Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Sexueller Missbrauch

Sexueller Missbrauch

20. April um 10:06 Letzte Antwort: 22. April um 8:33

Hallo zusammen,

über das Thema zu schreiben fällt mir glaube ich leichter, als darüber zu reden.
Ich bin mittlerweile 20 und war von 2017 bis 2019 in Therapie wegen rezidivierender Depressionen, ich habe die Therapie irgendwann abschließen können.
Ich habe seit knapp einem Jahr meine erste Beziehung und alles läuft soweit super und ich bin damit sehr glücklich.
Nun zum eigentlichen Thema:
2018 hatte ich etwas mit einem Mann, der ca. 6-7 Jahre älter ist als ich(das ganze ging ca. 8 Monate). Innerhalb dieser Zeit wurde ich komplett ausgenutzt, er wusste von meinen Gefühlen für ihn und hat mir die ganze Zeit vorgemacht, dass er nicht bereit für eine Beziehung wäre usw. Es kamen immer neue Ausreden. Am Wochenende wurde ich meist besoffen angerufen und sollte zu ihm. Falls ich geschlafen habe, wurde ich beleidigt und mir wurde vorgeworfen was mit anderen zu haben.
Ich weißn selber, dass mein Verhalten zu der Zeit sehr dumm und naiv war, jedoch war das auch die erste Person für die ich Gefühle hatte. Die Therapie hat mir in der Zeit sehr geholfen. In dieser Zeit sind so viele Dinge passiert die einfach nicht richtig waren.
Ich wurde zu so viel überredet, weil er ganz genau wusste wie er meine Gefühle ausnutzen konnte.
Er wollte schon länger An*l ausprobieren und ich habe dann natürlich irgendwann mitgemacht. Als er anfangen wollte, tat mir das einfach nur weh und ich hab das auch gesagt und versucht in wegzudrücken( ich lag auf dem Bauch, hat also nicht wirklich funktioniert). Von ihm kam nur ich soll mich nicht so anstellen oder so ähnlich.
Mir ist das alles erst ca. im Februar diesen Jahres bewusst geworden. Keine Ahnung wieso erst so spät. Ich dachte, dass ich damit zurecht komme, aber mir geht es immer schlechter.
Ich war am Wochenende bei meinem Freund und war irgendwie total komisch drauf am letzten Tag, als er geschlafen hat habe ich etwa eine Stunde immer wieder total geweint und mich teilweise verkrampft. Ich saß teilweise auf dem Bett verkrampft am weinen und hab innerlich immer wieder Nein geschrien.
Ich weiß nich wie ich das sonst beschreiben soll. Die einzigen Personen, die Bescheid wissen sind eine Freundin und mein Vater. Mein Vater weiß aber nur, dass etwas vorgefallen ist und nicht was genau. Meiner Mutter möchte ich nichts sagen, weil sie das zu sehr belasten würde. Bei meinem Freund habe ich Angst, dass er damit nicht klar kommen würde.

Ich habe vorhin schon bei meiner Psychologin eine Nachricht hinterlassen, da ich selber merke, dass ich das alleine nicht schaffe. Ich habe schon überlegt zu einem Anwalt zu gehen, aber ich habe immer wieder Angst, dass ich mir doch nur eingeredet habe, dass ich mir gewehrt habe. Außerdem kostet der natürlich auch Geld.
Ich bin total ratlos und weiß nicht mehr weiter. Hat hier jemand Erfahrungen mit sowas?
Ist das überhaupt Missbrauch?

Vielen Dank für's durchlesen und für Antworten...

Mehr lesen

21. April um 17:10
Beste Antwort

Missbrauch ist ein heikles Thema. Wenn deine Beurteilung der Situation von damals in diese Richtung tendiert, solltest du auf jeden Fall mit einer anderen, am besten fachkundigen Person sprechen. Missbrauch kann selbstverständlich auch geschehen, wenn jemand deine aktuelle, emotional labile Situation für seine Zwecke ausnutzt. Wir sind in dem Fall nicht unbedingt in einem Straftatbestand aber um eine ehrhafte Tat seitens des älteren Freundes handelte es sich auch nicht. 

Wenn du 2017 bis 2019 aufgrund rezidivierender Depression therapiert wurdest bestand schon vor dieser Depression eine weitere Episode, oder noch weitere? 

Du saßt bei deinem aktuellen Freund auf dem Bett, musstest weinen und hast Nein geschrien? Wie entstand das, ist vorher etwas vorgefallen oder kennst du diese Situation aus deiner Vergangenheit?  Der von dir benannte Mann hat dir scheinbar gar nicht gut getan. Vielleicht kann ein Thema, welches du am besten mit deiner Psychologin besprichst, sein, warum du dich auf Männer einlässt, die dich scheinbar nicht schätzen oder schlecht behandeln.  

Gefällt mir
21. April um 20:02
In Antwort auf sisteronthefly

Missbrauch ist ein heikles Thema. Wenn deine Beurteilung der Situation von damals in diese Richtung tendiert, solltest du auf jeden Fall mit einer anderen, am besten fachkundigen Person sprechen. Missbrauch kann selbstverständlich auch geschehen, wenn jemand deine aktuelle, emotional labile Situation für seine Zwecke ausnutzt. Wir sind in dem Fall nicht unbedingt in einem Straftatbestand aber um eine ehrhafte Tat seitens des älteren Freundes handelte es sich auch nicht. 

Wenn du 2017 bis 2019 aufgrund rezidivierender Depression therapiert wurdest bestand schon vor dieser Depression eine weitere Episode, oder noch weitere? 

Du saßt bei deinem aktuellen Freund auf dem Bett, musstest weinen und hast Nein geschrien? Wie entstand das, ist vorher etwas vorgefallen oder kennst du diese Situation aus deiner Vergangenheit?  Der von dir benannte Mann hat dir scheinbar gar nicht gut getan. Vielleicht kann ein Thema, welches du am besten mit deiner Psychologin besprichst, sein, warum du dich auf Männer einlässt, die dich scheinbar nicht schätzen oder schlecht behandeln.  

Ich habe innerlich Nein geschrien. Ich war heute bei ihr und werde zukünftig auch wieder hingehen. Außerdem meinte sie, dass ich Symptome eine posttraumatischen Belastungsstörung zeige...

Gefällt mir
22. April um 8:33
Beste Antwort
In Antwort auf hebel_20042660

Ich habe innerlich Nein geschrien. Ich war heute bei ihr und werde zukünftig auch wieder hingehen. Außerdem meinte sie, dass ich Symptome eine posttraumatischen Belastungsstörung zeige...

Deine schnelle Reaktion und Handlung finde ich klasse. Ich wünsche, dass es dir recht bald besser geht. 

VG Sis

Gefällt mir