Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Sind Kinderschänder auch nur Menschen?

Sind Kinderschänder auch nur Menschen?

16. Dezember 2016 um 21:50 Letzte Antwort: 19. Dezember 2016 um 21:59

Mir ist durchaus bewusst, dass das ein heikles Thema ist.
Da jemand der mir wichtig ist dieses Martyrium durchmachen musste, habe ich mich für die Person (da diese Angst hatte sich damit zu befassen!) mit diesem Sachverhalt ausführlich auseinander gesetzt. Ich muss gestehen, dass mich das sehr belastet hat und ich erschreckt bin, wozu manche Menschen fähig sind und wie Blind der Deutsche Staat ist.

Ich habe mich auch mit der Sicht der Täter auseinander gesetzt auch wenn mir das zu Anfang zu wider war. Auch wenn ich eher ein toleranter Mensch bin, hört hier mein Verständnis auf. Was ich mit solchen Personen machen würde.. ich weiß es nicht..

Dieser Beitrag geht in erster Linie darum zu verstehen wie andere es sehen oder ob ich falsch liege! Fakt ist, dass dieses Thema in unserer Gesellschaft stark stigmatisiert wird.

Meine Fragen an euch:

Wie würdest du reagieren, wenn dein Nachbar ein Kinderschänder wäre?

Wie würdest du reagieren wenn ein Freund oder Familienmitglied das getan hätte?

Wie würdest du dich gegenüber eines solchen Menschen Verhalten?

Würdest du im Vorfeld so jemanden ausgrenzen oder mit der Person ein Gespräch führen bezüglich dieser Angelegenheit?


Ich würde gerne eure Sicht sehen. Danke für die Antworten.
Ps. auf Emoticons wurde bewusst verzichtet

Mehr lesen

17. Dezember 2016 um 1:50

"Sweetbambi" hat, im Grunde genommen, schon recht. Auch "datruhrjebiet." - Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß: Aaaaber: Wegschauen würde ich nicht. NIEMALS ! Ich bin aber auch kein Mensch, der wegen jeden Mist zur Polizei läuft, nur weil ein Mann oder eine Frau das Auto im Halteverbot geparkt haben. Solche Typen, die den ganzen Tag mit dem Notizblock rumlaufen, gibt es natürlich auch, weil sie (vermutlich), nichts anderes zu tun haben. 

Ich würde, wenn ich es zu 100 Prozent wüsste, mit dieser Person sprechen und dieser dringend anraten, Selbstanzeige zu erstatten. Ich kann ja schlecht mein Schlachtermesser zum Einsatz bringen, oder? Sag` mal, was würdest Du denn tun?

Liebe Grüße,

the old lib

Gefällt mir
17. Dezember 2016 um 1:52

"und ich denke, daß GV mit kidern wenig vorkommt"
Tja, genau da irrst du dich leider! Die Anzahl der Misshandlungen ist bei weitem höher als man denkt. Nicht alles wird sofort in den Medien breit geschlagen.
Zudem ist "GV" nicht das einzige, womit man jemanden emotional stark schädigen kann wenn du verstehst!

2 LikesGefällt mir
17. Dezember 2016 um 1:57
In Antwort auf lightinblack

"Sweetbambi" hat, im Grunde genommen, schon recht. Auch "datruhrjebiet." - Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß: Aaaaber: Wegschauen würde ich nicht. NIEMALS ! Ich bin aber auch kein Mensch, der wegen jeden Mist zur Polizei läuft, nur weil ein Mann oder eine Frau das Auto im Halteverbot geparkt haben. Solche Typen, die den ganzen Tag mit dem Notizblock rumlaufen, gibt es natürlich auch, weil sie (vermutlich), nichts anderes zu tun haben. 

Ich würde, wenn ich es zu 100 Prozent wüsste, mit dieser Person sprechen und dieser dringend anraten, Selbstanzeige zu erstatten. Ich kann ja schlecht mein Schlachtermesser zum Einsatz bringen, oder? Sag` mal, was würdest Du denn tun?

Liebe Grüße,

the old lib

Was ich tun würde... gute Frage.. ich weiß es nicht. Es kommt auf die Situation an aber wenn es jemanden betrifft den man liebt, ist dass nicht einfach! Wenn der Staat jedoch versagt und der jenige ohne Konsequenzen davon kommt, würde ich mich wahrscheinlich selbst darum kümmern.. ungeachtet der Konsequenzen. Da bin ich ganz ehrlich.

1 LikesGefällt mir
17. Dezember 2016 um 8:15

Datruhrjebiet, ist das ernst gemeint ? Kinder sind erst missbraucht worden, wenn sie erzwungenen GV hatten ?
Würdest du das auch meinen, wenn jemand an deinem Kind fummelt oder sich befummeln lässt ? Sagst du deinem Kind dann : "stell dich nicht so an, war ja kein GV ?"
Täter sind so manipulativ, dass Kinder nicht unbedingt sofort das Gefühl haben, missbraucht worden zu sein. Dennoch leiden sie ein lebenlang und werden nur schwer ein normales Verhältnis zur Sexualität  bekommen. Ich erwarte von jedem Erwachsenen dass er die Finger von meinen Kindern lässt. ......sonst sind sie ab und ein anderes Körperteil gleich mit.
Mir ist bewusst dass Menschen nichts für diese perverse Neigung können. Die Neigung macht sie nicht zu Unmenschen, das Ausleben aber sehr wohl und das beginnt nicht erst bei erzwungenem GV.

5 LikesGefällt mir
17. Dezember 2016 um 9:22

Ich hoffe dass du nicht wirklich eine Vergewaltigung am Kind mit einem von der Leiter gestoßenem Angestellten gleich stellst. Wenn doch halte ich das für eine Provokation und weitere Misshandlung an missbrauchten Kindern.
'Alle schreien immer ganz laut, wenn Kinder Opfer werden' ?? ? ? ? ? ? 
Da kann gar nicht laut genug geschrien werden. Und schreien alleine hilft da auch nicht

3 LikesGefällt mir
17. Dezember 2016 um 10:14

Ich hoffe sehr dass du bei der Hühnerleiter runtersch....... nur das m vergessen hast. Ansonsten halte ich die Aussage für noch primitiver. Und so eine unhöfliche Aussage darf ich dann verlauten lassen, weil es mehr als herzlos wäre,  wenn du Gewalt gegen Kinder mit Hühnerschiss vergleichst.

Gefällt mir
17. Dezember 2016 um 11:30

Du bist nicht in der Lage mir zu folgen. ...Alles was ich dazu sagen kann, wird dich nicht erreichen,  darum beende ich den Austausch mit dir und wünsche dir Herzensbildung

2 LikesGefällt mir
18. Dezember 2016 um 0:04

An "datruhrjebiet" und "sweetbambi".

Datruhrjebiet: es gibt eine tolle Funktion die nennt sich "Google"! Es ist gaaanz neu und wenn du Informationen brauchst, guck mal nach

Sweetbambi: entweder bist du noch sehr jung oder dumm! Ich hoffe für dich, dass erstere. Erst nachdenken und DANN schreiben!

Ich verstehe das nicht! Ich wollte eine ernsthafte Diskussion starten, und ihr beide macht daraus ein Kasperletheater!
Ein kleiner Tipp für die Zukunft: werdet Erwachsen.. das gilt für euch beide

1 LikesGefällt mir
18. Dezember 2016 um 0:20
In Antwort auf congerro

Mir ist durchaus bewusst, dass das ein heikles Thema ist.
Da jemand der mir wichtig ist dieses Martyrium durchmachen musste, habe ich mich für die Person (da diese Angst hatte sich damit zu befassen!) mit diesem Sachverhalt ausführlich auseinander gesetzt. Ich muss gestehen, dass mich das sehr belastet hat und ich erschreckt bin, wozu manche Menschen fähig sind und wie Blind der Deutsche Staat ist.

Ich habe mich auch mit der Sicht der Täter auseinander gesetzt auch wenn mir das zu Anfang zu wider war. Auch wenn ich eher ein toleranter Mensch bin, hört hier mein Verständnis auf. Was ich mit solchen Personen machen würde.. ich weiß es nicht..

Dieser Beitrag geht in erster Linie darum zu verstehen wie andere es sehen oder ob ich falsch liege! Fakt ist, dass dieses Thema in unserer Gesellschaft stark stigmatisiert wird.

Meine Fragen an euch:

Wie würdest du reagieren, wenn dein Nachbar ein Kinderschänder wäre?

Wie würdest du reagieren wenn ein Freund oder Familienmitglied das getan hätte?

Wie würdest du dich gegenüber eines solchen Menschen Verhalten?

Würdest du im Vorfeld so jemanden ausgrenzen oder mit der Person ein Gespräch führen bezüglich dieser Angelegenheit?


Ich würde gerne eure Sicht sehen. Danke für die Antworten.
Ps. auf Emoticons wurde bewusst verzichtet

Diese Tätergruppe ist speziell... sehr speziell. Meist haben sie unheimlich großes Leid selber Erfahren was aber nichts entschuldigt. Meiner Meinung nach sind das einfach nur kranke Personen weswegen ich auch immer dafür plädiere das sie nichts im Knast zu suchen haben. Man muss versuchen sie zu therapieren und das funktioniert einfach nicht in diesem Rahmen.
Was mir bei dieser Tätergruppe in den zahlreichen Stunden unter ihnen allerdings aufgefallen ist, ist die Verzerrung der Straftat. Schuld waren immer die anderen (oder oft)... manchmal das Elternhaus... das Opfer usw. Allgemein eine sehr schwere Personengruppe die man am besten meidet.

Ich persönlich hätte aber keine Probleme sie als Nachbarn zu haben. Warum auch als alleinstehender Mann. Ihnen gegenüber würde ich mich pasiv verhalten und sie ignorieren... links liegen lassen usw. Einfach weil ich keinen sozialen Kontakt zu ihnen wünsche.

Glaube wenn der Täter in der Familie liegt wird es schwer. Darauf kann man sicher erst antworten wen es einen erwischt. Klar schnell ist gesagt man würde sich trennen usw. Aber wie sieht es aus wenn es auf einmal wirklich der geliebte Bruder, Vater, Sohn oder Ehemann war? Ich habe schon unzählige Frauen erlebt die jeden Monat den Ehemann im Knast besuchten sowohl dieser Nachweislich sich an den eigenen Kindern vergriffen hat. Ob man das verstehen muss? Ich für mich tue es nicht aber ich verurteile die Angehörigen auch nicht.  

1 LikesGefällt mir
18. Dezember 2016 um 10:09
In Antwort auf congerro

Mir ist durchaus bewusst, dass das ein heikles Thema ist.
Da jemand der mir wichtig ist dieses Martyrium durchmachen musste, habe ich mich für die Person (da diese Angst hatte sich damit zu befassen!) mit diesem Sachverhalt ausführlich auseinander gesetzt. Ich muss gestehen, dass mich das sehr belastet hat und ich erschreckt bin, wozu manche Menschen fähig sind und wie Blind der Deutsche Staat ist.

Ich habe mich auch mit der Sicht der Täter auseinander gesetzt auch wenn mir das zu Anfang zu wider war. Auch wenn ich eher ein toleranter Mensch bin, hört hier mein Verständnis auf. Was ich mit solchen Personen machen würde.. ich weiß es nicht..

Dieser Beitrag geht in erster Linie darum zu verstehen wie andere es sehen oder ob ich falsch liege! Fakt ist, dass dieses Thema in unserer Gesellschaft stark stigmatisiert wird.

Meine Fragen an euch:

Wie würdest du reagieren, wenn dein Nachbar ein Kinderschänder wäre?

Wie würdest du reagieren wenn ein Freund oder Familienmitglied das getan hätte?

Wie würdest du dich gegenüber eines solchen Menschen Verhalten?

Würdest du im Vorfeld so jemanden ausgrenzen oder mit der Person ein Gespräch führen bezüglich dieser Angelegenheit?


Ich würde gerne eure Sicht sehen. Danke für die Antworten.
Ps. auf Emoticons wurde bewusst verzichtet

Ohne bedenken...
...würde ich jeden, ausnahmslos jeden, anzeigen, der sich an Kindern vergeht. Ich bin auch dafür, daß die Täter kastriert werden. Und damit meine ich: Hoden und Pimmel ab!

1 LikesGefällt mir
18. Dezember 2016 um 11:34

Ich schätze mal, dass du kein Freund der Kirche bist? Oder?!
In dem Fall ticken wir gleich. CDU/ CSU haben für mich nichts in der Politik zu suchen da sie mit der Kirche im Einklang stehen. Religion und Staat sollten strickt getrennt werden da die Kirche, meiner Erfahrung nach, nur von moralisch verwerflichen Verbrechern geleitet wird! Wenn ich jetzt jemanden vor den Kopf stoße dann muss ich dazu sagen.. das Konzept mit: helft anderen, etc. ist schön gemeint aber wenn man bedenkt, dass der Vatikan auf einem Milliarden Imperium sitzt und trotzdem jeden Tag dutzende Kinder verhungern, ist die Moral der Kirche ebenso fragwürdig...
Für den Papst gelten die gleichen Drei Regeln wie für alle mächtigen: Geld, Macht, Ruhm. Ganz einfach.

Zurück zum Thema: es stimmt.. hier wird nur geredet. Damit fängt es an. Wichtig ist, dass die Politik was dagegen macht denn als normaler Bürger, sind einem die Hände gebunden.. leider..
Zudem ließ dir durch was ich zu Anfang geschrieben habe. Wie ich bereits sagte, hat jemand der mir wichtig ist, dass erlebt und ich kümmere mich darum. Ich war sogar bei der Opfer Beratung um weitere Informationen zu holen und wenn sie mir sagen würde wer es war, und darauf gebe ich dir mein Wort, würde ich mich mit ihm ausführlich eine Unterhaltung führen und ihm deutlich machen, dass es für seine Gesundheit besser ist zur Polizei zu gehen!

Gefällt mir
18. Dezember 2016 um 12:24

Ich meine das im allgemeinen..
Zu deiner Frage ob man solche Leute frei herumlaufen lässt... Ja.
Es gibt unzählige Fälle wo die Opfer erst nach Jahren darüber sprechen können und dann ist der Sachverhalt verjährt! Ich habe einen Fall gefunden wo eine 7 jährige über Jahre von ihrem Stiefvater Missbraucht und gequält wurde. Mit 25 hat sie es bei der Therapie angesprochen und dann kam alles heraus. Es kam zu einem Gerichtsurteil und was glaubst du erhielt der Täter!? Ganze 2 1/2 Jahre auf Bewährung...
Es gibt Pädophile die bewusst in Arme Länder fahren um dort ihre Neigungen zu verwirklichen. Selbst sexueller Missbrauch an Säuglingen ist nicht selten!!
Und wie ich bereits geschrieben habe... googelt wenn ihr mehr erfahren wollt! Ich bin nicht Wikipedia und ihr habt selber das Internet zur Verfügung bevor ihr hier meckert.

Gefällt mir
18. Dezember 2016 um 14:57

Nein es kommt eben nicht nur bei gewalttätigen Pädophilen zu Straftaten! Das ist auch der größte Irrglaube der Menschen, auch hier konnte man das schon lesen. Das Spektrum der Sexualstraftäter ist weit gestreut, was auch gut ist. Denkt mal an den Herrn/Dame die Kinderpornographien auf ihrem PC haben. Sie sind nicht gewalttätig aber Sexualstraftäter. Und genau weil eben nicht alle gleich sind... nicht jeder Fall gleich ist... gibt es so unterschiedliche Urteile. Die hier in einem Beitrag erwähnten 21/2 Jahre bei einem Fall war sicher auch keine Vergewaltigung. Da wird schon sehr gut unterschieden was auch gut und nötig ist.

Ob der Nachbar ungefährlich ist nur weil er frei herum läuft. *hust* Das ist eine gewagte These, einfach daraus hergehend das es für diese Tätergruppen keine richtige Therapie gibt. Sicher sie durchlaufen ihre Therapien aber sinnvoll sind sie in dem Rahmen nicht.  

Gefällt mir
19. Dezember 2016 um 7:52
In Antwort auf congerro

Mir ist durchaus bewusst, dass das ein heikles Thema ist.
Da jemand der mir wichtig ist dieses Martyrium durchmachen musste, habe ich mich für die Person (da diese Angst hatte sich damit zu befassen!) mit diesem Sachverhalt ausführlich auseinander gesetzt. Ich muss gestehen, dass mich das sehr belastet hat und ich erschreckt bin, wozu manche Menschen fähig sind und wie Blind der Deutsche Staat ist.

Ich habe mich auch mit der Sicht der Täter auseinander gesetzt auch wenn mir das zu Anfang zu wider war. Auch wenn ich eher ein toleranter Mensch bin, hört hier mein Verständnis auf. Was ich mit solchen Personen machen würde.. ich weiß es nicht..

Dieser Beitrag geht in erster Linie darum zu verstehen wie andere es sehen oder ob ich falsch liege! Fakt ist, dass dieses Thema in unserer Gesellschaft stark stigmatisiert wird.

Meine Fragen an euch:

Wie würdest du reagieren, wenn dein Nachbar ein Kinderschänder wäre?

Wie würdest du reagieren wenn ein Freund oder Familienmitglied das getan hätte?

Wie würdest du dich gegenüber eines solchen Menschen Verhalten?

Würdest du im Vorfeld so jemanden ausgrenzen oder mit der Person ein Gespräch führen bezüglich dieser Angelegenheit?


Ich würde gerne eure Sicht sehen. Danke für die Antworten.
Ps. auf Emoticons wurde bewusst verzichtet

Hallo congerro,

" sind Kinderschänder auch nur Menschen"?

Kurz und bündig:
Kinderschänder sind Menschen. Was ist ein Mensch und wie definiert sich ein Mensch ?
Zunächste einmal ist ein Mensch ein Lebewesen. Und warum erhebt sich der Mensch dann über andere Lebewesen ? Oder mit welchem Recht erhebt sich die eine Gattung üder die Andere. So viele Fragen und man könnte endlos diskutieren.

Nun aber zum Kinderschänder. Für mich gibt es nur eine Antwort. Weg sperren für immer, kein Aufrechnen der Schuld durch eine " schlechte" Kindheit und nie wieder einen Weg in die Freiheit ebnen. Meinetwegen auch gleich die Todesstrafe.
Aber das ist ja in unserem schönen Land  ein wenig anders. Hier wird für jede Straftat ein guter Grund gesucht, eine schlechte Kindheit angebracht oder Kulturunterschiede als Minderung der Straffähigkeit ausgebuddelt. Und nach ein paar Monaten ist unser Täter wieder draußen, lebt sein Leben oft besser weiter wie vorher, denn man hat ihm als Belohnung noch eine gute Berufsausbildung als Geschenk mit auf dem Weg gegeben.
Und die Opfer ? Und deren Familie? Deren Leben ist für immer zerstört. Dumm nur, wir haben nur das Eine. Auge um Auge, Zahn um Zahn....... Wenn meinem Kind das passieren würde, und der Täter kommt nach einer kurzen Reha-Zeit wieder frei- glaube mir, ich würde auf ihn warten und mir nette Dinge für ihn ausdenken. Denn mein Leben ist ja sowieso zerstört. Ja, ich bin kein Allesversteher, kein Gutmensch, ich sehe hier nur Schwarz und Weiß.
LG angelika452


 

Gefällt mir
19. Dezember 2016 um 21:59

Ich empfand die Pädos und Sittiche immer als sehr speziell. Vom ganzen Auftreten her und was die Straftat betrifft. Da haben die sich nur wenig genommen. Aber hat ja auch jeder andere Erfahrungen gemacht bzw. sieht das anders.
Was sie in meinen Augen so speziell macht ist der Umgang mit der Straftat. Zum einen sind sie ja recht angepasst an die Umgebung und wollen nicht auffallen. Bei der Therapie haste dann Leute da sitzen die Stundenlang über ihr Leid sabbeln, wie schwer die Kindheit war usw. Von reue oder so keine Spur. Im Großen und Ganzen also nervlich gesehen keine einfache Sache diese Menschen. 







 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers