Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / So Hilflos

So Hilflos

17. August 2007 um 11:22

Hallo an alle da draußen

Ich bin nicht das erste mal hier, aber habe aus komischen Gründen meine Anmelde Daten vergessen. Nun bin ich wieder hier.

Ich habe ein sehr großes Problem. Dies wird leider eine etwas längere und nicht schöne Geschichte und ich hoffe, das mir irgendjemand einen Rat geben kann.

Heute vor genau 4 Wochen hatte ich einen Streit mit meiner Mutter. Ich wohne seit letztem Jahr Novemvber wieder bei ihr nachdem ich mich von meinem ex getrennt habe. Meine Mutter ist seit drei Jahren mit einem Mann zusammen, der seit genau diesen drei Jahren auch noch bei seiner Frau und seiner Tochter wohnt. Anfang des Jahres habe ich ein Parktikum im Op gemacht und nach 8 wochen haben die mich auf 400 euro basis eingestellt (habe keine ausbildung gemacht) während dieser zeit habe ich überlegt das ich mein abi nachmachen könnte. Dann kam es dazu das meine Mutter und ihr Freund sich ein Haus gekauft haben und die firma verlegt werden sollte. Das schien meine chance zu sein, abi zu machen und nebenbei in der firma geld verdienen. Aber es war schon zu perfekt. Naja wie gesagt am freitag vor 4 wochen sagte meine ma dann das haus müsse verkauft werden sie würden sich trennen und ich müsse sehen wie ich das abi finanzieren sollte. In dem moment habe ich sowas von rot gesehen das ich zu reisebürop bin und meinen gebuchten urlaub stoniert habe. danach bin ich dann zur apotheke und habe mir 120 tabletten blutverdünnendes mittel gekauf, habe die tabletten dann zu hause mit wasser aufgelöst und habe es getrunken. Danach habe ich mich so um 15 uhr schlafen gelegt in der hoffnung nicht wieder aufzuwachen. um 18 uhr bin ich dann aber aufgewacht, und es ging mir gar nicht gut. Ich hatte einen Hörsturz, war total am schwitzen und mir war elendig. Um 20 uhr habe ich dann versucht einen tee zu trinken aber es kam alles wieder raus, und seit dem musste ich dann auch immer wieder aufs klo mich übergeben, aber es kam nur galle die medikamente waren schon komplett in der blutbahn gelandet. Zu einem späterem zeitpunkt musste ich dann nur noch blut spucken und ich hatte herzrasen und war schweißgebadet, aber ich kann mich nicht mehr erinnern welche uhrzeit das war. Ich habe mich dann versucht hinzulegen und zu schlafen aber es ging nicht, es wurde nur noch schlimmer. Ich habe mir kalte nasse handtücher geholt um nicht so zu schwitzen aber es brachte nichts. Irgendwann ging es mir dann so schlecht, das meine mutter ( sie wusste zwar das ich tabletten genommen habe, aber nicht was und wie viel) den notarzt gerufen hat, die haben mich dann freitags abends auf die intensiv gebracht wo ich dann bis sonntag auch geblieben bin. Die ärzte haben mir immer wieder gesagt wie knapp es war. Ein arzt kam dann am sonntag zu mir und sagte ich habe 2 Möglichkeiten und er tendiert zu der ersten. 1. ich gehe freiwillig in die geschlossene, oder sie werden mich sedieren und fixieren und dort hinbringen. zu dem sedieren usw ist es nicht gekommen, zu dem zeitpunkt hatte ich eh schon den gerichtlichen vormund und konnte eh nichts mehr machen. So verbrachte ich dann 1 nacht in der geschlossenen und bin dann auf die offene station gekommen wo es ganze 6 tage nur ein gespräch mit einer psychologin gab die mir ein haufen von zettel unter die nase gehalten hat die ich ausfüllen sollte. Da ich letztes jahr schon einmal in einer anderen klinik für 10 wochen war wegen einem nervenzusammenbruch, und die mir gut geholfen haben wollte ich da wieder hin und meine ma hat alles in die wege geleitet.

So kam es das ich dann nach 6 tagen in die andere klinik bin wo ich dann 14 tage war, also bin letzten samstag, dort bin ich wegen guter besserung entlassen worden.

nun sitz ich hier, weiß nicht wo mir der kopf steht, habe immer noch selbsttötungsabsichten und svv!
Diagnostiziert worden ist borderlinestörung psychosen starke depression usw.
Bin jetzt am montag bei meiner hausärztin geween und die meinte es kann nicht angehen das die mich schon entlassen haben ich müsste unbedingt unter aufsicht sein, wegen den gedanken die ich habe. Seit montag warte ich nun auf einen anruf von der klinik, die wollten sich melden. ich sitze hier von morgens bis abends allein, die gedanken kreisen nur und ich suche nach einer art und weise wie ich dem ganzen doch ein ende bereitenb kann. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, aber ich habe das gefühl mir wird nicht geholfen.

ich habe auch nebenwirkungen von den tabletten wie starke muskelzuckungen und zitter, herzrasen usw

ich weiß einfach nicht mehr weiter, was kann ich denn noch tun, bitte helft mir

Dark Angel

Mehr lesen

17. August 2007 um 11:44

Hallo dark angel...
ich denke das deine Gedanken eben darauf zurückzuführen sind, dass du eben Hilfe suchst...

du hast versucht dein leben zu beenden. Warum so qualvoll mit blutverdünnern??? Mit Schlaftebletten wärst du sicher nicht wieder aufgewacht... deswegen denke ich du suchst hilfe!!!
ich bin ein gebranntes kind, deshlab vielleicht auch sehr hart, aber meine mutter hat versucht sich umzubringen als ich 14 war. mein späterer Freund, hat mir Selbstmord gedroht, wenn ihm sein leben aus dem ruder lief!!!

den einzigen tipp den ich dir geben kann:
mach eine therapie.. mind. 3 Monate wenn nicht 6 dir muss geholfen werden!!!
am besten in der halboffenen... es ist wichtig das du deinen A...jetzt in bewegung bekommst!!!
wenn du bereit bist hilfe anzunehmen wirst du sie auch bekommen!!!

du musst danach sicher auch noch eine ambulante therapie machen, ABER niemand sollte sein Leben beenden!!! EGAL was kommt, es wird auch wieder besser..dunkler wie schwarz geht nicht!!! und es gibt für alles eine lösung...wenn du jemand zum reden brauchst dann schreib einfach...

Liebe Grüße
princessa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2007 um 11:52
In Antwort auf althea_12570306

Hallo dark angel...
ich denke das deine Gedanken eben darauf zurückzuführen sind, dass du eben Hilfe suchst...

du hast versucht dein leben zu beenden. Warum so qualvoll mit blutverdünnern??? Mit Schlaftebletten wärst du sicher nicht wieder aufgewacht... deswegen denke ich du suchst hilfe!!!
ich bin ein gebranntes kind, deshlab vielleicht auch sehr hart, aber meine mutter hat versucht sich umzubringen als ich 14 war. mein späterer Freund, hat mir Selbstmord gedroht, wenn ihm sein leben aus dem ruder lief!!!

den einzigen tipp den ich dir geben kann:
mach eine therapie.. mind. 3 Monate wenn nicht 6 dir muss geholfen werden!!!
am besten in der halboffenen... es ist wichtig das du deinen A...jetzt in bewegung bekommst!!!
wenn du bereit bist hilfe anzunehmen wirst du sie auch bekommen!!!

du musst danach sicher auch noch eine ambulante therapie machen, ABER niemand sollte sein Leben beenden!!! EGAL was kommt, es wird auch wieder besser..dunkler wie schwarz geht nicht!!! und es gibt für alles eine lösung...wenn du jemand zum reden brauchst dann schreib einfach...

Liebe Grüße
princessa

Ja
ich weiß, das haben mir schon einige gesagt das das ein hilfeschrei ist, aber ich kann einfach nicht mehr und ich will auch nicht mehr, mir ist in der situation nichts besseres eingefallen als diese tabletten zu holen, da ich die rezeptfrei bekomme, aber versuch mal ne dosis an schlaftabletten zu kommen ohne das ein apotheker davon wind bekommt. ich suche die ganze zeit nach einer lösung wie ich es beenden kann, denn ich will wirklich nicht mehr, es sind fast 25 jahre in meinen 25 jahren scheiße gewesenund es wird nicht besser.

aber sag mir wie ich eine lange therapie machen soll wenn die mich nach 14 tagen schon wieder entlassen, ich konnte da nichts gegen tun

dark angel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2007 um 12:02
In Antwort auf darkangel1982w

Ja
ich weiß, das haben mir schon einige gesagt das das ein hilfeschrei ist, aber ich kann einfach nicht mehr und ich will auch nicht mehr, mir ist in der situation nichts besseres eingefallen als diese tabletten zu holen, da ich die rezeptfrei bekomme, aber versuch mal ne dosis an schlaftabletten zu kommen ohne das ein apotheker davon wind bekommt. ich suche die ganze zeit nach einer lösung wie ich es beenden kann, denn ich will wirklich nicht mehr, es sind fast 25 jahre in meinen 25 jahren scheiße gewesenund es wird nicht besser.

aber sag mir wie ich eine lange therapie machen soll wenn die mich nach 14 tagen schon wieder entlassen, ich konnte da nichts gegen tun

dark angel

Also
es war bei meiner ma damals nicht anders sie war nach dem versuch (Schlaftabletten und alk) auch "nur 14 Tage weg...

Du musst selbst zum therapeuten gehen!!
also gehst du später zu deinem Hausarzt oder direkt ins krankenhaus und weist dich sozusagen selbst ein..erzähl von deinen gedankem!!!

meinst du du kannst das???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2007 um 12:06
In Antwort auf althea_12570306

Also
es war bei meiner ma damals nicht anders sie war nach dem versuch (Schlaftabletten und alk) auch "nur 14 Tage weg...

Du musst selbst zum therapeuten gehen!!
also gehst du später zu deinem Hausarzt oder direkt ins krankenhaus und weist dich sozusagen selbst ein..erzähl von deinen gedankem!!!

meinst du du kannst das???

Ich war
doch am montag bei meiner hausärztin die hatte in der klinik angerufen und mir eine einweisung gegeben, seit dem tag telefoniere ich mit den ärzten aber es kommt immer....wir melden uns bei ihnen, tja was soll man denn da schon machen jetzt wo ich einigermaßen bei klarem gedanken bin will ich ja auch hilfe, aber es gibt halt situation wo ich nicht mehr kann und wo ich nicht mehr will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2007 um 18:20

Wegen den nebenwirkungen, solltest du gleich zum arzt gehen,
kann sein, das du das medikament nicht verdrägst, muss nicht, aber kann. ich war auch wegen selbstmorversuchen in ner klapsse und hab medis bekommen, und weil ich die nicht vertragen habe, wäre ich fast daran krepiert.

naja, und den rest, so wirklich kann ich dich nicht verstehen, also das du hilfe brauchst, das schon, aber nicht, das du vreiwillig inne klappse gehst. ich wollte imma weg dort und wurde aber von den bullen jedes mal zurück gebracht.

wie alt bist du eigendlich?

das du den ganzen tag nur mit den einen gedanken beshäftigt bist, versteh ich nur zu gut, ging mir nicht anders.
also, so wirklich weiter helfen kann ich dir da jetzt aber auch nicht, aber ich wollte dir das wegen den medikamenten sagen.

lg, tasha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2007 um 22:06
In Antwort auf dua_11898144

Wegen den nebenwirkungen, solltest du gleich zum arzt gehen,
kann sein, das du das medikament nicht verdrägst, muss nicht, aber kann. ich war auch wegen selbstmorversuchen in ner klapsse und hab medis bekommen, und weil ich die nicht vertragen habe, wäre ich fast daran krepiert.

naja, und den rest, so wirklich kann ich dich nicht verstehen, also das du hilfe brauchst, das schon, aber nicht, das du vreiwillig inne klappse gehst. ich wollte imma weg dort und wurde aber von den bullen jedes mal zurück gebracht.

wie alt bist du eigendlich?

das du den ganzen tag nur mit den einen gedanken beshäftigt bist, versteh ich nur zu gut, ging mir nicht anders.
also, so wirklich weiter helfen kann ich dir da jetzt aber auch nicht, aber ich wollte dir das wegen den medikamenten sagen.

lg, tasha

Das
Problem bei den medikamenten ist, das ich die erst vor 14 tagen bekommen habe... naja cipralex nehme ich schon seit fast einem Jahr, aber nipolept und remergil sind halt erst vor 14 tagen angesetzt worden und somit bin ich auch noch nicht eingestellt. am anfang ist es ja bei den meisten medikamenten das sie die depression verschlimmern, hab ich zumindest gelesen.

wenn ich mir helfen lassen will und mein leben normal leben möchte muss ich wohl oder übel in die sogenannte "klapse", denn anders wird es nicht gehen

ich bin übrigens 24

dark angel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2007 um 22:18

Hat endlich geklappt
mit der stationären aufnahme in der klinik am dienstag um 13.30 muss ich da sein. leider hat es da heute eine auseinandersetzung mit dem arzt gegeben. die kommunikation in der klinik mit dem psychologen dem arzt und meiner hausärztin ist etwas fehlgeschlagen. der arzt meinte heute warum ich denn in stationäre behandlung gehe wenn ich doch schon in 2 kliniken war, er kannte aber wohl den hintergrund nicht....dann bin ich etwas lauter geworden und habe ihn gefragt was ich denn noch machen soll, da sagte er erstmal nicht laut werden...naja da wusste er ja noch nicht über alles bescheid.

Tja, was soll ich so über mich erzählen, es war irgendwie immer alles scheiße. ich bin nachdem ich dann meinen realschulabschluss hatte auf die höhere handelsschule gegangen, wollte das eigentlich nier aber nun gut, habe die schule auch nicht beendet. habe dann eine ausbildung zur tierarzthelfein angefangen und das keine 4 wochen durchgehalten, mein damaliger chef hat mich blöde kuh usw genannt. dann habe ich etwas gejobbt und ich hatte auch noch was zu knabbern, da ich vor gericht gegangen bin da mein vater mir keinen unterhalt gezahlt hat.....

na ja habe dann meinen erweiterten realschulabschluss gemacht und danach ne 1 1/2 jährige ausbildung zur sozialassistentin gemacht, habe diese wegen meinem exfreund abgebrochen da ich zu ihm ziehen wollte. in der zeit wo ich dann bei ihm war habe ich dann das bgj agrar gemacht und nicht beendet und das gleiche mit der ausbildung zur gesundheits und kinderkrankenpflegerin. ich bekomme einfach nach einer gewissen zeit das berühmte bourne out, schmeiß dann alles hin und alles ist nur noch scheiße, das mag auch an meinem mangeldem selbstwertgefühl und meiner schlechten kritikfähigkeit liegen. naja nach meinem letztem abbruch bin ich dann in eine nerven klinik für 10 wochen und habe dann anfang diesen jahren im op gearbeitet bis zum zeitpunkt vor 4 wochen wo ich den suizid hatte....tja und nun sitz ich hier weiß nicht was ich will und kann


dark angel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen