Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Sexueller Missbrauch im Kinderheim

Sexueller Missbrauch im Kinderheim

11. Oktober 2014 um 20:00

Hallo

Ich bin gilbert1992 bin 22 Jahre alt.
Aufgewachsen bin ich in 6 Kinderheimen. Davon war ich2004/2005 im Bethanien Kinder und Jugend Dorf Erbach im Rheingau.
Dies ist eine Kirchliche Einrichtung. In meiner Gruppe war ein Bewohner der jeden Abend neun Monate in mein Zimmer kam und unter Androhung von Gewalt Oralen und Analen Verkehr forderte. Das Zimmer was nicht abzuschließen ging verschloss er mit einer Kommode. Er Befriedigte sich auch oft in meine Handtücher und in mein Bett. säubern durfte ich das. Im Jahr 2007 wurde der Junge Mann der in der Tatzeit um die 16 war verurteilt. Ich wurde herausgeschickt. Von seitens des Jugendamtes und von Seiten des Kinderheimes wurde mir keine Unterstützung gegeben und auch meine Eltern haben mich nicht unterstützt. Meine Pubertät verlief mit einigen Schwierigkeiten wie zbsp die Einnahme von Medikamenten gegen eine Persönlichkeitsstörung. Mit 18 hat mich das dritte Heim nach dem Vorfall entlassen da ich keinen Job hatte. Mit Unterstützung von einer Freundin wohne ich seitdem alleine und habe eine Ausbildung abgeschlossen. Oft habe ich Alpträume die mich an die Zeit von damals erinnern. Ebenso schlage ich oft um mich oder schlage aus Abwehr da ich träume das mich jemand schlägt. Dabei habe ich such schon meine Freundin getroffen. Eine Entschädigung für das was angetan wurde habe ich nicht erhalten sei es finanziell oder auf psychischer ebene? Welche rechte habe ich als Opfer auch wenn er schon verurteilt wurde? Ich wäre für eine Beratung Dankbar

Mit Freundlichen Grüßen

Mehr lesen

11. Oktober 2014 um 22:30

Es gibt Hilfe
Du hast auf jeden Fall ein Recht auf Hilfe. Sowohl in therapeutischer als auch juristischer Hinsicht. Setz dich mit Opferschutzorganisationen in Verbindung. Die können dir Kontakte zu Anwälten und Psychologen für ein Erstgespräch vermitteln. Allerdings kann es teilweise wochen- oder monatelang dauern, bis du einen Termin für dieses Gespräch bekommst.

Schau mal hier:

Wiesbadener Hilfe
Opfer- und Zeugenhilfe
Wiesbaden e.V. Marktstraße 32
65183 Wiesbaden
0611/308 2324
www.wiesbadener-hilfe.de
info@wiesbadener-hilfe.de

https://www.weisser-ring.de/no_cache/internet/landesverbaende/hessen/wiesbaden/kontakt/index.html?tx_contact_pi1%5Bsearch%5D=1&tx_contact_pi1%5Bterm%5D=65187

Außenstellenleitung: Rudolf-Lothar Glas
WEISSER RING e. V.
Telefon: 0611/86170

Trauma- und Opferzentrum Frankfurt am Main e. V.
Zeil 81
60313 Frankfurt/Main
069/21655828
www.trauma-undopferzentrum.de
info@trauma-undopferzentrum.de


Du bist nicht allein.

Liebe Grüße
Sabine


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2014 um 22:50
In Antwort auf anonyma4726

Es gibt Hilfe
Du hast auf jeden Fall ein Recht auf Hilfe. Sowohl in therapeutischer als auch juristischer Hinsicht. Setz dich mit Opferschutzorganisationen in Verbindung. Die können dir Kontakte zu Anwälten und Psychologen für ein Erstgespräch vermitteln. Allerdings kann es teilweise wochen- oder monatelang dauern, bis du einen Termin für dieses Gespräch bekommst.

Schau mal hier:

Wiesbadener Hilfe
Opfer- und Zeugenhilfe
Wiesbaden e.V. Marktstraße 32
65183 Wiesbaden
0611/308 2324
www.wiesbadener-hilfe.de
info@wiesbadener-hilfe.de

https://www.weisser-ring.de/no_cache/internet/landesverbaende/hessen/wiesbaden/kontakt/index.html?tx_contact_pi1%5Bsearch%5D=1&tx_contact_pi1%5Bterm%5D=65187

Außenstellenleitung: Rudolf-Lothar Glas
WEISSER RING e. V.
Telefon: 0611/86170

Trauma- und Opferzentrum Frankfurt am Main e. V.
Zeil 81
60313 Frankfurt/Main
069/21655828
www.trauma-undopferzentrum.de
info@trauma-undopferzentrum.de


Du bist nicht allein.

Liebe Grüße
Sabine


Schäme mich
Ein bischen und mir fällt es auch schwer das wieder zu erzählen. Komme mir schlecht vor wenn ich fragen würde ob ich recht auf finanziellen Schadenersatz habe. Therapie hatte ich bisher 2 stück aber auch die haben mich nicht verstanden. Letzendlich habe ich es alleine verdrängt .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2014 um 0:41
In Antwort auf gilbert1992

Schäme mich
Ein bischen und mir fällt es auch schwer das wieder zu erzählen. Komme mir schlecht vor wenn ich fragen würde ob ich recht auf finanziellen Schadenersatz habe. Therapie hatte ich bisher 2 stück aber auch die haben mich nicht verstanden. Letzendlich habe ich es alleine verdrängt .

Verdrängen ist nicht die Lösung
hi Gilbert, Du brauchst dir nicht schlecht vorkommen wen du Fienanziele "entschädigung" forderst das ist dein gutes recht !

auch schämen brauchst du dich nicht du hast nichts falsches getan dir wurde etwas falsches angetan !
die von den beratungsstellen haben schon sehr viele geschichten gehört es ist ihre aufgabe sich um dich zu kümmern und dir bei deinem weg zur seite zu stehen.

das erlebte zu verdrängen ist keine lösung es wird immer wieder hochkommen du wirst dich der sache stellen müssen.
ich weiss aus eigener erfahrung das das nicht einfach ist und ne menge zeit / kraft kostet doch es lohnt sich du kannst ein normales leben führen du kannst das alles hinterdir lassen und deine zukunft gestalten. ich wünsche dir viel glück und kraft auf deinem weg

gruss Frank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2014 um 8:27
In Antwort auf gilbert1992

Schäme mich
Ein bischen und mir fällt es auch schwer das wieder zu erzählen. Komme mir schlecht vor wenn ich fragen würde ob ich recht auf finanziellen Schadenersatz habe. Therapie hatte ich bisher 2 stück aber auch die haben mich nicht verstanden. Letzendlich habe ich es alleine verdrängt .

Der Täter hat allen Grund sich zu schämen
frankandreas hat völlig recht. Durch das Verdrängen kommen die Erinnerungen immer wieder mit noch viel größerer Macht hoch.

Bei mir hat es gut und gerne 30 Jahre gedauert, bis ich endlich zumindest mit einem kleinen Teil meines Missbrauchs an die Öffentlichkeit gehen konnte. Meine Mutter hat mir viele Jahre die dringend nötige Unterstützung verweigert. Von Psychotherapien hielt (und hält immer noch) sie nicht sonderlich viel. Ihrer Ansicht nach haben diese Ärzte selbst einen an der Klatsche. Das kann ich aber spätestens seit meiner Kur nicht mehr bestätigen. Psychologen und Psychiater sind hervorragend geschult und hören einfach zu. Die müssen sich in ihrer täglichen Arbeit die schlimmsten Schilderungen anhören.

Reden hilft. Das Schweigen, das Verdrängen zerfrisst dich innerlich. Lass nicht zu, dass der Missbrauch dein Leben zerstört. Lass nicht zu, dass dein innerer Hass dein Leben zerstört. Das Leben hat so viel Schönes zu bieten.

Ich weiß, wie schwer das "Reden" fällt. Es kostet so viel Überwindung. Aber es hilft. Auch das Bedürfnis auf einen Sandsack einzuprügeln ist mehr als verständlich. Mir hat schon die Visualisierung, wie ich diese ekelhafte Hackfresse zu Brei schlage, eine richtig schöne Befriedigung verschafft. Und das, wo ich selbst jede Form von Gewalt (Gebrüll, Schlagen) strikt ablehne. Hab ich schließlich lange genug selbst erdulden müssen.

Liebe Grüße
Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2014 um 14:24

Was mich mehr beschäftigt
ist der Punkt das er schon verurteilt wurde und dementsprechend auch schon lange her ist gibt es ja auch Verjährungsfristen zumindest habe ich davon schon etwas gehört. Eine Freundin hat mir den Tipp gegeben mir Hilfe zu holen aber meine erste Anlaufstelle wäre jetzt ProFamilia. da habe ich nächste Woche einen Termin. Ich bin noch nicht mal so sehr auf eine Entschädigung aus sondern möchte gerne halt erfahren was das heim noch heutzutage dazu zu sagen hat oder ob die immer noch die Augen verschließen. Rechtlich habe ich glaube ich noch nicht mal einen Anspruch auf Geld so sagte es mein Anwalt da ja kein Betreuer das gemacht hat sondern ein Bewohner wäre dann eine zivilrechtliche Angelegenheit. Ich habe bisher viel gekämpft und erreiche leider nur kleine ziele wie Hauptschulabschluss Ausbildung aber alles nur aus eigener Kraft. Das Jugendamt hat auf keinerlei dinge in meiner Vergangenheit Rücksicht genommen sei es nach der häuslichen Gewalt in frühster Kindheit oder auf die sexuelle Gewalt im Kinderheim. Im Internet gibt es einen Artikel auf den ich gestoßen bin indem heißt es



Die Heimaufsicht prüft gerade den sexuellen Missbrauch in dem Bethanien Kinder- und Jugenddorf Eltville von 1999- 2003. Heimleiter Andreas Linden muss einige Fragen beantworten! Wir fordern einen sofortigen Kinderbelegungsstopp.
Link
http://www.exheim.de/feedback.htm Vielleicht kann mir ja jemand erklären was das bedeutet dieser Artikel bzw die Seite.


Aber der Fall war 2004/05 =(
Und da ich auch schon 12 Jahre alt war wurde es mir vom Jugendamt und von den Anwälten ausgelegt ich hätte es freiwillig getan und müsse doch schon wissen was der junge da macht. Dementsprechend habe ich mich aus dem ganzen kampf zurückgezogen. Am ende heisst es wieder du willst nur geld und deshalb erzählst du das... ich fühle mich heutzutage wieder nicht so gut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2014 um 19:55

Das ist doch totaler Quatsch!
Selbstverständlich hast du Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. Und wieso auch nicht?

Ja, du warst 12 Jahre alt, als du missbraucht wurdest. Aber mit wem hättest du denn reden können? Hattest du auch nur eine einzige echte Bezugsperson im Heim, der du dich anvertrauen konntest? Kein Mensch lässt sich freiwillig vergewaltigen. Genau den gleichen Mist wollte mir meine Mutter auch immer einreden.

Du hast jedes Recht der Welt, den Täter zu verklagen. Und du hast jedes Recht der Welt, eine Erklärung von der Heimleitung zu bekommen, warum sie dich so allein gelassen haben. Wieso du keine Therapie machen konntest. Die strafrechtliche Verjährung endet mit DEINEM 30. Lebensjahr.

Lass dir nicht einreden, du könntest nichts mehr unternehmen. Nimm Kontakt mit den Opferschutzorganisationen auf. Ganz besonders der Leiter vom Weißen Ring in Wiesbaden, Rudolf Glas ist sehr engagiert. Der war früher bei der Kripo tätig. Ich hab den Mann mal bei einer anderen Gelegenheit kennengelernt, die nichts mit meinem Missbrauch zu hatte.

Zieh dich nicht zurück. Damit hätten der Täter UND das Heim gewonnen. Lass dich nicht kaputt machen. Es gibt nichts, wofür du dich schämen musst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2014 um 22:11
In Antwort auf anonyma4726

Das ist doch totaler Quatsch!
Selbstverständlich hast du Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. Und wieso auch nicht?

Ja, du warst 12 Jahre alt, als du missbraucht wurdest. Aber mit wem hättest du denn reden können? Hattest du auch nur eine einzige echte Bezugsperson im Heim, der du dich anvertrauen konntest? Kein Mensch lässt sich freiwillig vergewaltigen. Genau den gleichen Mist wollte mir meine Mutter auch immer einreden.

Du hast jedes Recht der Welt, den Täter zu verklagen. Und du hast jedes Recht der Welt, eine Erklärung von der Heimleitung zu bekommen, warum sie dich so allein gelassen haben. Wieso du keine Therapie machen konntest. Die strafrechtliche Verjährung endet mit DEINEM 30. Lebensjahr.

Lass dir nicht einreden, du könntest nichts mehr unternehmen. Nimm Kontakt mit den Opferschutzorganisationen auf. Ganz besonders der Leiter vom Weißen Ring in Wiesbaden, Rudolf Glas ist sehr engagiert. Der war früher bei der Kripo tätig. Ich hab den Mann mal bei einer anderen Gelegenheit kennengelernt, die nichts mit meinem Missbrauch zu hatte.

Zieh dich nicht zurück. Damit hätten der Täter UND das Heim gewonnen. Lass dich nicht kaputt machen. Es gibt nichts, wofür du dich schämen musst.

Jedesmal dasselbe
Weiss nicht was seine Strafe war bei Gericht. Das Heim hat sich aus der Affäre gezigen habe auch nichts schriftlich in der hand die Akten haben alle das Jugendamt die Richter. Ich habe kein Geld bin nach meiner Ausbildung Arbeitslos und intensiv auf Jobsuche. Einen Anwalt kann ich mir nicht leisten. Und der hat bestimmt kein geld sehe seine Hackschnitzelfr..... Immer in FB und der sieht nicht aus als hätte er Auch das Geld für einen Anwalt...ich habe auch manchmal das gefühl das man mir das damals auch als schande ausgelegt wurde. Alle haben mich rausgeschickt diskutiert geschrien meine mutter hat mich aus dem heim gerissen alles eingepackt und dann auf die Polzei, Krankenhaus etc... Dann war ich erdtmal daheim.... Kein wort gefallen wieder wchläge nach einem jahr wieder im heim gelandet. Naja viel Leid erlebt... Ich habe etwas über fonds gelesen aber keinen fall von meiner art... Alles nur kirchlich und das Nonnen blse waren. Ich habe oben mal das Opfer und Traumatzentrum angeschrieben aber die haben bestimmt jede menge zu tun. Ich bin aus Darmstadt und wiesbaden ist weiter weg. Er ist etwas dick geworden lebt ein gutes leben es trifft immer die falschen... Habe auch richtig Probleme nach mich gezogen habe Betreuer nur noch schlecht behandelt war sehr aggressiv bin aus einem heim geworfen worden. Bis ich 18 wurde und dann wieder raus musste. Abgerutscht bin ich nicht allzu groß hinke nur hinterher : (

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2014 um 9:32
In Antwort auf gilbert1992

Jedesmal dasselbe
Weiss nicht was seine Strafe war bei Gericht. Das Heim hat sich aus der Affäre gezigen habe auch nichts schriftlich in der hand die Akten haben alle das Jugendamt die Richter. Ich habe kein Geld bin nach meiner Ausbildung Arbeitslos und intensiv auf Jobsuche. Einen Anwalt kann ich mir nicht leisten. Und der hat bestimmt kein geld sehe seine Hackschnitzelfr..... Immer in FB und der sieht nicht aus als hätte er Auch das Geld für einen Anwalt...ich habe auch manchmal das gefühl das man mir das damals auch als schande ausgelegt wurde. Alle haben mich rausgeschickt diskutiert geschrien meine mutter hat mich aus dem heim gerissen alles eingepackt und dann auf die Polzei, Krankenhaus etc... Dann war ich erdtmal daheim.... Kein wort gefallen wieder wchläge nach einem jahr wieder im heim gelandet. Naja viel Leid erlebt... Ich habe etwas über fonds gelesen aber keinen fall von meiner art... Alles nur kirchlich und das Nonnen blse waren. Ich habe oben mal das Opfer und Traumatzentrum angeschrieben aber die haben bestimmt jede menge zu tun. Ich bin aus Darmstadt und wiesbaden ist weiter weg. Er ist etwas dick geworden lebt ein gutes leben es trifft immer die falschen... Habe auch richtig Probleme nach mich gezogen habe Betreuer nur noch schlecht behandelt war sehr aggressiv bin aus einem heim geworfen worden. Bis ich 18 wurde und dann wieder raus musste. Abgerutscht bin ich nicht allzu groß hinke nur hinterher : (

Anwälte arbeiten auch ohne Honorar - pro bono
https://www.weisser-ring.de/internet/landesverbaende/hessen/darmstadt-stadt/

https://www.weisser-ring.de/internet/landesverbaende/hessen/darmstadt-stadt/kontakt/

Außenstellenleitung: Angela Gräf
WEISSER RING e. V.
Telefon: 0151/55164626


http://www.polizei.hessen.de/icc/internetzentral/nav/50e/50e13e03-f4ba-8f33-62d6-1611142c388e&uCon=c3d794a2-6ad5-9f33-62d6-1611142c388e&uTem=bff71055-bb1d-50f1-2860-72700266cb59.htm


Ich weiß genau, wie hilflos du dich fühlst. Genau die gleichen Beschuldigungen, ich sei doch selbst schuld gewesen, ich hätte doch mal was sagen können, irgendwie müsste ich ihn ja gereizt oder provoziert haben, musste ich mir auch anhören. Es war ein langer, mühsamer Weg, auch mir selbst zu sagen, NEIN, mich trifft keine Schuld! Ich war ein Kind. Lass das auch deinen Satz werden.

Sprich mal mit denen vom Weissen Ring. Die können dir genau sagen, was du unternehmen kannst. Haben Listen mit Therapeuten und Rechtsanwälten. Aber hab Geduld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2014 um 11:12
In Antwort auf anonyma4726

Anwälte arbeiten auch ohne Honorar - pro bono
https://www.weisser-ring.de/internet/landesverbaende/hessen/darmstadt-stadt/

https://www.weisser-ring.de/internet/landesverbaende/hessen/darmstadt-stadt/kontakt/

Außenstellenleitung: Angela Gräf
WEISSER RING e. V.
Telefon: 0151/55164626


http://www.polizei.hessen.de/icc/internetzentral/nav/50e/50e13e03-f4ba-8f33-62d6-1611142c388e&uCon=c3d794a2-6ad5-9f33-62d6-1611142c388e&uTem=bff71055-bb1d-50f1-2860-72700266cb59.htm


Ich weiß genau, wie hilflos du dich fühlst. Genau die gleichen Beschuldigungen, ich sei doch selbst schuld gewesen, ich hätte doch mal was sagen können, irgendwie müsste ich ihn ja gereizt oder provoziert haben, musste ich mir auch anhören. Es war ein langer, mühsamer Weg, auch mir selbst zu sagen, NEIN, mich trifft keine Schuld! Ich war ein Kind. Lass das auch deinen Satz werden.

Sprich mal mit denen vom Weissen Ring. Die können dir genau sagen, was du unternehmen kannst. Haben Listen mit Therapeuten und Rechtsanwälten. Aber hab Geduld.

Weisser Ring
Frau Gräf war sehr nett am Telefon, Ich habe mich mit ihr gerade in Verbindung gesetzt. Sie hat sich meine Adresse notiert und wird diese an eine Mitarbeiterin weiterleiten. Diese kommt dann zu mir nach hause und bespricht alle Möglichkeiten mit mir. Sie ist extra zuständig für Opferschutz und Entschädigungen. Ich bin mal gespannt wie sich das entwickelt. Meine Chancen rechne ich zu 20% aber der Stein ist ins Rollen gebracht. Danke für die Adressen anonyma4726

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2014 um 11:26
In Antwort auf gilbert1992

Weisser Ring
Frau Gräf war sehr nett am Telefon, Ich habe mich mit ihr gerade in Verbindung gesetzt. Sie hat sich meine Adresse notiert und wird diese an eine Mitarbeiterin weiterleiten. Diese kommt dann zu mir nach hause und bespricht alle Möglichkeiten mit mir. Sie ist extra zuständig für Opferschutz und Entschädigungen. Ich bin mal gespannt wie sich das entwickelt. Meine Chancen rechne ich zu 20% aber der Stein ist ins Rollen gebracht. Danke für die Adressen anonyma4726

Gern geschehen
Die können dir bestimmt helfen.

Liebe Grüße
Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2014 um 20:46
In Antwort auf anonyma4726

Gern geschehen
Die können dir bestimmt helfen.

Liebe Grüße
Sabine

Termine
Habe auch bei einer Stelle angerufen die bei missbrauch berät vom bund aber der hat mir wenig chancen und hilfe ausgerechnet der fall wäre nicht so wichtig aber anspruch auf den fond habe ich aber die akte lander sehr weit hinten. Aus therapeutischer Sicht meinte er die Krankenkassen weigern wich oft zu bezahlen. Jetzt haben ich am 22.10 einen Termin beim Trauma und Opferzentrum in Frankfurt und am Montag kommt weisser Ring zu mir. Graut mich schon die kommen zu zweit und dann vor beiden Frauen gleichzeitig alles Preis geben :/ ..... Naja hoffe es trägt Früchte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2014 um 21:53
In Antwort auf gilbert1992

Termine
Habe auch bei einer Stelle angerufen die bei missbrauch berät vom bund aber der hat mir wenig chancen und hilfe ausgerechnet der fall wäre nicht so wichtig aber anspruch auf den fond habe ich aber die akte lander sehr weit hinten. Aus therapeutischer Sicht meinte er die Krankenkassen weigern wich oft zu bezahlen. Jetzt haben ich am 22.10 einen Termin beim Trauma und Opferzentrum in Frankfurt und am Montag kommt weisser Ring zu mir. Graut mich schon die kommen zu zweit und dann vor beiden Frauen gleichzeitig alles Preis geben :/ ..... Naja hoffe es trägt Früchte

Die Krankenkasse kann sich nicht weigern
Psychotherapien auf Gesprächs- und Verhaltensbasis sind Kassenleistungen. Du musst nur darauf achten, dass du nicht an eine/n Psychologen/Psychologin verwiesen wirst, die nur Privatpatienten behandelt. Das kann tatsächlich teuer werden.

Lass dich nicht abwimmeln. Jeder Fall ist wichtig!

Es wird dich viel Kraft kosten, über den Missbrauch zu sprechen. Aber es hilft, glaub mir. Reden erleichtert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 19:23
In Antwort auf pirkko_12249891

Verdrängen ist nicht die Lösung
hi Gilbert, Du brauchst dir nicht schlecht vorkommen wen du Fienanziele "entschädigung" forderst das ist dein gutes recht !

auch schämen brauchst du dich nicht du hast nichts falsches getan dir wurde etwas falsches angetan !
die von den beratungsstellen haben schon sehr viele geschichten gehört es ist ihre aufgabe sich um dich zu kümmern und dir bei deinem weg zur seite zu stehen.

das erlebte zu verdrängen ist keine lösung es wird immer wieder hochkommen du wirst dich der sache stellen müssen.
ich weiss aus eigener erfahrung das das nicht einfach ist und ne menge zeit / kraft kostet doch es lohnt sich du kannst ein normales leben führen du kannst das alles hinterdir lassen und deine zukunft gestalten. ich wünsche dir viel glück und kraft auf deinem weg

gruss Frank

Update
Ich bin glaube ich einer unseriösen gesellschaft auf den Leim Gegangen.
Das Nennt sich Heimkinderverband. Die haben mir erst geschrieben ich miss mir einen Anwaltnehmen im Land sind zu wenig anlaufstellen. Dann aufeinmal kam ohne das ich geantwortet habe eine Mail 0.0



als Pressesprecher des Heimkinderverbandes habe ich Heute die
Heimleitung in Erbach aufgefordert Stellung zu nehmen und Dir eine
angemessene Entschädigung zu zahlen. Ferner habe ich die
Pressesprecherin der Stadt Eltville aufgefordert, dass der
Bürgermeister Stellung nimmt und Untersuchungen anordnet. Ebenfalls
wird der Orden der Dominikanerinnen von Bethanien als Träger des
Heimes zur Rechenschaft gezogen.... Im Internet lese ich nichts gutes und was ist wenn weisser ring saier wird das die das gemacht haben ich habe nichts in aiftrag gegeben und die stürzen sich ohne meine Geschichte zu kennen darauf los. Kann mir jemand helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 14:51
In Antwort auf gilbert1992

Update
Ich bin glaube ich einer unseriösen gesellschaft auf den Leim Gegangen.
Das Nennt sich Heimkinderverband. Die haben mir erst geschrieben ich miss mir einen Anwaltnehmen im Land sind zu wenig anlaufstellen. Dann aufeinmal kam ohne das ich geantwortet habe eine Mail 0.0



als Pressesprecher des Heimkinderverbandes habe ich Heute die
Heimleitung in Erbach aufgefordert Stellung zu nehmen und Dir eine
angemessene Entschädigung zu zahlen. Ferner habe ich die
Pressesprecherin der Stadt Eltville aufgefordert, dass der
Bürgermeister Stellung nimmt und Untersuchungen anordnet. Ebenfalls
wird der Orden der Dominikanerinnen von Bethanien als Träger des
Heimes zur Rechenschaft gezogen.... Im Internet lese ich nichts gutes und was ist wenn weisser ring saier wird das die das gemacht haben ich habe nichts in aiftrag gegeben und die stürzen sich ohne meine Geschichte zu kennen darauf los. Kann mir jemand helfen

Jetzt mal ganz sachte
Die Mitarbeiter vom Weißen Ring werden nicht sauer. Erzähl denen einfach, was du hier geschrieben hast. Die werden sich schon mit diesem merkwürdigen Verband beschäftigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2016 um 20:13

Missbrauchsopfer in Kinderheimen
Hey! Melde dich bei mir auf Facebook, oder schau Dir auch mal diese Videos an. Das Problem ist. Mitarbeiter die die Aufgabe hatten, vom Fiskus/staatlichen Geldern finanziert wurden, auf Schutzbefohlene aufzupassen haben sehr oft versagt. Niemals wirst Du/Wir alleine es schaffen das wir eine Entschuldigung, Anerkennung oder Entschädigung bekommen, solange diese Leute noch beschäftigt sind im staatlichen Dienst. Das einzige was wir machen können, auf uns aufmerksam, gemeinsam. Öffentlich an den Kostenträger oder Ämter unsere Vorwürfe vorbringen. In der Zeitung liest Du oft, ah, 60 jährige Oma schildert Ihr Leid im Heim... Naja, weil zu dem Zeitpunkt keiner mehr dort arbeitet, um seine Pension/Rente gebracht werden kann, oder verantwortlich gemacht werden kann, oder sich dazu äussern müsste. Viel schlimmer finde ich, kennst Du bestimmt auch. Das Missbrauchsopfer wie wir, immer wenn wir mit den niederen Behörden zu tun bekommen schickaniert und fertig gemacht werden. Und das kann nicht sein, das unsereins, selbst wenn er mit der Sache längst abschliessen konnte, immer daran erinnert wird, das wir kein Recht haben, egal was wir sagen nicht gehört werden. Jeder macht Fehler, und egal wer er ist oder wo er arbeitet hat er dafür gerade zu stehen. Und erst Recht wenn es um den Vorwurf der Pädophilie oder allgemein sexuellen Missbrauch geht. Das ist vorm Gesetz das Schlimmste, ein Triebtäter. Man muss sich das mal vor Augen halten. Ein 16 jähriger denkt sich in der Schulzeit, gut, ich stehe auf kleine Kinder. Seine Sache. Aber, das er weil er das durch Familienmitglieder oder Eigenrecherche wehemend daran arbeitet ab diesen Zeitpunkt, in Positionen zu arbeiten, in denen er seine Triebe ausleben kann. Und zwar so, das er perfekten Überblick darüber hat,

1. welches Kind für ihn "sympathisch" dafür erscheint
2. auffälliges Verhalten eines Schutzbefohlenen für sich zu Nutzen machen kann
3. nachdem er die Tat begangen hat, an Gehirnwäsche arbeitet(alles was Du sagst ist gelogen! egal was Du sagst bekommt kein Gehör! Du bist nichts besonderes! )
4. er genau über die Umstände bescheid weiß, Familie, psychische Krankheiten, seine Kontakte im Laufe seiner Berufskariere derart zu nutzen um Deine "Akte" die von öffentlichen Krankenhäusern, Polizeibehörden oder von Lehranstalten derart zu verschlechtern, das Du niemals eine Chance bekommst an Geld zu kommen oder einen ehrlichen Partner zu finden, der dies für Ihn strafrechtlich gefährlich machen würde.

Und da mir persönlich mittlerweile gleich ist was die mir erzählen, versuchen vorzuspielen. Ich lebe mein Leben gut alleine. Werde immer nur nach unten gezogen, daran erinnert was ich in deren Augen bin, erfahre ich eine ähnliche Behandlung heute. Es ist schon lange an der Zeit, das Missbrauchsopfer sich organisieren, auch wenn es nur über Facebook und Youtube ist, weil Eltern die Ihre Kinder in deren Obhut voller Vertrauen und Erwartungen in an diese Leute geben, sollten wissen was für Vorwürfe, sind diese auch zehn Jahre alt, gegen den Triebtäter vorlagen. Was aber noch viel wichtiger ist, das diese Menschen keine Möglichkeit mehr bekommen sollen, Jahrzehntelang ein Missbrauchsopfer derart Steine in den Weg zu legen, das dieses keinen Sinn mehr an der Lage erkennen kann.

Mein Freund, da heisst locker bleiben, akzeptiers bis sich nichts daran ändert, und egal was ist, mache das Beste aus der Situation. Und diese Leute sind nicht das Volk. Du glaubst doch nicht wirklich, das die Mehrheit das Gut heißen würde. Deswegen, helf mir ein wenig. Weil, wir sind sicher hunderte.

Mh, ist zum Teil nicht ganz ernst gemeint, wird ausgearbeitet, bisheriger Kontakt mit Gesetzgebern, Kostenträgern und Entscheidern sowie zukünftiger wird von mir schriftlich gespeichert, aufgenommen. Alleine deswegen, das keiner in 30 Jahren sagen kann, hätten wir das gewusst.

Aber schreib dazu, teile es.

https://www.youtube.com/watch?v=WddFkjryxT0

https://www.youtube.com/watch?v=2Ww0q8wgKjo

und das ist kein dummer Spruch, das ist geschriebenes Gesetz.

Wenn Recht zu Unrecht wird, dann hat der Bürger nicht nur das Recht, sondern die Pflicht sich dagegen zu wehren.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2016 um 20:22

Der richtige Weg sich zu wehren setzt voraus das Du weisst, Dein Atem ist nicht so lang
Weisst was geil wäre kommt mir gerade so... Meine Videos sind vielleicht kein so guter Start, aber wenn jeder in einem Kanal den ich anlege, seine Erfahrung schildert, und diese werden immer weitergeleitet an die Öffentichkeit, Vereine in denen die Triebtäter arbeiten, und auch an die öffentlichen Behörden.

Und weisst, ist auch eine geile Zeit im Moment. Ich mein, keiner von uns, ich zumindest kein Stück, bin gewaltbereit. Aber jetzt, wo die Polizei nur noch ganz selten Zeit und Lust hat, immer mehr eigene Leute an dem Sinn der Sache zweifeln, weil aus irgendeinen Grund sind sie Polizisten geworden, bekommen diese Feiglinge Angst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2016 um 20:57

Hier findest mich auf facebook
100010936920692@facebook.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2016 um 21:02
In Antwort auf anonyma4726

Das ist doch totaler Quatsch!
Selbstverständlich hast du Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. Und wieso auch nicht?

Ja, du warst 12 Jahre alt, als du missbraucht wurdest. Aber mit wem hättest du denn reden können? Hattest du auch nur eine einzige echte Bezugsperson im Heim, der du dich anvertrauen konntest? Kein Mensch lässt sich freiwillig vergewaltigen. Genau den gleichen Mist wollte mir meine Mutter auch immer einreden.

Du hast jedes Recht der Welt, den Täter zu verklagen. Und du hast jedes Recht der Welt, eine Erklärung von der Heimleitung zu bekommen, warum sie dich so allein gelassen haben. Wieso du keine Therapie machen konntest. Die strafrechtliche Verjährung endet mit DEINEM 30. Lebensjahr.

Lass dir nicht einreden, du könntest nichts mehr unternehmen. Nimm Kontakt mit den Opferschutzorganisationen auf. Ganz besonders der Leiter vom Weißen Ring in Wiesbaden, Rudolf Glas ist sehr engagiert. Der war früher bei der Kripo tätig. Ich hab den Mann mal bei einer anderen Gelegenheit kennengelernt, die nichts mit meinem Missbrauch zu hatte.

Zieh dich nicht zurück. Damit hätten der Täter UND das Heim gewonnen. Lass dich nicht kaputt machen. Es gibt nichts, wofür du dich schämen musst.

Du bist ein Bulle oder wissentlicher Lügenerzähler
Zu Deinem Mist paar Punkte die du mir gerne widerlegen sollst.

1. Der Weisse Ring finanziert sich aus Spendengeldern. Er hat, keine Ahnung wie er es gemacht hat, es geschafft das es vor Gericht kommt. Der Weisse Ring bekommt keine Freigabe mehr für Spendengelder für Anwälte, es sind schon viel gravierendere Fälle mit mehreren Beteiligten angezeigt worden. Es prallt vom Gericht ab.

2. Du kannst aus dem Heimfond, der sich auch aus Spendengeldern finanziert nur schöpfen, bist du vor 1975 im Heim gewesen.

3. Spiel mal ein Missbrauchsopfer und probiere es Öffentlich zu machen, auf gehts lieber....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest