Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Freundschaft zwischen Männern und Frauen?

Sie will nur freundschaft

24. März 2009 um 15:44 Letzte Antwort: 24. März 2009 um 17:56

hallo,

ich habe im moment ein riesen problem das mich wirklich fertig macht und ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen.

meine freundin hat mich vor 2 wochen verlassen, von heut auf morgen hat sie gesagt sie will 2 tage ihre ruhe haben und hat danach schluss gemacht.

ihr grund: sie liebt mich nicht mehr, sie konnte nie wirklich gefühle aufbauen, ich wäre kein mann für sie.

es war immer von ihrer seite ein auf und ab in der beziehung, wir waren insgesamt 7 monate zusammen und etwa alle 2-3 monate hatte sie 2-3 tage in denen sie alles anzweifelte, mich nieder machte und mit mir schluss machte, um dann 2 tage später wieder mit mir zusammen zu kommen.

sie hat nie viel über ihre gefühle gesprochen, ich dachte bis zu diesen tagen an denen sie ausrastete immer, alles sei in ordnung, fühlte mich gut, war glücklich.

nach 3 monaten beziehung als sie das erste mal schluss machte, war sie auf einer single seite, hat dort umher gesurft. ich habe sie drauf angesprochen und sie meinte nur, sie spricht dort mit freunden, was aber aufkeinenfall möglich war, da sie dort niemand kannte. als wir wieder zusammen kamen dachte ich schwamm drüber, habe sie aber von da an eingeengt, da ich angst hatte sie zu verlieren, eher unbewusst aber ich tat es. wir hingen fast 7 tage die woche aufeinander, wenn sie alleine seien wollte hatte ich angst sie könnte etwas anstellen, schrieb ihr sms, rief sie an. (ich muss dazu sagen das ich vor dieser beziehung einmal sehr gemein betrogen wurde und deshalb so ängstlich bin)

ich dachte wenn sie nichts zu mir sagt ist alles okay und ignorierte die anzeichen die sie mir gab, tat alles für sie was ich konnte, holte sie ab, fuhr sie überall hin, unternahm dinge mit ihr, war immer für sie da, hatte jedoch angst mit ihr über gefühle zu reden.

dann kam der tag an dem sie mir sagte das sie mich 2 tage nicht sehen will und ihre ruhe haben will. ich wusste nicht wieso, konnte das nicht verstehen, lies sie nicht in ruhe. ich dachte wenn ein problem da ist kann man es doch klären, dadurch wurde sie noch wütender. machte den tag drauf mit mir schluss, sagte mir das sie mich nicht liebt und ich kein mann für sie bin, meine stimme sie stört. sie hätte jedoch gerne das wir beste freunde werden, sie hat doch sonst niemand.

daraufhin verstand ich die welt nicht mehr, wollte kämpfen und sie zurück erobern, ich schenkte ihr blumen, schickte ihr sms und schrieb ihr nachrichten in studivz und wkw.

heute weis ich das ich sie damit noch mehr eingeengt habe.

wir sehen uns pro woche im moment noch des öfteren, ich spüre wenn ich mit ihr rede das sie sehr darunter leidet das ich sie eingeengt habe, kein eigenes leben gelebt habe und nur für sie da war. ich habe meine freunde vernachlässigt und fand nur noch das gut was sie gut fand.

wie schaffe ich es nun mich zu ändern, wie vermittele ich ihr das es falsch war was ich getan habe, das ich ihr nicht weh tuen wollte? wie mache ich mich wieder interessant?

sie will nicht ohne mich sein, sie will mich unbedingt als besten freund, sie will aber aufkeinenfall eine beziehung, da sie einfach angst hat, mich teilweise als paranoid oder einen stalker sieht. wie erhalte ich ihr vertrauen zurück?

ich habe ihr nun gesagt das ich mich nicht mehr bei ihr melden werde, sodass sie sieht das ich mich auch beherrschen kann. das sie sieht das ich mich ändern will. wenn sie sich melden will bin ich immer für sie da.

ist das der richtige weg? mich rar zu machen? mich immer mal mit ihr zu treffen, ihr zu zeigen das ich mich ändere?

ich möchte sie so gerne zurückgewinnen, ich würde ihr so gerne zeigen das ich auch anders kann, das ich gewillt bin mich um 100 grad zu drehen. einfach nochmal bei 0 anfangen.

dafür muss ich ihr aber diese last von den schultern nehmen und ihr die angst vor mir nehmen.

DANKE FÜR EUREN RAT

Mehr lesen

24. März 2009 um 17:56

Ganz grundsätzlich
würde ich sagen, dass Du nichts für sie tun solltest und auch nicht erst dann, wenn sie Dir wieder eine Chance gibt.

Du solltest versuchen, diese - von ihrer Entscheidung abhängigen bzw. sie zur positiven Entscheidung bringenden - von Dir angedachten Veränderungen als wirklich erforderlich für Dich zu empfinden. Nur, wenn Veränderung wahrhaft aus einem selbst kommt, kann das Außen diese auch als solche erkennen.

Viel Glück!

Gefällt mir