Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Sexuller missbrauch

Letzte Nachricht: 7. Juli 2009 um 12:52
S
stine_12305697
25.06.09 um 12:00

hallo
ich bin am ende meiner kräfte angelangt und weiss selber das es so nicht weitergehen kann nur fällt es mir sehr schwer mich meinen mit-menschen zu öffnen
deswegen habe ich diesen weg übers internet gewählt

ich war 13 als ich das erste mal sexuell missbraucht wurde
der ganze missbrauch zog sich eine knappes halbes jahr hin
nun bin ich mittlerweile 28 bin verheiratet und habe ein kind und
hatte bis letzten sommer alles ganz tief in mir drin
doch dann kam der tag der alles veränderte mich wieder hinabriss
ich war mit meinem kind spazieren und plötzlich sah ich ihn wieder
und alles war wieder da was er mir damals angetan hat und seitdem
geht es mir richtig schlecht
manchmal fehlt mir die kraft aufzustehen und den tag anzupacken
deswegen bin ich sehr froh darüber das ich mein kind habe das mir
dann die kraft gibt doch weiter zu machen
ich fühle mich tag für tag aufs neue schuldig warum ich mich nicht gewehrt habe
aber was hätte ich denn auch schon machen können ich war ja erst 13 jahre
trotzdem fühle ich mich schuldig
ich weiss noch sehr wohl das es zu einer anzeige kam dazu wurde ich von
meinen eltern zur polizei gebracht und ein gespräch von ein paaar minuten hat
statt gefunden und das war es dann
ich habe damals nur das geringste von dem erzählt war er alles gemacht hat denn
meine scham war zu gross als das ich hätte mehr erzählen können
ich musste dann lernen damit alleine klar zu kommen ich war es wohl nicht wert
mir hilfe zu kommen zu lassen
meine eltern haben nie darüber ein wort verloren anscheinend bin ich halt doch die schuldige
ich weiss im moment einfach nicht weiter und hoffe das jemand von euch einen
rat hat wie ich weiter verfahren soll
jodie

Mehr lesen

V
vena_12305107
30.06.09 um 13:34

Hallo Jodie
Es ist grausam was dir passiert ist. Ebenfalls ist es gausam das dir damals nicht geholfen wurde.
Es ist unglaublich wie sehr ein Mensch etwas verdrängen kann - so wie du es auch gerade erlebt hats.
Ich kenne das Problem, ich habe es ähnlich erlebt ..
Du bist nicht schuld. Bitte versuche dir das klar zu machen. Das ist wirklich wichtig.
Ansonsten würde ich dir auf jeden fall raten eine Therapie zu machen.
Es wird dir besser gehen wenn du das ganze mit hilfe eines Therapeuten aufarbeitest.
Das wäre auch das beste was du für dein Kind tuen könntest.
Auch wenn es dir wahrscheinlich nicht direkt auffallen wird wirst du dich garantiert etwas verändern durch das ganze und nicht mehr so viel Kraft für dein Kind haben da davon auch einige für dich selbst brauchst wie um zum Beispiel die Energie die du brauchst um erneut in einen Tag zu starten obwohl du dich nicht in der Lage dazu fühlst.
Also ich denke das es für dich und dein Kind das Beste ist wenn du eine Therapie beginnst.
Falls du noch irgendwelche Fragen hast oder ich dir noch irgendwie helfen kann, meld dich doch gern bei mir.
Liebe Grüße & viel Kraft!

Gefällt mir

M
menno_12834250
07.07.09 um 10:35

Verarbeiten
Hallo,

es ist sehr schrecklich, was Du erleben musstest. Mindestens genauso schrecklich ist es, dass Du damals keine Hilfe bekommen hast um mit dem ERlebten fertig zu werden, so dass Du ganz auf Dich allein gestellt warst. Ehrlich gesagt kann ich nicht verstehen, warum Dir Deine Eltern nicht geholfen haben.

Es gibt nicht den geringsten Grund dafür, dass Du Schuldgefühle haben musst. Du bist das Opfer! Du bist von diesem Mann sexuell mißbraucht worden! Ihm ging es nur darum sich nach seinen Wünschen an einem 13jährigen Mädchen zu befriedigen! Dein Wohlbefinden war ihm vollkommen egal, da Du nur, auch wenns hart gesagt ist, Mittel zum Zweck warst! Du hattest keine Chance das zu verhindern.

Auch wenn es Dir schwer fällt, versuche mit einer Person Deines Vertrauens darüber zu sprechen. Diese Person kann Dir die Wärme und Zuneigung geben, die Du jetzt brauchst. Alles, was Du jahrelang in Dich hinein gefressen hast, muss unbedingt raus aus Dir, dass es Dein Leben nicht mehr belastet. Und das geht nur über Reden. Versuche es. Wenn Dir das Reden schwer fällt, dann mache erst noch einen Zwischenschritt: Schreibe für Dich selbst auf, was damals alles genau passiert ist. Auch dadurch kommt es erst einmal aus Dir raus. Wenn Du es geschafft hast alles mal zu Papier zu bringen für Dich selbst, hast Du schon viel erreicht. Dann fällt es Dir auch leichter das Ganze auszusprechen. Du musst keinesfalls alles auf einmal aufschreiben; es reicht aus, wenn Du immer wieder Ergänzungen machst. Und selbst6 wenn Du feststellst, dass es mal nicht geht, nicht aufgeben. Dann lieber aufhören und es später oder am nächsten Tag wieder probieren.

Viele Grüsse

smartie

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
H
helld_12161186
07.07.09 um 12:52

Hallo!!!

Am besten du gehst mal zu einem psychologen, der kann dir bestimmt weiterhelfen das einigermaßen wieder alles besser wird, und weiß dein mann davon , wenn nicht erzähle ihm davon, aber wichtig ist es mit einem erfahrenen arzt zu reden.

Mfg Giordana

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige