Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Soll ich mein restliches Leben auf dem Klo verbringen????

Soll ich mein restliches Leben auf dem Klo verbringen????

6. November 2006 um 11:30 Letzte Antwort: 17. November 2006 um 15:11

Ein liebes Hallo an alle!

Heute ist wieder so ein Tag, wo ich einfach nur losheulen könnte. Angefangen hat alles im Juni dieses Jahres. Da dachte ich, ich hätte eine Blasenentzündung, bin zum Arzt, bekam Antibiotika und das wars. Aber irgendwie war alles komisch und ich bin noch mal zum Artz. Der konnte gar keine Entzündung feststellen, ich war also offiziell geheilt. Nur leider war das Gefühl, ständig aufs Klo zu müssen nicht weg. Nach fast 3 Wochen hab ich dann vom Frauenarzt Tabletten bekommen und irgendwann wars von einem Tag auf den anderen weg.
Mitte August....selbes Spiel von vorne. Wieder das Gefühl ständig aufs Klo zu müssen. Und wenn ich dann gehe, kommen nicht nur ein paar Tröpfcehn, sondern ganz "normal". Schmerzen hab ich keine. Also ich wieder zum Urulogen...der konnte gar nichts feststellen, wieder Tabletten...nach wieder fast 3 Wochen war der ganze Spuck vorbei.
Ende September....muss ich wohl nichts sagen. Da mein "Leiden" ja anscheinend keine gesundheitlichen Ursachen hat, bin ich zu einer Heilpraktikerin und hatte auch das Gefühl, dass es besser wird, ABER: Mein ganzes Denken dreht sich darum. Ich hab schon einen regelrechten Horror aufs Klo zu gehen aus Angst, dass ich merke, dass ich gleich wieder gehen könnte. Ich hab Bachblüten, Globoli und homöopathische Tropfen ausprobiert...nichts.
So langsam hab ich Angst, dass ich mein ganzes Leben lang damit leben muss.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen????

Vielen Dank im Voraus!

Mehr lesen

15. November 2006 um 6:50

Ja,das
ist die richtige Diagnose
und es hat was mit dem Kopf
zu tun,mit der Psyche.Aber
es kann auch mit Ernährung
zu tun haben.Deswegen lege
ich es euch beiden ans Herz,
dass ihr mal mit Blütenpol-
len über 4 -6 WOCHEN eure
Ernährung aufstockt,um genug
Vitamine zu haben.Diese Jahr
eszeit bietet sich an.Tägl.
3-4 Teel.essen
LG Mary

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2006 um 13:59
In Antwort auf izumi_12523588

Ja,das
ist die richtige Diagnose
und es hat was mit dem Kopf
zu tun,mit der Psyche.Aber
es kann auch mit Ernährung
zu tun haben.Deswegen lege
ich es euch beiden ans Herz,
dass ihr mal mit Blütenpol-
len über 4 -6 WOCHEN eure
Ernährung aufstockt,um genug
Vitamine zu haben.Diese Jahr
eszeit bietet sich an.Tägl.
3-4 Teel.essen
LG Mary

DANKE
liebe many4863!
War gestern bei der Heilpraktikerin. Organisch ist alles in Ordnung bei mir. Mein Körper sucht sich halt ein Ventil wo er "loslassen" kann und das ist halt über die Blase bei mir.
Davon abgesehen, wo kriegt man denn diese Blütenpollen????
Lg
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2006 um 15:11

Vielleicht hilft das
Hallo,

bei mir war es ganz genauso. Ich hatte ständig einen Druck auf der Blase und hab vom Arzt Antibiotika bekommen gegen Blasenentzündung.
Die Woche drauf war mein Urin wieder in Ordnung aber die Beschwerden waren noch da. Mal mehr, mal weniger. Ich bin nochmal zum Arzt und hab gesagt er soll Ultraschall machen, da ich das Gefühl habe es kommt vom Darm. Es hat dann auch so ausgesehen das was vom Dünndarm auf meine Blase drückt. Er hat mir dann einen Einlauf verpasst.
Es hat geholfen!!
Bei mir was es so schlimm das ich nächte lang nicht geschlafen habe weil ich dachte ich werde verrückt ständig dieser Druck auf der Blase.
Jetzt weiss ich das es bei mir vom Darm kommt. Es stimmt wohl ab und zu mit der Verdauung was nicht und dann greife ich zu einem Abführmittel und hab das somit ganz gut im Griff.

Liebe Grüße Sandi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club