Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / so eine verkorkste Situation hat BESTIMMT NIEMAND! HILFE - Was tun?!

so eine verkorkste Situation hat BESTIMMT NIEMAND! HILFE - Was tun?!

29. März um 0:21 Letzte Antwort: 30. März um 12:21

Guten Abend liebes gofeminin-Forum,

ich weiß momentan nicht wie ich mit meinen Gefühlen umgehen soll... Das wäre mit Sicherheit ein Fall für einen Psychologen. Ich bin um jeden Rat dankbar!

Ich bin Männlich, 27 Jahre alt und habe aktuell eine Situation bei der ich echt mal Tipps brauche... 

Ich bin hoffentlich nicht gaga im Kopf, aber so langsam bekomme ich Zweifel.
Ich habe sehr viel mit meinen 27 Jahren erlebt, habe eine eigene Firma mit 5 Mitarbeitern und steh ganz gut im Leben! Bin also kein Looser oder Depp.

Alles was ich mir in meinem Leben als Ziel gesetzt habe, habe ich immer recht gut erreicht und ich weiß auch ich werde in der jetzigen Situation durchkommen, nur die Frage ist wie?!
Bisher habe ich immer alles gut alleine gemeistert und mir alles selbst beigebracht.
Nur geht das nun etwas mehr in die Psyche als ich mir bewusst bin.

Ich bin seit ca. einem Jahr mit der großen Liebe zusammen. (Chemie, Hobbys, Ansichten, Liebesleben ALLES passt bei uns wie die Faust aufs Auge) Wir haben vor 2 Monaten auch geheiratet. Zwischenmenschlich ist alles Per-fekt! 



VORGESCHICHTE (Petra & Markus) - Ist leider notwendig zu erwähnen...



Sie (Petra) ist auch 27 Jahre alt, wohnt noch in Polen und hat seit 2 1/2 Jahren eine Tochter, die ich sofort ins Herz geschlossen habe und mit der ich auch super klar komme!
Das Kind ist von Markus (Name geändert).

Sie hatte durchschnittlich viele Ex-Freunde (4) die mich auch nicht wirklich interessieren. (wichtiges Detail für später)
Nur kommt mir jetzt Markus mit dem Kind in die Quere.

Sie war mit Markus ca. 3 Monate zusammen, hatte ein paar mal Sex mit ihm und wurde Schwanger.
Sie bemerkte das allerdings recht spät (2. oder 3. Monat)
Sie wollte das Kind nicht behalten, da sie Markus ja auch nicht wirklich gut kannte. 
Die Ärzte sagten ihr allerdings es ist nun schon zu spät mit dem abtreiben bzw. wenn sie das Kind nun abtreibt, dann hätte sie in Zukunft sogut wie keine Möglichkeit mehr ein neues Kind zu bekommen. Sprich die Ärzte machten ihr Angst.
Deshalb behielt sie das Kind letzendlich.

Im 5. bzw. 6. Monat merkte sie langsam, dass mit Markus etwas nicht stimmte. Er schrieb recht sporadisch zurück und zeigte nicht wirklich viel Interesse. Er sagte auch zu ihr, dass das Kind nicht von ihm sei als sie es ihm damals erzählte.

Er drohte ihr nun sogar sie würde es bereuen wenn das Kind krank auf die Welt kommt.
Ab diesem Zeitpunkt war es ihr eigentlich klar das etwas nicht mit ihm stimmt.

Sie erfuhr immer wieder ein paar neue Details von ihm wie regelmäßiges Fremdgehen und immer wieder Androhung von Gewalt.

Ab der Geburt des Kindes war ihr klar, dass sie das Kind alleine aufziehen möchte da Markus vorschlug eine offene Beziehung zu führen, da er ja auch Sex mit anderen Frauen haben möchte.
Beide hatten während der Schwangerschaft keinen Sex mehr. Lediglich noch 2 Male nach der Schwangerschaft. Bei dem 2. Mal hatte sie eine Geschlechtskrankheit von ihm bekommen. Seitdem hatte Petra geschworen sie versucht alles um sich von ihm zu trennen, was allerdings nicht so leicht war.

Sie probierte auf Distanz zu gehen und den Kontakt zu Markus abzubrechen.
Dieser "zwang" ihr regelrecht seinen Willen auf und machte sie psychisch immer wieder fertig mit den Worten, du bist schwach, du bist nichts Wert und wenn du mich verlässt wirst du mit einem Kind nie wieder einen anderen Mann kennenlernen.

((( Meiner Meinung nach ist Markus ein Narzisst - wurde mir vor einigen Wochen klar ))) 

Da er sie ständig "klein" gehalten hatte, blieb sie bei ihm, allerdings ohne Sex oder körperlichem Kontakt.
Er hatte die Tochter auch immer nur alle 5-6 Wochen mal besucht und wenn er dann für 2 Tage da war, hat er 1-2 Stunden mit ihr gespielt und ist dann ins Bett oder aufs Sofa und hat geschlafen/TV geschaut.

In meinen Augen das größte Arschloch was auf diesem Planeten herumläuft.


DIES LIEF SO LANGE BIS SIE MICH VOR CA. EINEM JAHR KENNENLERNTE


Ich hatte Sie und Markus als Freunde von einem Freund kennengelernt.
Mein Freund hatte mir schon erzählt, dass sich beide nicht wirklich gut verstehen, hatte aber keine Ahnug von dem o.g. Vorfällen.

Ich verstand mich auf Anhieb super mit ihr und nach ca. 2 Monaten kamen wir zusammen.

Mit mir als Stütze, hatte sie endlich genug Kraft um Markus klipp und klar zu sagen er soll sich zum Teufel scheren.

Ich wusste zu diesem Zeitpunkt recht genau auf was ich mich einließ, da ich mit ihr, so blöd es klingt ein "Vorstellungsgespräch" führte 
Ich machte ihr klar aus meiner Erfahrung mit meinen Ex-Freundinnen und für eine gute Zukunft MUSS ALLES SCHONUNGSLOS auf den Tisch!!!
Sie erzählte mir ALLES und auch bis ins kleinste Detail (ich habe den oberen Teil schon versucht klein zu halten, aber das war das Grobe)

Da ich ein starker Mann bin und einen starken Charakter habe, kam/komme ich auch recht gut mit der Situation klar.

Ich sehe nun davon ab zu erzählen welchen TERROR Markus BIS DATO macht. (Seitdem er von Petra und mir erfuhr)

Von Kindesentführung (Urlaub), zum Sorgerechtsstreit (welcher aktuell noch läuft) bis hin zur Morddrohung die er gegen mich Aussprach.
Er ist ein kleiner arroganter betrügender sich nichts kümmernde Franzose der leider nicht anders kann...
Er möchte allerdings nun seine Tochter regelmäßig sehen und möchte auch das sie bei ihm wohnt und bei ihm aufwächst. 



Nun eine etwas hart klingende Aussage, die auch moralisch hart ist, aber versucht es nachzuvollziehen.

Da Petra psychisch so am Ende ist überlegt sie wirklich langsam das Kind einfach Markus zu "überlassen" aus folgenden Gründen:

Markus wird niemals aufhören uns zu belästigen... Er stalkt regelrecht, dass könnt ihr euch nicht vorstellen...
Anwälte und Polizei könnt ihr euch in Polen in die Haare schmieren... also vergesst den Einwand.


Sie keine "Gefühle" für das Kind. 
Sie weiß nicht woran es liegt... Ich denke es kommt von der ganzen verkorksten Situation...
Nicht das wir uns falsch verstehen.
Sie kümmert sich mit wirklich ALLEM super um das Kind, sie hat nur keine "Muttergefühle" für das Kind. Sie ist Psychisch so an der Grenze mit dem Kind und der ganzen Situation und möchte endlich einfach nur ihre Ruhe haben und zu mir ziehen.
(Ich möchte mich um Gottes Willen NICHT in diese Situation einmischen, aber langsam fange ich es mir auch an insgeheim zu wünschen sie kommt einfach alleine zu mir) 
So hart es auch klingt, aber es wäre die einfachste Lösung...
Hier fällt Petra die Entscheidung aber doch auch nicht mehr so leicht, einfach das Kind abzugeben... SIE weiß es einfach nicht



Ich fragte und frage mich bis HEUTE noch WIE PETRA so einen Griff in die Scheiße machen konnte.
Sie hatte mir wirklich alles offen gelegt damit ich alles gut nachvollziehen kann und kann sich diese Schritte in der Vergangenheit ABSOLUT nicht erklären... Ihr kam es so vor, als hätte er ihr Pillen gegeben die sie willig für alles machte...
Ich kann es auch absolut nicht verstehen, da ein Kind keine Packung Chips ist... aber nun gut, mit Fehlern muss man versuchen zu leben. 
Sie machte es auch nicht, weil sie Geld oder einen Pass haben möchte.... Den Gedanken könnt ihr bitte rausstreichen. Hier habe ich sehr tief und stark nachgebohrt, auch auf psychologischer Ebene! Streichen!
(Ich bin "leider" ein Informationsmensch, je mehr Informationen ich habe desto "besser/schlechter" kann ich damit umgehen, in der Regel besser) 



Das führt mich nun auch leider zu dem "kranken" Teil in mir.



Durch meine Ex-Freundinen habe ich im sexuellen Teil meines Lebens schon ein paar Erfahrungen sammeln können und viele Sachen ausprobiert und ich weiß mittlerweile recht gut was mir gefällt und was nicht.

Einer Ex gefiel es wenn wir uns NUR vorstellten, ein Freund von mir würde es mit ihr treiben.
Anfangs war ich davon nicht wirklich angetan, aber nach und nach machte mich dieser GEDANKE recht heiß.

Zur Info. Ich würde NIEMALS NIE - NEVER EVER irgendjemanden Petra anfassen lassen!
Nach 30 Jahren Ehe kann man mal darüber reden, aber ich habe absolut keine Intension das zu machen. Petra weiß auch davon und ist genau der gleichen Meinung. Wobei sie der GEDANKE mit einer anderen Frau heiß macht. 
Für später eventuell einmal Interessant.

Bis Dato kann ich soviel sagen.
Petra und ich sind seitdem wir zusammen sind in meinen Augen "sexsüchtig".
Wir hatten die ersten 10 Monate JEDEN TAG zwischen 1-4 mal Sex.
Jedes mal immer wieder sehr schön und ein TRAUM! 



Da Petra in Polen wohnt und wir uns aktuell wegen der Corona-Krise nicht sehen können, haben wir derzeit eine Fernbeziehung (700 km gehen eigentlich noch) 
Nun muss ich leider selbst Hand anlegen falls ihr versteht...  UND GENAU JETZT finde ich bin ich im kranken Teil meines Hirns.

Ich bin alleine mit meinen Gedanken und fange nun immer wieder an mir Petra und einen fremden Mann beim Sex vorzustellen.... Nur wird es leider immer häufiger ihr Ex - Markus.
Auf der einen Seite macht es mich extrem heiß, aber auf der anderen Seite zerbreche ich an diesem Gedanken weil ich es einfach nur unfassbar traurig finde... 
Ich mache es teilweise bis zu 4 mal am Tag mit diesem Gedanken... ICH habe mir ab heute geschworen damit aufzuhören und nicht mehr daran zu denken, DENN...


...gestern hatte ich wieder einmal ein absolutes Down gehabt und war wirklich mies drauf (passiert mir evtl. mal alle 3 Monate)
In der Regel ist das bei mir am nächsten Tag oder nach ein paar Stunden wieder weg.
Nur bin ich hier einmal in mich gegangen und wollte herausfinden was mich so hart runterzieht.

Zum einen die Situation die nun schon seit einem Jahr andauert mit Markus und dem Kind. 
Es geht mir langsam auch sehr auf die Nerven und an die Substanz... 
Verlassen möchte ich Petra auf keinen Fall, denn in meinen Augen ist sie die eine und die letzte die ich in meinem Leben haben möchte.

Zum anderen zieht mich der Gedanke beim "selbstvergügen" immer wieder runter... Ich bestrafe mich quasi im Kopf selbst mit so einem kranken Scheiß!!!





Das war jetzt wirklich viel zum lesen und ich hoffe du/ihr seid bis hier gekommen, denn jetzt würde ich gerne wissen was würdest DU/SIE mir bzw. Petra empfehlen???
Ich wäre auch dankbar für Erklärungen von der psychologischen Seite.




Danke und falls ihr Fragen habt bitte einfach stellen, ich versuche sie so genau wie möglich zu beantworten.


 

Mehr lesen

29. März um 10:21
Beste Antwort

Vor ab nein ist nicht Krank , das sind einfach sehnsüchte nach ihr die Spiegeln sich da. Du musst irgenwo hin mit deinen Gefühlen für sie  und ja auch das Onanieren  ist  nur ein Ausgleich . (aber auch hier kann man durch zurückhaltung eine größere emotionale Bindung erhalten, überlege mal wie gut sex wird wenn man Sehnsüchte aufstaut  sie sollten nur nicht überhand nehmen, du wirst ein bischen leiden aber dadurch ggf. auch leidenschaft entwickeln die machen den Sex erst rund (persöhnliche wertung) )
Du schreibst so schön ausfühlich.  Also Petra  ist dem Kind nicht verbunden traurig aber wahr . Was sie aber auch nicht will ist das sie zu ihm kommt  , wenn ich lese was du schreibst wird mir schlecht, würde mich nicht wundern wenn er seine minderwertigkeits komplexe später auf das Kind projeziert und das wäre fatal . So gesehen könnte man es dann auch den Wölfen zum fras vorwerfen.
Denke das ist Petras unbewusste Sorge bzw. berechtigte . 
Da müsste ne Lösung her , in Petras Kopf ist es nunmal auch Markus sein Kind  kann sein das ihr das auch noch probleme bereitet sie also aufgrund dessen dem Kind keine liebe zukommen lässt , weil sie es ggf. nicht bei sich behalten kann .
Da ist ne  Blockade und die löst sich erst wenn das abgeklärt ist was dir eigentlich schon bewusst ist. 
Was du dir bewusst machen solltest ist das sie in ein Paar wochen wieder bei dir ist und das sich warten lohnt  du  musst nicht alle gefühle immer sofort Rauslassen.

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
29. März um 10:33
In Antwort auf gladiii

Guten Abend liebes gofeminin-Forum,

ich weiß momentan nicht wie ich mit meinen Gefühlen umgehen soll... Das wäre mit Sicherheit ein Fall für einen Psychologen. Ich bin um jeden Rat dankbar!

Ich bin Männlich, 27 Jahre alt und habe aktuell eine Situation bei der ich echt mal Tipps brauche... 

Ich bin hoffentlich nicht gaga im Kopf, aber so langsam bekomme ich Zweifel.
Ich habe sehr viel mit meinen 27 Jahren erlebt, habe eine eigene Firma mit 5 Mitarbeitern und steh ganz gut im Leben! Bin also kein Looser oder Depp.

Alles was ich mir in meinem Leben als Ziel gesetzt habe, habe ich immer recht gut erreicht und ich weiß auch ich werde in der jetzigen Situation durchkommen, nur die Frage ist wie?!
Bisher habe ich immer alles gut alleine gemeistert und mir alles selbst beigebracht.
Nur geht das nun etwas mehr in die Psyche als ich mir bewusst bin.

Ich bin seit ca. einem Jahr mit der großen Liebe zusammen. (Chemie, Hobbys, Ansichten, Liebesleben ALLES passt bei uns wie die Faust aufs Auge) Wir haben vor 2 Monaten auch geheiratet. Zwischenmenschlich ist alles Per-fekt! 



VORGESCHICHTE (Petra & Markus) - Ist leider notwendig zu erwähnen...



Sie (Petra) ist auch 27 Jahre alt, wohnt noch in Polen und hat seit 2 1/2 Jahren eine Tochter, die ich sofort ins Herz geschlossen habe und mit der ich auch super klar komme!
Das Kind ist von Markus (Name geändert).

Sie hatte durchschnittlich viele Ex-Freunde (4) die mich auch nicht wirklich interessieren. (wichtiges Detail für später)
Nur kommt mir jetzt Markus mit dem Kind in die Quere.

Sie war mit Markus ca. 3 Monate zusammen, hatte ein paar mal Sex mit ihm und wurde Schwanger.
Sie bemerkte das allerdings recht spät (2. oder 3. Monat)
Sie wollte das Kind nicht behalten, da sie Markus ja auch nicht wirklich gut kannte. 
Die Ärzte sagten ihr allerdings es ist nun schon zu spät mit dem abtreiben bzw. wenn sie das Kind nun abtreibt, dann hätte sie in Zukunft sogut wie keine Möglichkeit mehr ein neues Kind zu bekommen. Sprich die Ärzte machten ihr Angst.
Deshalb behielt sie das Kind letzendlich.

Im 5. bzw. 6. Monat merkte sie langsam, dass mit Markus etwas nicht stimmte. Er schrieb recht sporadisch zurück und zeigte nicht wirklich viel Interesse. Er sagte auch zu ihr, dass das Kind nicht von ihm sei als sie es ihm damals erzählte.

Er drohte ihr nun sogar sie würde es bereuen wenn das Kind krank auf die Welt kommt.
Ab diesem Zeitpunkt war es ihr eigentlich klar das etwas nicht mit ihm stimmt.

Sie erfuhr immer wieder ein paar neue Details von ihm wie regelmäßiges Fremdgehen und immer wieder Androhung von Gewalt.

Ab der Geburt des Kindes war ihr klar, dass sie das Kind alleine aufziehen möchte da Markus vorschlug eine offene Beziehung zu führen, da er ja auch Sex mit anderen Frauen haben möchte.
Beide hatten während der Schwangerschaft keinen Sex mehr. Lediglich noch 2 Male nach der Schwangerschaft. Bei dem 2. Mal hatte sie eine Geschlechtskrankheit von ihm bekommen. Seitdem hatte Petra geschworen sie versucht alles um sich von ihm zu trennen, was allerdings nicht so leicht war.

Sie probierte auf Distanz zu gehen und den Kontakt zu Markus abzubrechen.
Dieser "zwang" ihr regelrecht seinen Willen auf und machte sie psychisch immer wieder fertig mit den Worten, du bist schwach, du bist nichts Wert und wenn du mich verlässt wirst du mit einem Kind nie wieder einen anderen Mann kennenlernen.

((( Meiner Meinung nach ist Markus ein Narzisst - wurde mir vor einigen Wochen klar ))) 

Da er sie ständig "klein" gehalten hatte, blieb sie bei ihm, allerdings ohne Sex oder körperlichem Kontakt.
Er hatte die Tochter auch immer nur alle 5-6 Wochen mal besucht und wenn er dann für 2 Tage da war, hat er 1-2 Stunden mit ihr gespielt und ist dann ins Bett oder aufs Sofa und hat geschlafen/TV geschaut.

In meinen Augen das größte Arschloch was auf diesem Planeten herumläuft.


DIES LIEF SO LANGE BIS SIE MICH VOR CA. EINEM JAHR KENNENLERNTE


Ich hatte Sie und Markus als Freunde von einem Freund kennengelernt.
Mein Freund hatte mir schon erzählt, dass sich beide nicht wirklich gut verstehen, hatte aber keine Ahnug von dem o.g. Vorfällen.

Ich verstand mich auf Anhieb super mit ihr und nach ca. 2 Monaten kamen wir zusammen.

Mit mir als Stütze, hatte sie endlich genug Kraft um Markus klipp und klar zu sagen er soll sich zum Teufel scheren.

Ich wusste zu diesem Zeitpunkt recht genau auf was ich mich einließ, da ich mit ihr, so blöd es klingt ein "Vorstellungsgespräch" führte 
Ich machte ihr klar aus meiner Erfahrung mit meinen Ex-Freundinnen und für eine gute Zukunft MUSS ALLES SCHONUNGSLOS auf den Tisch!!!
Sie erzählte mir ALLES und auch bis ins kleinste Detail (ich habe den oberen Teil schon versucht klein zu halten, aber das war das Grobe)

Da ich ein starker Mann bin und einen starken Charakter habe, kam/komme ich auch recht gut mit der Situation klar.

Ich sehe nun davon ab zu erzählen welchen TERROR Markus BIS DATO macht. (Seitdem er von Petra und mir erfuhr)

Von Kindesentführung (Urlaub), zum Sorgerechtsstreit (welcher aktuell noch läuft) bis hin zur Morddrohung die er gegen mich Aussprach.
Er ist ein kleiner arroganter betrügender sich nichts kümmernde Franzose der leider nicht anders kann...
Er möchte allerdings nun seine Tochter regelmäßig sehen und möchte auch das sie bei ihm wohnt und bei ihm aufwächst. 



Nun eine etwas hart klingende Aussage, die auch moralisch hart ist, aber versucht es nachzuvollziehen.

Da Petra psychisch so am Ende ist überlegt sie wirklich langsam das Kind einfach Markus zu "überlassen" aus folgenden Gründen:

Markus wird niemals aufhören uns zu belästigen... Er stalkt regelrecht, dass könnt ihr euch nicht vorstellen...
Anwälte und Polizei könnt ihr euch in Polen in die Haare schmieren... also vergesst den Einwand.


Sie keine "Gefühle" für das Kind. 
Sie weiß nicht woran es liegt... Ich denke es kommt von der ganzen verkorksten Situation...
Nicht das wir uns falsch verstehen.
Sie kümmert sich mit wirklich ALLEM super um das Kind, sie hat nur keine "Muttergefühle" für das Kind. Sie ist Psychisch so an der Grenze mit dem Kind und der ganzen Situation und möchte endlich einfach nur ihre Ruhe haben und zu mir ziehen.
(Ich möchte mich um Gottes Willen NICHT in diese Situation einmischen, aber langsam fange ich es mir auch an insgeheim zu wünschen sie kommt einfach alleine zu mir) 
So hart es auch klingt, aber es wäre die einfachste Lösung...
Hier fällt Petra die Entscheidung aber doch auch nicht mehr so leicht, einfach das Kind abzugeben... SIE weiß es einfach nicht



Ich fragte und frage mich bis HEUTE noch WIE PETRA so einen Griff in die Scheiße machen konnte.
Sie hatte mir wirklich alles offen gelegt damit ich alles gut nachvollziehen kann und kann sich diese Schritte in der Vergangenheit ABSOLUT nicht erklären... Ihr kam es so vor, als hätte er ihr Pillen gegeben die sie willig für alles machte...
Ich kann es auch absolut nicht verstehen, da ein Kind keine Packung Chips ist... aber nun gut, mit Fehlern muss man versuchen zu leben. 
Sie machte es auch nicht, weil sie Geld oder einen Pass haben möchte.... Den Gedanken könnt ihr bitte rausstreichen. Hier habe ich sehr tief und stark nachgebohrt, auch auf psychologischer Ebene! Streichen!
(Ich bin "leider" ein Informationsmensch, je mehr Informationen ich habe desto "besser/schlechter" kann ich damit umgehen, in der Regel besser) 



Das führt mich nun auch leider zu dem "kranken" Teil in mir.



Durch meine Ex-Freundinen habe ich im sexuellen Teil meines Lebens schon ein paar Erfahrungen sammeln können und viele Sachen ausprobiert und ich weiß mittlerweile recht gut was mir gefällt und was nicht.

Einer Ex gefiel es wenn wir uns NUR vorstellten, ein Freund von mir würde es mit ihr treiben.
Anfangs war ich davon nicht wirklich angetan, aber nach und nach machte mich dieser GEDANKE recht heiß.

Zur Info. Ich würde NIEMALS NIE - NEVER EVER irgendjemanden Petra anfassen lassen!
Nach 30 Jahren Ehe kann man mal darüber reden, aber ich habe absolut keine Intension das zu machen. Petra weiß auch davon und ist genau der gleichen Meinung. Wobei sie der GEDANKE mit einer anderen Frau heiß macht. 
Für später eventuell einmal Interessant.

Bis Dato kann ich soviel sagen.
Petra und ich sind seitdem wir zusammen sind in meinen Augen "sexsüchtig".
Wir hatten die ersten 10 Monate JEDEN TAG zwischen 1-4 mal Sex.
Jedes mal immer wieder sehr schön und ein TRAUM! 



Da Petra in Polen wohnt und wir uns aktuell wegen der Corona-Krise nicht sehen können, haben wir derzeit eine Fernbeziehung (700 km gehen eigentlich noch) 
Nun muss ich leider selbst Hand anlegen falls ihr versteht...  UND GENAU JETZT finde ich bin ich im kranken Teil meines Hirns.

Ich bin alleine mit meinen Gedanken und fange nun immer wieder an mir Petra und einen fremden Mann beim Sex vorzustellen.... Nur wird es leider immer häufiger ihr Ex - Markus.
Auf der einen Seite macht es mich extrem heiß, aber auf der anderen Seite zerbreche ich an diesem Gedanken weil ich es einfach nur unfassbar traurig finde... 
Ich mache es teilweise bis zu 4 mal am Tag mit diesem Gedanken... ICH habe mir ab heute geschworen damit aufzuhören und nicht mehr daran zu denken, DENN...


...gestern hatte ich wieder einmal ein absolutes Down gehabt und war wirklich mies drauf (passiert mir evtl. mal alle 3 Monate)
In der Regel ist das bei mir am nächsten Tag oder nach ein paar Stunden wieder weg.
Nur bin ich hier einmal in mich gegangen und wollte herausfinden was mich so hart runterzieht.

Zum einen die Situation die nun schon seit einem Jahr andauert mit Markus und dem Kind. 
Es geht mir langsam auch sehr auf die Nerven und an die Substanz... 
Verlassen möchte ich Petra auf keinen Fall, denn in meinen Augen ist sie die eine und die letzte die ich in meinem Leben haben möchte.

Zum anderen zieht mich der Gedanke beim "selbstvergügen" immer wieder runter... Ich bestrafe mich quasi im Kopf selbst mit so einem kranken Scheiß!!!





Das war jetzt wirklich viel zum lesen und ich hoffe du/ihr seid bis hier gekommen, denn jetzt würde ich gerne wissen was würdest DU/SIE mir bzw. Petra empfehlen???
Ich wäre auch dankbar für Erklärungen von der psychologischen Seite.




Danke und falls ihr Fragen habt bitte einfach stellen, ich versuche sie so genau wie möglich zu beantworten.


 

Du hast diese Frau geheiratet ohne sie wirklich zu kennen. Das ist absolut fatal! Du denkst, wenn man sich 'alles erzählt' kennt man sein gegenüber. Das ist nicht der Fall. 

Zudem bin ich entsetzt, wie eine Mutter nur auf dem Gedanken kommen kann, das Kind anzugeben. Da geht man in eine psychologische Betreuung und arbeitet alles auf. Auch die Liebe zum Kind wächst. 

Sie hat alles mit sich machen lassen. Alles. Sie ist doch ein erwachsener Mensch mit Verstand. Warum befreit sie sich nicht selbst? Hat sie keine Familie die ihr helfen kann? 

du hast dir ein Riesen Ei gelegt. Was deine sexuellen Gedanken angeht, dazu möchte ich mich erst recht nicht äußern. Du weißt es ja selbst. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
29. März um 10:36
In Antwort auf fresh_000

Du hast diese Frau geheiratet ohne sie wirklich zu kennen. Das ist absolut fatal! Du denkst, wenn man sich 'alles erzählt' kennt man sein gegenüber. Das ist nicht der Fall. 

Zudem bin ich entsetzt, wie eine Mutter nur auf dem Gedanken kommen kann, das Kind anzugeben. Da geht man in eine psychologische Betreuung und arbeitet alles auf. Auch die Liebe zum Kind wächst. 

Sie hat alles mit sich machen lassen. Alles. Sie ist doch ein erwachsener Mensch mit Verstand. Warum befreit sie sich nicht selbst? Hat sie keine Familie die ihr helfen kann? 

du hast dir ein Riesen Ei gelegt. Was deine sexuellen Gedanken angeht, dazu möchte ich mich erst recht nicht äußern. Du weißt es ja selbst. 

Nicht Verurteilen , du bist nicht in seiner Situation fresh....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. März um 10:55
In Antwort auf lostindarness

Nicht Verurteilen , du bist nicht in seiner Situation fresh....

Ich verurteile nicht. Ich frage! 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. März um 11:22
In Antwort auf lostindarness

Vor ab nein ist nicht Krank , das sind einfach sehnsüchte nach ihr die Spiegeln sich da. Du musst irgenwo hin mit deinen Gefühlen für sie  und ja auch das Onanieren  ist  nur ein Ausgleich . (aber auch hier kann man durch zurückhaltung eine größere emotionale Bindung erhalten, überlege mal wie gut sex wird wenn man Sehnsüchte aufstaut  sie sollten nur nicht überhand nehmen, du wirst ein bischen leiden aber dadurch ggf. auch leidenschaft entwickeln die machen den Sex erst rund (persöhnliche wertung) )
Du schreibst so schön ausfühlich.  Also Petra  ist dem Kind nicht verbunden traurig aber wahr . Was sie aber auch nicht will ist das sie zu ihm kommt  , wenn ich lese was du schreibst wird mir schlecht, würde mich nicht wundern wenn er seine minderwertigkeits komplexe später auf das Kind projeziert und das wäre fatal . So gesehen könnte man es dann auch den Wölfen zum fras vorwerfen.
Denke das ist Petras unbewusste Sorge bzw. berechtigte . 
Da müsste ne Lösung her , in Petras Kopf ist es nunmal auch Markus sein Kind  kann sein das ihr das auch noch probleme bereitet sie also aufgrund dessen dem Kind keine liebe zukommen lässt , weil sie es ggf. nicht bei sich behalten kann .
Da ist ne  Blockade und die löst sich erst wenn das abgeklärt ist was dir eigentlich schon bewusst ist. 
Was du dir bewusst machen solltest ist das sie in ein Paar wochen wieder bei dir ist und das sich warten lohnt  du  musst nicht alle gefühle immer sofort Rauslassen.

Sehr schön geschrieben danke!

Ich kann dem nicht wirklich viel hinzufügen außer es genauso anzunehmen wie du es schreibst.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. März um 11:32
In Antwort auf fresh_000

Ich verurteile nicht. Ich frage! 

Hallo Fresh,

ich kann auch deine Seite absolut nachvollziehen.

Ob richtig oder falsch (in dem Fall ist mehr falsch als richtig gelaufen) ist leider schon zu spät... Glaub mir es ist sehr viel falsch gelaufen bei ihr.

Hilfe? 
Glaub mir, es wurde schon viel versucht.
Die Polizei interessiert sich nicht dafür. 
Das Gericht interessiert sich auch nicht dafür, obwohl ein Sorgerechtsstreit offen ist. Die Antwort vom Gericht ist immer nur, wir entscheiden hier nichts, ihr müsst euch als Eltern selbst einigen...

Die Eltern sind meiner Meinung nach eigentlich zu 99% Schuld an dem ganzen.
Würde meine Tochter zu mir kommen und sagen sie ist von so jemanden schwanger, wären wir, so schnell schaut sie gar nicht, in der Klinik.
Eine einzige Frage hätte damals gereicht um ihr das Kind "auszureden".

Liebst du diesen Mann und siehst du eine tolle Zukunft mit ihm?
Ende.



Der andere Punkt ist folgender.

Ich versuche es ja auch objektiv zu betrachten und die falsche Frau habe ich definitiv nicht geheiratet.
Ich habe in meinem Leben schon sehr viel Erfahrungen gesammelt...
Meine 1. Freundin hatte Gebärmutterhalskrebs.
Meine 2. Freundin hatte Depressionen und andere psychische Probleme.
Meine 3. Freundin war relativ normal, ist aber nicht in der Lage einen Mann in ihr Leben zu lassen (das muss man dann natürlich respektieren)

Petra kennt das Wort "Liebe" nicht.
Sie hat ein "geht so" Verhältnis mit ihren Eltern.
Ihre Ex-Freunde hatte sie für 1-2 Jahre im Schnitt, die sie aber nie richtig geliebt hat.
Und hier ist genau der Punkt.
Sie WUSSTE bis zu diesem Zeitpunkt auch nicht was Liebe bedeutet bis sie mich kennengelernt hat.
Für sie fühlt es sich an als könnte sie nun plötzlich mit beiden Augen sehen verstehst du?

Wenn man es denn nun so betrachtet, kann ich leider auch nicht mehr allzu negativ über ihre Entscheidung sprechen...
Klar es ist und war ein rießen Fehler!


Das mit dem Kind ist auch ein richtiger Punkt den du aufzählst.
Allerdings hat hier Lostindarness auch absolut recht.
Sie projeziert ihren Hass auf diesen Mann etwas auf das Kind.
Sie weiß sie möchte das Kind nicht ihm überlassen, aber sie wird von ihm gezwungen!!!
Ihr könnt euch diesen psychischen Druck den dieser Mann auf sie ausübt nicht vorstellen!!!
Ich versuche schon so viel es geht zu blocken, aber selbst mir und ich bin wirklich stark macht es allmählich zu schaffen.
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. März um 12:19
In Antwort auf gladiii

Hallo Fresh,

ich kann auch deine Seite absolut nachvollziehen.

Ob richtig oder falsch (in dem Fall ist mehr falsch als richtig gelaufen) ist leider schon zu spät... Glaub mir es ist sehr viel falsch gelaufen bei ihr.

Hilfe? 
Glaub mir, es wurde schon viel versucht.
Die Polizei interessiert sich nicht dafür. 
Das Gericht interessiert sich auch nicht dafür, obwohl ein Sorgerechtsstreit offen ist. Die Antwort vom Gericht ist immer nur, wir entscheiden hier nichts, ihr müsst euch als Eltern selbst einigen...

Die Eltern sind meiner Meinung nach eigentlich zu 99% Schuld an dem ganzen.
Würde meine Tochter zu mir kommen und sagen sie ist von so jemanden schwanger, wären wir, so schnell schaut sie gar nicht, in der Klinik.
Eine einzige Frage hätte damals gereicht um ihr das Kind "auszureden".

Liebst du diesen Mann und siehst du eine tolle Zukunft mit ihm?
Ende.



Der andere Punkt ist folgender.

Ich versuche es ja auch objektiv zu betrachten und die falsche Frau habe ich definitiv nicht geheiratet.
Ich habe in meinem Leben schon sehr viel Erfahrungen gesammelt...
Meine 1. Freundin hatte Gebärmutterhalskrebs.
Meine 2. Freundin hatte Depressionen und andere psychische Probleme.
Meine 3. Freundin war relativ normal, ist aber nicht in der Lage einen Mann in ihr Leben zu lassen (das muss man dann natürlich respektieren)

Petra kennt das Wort "Liebe" nicht.
Sie hat ein "geht so" Verhältnis mit ihren Eltern.
Ihre Ex-Freunde hatte sie für 1-2 Jahre im Schnitt, die sie aber nie richtig geliebt hat.
Und hier ist genau der Punkt.
Sie WUSSTE bis zu diesem Zeitpunkt auch nicht was Liebe bedeutet bis sie mich kennengelernt hat.
Für sie fühlt es sich an als könnte sie nun plötzlich mit beiden Augen sehen verstehst du?

Wenn man es denn nun so betrachtet, kann ich leider auch nicht mehr allzu negativ über ihre Entscheidung sprechen...
Klar es ist und war ein rießen Fehler!


Das mit dem Kind ist auch ein richtiger Punkt den du aufzählst.
Allerdings hat hier Lostindarness auch absolut recht.
Sie projeziert ihren Hass auf diesen Mann etwas auf das Kind.
Sie weiß sie möchte das Kind nicht ihm überlassen, aber sie wird von ihm gezwungen!!!
Ihr könnt euch diesen psychischen Druck den dieser Mann auf sie ausübt nicht vorstellen!!!
Ich versuche schon so viel es geht zu blocken, aber selbst mir und ich bin wirklich stark macht es allmählich zu schaffen.
 

Sie muss das Kind ihm nicht geben. Es ist, als ob man ein wehrloses Tier den Löwen vorwirft. Deswegen muss sie das mit einer Therapie und Hilfe im Angriff nehmen. Das Kind kann überhaupt nichts dafür und sollte nicht das Leidtragende sein. 

bei allen anderen Punkten bleibt es dabei. 

 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
29. März um 19:21

Naja sie brauch ihn , er gibt ihr halt . Aber der "Markus" der ist eigentlich der, der ne Therapie braucht. Oder einmal in seinem Leben eine massive gegengewalt . Den spieß umdrehen unser Autor hier hatt einen guten blick nur keine Lösung  .  Wo ist Markus angreifbar?   (habs schon geschrieben)   ihn zu einer straftat verleiten wäre ein leichtes

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. März um 19:25

Bzw hatt er vll auch schon  und man müsste es nur nachweisen .

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. März um 22:01
In Antwort auf lostindarness

Naja sie brauch ihn , er gibt ihr halt . Aber der "Markus" der ist eigentlich der, der ne Therapie braucht. Oder einmal in seinem Leben eine massive gegengewalt . Den spieß umdrehen unser Autor hier hatt einen guten blick nur keine Lösung  .  Wo ist Markus angreifbar?   (habs schon geschrieben)   ihn zu einer straftat verleiten wäre ein leichtes

Das ist genau der nächste Schritt den ich machen werde.
Er hat nämlich genau so Sachen am laufen.

Wenn es nach mir ginge, bekommt er das Sorgerecht entzogen.
Ich beantrage eine einstweilige Verfügung gegen ihn von Petra und dem Kind und dieser Mensch wird seine Tochter nie wieder sehen.

Die Gegengewalt bekommt er dann in Form meiner Anwälte die ihn bis auf die Unterhose verklagen und zusätzlich wird Petra ihn auf Unterhalt verklagen.

Solange er sich nicht bessert bekommt er absolut kein Stück von seiner Tochter. 
Wenn er sich hingegen normal verhalten würde, wäre es das kleinste Problem ihm die Tochter für ein paar Tage zu übergeben, aber so? Nein Danke.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. März um 10:26

Der Text war einfach zu lange und die beim Gedanken, ob das Kind nun nach der Entführung beim Erzeuger ist, wird mit einfach nur schlecht.. 

Da ist dich Kindsmisbrauch vorprogrammiert! .. wenn nicht schon lange geschehen!! 

Wo ist das Kind abgeblieben? Hast schon mal im Internet auf einschlägigen Seiten recherchiert? Das zu klären hätte für mich oberste Prio!!! 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. März um 12:21
In Antwort auf lacaracol

Der Text war einfach zu lange und die beim Gedanken, ob das Kind nun nach der Entführung beim Erzeuger ist, wird mit einfach nur schlecht.. 

Da ist dich Kindsmisbrauch vorprogrammiert! .. wenn nicht schon lange geschehen!! 

Wo ist das Kind abgeblieben? Hast schon mal im Internet auf einschlägigen Seiten recherchiert? Das zu klären hätte für mich oberste Prio!!! 

Hallo Lacaracol,

ich glaube du hast da was falsch verstanden.

Er hat mich wegen Kindesentführung angezeigt, weil meine Frau mit dem Kind von Polen nach Deutschland zu besuch kam.

Das Kind ist bei meiner Frau zu Hause in Polen.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club