Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / So viel Hass in mir

So viel Hass in mir

17. April 2015 um 20:55

Hallo zusammen,

Ich weiss gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Es geht um eine Kollegin von mir. Sie ist so um die 55 Jahre alt. Niemand kann sie leiden,aber ich hasse sie einfach nur.Ich finde es ein furtbares Gefühl,dass mir jeden Tag verfolgt. Sie hat schon einen ganzen Haufen unmöglicher Dinge abgezogen,die mich nach und nach dazu gebracht haben sie zu hassen. Dabei wollte ich nie jemanden hassen,aber ich kann nichts gegen dieses Gefühl tun. Es ist einfach da und geht nicht mehr weg. Sie war jetzt ein paar Wochen krank und in der Zeit ging es mir richtig gut,aber seit Dinstag kommt sie wieder für 4 Stunden am Tag arbeiten. Seitdem habe ich wieder diese schlechten Gedanken. Ich hoffe immer,dass sie nicht wieder kommt. Und das sie ganz langsam und schmerzhaft stirbt. Obwohl ich es ihr selbst nicht antun würde,will ich,dass es passiert. Ich fühle mich schlecht bei dem Gedanken.Vorher habe ich immer nur gehofft,dass sie wegen ihrem Rücken einfach nicht mehr arbeiten kann,aber mitlerweile ist das nicht mehr genug. Die anderen sagen immer nur,dass sie sie nicht leiden können,weil sie lügt,hinterhältig und gemein ist.Sie ist einfach nur ein schlechter Mensch,aber momentan fühle ich mich auch wie einer,weil ich sie hasse. Ich bin eigendlich relativ freundlich ihr gegenüber,obwohl ich mir danach jedes mal wieder in den Ar... beissen könnte. Villeicht hat einer eine Idee,wie ich mit diesem Hass umgehen kann.

Danke im Vorraus.

Grüsse,

starlight1990

Mehr lesen

2. Mai 2015 um 17:54

Ich (m), hatte einmal, das liegt jetzt 36 Jahre zurück,
eine Arbeitskollegin, die absolut genauso war. Sie nervte mich (und auch andere Kollegen), derart, dass ich es gar nicht mit Worten beschreiben kann. Sie begriff nichts, sie war entweder dumm oder komplett verrückt. Eines Tages, einige Kollegen waren auch dabei, sagte ich zu ihr: "Ich weiß, dass du dumm bist, du bist deshalb so dumm, weil du eben nichts weißt! Kommt die Dummheit von deinen Eltern? Von Deiner Verwandtschaft? Sind die auch so dumm?", wobei ich sehr darauf bedacht war, das Wort "dumm" immer und immer wieder unterzubringen, möglichst mehrmals hintereinander, und zwar sehr laut! Sie wollte gern die Chefin sein, da sie es aber nicht war und es sich nur einbildete, ließ ich meinem Mundwerk erst RECHT freien Lauf: Ich fragte: "Wo ist denn die Dumme? Hat von euch heute schon wer die Dumme gesehen?" Natürlich stand sie nur 2 Meter von mir entfernt. Im Laufe der Zeit, war sie bei vielen anderen Kollegen, ebenfalls "die Dumme". Sie WAR aber auch wirklich dumm. Sie war so dumm, dass sie barfuß am Heu schepperte! Irgendwann, war sie der Sache nicht mehr gewachsen. Sie ließ mich (und auch andere), in Ruhe. Ich hätte das natürlich NIEMALS zu anderen Kollegen gesagt, weil die meisten ganz in Ordnung waren, doch sie WOLLTE es nicht anders, sie erteilte der ganzen "Mannschaft" Befehle. Und immer kam sie auf blödsinnigere Einfälle, die total idiotisch waren. Für mich ist sie auch heute noch die Dumme, auch wenn wir gar nicht mehr im selben Betrieb arbeiten. Aber: Wenn ich sie auf der Straße sehe, das kommt zwar fast nie vor, begrüße ich sie noch immer mit den Worten: "Hallo, Dumme!" Ich weiß nicht, ob Dir meine kleine Geschichte weiterhilft, aber vielleicht hast Du dann wenigstens keinen "Hass" mehr auf Deine Kollegin, wenn Du Dir tagtäglich denkst: "Kann man nichts machen, sie ist eben nur DUMM! Sie wird immer DUMM bleiben!"


Viel Erfolg!

lib

1 LikesGefällt mir

3. Mai 2015 um 21:41

Es ist schon etwas her....
.... da hatten wir mal eine Mitarbeiterin, die noch ziemlich jung war. 17 oder so. Ich verstand mich sehr gut mit ihr und wir haben immer Witze gemacht. Wir waren mit 4 Leuten an einer Maschine. Diese unmögliche Person,das Mädchen,ein Junge und ich. Weil ich etwas holen musste,ging ich von der Maschine weg. Als ich wieder kam,war das Mädchen weg. Ich dachte,dass sie villeicht auf's Klo ist oder so. Nach 5 Minuten fragte mich die Kollegin wo das Mädchen sei. Ich sagte:"Keine Ahnung,sie wird wohl gleich wieder kommen." Meine Kollegin sagte:"Du musst ihr sagen,dass sie nicht einfach so weggehen kann. Das geht doch nicht." Später am Tag fragte ich das Mädchen,wo sie denn so lange gewesen sei und das meine Kollegin mich zugetextet hat,weil niemand wusste wo sie war. Da schaute sie mich an,als ob sie vom Glauben abfällt. Ihr fiel wirklich alles aus dem Gesicht. Ich fragte:"Was hast du denn jetzt?" Da sagte sie:"Ich hab der blöden Kuh doch gesagt,dass ich kurz meinen Vater anrufen muss." Der Junge hat das mitbekommen und bestätigte das.Als ich die Kollegin darauf angesprochen habe,sagte sie,dass das Mädchen gar nichts gesagt hat und einfach so weggelaufen ist. Die Olle wollte mich nur gegen das Mädchen aufhetzten,weil wir uns so gut verstanden. Und das ist nur eine von vielen Geschichten. Ja gut,es ist kein Weltuntergang,aber wenn man über 4 Jahre immer solche Geschichten mitmacht,dann hat man einfach nur noch die Schnautze voll. Und jedes Mal,wenn man sauer auf sie ist und sie fragt,was sie denn gemacht haben soll,sagt sie,dass sie das nie gesagt oder gemacht hat. Sie ist immer unschuldig. Beispiel: Vor einem halben Jahr war sie fest davon überzeugt,dass ich einen Freund hätte.( Ich hab nicht mal Freunde,aber egal) Sie sagte:"Ja Rebecca,du hast einen Freund." Ich sagte:"Ehm... nein." Sie antwortete:"Doch! Du hast einen Freund." Sie kam wohl auf die Idee,dass ich einen Freund hätte,weil ich ihr nicht von meinem Wochenende erzählen wollte.
Naja,dann sassen wir in der Pause alle zusammen am Tisch und dann fängt die doch wieder mit dem Unsinn an,dass ich einen Freund hätte. Ich sagte:"Ich hab keinen Freund und jetzt hör auf damit. Sie meinte,dass das nur Spass wäre,aber eine andere Kollegin meinte auch,dass sie sowas lassen soll,wenn sie sieht,dass andere es nicht witzig finden. Also beschloss ich wenig mit ihr zu reden und an einem anderen Tisch zu sitzen,weil ich nicht wollte,dass sie etwas aus meinem Leben erfährt,worüber sie wieder komische Geschichten erfindet. Nach ein paar Wochen kam sie zu mir und fragte:Rebecca,was hab ich dir eigendlich getan? Ich meinte:Als ob du das nicht wüsstest. Du hast überall erzählt,dass ich einen Freund hätte! Dann hat sie doch tatsächlich gesagt:Ich hab gar nicht gesagt,dass du einen Freund hast! Auf einmal wusste sie von gar nicht mehr. Und das ist nicht das erste Mal,dass sie auf einmal nichts mehr weiss. Das hat sie auch schon öfter bei anderen Leuten gemacht. Sogar ihre eigenen Familie kann sie nicht leiden. Ihre Schwester ist vor 2 Jahren an Krebs gestorben. Und noch im sterben hat sie wohl gesagt,dass sie sie auf gar keinen Fall sehen will! Was muss da wohl gewesen sein,dass ihre eigene Schwester kurz vorm Tod sich nicht mit ihr vertragen kann?
Ausserdem kommandiert sie immer rum,was erlaubt ist und was nicht. Letzte Woche zum Beispiel: Ein Kollege hatte seinen Werkzeugkoffer da abgestellt,wo es nicht erlaubt war. Sie sprach ihn darauf an und er meinte,dass er ihn gleich wegräumt. Da meinte sie:Nein,jetzt! Nach einer kurzen Diskussion,stellte er seinen Koffer wo anders ab. Später am Tag hatte sie ein Produkt ohne Handschuhe angefasst,obwohl ich mit Handschuhe daneben stand. ich sagte:Warum fragst du mich nicht,ob ich das für dich machen kann,dann musst du es nicht ohne Handschuhe anfassen. Sie meinte dann nur:Wir machen doch alle mal was,was nicht erlaubt ist.
Jeder normale Mensch denkt jetzt villeicht ,ob wir villeicht im Kindergarten sind oder so,aber solche Kleinigkeiten können einen wirklich wütend machen.Sogar mein Vorarbeiter kann sie deswegen nicht leiden. Ich könnte noch so viele Geschichten erzählen,aber dann würde ich ihr nächste Woche noch sitzen. Und durch so viele Kleinigkeiten habe ich son Hass auf diese Frau. Eine andere Kollegin hat mal zu ihr gesagt:Wenn du so weitermachst,hast du bald niemanden mehr! Und es stimmt. Sie hat fasst niemanden mehr. Nur noch ganz wenige,die sie wirklich mögen. So um die 2 Leute auf der Arbeit. Was am gefährlichsten ist,ist,dass sie erst gemein ist und dann kommt sie 15 Minuten später übertrieben freundlich. Wenn man dann abweisend zu ihr ist und zeigt,dass man sauer ist,dass sagt sie:Ich hab doch gar nichts gemacht. Ich war jetzt so nett und du bist so zu mir. Und wenn ich sage:Ach und wie warst du eben zu mir? Dann schüttelt sie mit dem Kopf und meint:Was war denn? Ich hab doch nichts gemacht? Am liebsten würde ich ihr den Kopf abreissen.
Mit dieser Frau ist einfach nicht zu reden. Normalerweise,wenn man mit jemanden was zu klären hat,gibt der jeniege auch zu etwas gesagt zu haben. Man kann mit der Person darüber reden,entschuldigt sich und gut ist,aber wenn man so eine Person hat,die immer alles abstreitet,kann man auch nicht klären. Früher hab ich immer gesagt,dass an einem Streit immer 2 schuld sind...bis ich diese Frau kennengelernt habe. Wenn jemand Streit mit ihr hat,ist die Person auch nicht schuld. Sie ist schuld und das immer!
Tut mir leid für den langen text,aber es wurde ja drum gefragt....

Grüsse starlight1990

Gefällt mir

25. August 2018 um 4:59
In Antwort auf lightinblack

Ich (m), hatte einmal, das liegt jetzt 36 Jahre zurück,
eine Arbeitskollegin, die absolut genauso war. Sie nervte mich (und auch andere Kollegen), derart, dass ich es gar nicht mit Worten beschreiben kann. Sie begriff nichts, sie war entweder dumm oder komplett verrückt. Eines Tages, einige Kollegen waren auch dabei, sagte ich zu ihr: "Ich weiß, dass du dumm bist, du bist deshalb so dumm, weil du eben nichts weißt! Kommt die Dummheit von deinen Eltern? Von Deiner Verwandtschaft? Sind die auch so dumm?", wobei ich sehr darauf bedacht war, das Wort "dumm" immer und immer wieder unterzubringen, möglichst mehrmals hintereinander, und zwar sehr laut! Sie wollte gern die Chefin sein, da sie es aber nicht war und es sich nur einbildete, ließ ich meinem Mundwerk erst RECHT freien Lauf: Ich fragte: "Wo ist denn die Dumme? Hat von euch heute schon wer die Dumme gesehen?" Natürlich stand sie nur 2 Meter von mir entfernt. Im Laufe der Zeit, war sie bei vielen anderen Kollegen, ebenfalls "die Dumme". Sie WAR aber auch wirklich dumm. Sie war so dumm, dass sie barfuß am Heu schepperte! Irgendwann, war sie der Sache nicht mehr gewachsen. Sie ließ mich (und auch andere), in Ruhe. Ich hätte das natürlich NIEMALS zu anderen Kollegen gesagt, weil die meisten ganz in Ordnung waren, doch sie WOLLTE es nicht anders, sie erteilte der ganzen "Mannschaft" Befehle. Und immer kam sie auf blödsinnigere Einfälle, die total idiotisch waren. Für mich ist sie auch heute noch die Dumme, auch wenn wir gar nicht mehr im selben Betrieb arbeiten. Aber: Wenn ich sie auf der Straße sehe, das kommt zwar fast nie vor, begrüße ich sie noch immer mit den Worten: "Hallo, Dumme!" Ich weiß nicht, ob Dir meine kleine Geschichte weiterhilft, aber vielleicht hast Du dann wenigstens keinen "Hass" mehr auf Deine Kollegin, wenn Du Dir tagtäglich denkst: "Kann man nichts machen, sie ist eben nur DUMM! Sie wird immer DUMM bleiben!"


Viel Erfolg!

lib

Findest du das nicht selbst lächerlich und kindisch? So verlernt man den Hass auf andere Menschen sicherlich nicht. Das ist albern und entschuldige, aber auch wirklich unterbelichtet.

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wie soll ich mich verhalten???
Von: starlight1990
neu
13. Februar 2016 um 22:54
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen