Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Sexueller Missbrauch & Spätfolgen

Sexueller Missbrauch & Spätfolgen

17. März 2009 um 13:34 Letzte Antwort: 17. März 2009 um 20:08

Hallo,
ich weiß nicht genau wie alt ich war als es passiert ist. Ich war noch nicht eingeschult, vier oder fünf vielleicht, und lebte bei meinen Großeltern. Ich habe mir nichts dabei gedacht als er ,Opa, immer wieder spät am Abend zu mir kam und seltsame SAchen von mir wollte. Ich dachte es wäre ein Spiel... ein geheimes Spiel...

Ich habe diesen Mißbrauch viele viele Jahre sehr erfolgreich verdrägt und irgendwann war es garnicht mehr real. Bis das ... gestorben ist und tatsächlich die dreistigkeit besssesn hat mich um Vergebung zu bitten. Seitdem gibt es immer wieder Auslöser die mich zurückwerfen, zurück in die Zeit als ich noch kleon und hilflos war. Mein Leben hat mittlerweile eine gute Wendung genommen, was nicht immer so war, aber das ist eine andere Geschichte. Vor einem Jahr habe ich eine kleine Tochter bekommen, sie ist mein ein und alles und das allerbeste was mir je passiert ist!
Mit meinen Eltern habe ich so gut wie keinen Kontakt, ich sehe sie höchstens zweimal im Jahr. Mein Problem sind meine Schewiegereltern. Mein Mann ist Türkischer Herkunft,und die Türken sind echt anders im Umgang mit Kindern. Meine Eltern sind sehr zurückhaltend, nehmen sie in den Arm und fertig. Die abder nicht, die lecken, küssen und grabbeln an ihr herum und das macht mich wahnsinnig. Besonders wenn ihr Opa das macht. Als der an ihrem Ohr geleckt hat, was ich nicht für normal halte!!!!, habe ich voll dn Flashback bekommen. Mir ging es echt schlecht ich war am zittern und hätte kotzten können.
Nun wollen seine Eltern immer alleine Zeit mit meiner Kleinen verbringen,was man ja auch verstehen kann, aber ich kann und will das nicht zulassen!!
1.waren sie echt miserabele Eltern, und 2. muss ich sie beschützten..
Bin echt total gestört in der Hinsicht, ich könnte sie nie mit denen alleine lassen.

Die können noch nichtmal richtig deutsch, und sind auch sonst nicht ganz auf der Höhe es würde nichts bringen denen einige meineer Ängste zu erklären. Das kostet mich soviel Kraft im Moment!
Jetzt hauen die zum Glück bald für mehrere Monate ab aber sie werden wiederkommen, und ich weiß nicht wie es dann weitergehen soll.

Ist jemand von euch vielleicht in einer ähnlichen Situation wie ich?
Freue mich über Antworten!

Thessa.

Mehr lesen

17. März 2009 um 20:08

Bin zwar nicht in einer ähnliche Situation,
aber erstmal: Das ist ja schrecklich!
Tut mir leid, was dir passiert ist, und ich kann, ohne ähnliches erlebt zu haben, sehr gut verstehen, dass du es nicht normal findest, wie die Verwandten deines Mannes mit deiner Tochter umgehen! Das würde mich, ehrlich gesagt auch stören.
Jetzt ist das natürlich nicht leicht, es den Leuten beizubringen. Kann dein Mann nicht mal mit ihnen reden? Weiß er denn von deiner Vergangenheit?
Wenn du ein schlechtes Gefühl dabei hast, würde ich dein Kind auch nicht mit ihnen alleine lassen! Wenn sie so sagen, dass sie allein mit eurem Kind sein wollen, würde ich sie mal fragen, warum! Das können sie dir ja dann sagen, außerdem besteht doch kein Grund dazu, sie dürfen die Kleine ja sehen!

Abgesehen von deiner eigentlichen Fragestellung würde ich dir aber ans Herz legen, zu versuchen, dich mit deinem Problem aus der Vergangenheit mit professioneller Hilfe zu befassen. Dabei kannst du doch eigentlich nur gewinnen, oder? Im schlimmsten Fall bringt es dich eben nicht weiter, aber du hast eine Chance!

In jedem Fall alles Gute. Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.
Würde mich interessieren, was du jetzt machst/denkst

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram