Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Sexuelle Gewalt oder alles Normal???

Sexuelle Gewalt oder alles Normal???

2. Juni 2011 um 7:41

Hallo ihr Lieben,

hab lange Überlegt nochmal zu schreiben!
Aber ich hab gefühlt schon alle Internetseiten durch und Weiß immer noch keine Antwort!

Es geht um folgendes:

Durch das viele Streiten, das Arbeiten, die Geldprobleme, etc. hab ich "leider" derzeit wenig bis gar keine Lust mit meinem Freund Sex zu haben.

Ich sehne mich zwar sehr nach seiner Nähe, von Ihm in den Arm genommen zu werden, zu spüren dass auch er versucht mir Kraft zu geben.
Doch das ist derzeit nur bedingt möglich.

Sobald ich seine Nähe suche läuft es darauf hinaus dass er mit mir schlafen möchte. Einerseits sind dies ein paar der wenigen Momente wo ich mich von Ihm begehrt und geliebt fühle, andererseits sind mir diese Berührungen zu direkt.

Ich möchte hier nicht zu Detailliert werden aber damit Ihr versteht was ich meine erzähl ich kurz grob was ich damit sagen will:

Obwohl er weiß dass mir Berührungen an den Brustwarzen absolut zu wieder sind, selbst wenn wir Intim sind mag ich es nur manchmal, ist es immer das gleiche. Er geht immer direkt a meine Brust. Ich habe Ihm schon oft gesagt und auch gezeigt dass ich es unangenehm finde, ja geradezu Anturnend wenn er das tut. Ich habe bei jeder kleinen Berührung Angst dass er wieder das gleiche tut.

Oft steht er einfach nur hinter mir, oder liegt neben mir und greift in den BH! Wenn ich seine Hand dann weg drücke oder mich so setzten/lege das er nicht mehr daran kann ist er enttäuscht, versucht es aber bei nächster Gelegenheit aber sofort wieder.

Manchmal, wenn es zu oft ist, ich schon gefühlte 100 mal NEIN gesagt habe möchte ich nun Weinen, zum einen weil er meine Grenzen nicht akzeptiert zum anderen weil ich ihn nicht verletzten will durch die ständige Zurückweisung.

Ähnlich verhält es sich auch wehrend dem Akt, er möchte regelmäßig gewisse Praktiken die ich jedoch nur bei absoluter Hochstimmung als angenehm empfinde. Und sooft ich ihn auch so Dirigiere das er nicht eindringen kann, er versucht es immer und immer wieder, bis ich irgendwann frustriert nur noch zum Ende kommen möchte oder aber, wenn ich keine Kraft mehr habe mich zu wiedersetzten, ihn Gewehren lasse.

Leider ist auch das für ihn nicht genug: Warum liegst du nur so steif da?, Beweg dich doch mal, Das gefällt dir sonst doch auch oder aber Stell dich nicht so an und entspann Dich, dann tuts auch nicht weh! - all so was kommt dann von Ihm. Aber am meisten schmerzt wenn er sagt: Meine Süße, du weißt doch wie sehr ich das mag! Tu es doch für mich. denn er weiß ganz genau dass ich alles für ihn tuen würde. Ganz egal wie schmerzhaft es ist!

Ich kann auch nicht Erklären warum ich so fühle, aber es ist leider so. Und auch nicht warum ich unbedingt eine Antwort meinen Betreff möchte.
Aber vielleicht schaff ich es so, den Absprung aus dieser für mich derzeit ausweglosen Partnerschaft zu finden!

Liebe Grüße
Eure
Liebeist

Mehr lesen

8. Juni 2011 um 21:19

msg
dass er das tut zeugt vielleicht nicht unbedingt davon, dass er dich nicht liebt, vielleicht steht er eher auf solche machtspielchen. aber mach das doch nicht mit. lies deinen text selber nochmal und du merkst ganz schnell dass du total fertig bist und dich gedehmütigt fühlst. denk an dich, du selbst bist dein bester freund und tu dir das nicht weiter an indem du einfach mitmachst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2011 um 9:29

Ich fass es nicht
hi erstmal. finde es immer weider faszinierend wie bescheuert jungs sein können die meinen es ist ihr recht sowas zu tun und vor allem keine rücksicht nehmen.Man kann daraus nur schließen das er dich nicht liebt, denn würde er es tun würdeer dich nur im Arm halten und dich unterstützen.das wäre das normalste der Welt und nix anderes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2011 um 0:35

Sexuelle Gewalt
Hallo Liebeist
ich kann mich dir nur anschliessen. Genaus so geht es mir auch mit meinem Freund. Wir sind jetzt 8 Jahre zusammen und unsere Beziehung scheint zu ende zu gehen.
Am Anfang unserer Liebe war Sex für mich kein Problem. Wir haben unser Sexualleben sehr genossen. Dann kam irgendmal so ein Satz von ihm "Los geh deinen Verpflichtungen nach" als ich mal nicht mehr wollte und das hat mich sehr verletzt.
Es ist soweit gekommen das es mich anekelte, ihn hasste wenn wer wieder anfing das ich ihn bedienen soll. Dann krachte es. Ich zog aus, musste aber wieder zurück da es mir aus finanziellen Gründen nicht möglich war einen eigene Wohnung zu nehmen.
Ich hatte Angst, und die war nicht unberechtigt. Wir haben miteinander gesprochen, und er versprach mir mich nicht mehr jeden Tag zu bedrängen.
Mal geht es besser mal wieder nicht. Was geblieben ist, ist auch jede Art von Berührungen an den Brüsten, zwischen den Beinen, auch liebevolle Küsse am Hals, als das kann ich nicht ertragen. Mehrheitlich gehe ich immer wieder auf sein Bedrängen nach und liege einfach da und warte bis es zu ende ist.
Vorallem ist er der Meinung das man 2-3x in der Woche Sex haben muss sonst sei es keine Beziehung.
Wenn er so ab Tg 2 keinen Sex bekommt fängt er an mir an die Wäsche zu gehen. Bis ich ihn entweder abweise oder hinhalte.
Bekommt er nicht was er möchte, dann wird er zornig und aufbrausend.Ich höre immer wieder das gleiche von ihm, ich bin sooo lieb zu dir und gebe mir mühe und von dir kommt nichts. Ich habe es satt. Ich soll entlich die 2-3x einhalten. Und achja wenn ich von mir aus auf ihn zukomme, dann würde er mich für 1-2 Tg in Ruhe lassen und mich anständig behandeln, resp. wieder ein lieber sein. Habe ihm dann gesagt dass es dann auf das gleich komme wie jetzt nur das er kein schlechtes Gewissen haben muss, da ich ja von mir aus komme.

Ich habe ihn den letzten 7 Jahren mein Freund nie so agressive erlebt. Er hatte ja jeden Tg seinen Sex. Erst jetzt zeigt er sein Charakter. Ich muss lehrnen Schritt für Schritt NEIN zusagen und auch mit den Konsequenten rechen das es dann aus ist. Den je mehr er sich so Agro gegenüber mich benimmt, umsomehr ziehe ich mich von ihm zurück.
Wenn er mich in Ruhe lässt und einigermassen normal mit mir redet dann habe ich mühe von ihm loszukommen.Aber eben eine Beziehung ohne Sex ist keine Beziehung.

Er hat keinen Respekt gegenüber mich. Er sagt mir auch immer wieder das ich als seine Partnerin dazu verpflichtet sei ihm einen runterzuholen. Er möge es nicht immer alleine machen, in den Tagen wo er kein Sex hat. Und laut ihm ist ein runterholen nicht zuvergleichen mit Sex. Also am liebsten hätte er 2-3x Sex und in den anderen Tagen sonst einen Orgasmus.

Ich habe ihm vor 3 Tagen gesagt das er Krank sei und sich unbedingt behandeln müsse. Das sieht er natürlich nicht ein, schliesslich habe ich ja das all die Jahr mitgemacht und nun spinne ich ja.

Wenn er wütend ist auf mich,dann kommen so Worte wie hoffenlich erschlägt dich der Blitz oder sonstiges immer wieder vor. Kleine, gemeine Sticheleien. Ich selber wünsche nicht mal meinen Feind den Tod auch wenn es nur so dahingeredet wird. Ich bemühe mich immer dabei nicht freundlich zu bleiben und an mir vorbeiziehen zu lassen.

Weiss nicht wie lange das ganze noch gehen soll. Wie lange ich das NEIN noch halten kann und wie er sich in den nächsten Tagen benimmt. Lange ohne Sex das hält er nicht aus und dann kommen wieder seine Wutausbrüche,



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club