Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Sich selbst so unter Druck setzen

Sich selbst so unter Druck setzen

3. April 2007 um 9:08 Letzte Antwort: 3. April 2007 um 15:54

Hallo zusammen,

ich habe jetzt lang nach dem richtigen Forum hier gesucht, aber ich denke, ich bin nicht ganz so falsch hier.

Ich hab irgendwie in letzter Zeit das Gefühl, dass ich mich selbst mit meinem Ordnungwahn unter Druck setze. Ich bin so ordnungsliebend, dass ich nicht einmal den einzig freien Abend in meiner Woche auf der Couch genießen kann, wenn Unordnung um mich herum herrscht. Ich MUSS es dann alles aufräumen, denn sonst kann ich es nicht genießen, doch bevor ich mich versehe, ist der schöne freie Abend dann auch schon rum und ich ärgere mich, weil ich mich nicht eine Sekunde ausgeruht habe. Ähnlich ist es auch, wenn mein Freund zu Besuch ist, leider sehen wir uns nicht so oft... aber trotzdem muss ich immer gleich alles aufräumen und sauber machen, nach dem Kochen beispielsweise, anstatt auf dem Sofa in seinen Armen zu liegen. Warum? Meine Wohnung sieht meist so perfekt aufgeräumt aus, sodass man denken kann, es wohnt da keiner. Warum hab ich nur ein Problem damit, dass mal Sachen herum liegen? Warum kann ich nicht einfach abschalten?

Mein Süßer ist in der Küche ein kleiner Chaot. Wenn er für mich kocht, kann ich danach gleich alles aufräumen... doch warum kann ich es nicht mal lassen und mich darüber freuen, dass er für mich gekocht hat?

Kann mir jemand Tipps geben, wie ich mich zumindest etwas erleichtern kann? Ich plane die nächsten Monate mit meinem Freund zusammen zu ziehen, doch vorher muss ich wohl etwas lockerer werden, sonst wird es für mich wohl Hardcore.

Danke für Eure Tipps,
Susanne.

Mehr lesen

3. April 2007 um 14:08

Ich beneid dich,..
sorry, ich will mich nicht ueber dich lustig machen, aber ich haette gern eien Ordnungsfimmel..ich liebe ordnung, bin aber zu faul was zu machen..ich verschiebs dann immer ewig.
Na egal, zu dir:
ich hab da nicht viel tips fuer dich, denn das bist einfach du! Du bist der Ordnungsmensch,der sich nunmal einfach unwohl fuehlt wenn chaos herrscht. Vielleicht kannst du das etwas trainieren, wenn etwas abends rumliegt wirklich mal sagen, NEIN! Ich raeum das weg wenn mein Freund weg ist oder so.. auch wenn er mal nicht da ist und du zeit fuer dich haben willst, mal nein zu sagen und es erst am naechsten tag oder so aufzuraeumen. Oder dir ein limit setztn, du raeumst nur soundso lang auf aber die zeit, MUSS ich mal fuer mich selbst widmen..
naja, ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen..
skorpion

Gefällt mir
3. April 2007 um 15:54
In Antwort auf jaime_12906104

Ich beneid dich,..
sorry, ich will mich nicht ueber dich lustig machen, aber ich haette gern eien Ordnungsfimmel..ich liebe ordnung, bin aber zu faul was zu machen..ich verschiebs dann immer ewig.
Na egal, zu dir:
ich hab da nicht viel tips fuer dich, denn das bist einfach du! Du bist der Ordnungsmensch,der sich nunmal einfach unwohl fuehlt wenn chaos herrscht. Vielleicht kannst du das etwas trainieren, wenn etwas abends rumliegt wirklich mal sagen, NEIN! Ich raeum das weg wenn mein Freund weg ist oder so.. auch wenn er mal nicht da ist und du zeit fuer dich haben willst, mal nein zu sagen und es erst am naechsten tag oder so aufzuraeumen. Oder dir ein limit setztn, du raeumst nur soundso lang auf aber die zeit, MUSS ich mal fuer mich selbst widmen..
naja, ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen..
skorpion

Danke...
für Dein Antwort. Ich will es ja ändern, doch meist ist das genau mein freier Abend und ich weiß dass ich die nächsten Tage nicht zum Aufräumen komme. Das stört mich dann einfach. Lasst Ihr das einfach liegen? Stört Euch das nicht, wenn es unaufgeräumt ist? Vielleicht sollte ich in meiner Bude mal leben und nicht immer nur aufräumen?!

Nur wie mach ich das?

Gefällt mir
Noch mehr Inspiration?
pinterest