Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Sexueller missbrauch in kindheit, partner demütigt mich

Letzte Nachricht: 25. Dezember 2013 um 1:12
E
erna_12129433
19.10.13 um 9:28

hallo zusammen,

ich versuche mich mal kurz zu fassen. da ich im internet absolut gar nichts zu dem thema gefunden habe, bin ich jetzt hier bei euch.

als kind wurde ich sexuell missbraucht. über jahre hinweg. meinem partner hatte ich mich anvertraut, doch der hat es weiter erzählt. im streit wirft er mir mein erlebnis sogar vor! ich finde es wahnsinnig demütigend. da momentan wieder ein schwall an erinnerungen hoch kommt, geht es mir zur zeit sehr schlecht von der psyche. vom herz. und körper. dies wirft er mir auch vor. trotz dessen das ich ihn absolut nicht belaste mit der situation. ich habe nur mal gesagt, das ich mich nicht gut fühle. mehr jedoch nicht. ich sollte mein leben endlich auf die reihe bekommen, hieß es.

wie soll ich damit umgehen? das ist doch nicht normal oder? wenn ich sein verhalten ankreide, bekomme ich gleich die nächsten vorwürfe.

würde mich über antworten sehr freuen.

viele grüße

lara

Mehr lesen

G
geeske_12176641
19.10.13 um 18:45

Hey
Das was dir passiert ist, ist echt scheiße. Aber man kriegt ja immer gesagt das man sich jemanden anvertrauen soll, was du ja auch gemacht hast.
Es hat dich bestimmt richtig verletzt als er es einfach weiter gesagt hatte und dir das alles immer wieder vorwirft oder?
Ich finde das du dir das gar nicht gefallen lassen musst. Wie schlimm is das mit den Erinnerungen? wenn du nicht mehr klar kommst mach eine Therapie und lass dir helfen von Menschen die es wirklich gut mit dir meinen. Und du musst selber wissen ob du mit so jemandem zusammen sein möchtest. :/
Ich hoffe dir geht es bald besser.

Liebe Grüße

Gefällt mir

E
erna_12129433
20.10.13 um 22:40

Selbstvorwürfe
hallo, danke für eure antworten.

ja, ich habe mehrere therapien gemacht und kam so weit auch gut klar. es gab zwar eine ecke im hirn an vergangenheit, welche komplett verschlossen waren. doch das kommt gerade in einer geballten ladung und wirft mich arg um.
leider haben auch in den letzten drei jahren immer wieder äußere faktoren dazu beigetragen diese wunde immer wieder aufzureißen. alles hat mich soweit gebracht jetzt wieder eine therapie aufzunehmen. jedoch habe ich arge probleme mich zu öffnen. ich fühle mich nur noch dreckig, beschmutzt und schuldig an allem. mein ganzer körper und seele schmerzt. und ich bin unfähig mich dagegen zu wehren.
auch ist es so, das sobald ich es ankreide, seine vorwürfe immer heftiger und erniedrigender werden. bis ich heulend zusammen breche. manchmal habe ich das gefühl es würde ihm spaß machen, doch dann suche ich wieder die schuld bei mir.

liebe grüße an euch und eine gute nacht ...

lara

Gefällt mir

A
alojz_12470800
22.10.13 um 17:12

Kann dich verstehen
Ich wurde - und das kann ich da zum glück offen sagen, da du mich nicht kennst - auch als Kind misshandelt, ich bin männlich und wurde auf nicht sexuelle weise jedoch auf körperliche weise misshandelt. Ich habe 15 Jahre lang mit NIEMANDEM darüber reden können, lediglich mit meinem Bruder, da ihm das selbe widerfahren ist. Ich habe dann nach einiger Zeit zum Boxen begonnen (seit 10 Jahren), das hat den inneren Schmerz zwar nicht gelöst, jedoch (zumindest für mein Gefühl) ganz gut verdrängt. Ich habe vor ein paar Wochen mit meiner Freundin (mit der ich seit 2 Jahren in einer glücklichen Beziehung lebe) zum ersten Mal darüber geredet, ich weis nicht mehr wie lange, es waren jedoch Stunden und es hat einfach nur gut getan!!

Mein Vorteil ist jedoch genau dein Problem: meine Freundin respektiert mich und kann mit mir mitfühlen, es hat so gut getan zum erstem mal seit 15 Jahren mit jemandem darüber zu reden.

Ich weiß ich kann dir nicht sonderlich helfen, jedoch kann ich dich denke ich ganz gut verstehen und weis was du durch machst!

stay strong

Gefällt mir

Anzeige
E
erna_12129433
26.10.13 um 7:23
In Antwort auf alojz_12470800

Kann dich verstehen
Ich wurde - und das kann ich da zum glück offen sagen, da du mich nicht kennst - auch als Kind misshandelt, ich bin männlich und wurde auf nicht sexuelle weise jedoch auf körperliche weise misshandelt. Ich habe 15 Jahre lang mit NIEMANDEM darüber reden können, lediglich mit meinem Bruder, da ihm das selbe widerfahren ist. Ich habe dann nach einiger Zeit zum Boxen begonnen (seit 10 Jahren), das hat den inneren Schmerz zwar nicht gelöst, jedoch (zumindest für mein Gefühl) ganz gut verdrängt. Ich habe vor ein paar Wochen mit meiner Freundin (mit der ich seit 2 Jahren in einer glücklichen Beziehung lebe) zum ersten Mal darüber geredet, ich weis nicht mehr wie lange, es waren jedoch Stunden und es hat einfach nur gut getan!!

Mein Vorteil ist jedoch genau dein Problem: meine Freundin respektiert mich und kann mit mir mitfühlen, es hat so gut getan zum erstem mal seit 15 Jahren mit jemandem darüber zu reden.

Ich weiß ich kann dir nicht sonderlich helfen, jedoch kann ich dich denke ich ganz gut verstehen und weis was du durch machst!

stay strong

Verstehen..
danke für deine antwort.
schön das deine partnerin so reagiert hat wenn nach so langer zeit es endlich mal raus ist und du eine partnerin hast, der du vertrauen kannst, kann das nur heilung sein! wie gehst du mit dem was du erlebt hast um? bzw bevor du darüber gesprochen hast ?

ich hatte zwar jetzt ein paar tage ruhe (kein streit, keine vorwürfe), aber das vertrauen ist absolut hinüber. ich weiß nciht was ich noch tun soll. ich kämpfe jeden tag dagegen an, sinnlos. ich traue ihm absolut gar nicht mehr.

viele grüße

Gefällt mir

A
alojz_12470800
31.10.13 um 13:01
In Antwort auf erna_12129433

Verstehen..
danke für deine antwort.
schön das deine partnerin so reagiert hat wenn nach so langer zeit es endlich mal raus ist und du eine partnerin hast, der du vertrauen kannst, kann das nur heilung sein! wie gehst du mit dem was du erlebt hast um? bzw bevor du darüber gesprochen hast ?

ich hatte zwar jetzt ein paar tage ruhe (kein streit, keine vorwürfe), aber das vertrauen ist absolut hinüber. ich weiß nciht was ich noch tun soll. ich kämpfe jeden tag dagegen an, sinnlos. ich traue ihm absolut gar nicht mehr.

viele grüße

.
Entschuldige bitte die etwas späte Antwort:

Wie gesagt, durch den Sport den ich betrieben habe und die "Gespräche" mit meinem Bruder konnte ich das unterdrücken. Jedoch konnte ich alle die Jahre keinen Kontakt zu Kindern haben, da mir die Situation unangenehm war.

Nach einiger Zeit habe ich das ganze komplett unterdrückt, jedoch als meine Partnerin und ich über eventuelle Kinder gesprochen habe und sie sagte, dass sie weiß das ich ein guter Vater wäre, ist das alles wieder raufgeschossen. Sie hat gemerkt das ich diesem Thema ausgewichen bin und sie wusste nicht was mit mir los war. Dann habe ich Ihr mein Herz ausgeschüttet und es wird mit der Zeit immer besser.

Jedoch kann man denke ich solche Sachen nicht vollständig Verarbeiten und auf gar keinen Fall vergessen.

Ich kann deinen Partner überhaupt nicht verstehen, warum er so etwas mit dir macht! Ich will hier jetzt gegen niemanden richten oder vorschnelle Urteile ziehen, jedoch solltest du deinem Partner ein Ablaufdatum geben, falls das so weiter geht.

Liebe Grüße!

Gefällt mir

E
erna_12129433
31.10.13 um 20:14
In Antwort auf alojz_12470800

.
Entschuldige bitte die etwas späte Antwort:

Wie gesagt, durch den Sport den ich betrieben habe und die "Gespräche" mit meinem Bruder konnte ich das unterdrücken. Jedoch konnte ich alle die Jahre keinen Kontakt zu Kindern haben, da mir die Situation unangenehm war.

Nach einiger Zeit habe ich das ganze komplett unterdrückt, jedoch als meine Partnerin und ich über eventuelle Kinder gesprochen habe und sie sagte, dass sie weiß das ich ein guter Vater wäre, ist das alles wieder raufgeschossen. Sie hat gemerkt das ich diesem Thema ausgewichen bin und sie wusste nicht was mit mir los war. Dann habe ich Ihr mein Herz ausgeschüttet und es wird mit der Zeit immer besser.

Jedoch kann man denke ich solche Sachen nicht vollständig Verarbeiten und auf gar keinen Fall vergessen.

Ich kann deinen Partner überhaupt nicht verstehen, warum er so etwas mit dir macht! Ich will hier jetzt gegen niemanden richten oder vorschnelle Urteile ziehen, jedoch solltest du deinem Partner ein Ablaufdatum geben, falls das so weiter geht.

Liebe Grüße!

..
Du musst dich echt nicht entschuldigen. jeder hat doch noch ein leben. ich schau auch nicht jeden tag hier rein. alles gut. trotzdem vielen lieben dank für deine antwort.

ja mit kindern ist schwierig. ich war auch schwanger und unsere beziehung echt sehr an der kippe damals (er ist ausgezogen). lange geschichte. aber ich hatte damals abgetrieben. auch mit sehr viel angst, was könnte passieren. zwar hab ich früher viel babysitting gemacht und ich liebe kinder über alles. aber bin auch verhaltener in manchen situationen, als jmd der "unbelastet" ist. hatte letztens erst die kleine einer sehr guten freundin für längere zeit bei mir und echt probleme sie zu duschen. habe ihr dann "beigebracht" wie sie sich abseifen muss, weil ich angst hatte sie anzufassen, man selbst weiß zwar, das man keine hintergedanken hat, jedoch weiß man nie wie was ankommen könnte. ohne diese vergangenheit, wäre man mit sicherheit wesentlich entspannter.

aber ich finde es echt toll, muss ich mal sagen, das du so eine tolle partnerin an deiner seite hast, der du dich so öffnen kannst! und du dieses vertrauen jemandem entgegen bringen kannst!

es ist kompliziert. ich liebe ihn sehr. anhängig bin ich eigentlich nicht. aber manchmal denke ich, ich hänge an alten tollen zeiten, welche schon lange rum sind. es ist so wir waren zwischen durch getrennt. jeder hatte etwas anderes, sind uns jedoch nie fremd gegangen. alles außerhalb. er kommt damit nicht wirklich klar und wirft mir jedes mal die abtreibung vor. hört mir aber auch nicht wirklich zu. bzw hat er kein interesse daran sich mit meinen ängsten (damals sowie heute) auseinander zu setzen. und jedesmal im streit bin ich die ... . die ihm alles genommen hat. und dann kommt er mit so sätzen wie " das du überhaupt ... kannst, nach allem was du "angeblich" erlebt hast." du bist so eine ... wahrscheinlich hast du ihn noch angefleht das er dich ... und breitbeinig da gelegen".. es zerreißt mich. ich kann auf der einen seite zwar verstehn, das er verletzt ist. das bin ich aber auch. aber deswegen wirklich mein aller größtes leid zu seinem vorteil zu nutzen. es zerreißt mich. gerade jetzt wo noch mehr erinnerungen hoch kommen, nachdem ich mich endlich meinem bruder öffnen konnte. es ist wie ein schwarzes tiefes loch was erhellt wurde. klar und deutlich ist. ich bin wieder in therapie. posttraumatsiche belastungsstörung. und ich kann mich ihm nicht öffnen. eigentlich niemandem mehr. weil ich keinem weh tun möchte bzw keine belastung sein will. ach ich könnte noch ewig weiter schreiben.

aber ich muss mich tausen mal bedanken, das hier menschen sind, die da sind. obwohl man sich nicht kennt. sondern einfach das leid teilt und sich versteht! TOP

viele liebe grüße

lara

Gefällt mir

Anzeige
R
rayner_987073
01.11.13 um 13:43
In Antwort auf erna_12129433

Selbstvorwürfe
hallo, danke für eure antworten.

ja, ich habe mehrere therapien gemacht und kam so weit auch gut klar. es gab zwar eine ecke im hirn an vergangenheit, welche komplett verschlossen waren. doch das kommt gerade in einer geballten ladung und wirft mich arg um.
leider haben auch in den letzten drei jahren immer wieder äußere faktoren dazu beigetragen diese wunde immer wieder aufzureißen. alles hat mich soweit gebracht jetzt wieder eine therapie aufzunehmen. jedoch habe ich arge probleme mich zu öffnen. ich fühle mich nur noch dreckig, beschmutzt und schuldig an allem. mein ganzer körper und seele schmerzt. und ich bin unfähig mich dagegen zu wehren.
auch ist es so, das sobald ich es ankreide, seine vorwürfe immer heftiger und erniedrigender werden. bis ich heulend zusammen breche. manchmal habe ich das gefühl es würde ihm spaß machen, doch dann suche ich wieder die schuld bei mir.

liebe grüße an euch und eine gute nacht ...

lara

Geht gar nicht
Hallo Lara, wie dein Partner mit die umgeht geht gar nicht. Die Aussagen die er trifft treiben mir die Zornesröte ins Gesicht. Da muss sich was ändern. Das DU IHN liebst ist das eine, aber ob jemand der dich mit solchen Aussagen bewusst verletzt DICH liebt ? Vielleicht ist die Idee mit einem Psychologen über das Thema (die Aussagen deines "Partners" zu sprechen nicht die schlechteste. Aber solche Aussagen lassen nicht nur die Wunden nicht heilen sondern sie ziehen dich noch weiter runter. Und: Die "Schuld" bei dir suchen ist absoluter Blödsinn. Red dir das ja nicht ein. LG und vieeeeel Kraft.

Gefällt mir

A
an0N_1195615499z
04.11.13 um 20:27
In Antwort auf alojz_12470800

.
Entschuldige bitte die etwas späte Antwort:

Wie gesagt, durch den Sport den ich betrieben habe und die "Gespräche" mit meinem Bruder konnte ich das unterdrücken. Jedoch konnte ich alle die Jahre keinen Kontakt zu Kindern haben, da mir die Situation unangenehm war.

Nach einiger Zeit habe ich das ganze komplett unterdrückt, jedoch als meine Partnerin und ich über eventuelle Kinder gesprochen habe und sie sagte, dass sie weiß das ich ein guter Vater wäre, ist das alles wieder raufgeschossen. Sie hat gemerkt das ich diesem Thema ausgewichen bin und sie wusste nicht was mit mir los war. Dann habe ich Ihr mein Herz ausgeschüttet und es wird mit der Zeit immer besser.

Jedoch kann man denke ich solche Sachen nicht vollständig Verarbeiten und auf gar keinen Fall vergessen.

Ich kann deinen Partner überhaupt nicht verstehen, warum er so etwas mit dir macht! Ich will hier jetzt gegen niemanden richten oder vorschnelle Urteile ziehen, jedoch solltest du deinem Partner ein Ablaufdatum geben, falls das so weiter geht.

Liebe Grüße!

Sehe ich genauso
Du brauchst jemanden der dich liebt und unterstützt und keinen der dich auch noch niedermacht!

Gefällt mir

Anzeige
E
erna_12129433
05.11.13 um 3:04

Gespräch mit Therapeut
nein, bis jetzt wurde es mal angeschnitten. aber wir sind momentan noch bei dem "hauptproblem". wobei es die letzten tage besser geworden ist. zu mindest kann ich mal schlafen. außer heute.

bei mir ist die letzten zwei tage sehr viel wut hoch und raus gekommen bzgl seines verhaltens. ich werde tag für tag wütender, vllt ist es ja gut. weil ich dadurch merke, das ich noch ein wenig kräfte habe. abr eigentlich fühle ich mich in jeder hinsicht nur erschöpft.

mein vertrauen ist komplett hin und in meinen augen sollte ein partner solch grenzen nicht überschreiten. auch wenn es dafür erklärungen und entschuldigungen gibt seiner meinung nach. nämlich das er dann durchsetzen kann was er will. weil er weiß es ist mein wundester punkt. aber ich kann nicht mehr. ich will nicht mehr. ich empfinde wieder mal nur verachtung. aber an dem punkt war ich vor wenigen monaten schon einmal. aber wenn ich sage das ich so keine beziehung führen kann, nicht mit einem mann zusammen sein kann, der mein größtes leid gegen mich verwendet um seinen willen durch setzen zu können, bin ich die jenige die weg läuft. die nicht kämpft, die ihn alleine lässt. mal wieder! deren liebe nicht groß genug ist um durch gute und schlechte tage zu gehen! wieder bin ich schuld. sogar daran das er mir das alles vorwirft. weil hätte ich nicht, wäre nicht.... aber das ist doch keine erklärung? und nur weil ich liebe, muss ich doch nicht alles verzeihen. lieben hört sich von seiner seite so an als wäre es ein freischein alles zu machen, weil man verzeiht wenn man wirklich liebt! ja aber dann dreht man sich doch total im kreis. er sieht nicht wie sehr ich leide. er sieht nicht wann es mal reicht und er zwei schritte zurück gehen sollte um mir luft zu geben. dann bin ich auch wieder der arsch. genauso wie ich noch schuld bin das es mir weh tut? das ich damit nicht umgehen kann, was ich seit wochen versuche? und vor monaten schon einmal versucht habe? da hat er sich immerhin dafür entschuldigt und gesagt es sei raus gerutscht in der wut. weil er mir auch weh tun wollte. und es sei nicht ok, es hätte in unserem streit nichts verloren. aber wenn ich jetzt sage STOP bin ich der depp? bin ich blöd?

und dann fragt er mich tatsächlich ob ich meine das immer alle anderen schuld sind?! da greif ich mir an den kopf. nein, mein stiefvater ist nicht schuld das er sich an mir vergriffen hat. und meine mutter ist eine heilige, die darf wo sie es seit jahren weiß auf einmal den kontakt wieder aufnehmen und mit dem typen in urlaub fahren. und es ist auch ok, das sie meinem bruder nicht die wahrheit gesagt hat, als sie es sollte. und mein partner darf mir natürlich vorwürfe machen das ich missbraucht wurde. natürlich darf er in der wunde rum bohren, tut ja nicht weh.

hallo?? und wenn ich sage STOP ES REICHT! dann bin ich das ... ??
dann bin ich schuld an allem?? bin ich im falschen film oder bin ich blöd?



Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
erna_12129433
05.11.13 um 3:18
In Antwort auf rayner_987073

Geht gar nicht
Hallo Lara, wie dein Partner mit die umgeht geht gar nicht. Die Aussagen die er trifft treiben mir die Zornesröte ins Gesicht. Da muss sich was ändern. Das DU IHN liebst ist das eine, aber ob jemand der dich mit solchen Aussagen bewusst verletzt DICH liebt ? Vielleicht ist die Idee mit einem Psychologen über das Thema (die Aussagen deines "Partners" zu sprechen nicht die schlechteste. Aber solche Aussagen lassen nicht nur die Wunden nicht heilen sondern sie ziehen dich noch weiter runter. Und: Die "Schuld" bei dir suchen ist absoluter Blödsinn. Red dir das ja nicht ein. LG und vieeeeel Kraft.

Kopfzerbrechen
darüber mache ich mir sehr viele gedanken.... ob das wirklich noch was mit liebe zu tun hat.

ich weiß auch nicht warum ich die schuld bei mir suche. weil er es mir glaub immer wieder einredet.

und er mich in den letzten tagen an punkte gebracht hat in denen ich total ausgerastet bin. zweimal innerhalb weniger tage. da wünschte ich mir er sei aus knete und ich könnte ihn einfach mal zerreißen. er schafft es meine sämtliche wut einzig und allein auf ihn zu projizieren. und dann bin natürlich ich der depp. und dann sagt er, ja schau mal wie du zu mir bist. DU tust mir immer weh! IMMER machst DU terror!

aber das sich das über wochen angestaut hat und ich jetzt platze.nein das geht nicht. das kann nicht sein. das ist nicht normal mein verhalten..es ist wie bei einem kochtopf der kocht und kocht und der deckel anfängt zu klappern. keiner merkt das man die herdplatte runter drehen sollte. und dann wundert man sich das der deckel um die ohren fliegt. aber egal was ich mache ich bin der depp. dann ärgert er sich, er würde ja nur durch drehen weil er nicht nur daheim rum sitzen will... weil ich nie iwas mit ihm mache. aber das ich absolute angstzustände hab dem typ draußen zu begegnen, (weil nach allen erinnerungen die hoch kommen,welche krasser sind als jene die ich vorher in meinem kopf hatte) ich angst habe wie ich reagiere. was es in mir auslöst. nein das interessiert ihn gar nicht. und dann legt er sich auf mich wenn ich so wütend werde und hält mich fest. das sind situationen, in denen ich panik bekomme. ( mein freund wiegt ca 45kg mehr als ich. sehr groß. ) ich habe dann absolut keine möglichkeit mich zu wehren. gestern war ich fix und fertig. hab richtig panik bekommen. und er steht auf und lacht mich aus " ja jetzt mach mal wieder auf panikattacke.........." er sieht nicht wie er mich mit solchen sprüchen verletzt.

ch weiß einfach nicht mehr weiter. weil ich auch die kraft nicht habe mich dem so auseinander zu setzen, das ich seinen schuldzuweisungen ihn zu verlassen stand halten kann. und sagen kann, NEIN ich alleine bin nicht schuld. und es hat nichts damit zu tun das ich zu wenig liebe, sondern das ich mich von dingen trenne die mir nicht gut tun. und schon wieder fängt er an ich soll ja auch endlich mal aufhören. ach ich könnte tage weiter schreiben...und erzählen....ich bin froh das ich das hier so "auskotzen" kann.

danke euch

und danke fürs kraft wünschen und alles

wünsche euch allen eine gute nacht

lg

Gefällt mir

Anzeige
R
rayner_987073
05.11.13 um 7:08
In Antwort auf erna_12129433

Gespräch mit Therapeut
nein, bis jetzt wurde es mal angeschnitten. aber wir sind momentan noch bei dem "hauptproblem". wobei es die letzten tage besser geworden ist. zu mindest kann ich mal schlafen. außer heute.

bei mir ist die letzten zwei tage sehr viel wut hoch und raus gekommen bzgl seines verhaltens. ich werde tag für tag wütender, vllt ist es ja gut. weil ich dadurch merke, das ich noch ein wenig kräfte habe. abr eigentlich fühle ich mich in jeder hinsicht nur erschöpft.

mein vertrauen ist komplett hin und in meinen augen sollte ein partner solch grenzen nicht überschreiten. auch wenn es dafür erklärungen und entschuldigungen gibt seiner meinung nach. nämlich das er dann durchsetzen kann was er will. weil er weiß es ist mein wundester punkt. aber ich kann nicht mehr. ich will nicht mehr. ich empfinde wieder mal nur verachtung. aber an dem punkt war ich vor wenigen monaten schon einmal. aber wenn ich sage das ich so keine beziehung führen kann, nicht mit einem mann zusammen sein kann, der mein größtes leid gegen mich verwendet um seinen willen durch setzen zu können, bin ich die jenige die weg läuft. die nicht kämpft, die ihn alleine lässt. mal wieder! deren liebe nicht groß genug ist um durch gute und schlechte tage zu gehen! wieder bin ich schuld. sogar daran das er mir das alles vorwirft. weil hätte ich nicht, wäre nicht.... aber das ist doch keine erklärung? und nur weil ich liebe, muss ich doch nicht alles verzeihen. lieben hört sich von seiner seite so an als wäre es ein freischein alles zu machen, weil man verzeiht wenn man wirklich liebt! ja aber dann dreht man sich doch total im kreis. er sieht nicht wie sehr ich leide. er sieht nicht wann es mal reicht und er zwei schritte zurück gehen sollte um mir luft zu geben. dann bin ich auch wieder der arsch. genauso wie ich noch schuld bin das es mir weh tut? das ich damit nicht umgehen kann, was ich seit wochen versuche? und vor monaten schon einmal versucht habe? da hat er sich immerhin dafür entschuldigt und gesagt es sei raus gerutscht in der wut. weil er mir auch weh tun wollte. und es sei nicht ok, es hätte in unserem streit nichts verloren. aber wenn ich jetzt sage STOP bin ich der depp? bin ich blöd?

und dann fragt er mich tatsächlich ob ich meine das immer alle anderen schuld sind?! da greif ich mir an den kopf. nein, mein stiefvater ist nicht schuld das er sich an mir vergriffen hat. und meine mutter ist eine heilige, die darf wo sie es seit jahren weiß auf einmal den kontakt wieder aufnehmen und mit dem typen in urlaub fahren. und es ist auch ok, das sie meinem bruder nicht die wahrheit gesagt hat, als sie es sollte. und mein partner darf mir natürlich vorwürfe machen das ich missbraucht wurde. natürlich darf er in der wunde rum bohren, tut ja nicht weh.

hallo?? und wenn ich sage STOP ES REICHT! dann bin ich das ... ??
dann bin ich schuld an allem?? bin ich im falschen film oder bin ich blöd?



Diese Entscheidungen kann dir niemand abnehmen
Ob du mit deinem Partner so auf Dauer weiterleben kannst/willst must du selber entscheiden. Die Situation ist schon extrem schwierig. In einer Zeit in der du eh schon angeschlagen bist auch noch ein Partner der seines dazu beiträgt das es dir nicht gut geht statt dir Halt zu geben. Es gibt allerdings bei aller Liebe in jeder Beziehung eine "rote Linie" wo der Verstand der Liebe sagen muss "geht nicht mehr". Ein Beispiel für so eine "rote Linie" ist z.B. physische Gewalt. Eine andere Möglichkeit wäre natürlich er bessert sich - aber das sofort. Das könnt ihr aber auch nur gemeinsam angehen. Da müsst ihr euch aber einen Schritt aufeinander zubewegen und aktiv an der Beziehung arbeiten. Wie wärs denn wenn er sich statt auf dich draufzulegen einfach in den Arm nehmen und dich einfach halten (Dir Halt geben) würde ? Er wirft dir nichts mehr vor und du versuchst mehr mit ihm zu unternehmen .... vielleicht wärs einen Versuch wert wenn du dich Gefühlsmäßig noch nicht trennen kannst/willst. Vielleicht auch einfach mal ein Gespräch führen wie er sich eigentlich die Zukunft mit dir vorstellt und dann überlegen ob sich das mit deinen Vorstellungen deckt.

So jetzt nochmal: DU bist an dem Hauptproblem NICHT schuld. Jeder der das behauptet braucht eine auf die 12. Ein Kind ist NIE Schuld an sowas. Alles andere ist absurd. LG und gute Besserung

Gefällt mir

E
erna_12129433
14.11.13 um 0:04
In Antwort auf rayner_987073

Diese Entscheidungen kann dir niemand abnehmen
Ob du mit deinem Partner so auf Dauer weiterleben kannst/willst must du selber entscheiden. Die Situation ist schon extrem schwierig. In einer Zeit in der du eh schon angeschlagen bist auch noch ein Partner der seines dazu beiträgt das es dir nicht gut geht statt dir Halt zu geben. Es gibt allerdings bei aller Liebe in jeder Beziehung eine "rote Linie" wo der Verstand der Liebe sagen muss "geht nicht mehr". Ein Beispiel für so eine "rote Linie" ist z.B. physische Gewalt. Eine andere Möglichkeit wäre natürlich er bessert sich - aber das sofort. Das könnt ihr aber auch nur gemeinsam angehen. Da müsst ihr euch aber einen Schritt aufeinander zubewegen und aktiv an der Beziehung arbeiten. Wie wärs denn wenn er sich statt auf dich draufzulegen einfach in den Arm nehmen und dich einfach halten (Dir Halt geben) würde ? Er wirft dir nichts mehr vor und du versuchst mehr mit ihm zu unternehmen .... vielleicht wärs einen Versuch wert wenn du dich Gefühlsmäßig noch nicht trennen kannst/willst. Vielleicht auch einfach mal ein Gespräch führen wie er sich eigentlich die Zukunft mit dir vorstellt und dann überlegen ob sich das mit deinen Vorstellungen deckt.

So jetzt nochmal: DU bist an dem Hauptproblem NICHT schuld. Jeder der das behauptet braucht eine auf die 12. Ein Kind ist NIE Schuld an sowas. Alles andere ist absurd. LG und gute Besserung

Schluss...
bevor mein blutdruck wieder steigt, kurz und knapp, ich habe es am freitag geschafft mich zu trennen. ich wollte zwar persönlich mit ihm sprechen, aber er meinte wofür er mich sehen sollte wenn ich schluss machen will. ich fühle mich tonnen leichter. nur macht er mich nach der trennung auch noch verrückt... er meint jetzt gehört zu haben, das ich seit wochen wieder mit meinem exfreund was am laufen habe. was absolut nicht stimmt. es ist mir so über den kopf gewachsen all die unterstellungen das ich irgendwann einfach gesagt habe es sei wahr, weil ich absolut keine nerven mehr habe auf diskussionen. naja, jetzt meinte er, ich solle ihn endlich in ruhe lassen und seine entscheidung akzeptieren mit mir nichts mehr zu tun haben wollen. ich würde nur lügen und schon immer zweigleisig fahren. ich könnte verrückt werden. aber leider war es schon immer so. er verbockt etwas, und verdreht die tatsachen so, das ich diejenige bin die einfach nur krank im kopf ist und lügen würde. und um aufmerksamkeit zu bekommen, würde ich märchen erfinden um auch mitleid zu bekommen. ich bin sooooooo wütend !!!! erst heißt es ich hätte ihn betrogen, dann sei es seine entscheidung gewesen und das schon vor wochen, und mir ja seine freundschaft angeboten. dies hat er zwar wirklich gesagt. aber im vollrausch! und stunden später hat er wieder auf liebe und beziehung gemacht...vor einer woche noch gefragt nach einem streit ob ich ihn heiraten würde. hab schon so viel sch im kopf und ständig verdreht er was. aber ich bin die die zum arzt muss und er wünscht mir ja von ganzem herzen das mir geholfen werden kann und ich mit der wahrheit endlich lerne zu leben und aufhöre zu lügen

ich hör hier besser mal auf, sonst kommt noch mehr wut hoch ^^

wünsche euch eine gute nacht...lg

Gefällt mir

Anzeige
R
rayner_987073
14.11.13 um 5:45
In Antwort auf erna_12129433

Schluss...
bevor mein blutdruck wieder steigt, kurz und knapp, ich habe es am freitag geschafft mich zu trennen. ich wollte zwar persönlich mit ihm sprechen, aber er meinte wofür er mich sehen sollte wenn ich schluss machen will. ich fühle mich tonnen leichter. nur macht er mich nach der trennung auch noch verrückt... er meint jetzt gehört zu haben, das ich seit wochen wieder mit meinem exfreund was am laufen habe. was absolut nicht stimmt. es ist mir so über den kopf gewachsen all die unterstellungen das ich irgendwann einfach gesagt habe es sei wahr, weil ich absolut keine nerven mehr habe auf diskussionen. naja, jetzt meinte er, ich solle ihn endlich in ruhe lassen und seine entscheidung akzeptieren mit mir nichts mehr zu tun haben wollen. ich würde nur lügen und schon immer zweigleisig fahren. ich könnte verrückt werden. aber leider war es schon immer so. er verbockt etwas, und verdreht die tatsachen so, das ich diejenige bin die einfach nur krank im kopf ist und lügen würde. und um aufmerksamkeit zu bekommen, würde ich märchen erfinden um auch mitleid zu bekommen. ich bin sooooooo wütend !!!! erst heißt es ich hätte ihn betrogen, dann sei es seine entscheidung gewesen und das schon vor wochen, und mir ja seine freundschaft angeboten. dies hat er zwar wirklich gesagt. aber im vollrausch! und stunden später hat er wieder auf liebe und beziehung gemacht...vor einer woche noch gefragt nach einem streit ob ich ihn heiraten würde. hab schon so viel sch im kopf und ständig verdreht er was. aber ich bin die die zum arzt muss und er wünscht mir ja von ganzem herzen das mir geholfen werden kann und ich mit der wahrheit endlich lerne zu leben und aufhöre zu lügen

ich hör hier besser mal auf, sonst kommt noch mehr wut hoch ^^

wünsche euch eine gute nacht...lg

Er ha dir nicht gut getan ...
... und jetzt ist es beendet. Sei froh. Die Dinger die der abgezogen hat gehen gar nicht. Jetzt konzentrier dich nur auf dich. Tu dir was gutes und versuche das Erlebte so gut wie möglich mit professioneller Hilfe zu verarbeiten. Wenn dich nicht dauernd jemand "runterzieht" wird's dir mit Sicherheit besser und schneller gelingen. Und dann ein verständnisvoller Partner und alles wird gut .... viel Glück.

Gefällt mir

E
erna_12129433
23.11.13 um 3:32

Trennung
hallo seidentuch,

danke für deine antwort

hab es vor zwei wochen geschafft und mir geht es soooo gut. es ist wirklich ein fels weniger den ich tragen muss.

du hast einfach nur recht mit deinen worten. und ich hab es endich erkannt ... auch wenn es so lange gedauert hat.

möchte mich in dem sinne auch noch mal bei allen bedanken, die mich hier unterstützt haben und mit rat zur seite standen

ganz viele liebe grüße

lara

Gefällt mir

Anzeige
R
rayner_987073
23.11.13 um 20:23

Von mir auch alles Gute
Ich hab mich auch richtig gefreut das du den Absprung geschafft hast. So einen "Partner" braucht man sich nicht geben. Viel Glück weiterhin und LG

Gefällt mir

E
enrico_11855475
20.12.13 um 19:45

Sexueller missbrauch in kindheit, partner demütigt mich
Mach eine Therapie und trenn dich von dem Dreckskerl.

Gefällt mir

Anzeige
L
ligia_12435768
25.12.13 um 1:12

Kenn ich...
hallo lara,

das problem, nun nicht so schlimm wie in deinem fall, kenne ich.
mein ex freund saghte mir imme rich solle mich doch nciht so anstellen, es wäre doch eigetlich gar nicht so schlimm.

und wenn ich deswegen mal nicht mit ihm schlafen konnte, weil ich einen flashback hatte, sagte er, ich würde das absichtlich tun, nur vorschieben weil ich keine lust hätte. es wäre ja also absichtlich.

du brauchst einen partner der für dich da sein kann. natürlich ist es nicht die aufgabe des partners dich nur komplett aufzufangen und so weiter. daran kann ein mensch zerbrechen, vorallem wenn dieser mensch den anderen sehr liebt und sich deswegen sehr mit dem problem auseinander setzt. mein verlobter hat dies getan, war immer für mich da, doch je mehr ich ihm erzählte, je besser es mir ging, destso schlechter ging es ihm. einmal weinte er sogar weil ihm das so weh tat, wie weh mir getan wurde. also begann ich eine therapie um nicht nur mich sondern auch ihn zu entlasten.

aber ein partner sollte auf jeden fall für dich da sein und ich finde es unaussprechlich dass er dir dieses erlebsnis sogar vrowürft.

du solltest mit ihm reden und auch sagen dass es so nicht weiter geht. so was kann doch keine liebe sein...

Alles liebe und viel glück
:*

Gefällt mir

Anzeige