Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Sie haben mir nicht gesagt. dass sie stirbt.

Sie haben mir nicht gesagt. dass sie stirbt.

9. Dezember 2010 um 5:16

Ich bin so fertg mit der Welt. Vorgestern ist meine Oma gestorben, und es traf mich wie ein Vorschlaghammer.
Meine Oma war immer die wichtigste Person in meinem Leben.Ich hatte einen ganz besonderen Draht zu Ihr und sie war mein ein und alles. Ich wuchs bei ihr auf, meinen Vater kannte ich nicht und meine Mutter war immer arbeiten. Meine oma war meine Familie.Leider litt sie zunehmend an Demenz und musste irgendwann in ein Heim, da ihre Kinder sich nicht um sie kümmern konnten oder wollten. Das war ganz schlimmfür mich- Vor allem weil sie da drin vor die Hunde ging und abmagerte. sie hatte sich aufgegeben, was ich aber auch verstehen konnte. Ich besuchte sie aber regelmäßig, auch mit meinen Kindern und sie freute sich jedesMal. Vor ein paar Wochen kam sie dann mal wegen einer Kleinigkeit ins Krankenhaus. ich besuchte sie und man sagte mir, dass es Ihr besser ging, dass sie zwar stark abgenommen hätte, aber ansonten stabil sei.
Die nächsten Wochen hatte ich schlimme persönliche Probleme mit meinem Partner ( Auch schon hier im Forum beschrieben unter Thema Gewalt in der Beziehung.) Aus diesem Grund ging ich mehere Wochen nicht zu Ihr. Meine Tante war die Bevollmächtigte, die alle Infos über meine Oma bekam. Wie wusste wohl seit mehreren Wochen, dass es mit meiner Oma zu Ende geht und dass sie Weihnachten nicht mehr erlebt. Sie hat mir nichts gesagt, dass sie stirbt, kein Anruf nichts. Nicht mal in den letzten Tagen als sie wirklich mit dem Tod gerungen hat.
Meine Oma hat immer gesagt, sie will mich bei sich haben wenn sie stirbt weil ich der wichtigste Mensch in ihrem Leben sei. Die Pfleger im Heim haben mir auch nach ihrem Tod gesagt, dass sie sich noch so festgeklammert hatte am Leben, als häte sie auf etwas gewartet. Ich bin mir sicher, sie hat auf mich gewartet. Und ich war nicht da. Ich komm damit absolut nicht klar. Ich konnte sie weder begleiten, noch mich von ihr verabschieden. Als ich meine Tante darauf ansprach meinte sie nur, sie hätte sich ganz bewusst dagegen entschieden, mir zu sagen dass Oma stirbt, weil sie genau wissen würde wie ich an ihr hing und sie wollte mir ersparen, sie so zu sehen. Dabei hatte ich immer gesagt, dass ich bei ihr sein willl, egal wie schlimm der Anblick ist. Weil ich sonst nicht abschließen kann. Wie kann sie soetwas für mich entscheiden ? Sie hätte es mir trotzdem sagen müssen und ich hätte für mich entscheiden können. War jemand schonmal in einer ähnlichen Situation ? Wie geht man damit um wenn man sich aus so einem Grund von einem gelieben Menschen nicht verabschieden konnte ?

Bin so Verzweifelt !

Mehr lesen

10. Dezember 2010 um 22:36

Liebe Garnele!
Erst mal möchte ich mein ganz herzliches Beileid zum Tode deiner Oma aussprechen.
Ich weiß wie du dich fühlst. Meine Mama ist am 1.Februar gestorben und die Trauer darüber ist enorm, für mich war sie der wichtigste Mensch in meinem Leben. Leider war auch ich nicht in den letzten Minuten ihres Lebens bei ihr, obwohl ich die ganze Zeit an ihrem Pflegebett saß. Nur kurz bin ich runtergegangen, um meine Medikamente einzunehmen, und da ist sie dann gestorben, mein Vater war bei ihr. Er rief mich dann auch gleich an. Auch ich tue mich schwer, daß zu verarbeiten, wäre ich doch gern bei ihr gewesen, aber das Schicksal wollte es eben anders als ich. Deine Frage, wie geht man damit um, kann ich dir leider auch nicht beantworten. Ich kann damit jedenfalls nicht wirklich gut umgehen. Aber ich kann dir versichern, daß die Zeit alle Wunden heilt und irgendwann begreift man, daß das leben weiter gehen muß, egal wie schwer man sich damit tut. Und bei jedem ist der Trauerprozeß eben anders. Ich hab mir einen Panzer zugelegt und verdränge alles, aber irgendwann holt mich die Trauer noch richtig ein, das weiß ich.
Ich wünsche dir viel Kraft und daß du alles gut durchstehst. Rede mit jemandem darüber. Reden soll ja helfen. Nur bei mir nicht. Ich blocke alles noch ab von mir, was da geschehen ist. ist zu schmerzhaft, als daß ich darüber reden könnte.
Alles Gute!
Marsonia

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen