Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / So viele Fragen: nur Alkohol oder Ko-Tropfen? Missbrauch?

So viele Fragen: nur Alkohol oder Ko-Tropfen? Missbrauch?

16. März 2016 um 20:08

Hallo zusammen,

ich hatte letzte Woche Freitag einen sehr üblen Absturz. Ob nur durch Alkohol oder sogar Ko-Tropfen weiß niemand. Rettungsleute fanden mich irgendwo, wo weiß ich nicht und wie lange ich dort bereits war, weiß ich ebenfalls nicht. Und ich hatte mich wohl mehrmals übergeben.

Da ich sehr vorsichtig bin, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass mir jemand was ins Glas getan hat (wobei natürlich niemand sein Glas wirklich ununterbrochen direkt vor den Augen hat). Ich war jedenfalls noch nie in einer ähnlichen Situation, dass ich wirklich überhaupt nichts mehr weiß. Allerdings muss man dazu sagen, dass ich auch allgemein wenig trinke und vllt wenig vertrage. Wenn ich zB mal 2 Wein trinke, bin ich gefühlt besoffen. Eigentlich schon nach einem. So viel wie am Freitag hab ich jedenfalls noch nie getrunken und mich auch noch nie von Alkohol übergeben. Eigentlich hätte es mir also bestimmt allein vom Alkohol schon scheiße gehen können. Allerdings bin ich seit Freitag nicht fit. Hatte bis Montag quasi keinen Hunger und hab nur mit Mühe überhaupt was runterbekommen. Mein Kopf fühlt sich ebenfalls komisch an, kein Kopfweh an sich, aber irgendwie weit weg. Von der kleinsten Anstrengung wird mir tierisch schwindlig. Außerdem bin ich so dermaßen müde, dass ich einfach am liebsten den ganzen Tag schlafen würde.

Mir wäre natürlich das liebste, ich hätte einfach nur zu viel getrunken. Die Vorstellung, Ko-Tropfen im Glas gehabt zu haben mit einer eventuellen Vergewaltigung (Schmerzen hatte ich keine, aber wenn man sich nicht wehrt/ wehren kann, muss das wohl auch nichts heißen) danach ist nämlich ziemlich heftig. Daher die Frage:

Hat jemand von euch mal Ähnliches erlebt? Einen absoluten Filmriss nur von Alkohol bei einer (eigentlich ja relativ niedrigen oder??) Promillezahl von 1,3? Ein Erlebnis, das einem noch nach 5 Tagen total in den Knochen steckt? Das Gefühl, vllt vergewaltigt worden zu sein, obwohl es theoretisch keine Anzeichen gibt? Kann man vergewaltigt werden ohne es zu merken (danach zB keine Schmerzen, sondern lediglichh blaue Flecken, die auch von Stürzen stammen können)

Achso: Bitte keine Geh zum Arzt, Frag die Polizei usw-Antworten. Ich war beim Arzt und ich war bei der Polizei, aber die Lage ist nicht eindeutig. Daher einfach an euch die Frage, ob ihr schon ein ähnliches Erlebnis (im Optimalfall mit nur zu viel) Alkohol hatte.

Danke schonmal für eure Antworten.

LG, Sunny

Mehr lesen

27. März 2016 um 17:34

Deine Geschichte erinnert mich an meine...
Hallo,
ich wurde vor knapp 3 Jahren mit 15 vergewaltigt, was ich aber lange zeit mir nicht eingestehen wollte.
Ich hatte viel getrunken, mehr als je zuvor und ich vertrug auch nicht viel.
Ich fühlte mich leicht, frei und wollte was erleben.
Ursprünglich wollten meine Freundinnen und ich damals auf eine sogenannte Haus-Party, doch bevor wir ankamen, hatte die Polizei diese schon aufgelöst und alle Jugendlichen in den Park geschickt.
Dort lernte ich "ihn" (18) dann kennen, er war lieb zu mir, hat sich um mich gekümmert und ich vertraute ihm.
Er gab mir was zu trinken, eine Mische mit Orangensaft und ich trank sie.
Danach wollte er mit mir "alleine" sein und ging mit mir weg von den anderen.
Ich dachte mir zuerst nichts dabei.
Ich habe die Gefahr viel zu spät erkannt und als es passierte, fiel ich einen Schockzustand. Ich konnte mich nicht bewegen, nicht wehren und auch nicht weglaufen( hatte damals einen Bänderriss und eine Krücke).
Ich habe lediglich in meinem Kopf geschrien, doch es konnte natürlich keiner hören. Er lies mich liegen und ich brauchte meine zeit bis ich "erwachte" und aufstehen konnte. Bis heute weiß ich nicht, wie ich dann wieder zu meinen Freundinnen gekommen bin. Ich habe schon während es passierte, begonnen es zu verdrängen.
Es passte nicht in meine Welt, also war es für mich nie passiert...
Ich konnte mich lange Zeit weder an Schmerzen noch an Wunden erinnern.
Bei der Polizei oder beim Arzt war ich nicht, denn es wusste ja keiner, nicht mal ich richtig.
Doch ich bekam meine Tage nicht, ich war schwanger.
Auch damit konnte ich nicht umgehen.
In der Zeit danach war ich sehr verwirrt, weil ich nicht wusste was passiert war und ich eigentlich auch gar nicht wissen wollte was passiert war. Ich war so überfordert mit der Situation.
Ich verlor das kleine Wesen nach 8 Wochen, es ging von selbst. Ich lies es nicht wegmachen, aber verhielt ich mich auch wie eine Schwangere bzw. schonte mich nicht ( naives ich von damals:" gab ja kein Grund dazu.")
Deine Geschichte erinnert mich sehr an meine.
Wenn du beim Arzt warst, hast du sicherlich die Pille danach genommen?
Wenn nicht, achte darauf ob du vielleicht auch schwanger bist und gehe dann besser damit um als ich damals.
Sicherlich kannst du dich im Gegensatz zu mir an gar nichts mehr erinnern, aber meine Erinnerung kam auch erst als ich vor einem halben Jahr mit einer Trauma-Therapie begonnen habe.
Denn die verdrängten Erinnerungen kamen erst nach zwei Jahren in Form von Albträumen und Panikattacken.
Ich rate dir, warte nicht mit der Therapie bis sich die Probleme in deinen Alltag schleichen.
Klar eine Therapie zu beginnen ist nicht einfach, die Überwindung nach Psychologen zu suchen und dort dann anzurufen ist groß. Rede mit einer guten Freundin, deiner Mutter oder deiner Schwester( wenn du eine hast), sie können dir sicherlich dabei helfen.
Auch ich denke oft darüber nach, ob in meiner Orangenmische irgendwelche Tropfen drinnen waren.
Doch eigentlich macht es keinen großen Unterschied, denn vergewaltigt werden kannst du immer, ob betrunken, nüchtern oder unter Einfluss von Medikamenten.
Dieses Gefühl von dem du sprichst hatte ich auch, nur war es damals mein erstes Mal ( obwohl es ich so eigentlich nicht bezeichne) und ich bildete mir ein, es wäre immer so ( was natürlich Unsinn ist).
Traue deinem Gefühl und lasse dir helfen, Ich wünsche dir ganz viel Kraft dabei.

LG, Mona-Mari

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2016 um 14:54

Mit ist ähnliches passiert
Hi
Mir ist vor einigen Tagen so ziemlich das selbe passiert. Ich war mit einer Freundin auf einem Geburtstag, ich selbst kannte dort niemanden - sie war eingeladen und hat mich mitgenommen. Wir haben auch einiges an Alkohol getrunken, aber eigentlich kenne ich was das angeht meine Grenzen, man merkt ja, wenn der eigene Zustand irgendwann kritisch wird und man aufhören sollte. Den ganzen Abend über ging es mir gut, ich weiß noch wie ich an der Bar saß und mich mit einem Jungen unterhalten habe. Zu den Zeitpunkt habe ich noch mit Freudninnen geschrieben/ihnen Sprachnachrichten geschickt und kann mit ziemlicher Sicherheit sagen - da war ich noch nüchtern. Ich habe einen Tequila mit dem Jungen getrunken und von da an weiß ich nichts mehr. Deswegen stellt sich für mich genau so die Frage - hat er mir was in mein Glas gekippt? K.O Tropfen? Oder habe ich einfach nur mein Limit verkannt, vielleicht zu viel durcheinander getrunken? Fakt ist : eine wirkliche Antwort wirst du auf diese Fragen niemals bekommen. Wenn keiner etwas in diese Richtung bezeugen kann, kannst du auch niemandem etwas nachweisen.
Genau wie du habe ich ziemlich viele blaue Flecken und Kratzer an meinem ganzen Körper. Ich habe mich am nächsten Morgen gefragt wo das alles her kommt, ob ich hingefallen bin oder was mir passiert ist, hab's aber nicht so wirklich ernst genommen - blaue Flecken hat man halt mal, mir ging's ja sonst relativ gut.

Aber dann habe ich von anderen gehört, was wohl wirklich an diesem Abend passiert ist..

Ich habe wohl vorher schon ein bisschen mit dem Jungen, mit dem ich den Tequila getrunken habe, rum gemacht (daran kann ich mich auch schon nicht erinnern). Was danach passiert ist weiß niemand so richtig, auf jeden Fall hat mich ein anderer Junge irgendwann gesucht und mich nach einiger Zeit auch gefunden. Ich lag in einem Busch, mit dem Jungen, allen Anzeichen nach hat er mich vergewaltigt und ich war weder in der Lage zu laufen, noch zu sprechen, also mehr oder weniger schon bewusstlos. Ich weiß nicht ob wegen dem Alkohol oder ob das an K.O Tropfen lag.

Deswegen rate ich dir - du solltest auf jeden Fall mit jemandem drüber reden, der dir vielleicht erzählen kann, was in der Zeit, an die du dich nicht erinnern kannst, passiert ist. Und selbst wenn du nichts heraus finden solltest, dann mach dir nicht so viele Gedanken. Manchmal ist es vielleicht auch besser, nicht alles zu wissen. Vielleicht würde dich das, was du dann erfährst nur psychisch kaputt machen und das wünsche ich niemandem. So etwas zu verarbeiten ist unheimlich schwer.

Wenn du noch irgendwelche Fragen hast oder jemanden zum Reden brauchst, dann schreib mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook