle Symtome zur gleichen Zeit hatte....meine Hausärztin hat mich umgehend in eine Psychatrie eingewiesen und sagte ich habe Depressionen. Ich und Depressionen? Jeder der mich kennt würde das nicht glauben. Ich bin so froh das ich in die Klinik gegangen bin...das hat mein Leben und meine Beschwerden ganz positiv verändert. Ich bin 40 Jahre, Mutter zweier Kinder und dreimal in der Klinik bisher gewesen. Diese doch sehr langen Aufenthalte habe ich aber gebraucht. Es ist nicht einfach die richtigen Tabletten für meine Beschwerden zu finden. Ich nehme seit 2012 wie gesagt Antidepressiva. Außeredem bin ich in ambulanter Psychotherapie die mir anfangs nicht so sehr viel gebracht hat, aber inzwischen vieles geklärt hat, warum man so eine komische Krankheit bekommen kann. Ich merke bei Stress habe ich Beschwerden...

Gefällt mir
22. Januar 2015 um 11:43
In Antwort auf kudret_11985015

Beschwerden
Danke für deine Nachricht. Was genau sind deine Beschwerden? Bei mir fing vor Jahren alles an mit Schwindel...mal da, mal weg...dieser wurde schlimmer und dann habe ich zittern der Hände bekommen...und seit Ende 2012 habe ich Übelkeit...diese Übelkeit ist da, ohne Erbrechen. Alles, restlos alles hat meine Ärztin untersucht...ich habe rein gar nichts mit dem Magen oder irgendein neurologisches Problem. Ich lagt für Untersuchungen drei Tage auch in der Neurologie. Ende vom Lied....nichts habe ich. Bis November 2012 ich alle Symtome zur gleichen Zeit hatte....meine Hausärztin hat mich umgehend in eine Psychatrie eingewiesen und sagte ich habe Depressionen. Ich und Depressionen? Jeder der mich kennt würde das nicht glauben. Ich bin so froh das ich in die Klinik gegangen bin...das hat mein Leben und meine Beschwerden ganz positiv verändert. Ich bin 40 Jahre, Mutter zweier Kinder und dreimal in der Klinik bisher gewesen. Diese doch sehr langen Aufenthalte habe ich aber gebraucht. Es ist nicht einfach die richtigen Tabletten für meine Beschwerden zu finden. Ich nehme seit 2012 wie gesagt Antidepressiva. Außeredem bin ich in ambulanter Psychotherapie die mir anfangs nicht so sehr viel gebracht hat, aber inzwischen vieles geklärt hat, warum man so eine komische Krankheit bekommen kann. Ich merke bei Stress habe ich Beschwerden...

Hängt viel am Stress
Ich habe überwiegend Magen-Darm-Beschwerden und das vorallem wenn ich Stress habe oder mich etwas anderes emotional aus der Bahn wirft. Also immer wenn es meiner Seele und meinem Geist schlecht geht, geht es auch meinem Körper sehr schlecht.
Womöglich habe ich auch noch andere Symptome, die ich bis jetzt noch gar nicht so richtig damit in Verbindung gebracht habe. Ich hatte in den letzten Monaten zum Beispiel oft Kreislaufprobleme, was meine Ärztin aber meinem ohnehin recht niedrigen Blutdruck zugeschrieben hat. Das wurde aber auch nicht tiefergehend erforscht. Ich soll viel trinken und Sport machen.
In 2012/2013 war ich auch schon mal wegen Depressionen in therapeutischer Behandlung, was mich meines Erachtens aber nicht wirklich weiter gebracht hat. Es hatte sich dann quasi von selbst wieder gegeben, was aber wohl mehr dem Fakt zu verdanken ist, dass nach meiner Abschlussprüfung einfach der ganze Stress wegfiel.

Gefällt mir