Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Soll ich etwas unternehmen oder nicht?(Zwangsehe)

Letzte Nachricht: 10. Oktober 2010 um 20:36
E
emmie_12754181
09.10.10 um 11:41

Hallo...!!

ich bin zur Zeit ziemlich verzweifelt und weiss nicht was ich machen soll bzw. ob ich etwas machen soll. Vielleicht kann mir irgendwer ein paar Tipps geben..

Ich weiss von einem Mädchen in Pakistan dass es zwangsverheiratet wird. Verlobt worden ist sie schon. Ich weiss das, weil ich den Mann kenne mit dem sie 8 Jahre eine Beziehung führte den sie aber nicht heiraten darf weil die Familien verfeindet sind. Er ist in Deutschland wegen des Studiums und sie sitzt halt in Pakistan und soll nun ihren Cousin heiraten.

Mich hat diese Geschichte ziemlich ergriffen. Ich finds richtig ungerecht was sie dieser Frau antun... Mag vielleicht total übertrieben klingen aber ich träum sogar von ihr weil es mich so sehr beschäftigt.

Würdet ihr irgendeinen Versuch unternehmen ihr zu helfen oder ist es einfach nicht mein Problem und sollte ich es lieber lassen bevor ich ihr Leben dort wirklich zerstöre?

ich bin hin und her gerissen...und frage mich ob es Sinn machen würde sich wirklich einzumischen oder ob es vernünftiger wäre diese Geschichte einfach zu vergessen...

vielleicht hat ja Jemand einen Ratschlag.
liebe Grüße
S.

Mehr lesen

F
flann_12154197
09.10.10 um 21:03

Hmm
also erstmal find ich es gut, dass du dir überhaupt gedanken machst! Aber ich wüsste nicht wie du ihr helfen könntest. Sie lebt ja nicht mal hier. Du kannst höchstens ihrem Freund beistehen. Wenn er sie wirklich liebt und sie vor der Zwangsehe retten will, dann müssen die Zwei eben durchbrennen...

Gefällt mir

L
liva_11977900
10.10.10 um 11:21

...
Ich habe mal etwas ähnliches miterlebt. Auch eine Freundin von mir wurde im Heimatland ihres Vaters zur Heirat gezwungen.

Ich fürchte, dagegen kann man nichts machen. Man ist nicht da und selbst wenn man es wäre, steht da doch sicherlich eine riesige Familie dahinter, die zusammen hält und übermächtig gegen Widerstand ist.

Falls aber das "Ehepaar" später nach Deutschland kommen sollte, kannst du dem Mädchen womöglich helfen. Zwangsheirat in der Art ist nicht so selten und es gibt Menschen, die sich der Hilfe solcher Frauen verschrieben haben. Bei diesen Schritten kannst du dem Mädchen zur Seite stehen bzw. ihren Freund beraten.
Auf die Schnelle habe ich z.B. diese Seite gefunden: http://www.verikom.de/ibera.htm
Aber es gibt auch andere.
Vielleicht interessiert dich auch ein Beispiel: http://www.stern.de/panorama/zwangsehe-und-ehrenmord-auf-der-flucht-vor-der-familie-649231.html
Hier ist eine Seite für die Betroffenen selbst: http://www.zwangsheirat-nrw.de

Leiderist das schon alles, was ich an Rat bieten kann. Ich hatte damals auch keine Möglichkeit gesehen zu helfen.

Gefällt mir

L
liva_11977900
10.10.10 um 17:23

Tolerant....
...muss man dem gegenüber nicht wirklich sein. Man sollte sein Gerechtigkeitsempfinden meiner Meinung nach keinem Werterelativismus unterordnen. Andere Kulturen schön und gut, aber nicht Kulturen bedürfen des Schutzes, sondern Menschen.

Allerdings hast du leider mit dem Rest deines Posts recht: Man kann da nichts machen und es wäre vermutlich ohnehin zu gefährlich, vor Ort Hilfe zu leisten.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
L
liva_11977900
10.10.10 um 19:07

Ok...
Du hast schon zu einem Großteil Recht. Mit Gewalt Gerechtigkeit bringen, ist wirklich keine Lösung, labern allein hilft auch nicht.
Ich denke nun aber, dass ich dich auch etwas missverstanden hatte. Ich dachte, du meinst tolerieren in dem Sinne, dass man die Taten nicht verdammen dürfe, weil es eine andere Kultur ist. Aber wenn du schon danach fragst, was für *Taten* mir vorschweben würden.. Nun, da unterstütze ich generell Aktionen, die auf Aufklärung setzen. Ich halte auch die Stärkung der Bildung in einem Land für einen wichtigen Ansatz, damit Menschen Unvernunft und Vorurteile überwinden können.

Und wenn es möglich ist, einzelnen Personen zu helfen, dann ist das natürlich auch schonmal etwas wert. So wie es AI usw. für zu Tode verurteilte Menschen tun, beispielsweise. Als Einzelperson ist man aber für gewöhnlich am viel kürzeren Hebel und kann nicht viel mehr tun, als sich für oder gegen etwas auszusprechen.

Danke übrigens fürs produktive nachhaken. Ich lese übrigens auch immer wieder gerne deine Posts.

Gefällt mir

E
emmie_12754181
10.10.10 um 20:36

...
Hallo...danke für eure Antworten!

ich hatte jetzt nicht vor dort hin zu fliegen... und Bomben wollte ich auch keine werfen. Ich habe schon verstanden das man dort versucht das Leben anders zu organisieren und sie wahrscheinlich ihre Tochter irgendwie unter die Haube bringen wollten...ich weiss halt dass sie den Kontakt zu ihrem Freund hier nicht abgebrochen hat und wohl sehr unglücklich ist.

Ich habe mich mal erkundigt und von so einer Art Hilfsorganisation eine Adresse in Pakistan erhalten an die man sich wenden könnte. Ist natürlich ganz in einer anderen Gegend und wahrscheinlich habt ihr Recht , sie würde sich eh nicht trauen weil sie am Ende alleine da steht....

ich wollts irgendwie wenigstens mal angeboten haben anstatt einfach gar nichts zu tun.

Gefällt mir

Anzeige