Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Sich verstellen um akzeptiert zu werden?

Sich verstellen um akzeptiert zu werden?

30. September 2016 um 16:46 Letzte Antwort: 30. September 2016 um 16:46

Muss man sich ernsthaft verstellen, wenn man zu Feierlichkeiten, die in der Verwandtschaft statt finden? Damit meine ich, ich bin den Leuten die mit mir verwandt sind nicht gut genug und wohl ein Dorn im Auge. Sie erwarten von mir, dass ich mich unterordne und auf ihre Stufe stelle bzw. deutlich darunter. Ich aber bin der Meinung, dass es denen erstmal gar nichts angeht wie ich bin und die haben sowieso nur ständig an mir was auszusetzen und sind auch noch beleidigt, wenn ich mit einem flotten Spruch kontere. Dann wird obendrein noch herum genörgelt, dass ich angeblich frech sein soll und und und. Auf jedenfall lassen sie nie ein gutes Wort über mich fallen und können mich nur kritisieren, sodass ich eben halt schon lange den Spieß umgedreht hatte und mich über sie lustig mache, weil ich das anders nicht mehr hinnehmen kann.
So frei nach dem Motto: Entweder ich rege mich jedesmal fürchterlich drüber auf oder ich zeige die kalte Schulter und lach sie aus.

Es ist ja auch schwierig, wenn man dann an der Festtafel gemeinsam sitzt und man sich was vom Buffet holt oder man einfach übers Wetter oberflächlich redet. Im Gegenzug merken sie ja, dass ich auch mitdenke und sie fangen dann an mich zu ignorieren und tun so, als hörten sie mich gar nicht. Dann wird so getan als sei ich Luft und man übergeht mich in Gesprächen am Tisch.

Mein Problem dabei: Manchmal bekomme ich richtige Phasen wo ich mich schlecht fühle. Muss ich mir so ein derartiges Verhalten gefallen lassen und mich unter Druck setzen lassen?

Mehr lesen

30. September 2016 um 16:46

Muss man sich ernsthaft verstellen, wenn man zu Feierlichkeiten, die in der Verwandtschaft statt finden? Damit meine ich, ich bin den Leuten die mit mir verwandt sind nicht gut genug und wohl ein Dorn im Auge. Sie erwarten von mir, dass ich mich unterordne und auf ihre Stufe stelle bzw. deutlich darunter. Ich aber bin der Meinung, dass es denen erstmal gar nichts angeht wie ich bin und die haben sowieso nur ständig an mir was auszusetzen und sind auch noch beleidigt, wenn ich mit einem flotten Spruch kontere. Dann wird obendrein noch herum genörgelt, dass ich angeblich frech sein soll und und und. Auf jedenfall lassen sie nie ein gutes Wort über mich fallen und können mich nur kritisieren, sodass ich eben halt schon lange den Spieß umgedreht hatte und mich über sie lustig mache, weil ich das anders nicht mehr hinnehmen kann.
So frei nach dem Motto: Entweder ich rege mich jedesmal fürchterlich drüber auf oder ich zeige die kalte Schulter und lach sie aus.

Es ist ja auch schwierig, wenn man dann an der Festtafel gemeinsam sitzt und man sich was vom Buffet holt oder man einfach übers Wetter oberflächlich redet. Im Gegenzug merken sie ja, dass ich auch mitdenke und sie fangen dann an mich zu ignorieren und tun so, als hörten sie mich gar nicht. Dann wird so getan als sei ich Luft und man übergeht mich in Gesprächen am Tisch.

Mein Problem dabei: Manchmal bekomme ich richtige Phasen wo ich mich schlecht fühle. Muss ich mir so ein derartiges Verhalten gefallen lassen und mich unter Druck setzen lassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram