Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Setze mich selbst zu sehr unter Druck, erwarte zu viel von mir

Setze mich selbst zu sehr unter Druck, erwarte zu viel von mir

7. November 2019 um 11:24 Letzte Antwort: 20. November 2019 um 23:52

Hallo, ich will das jetz mal loswerden.
Mehr oder weniger kurze Geschichte:
 Ich bin jetzt gute 3 Jahre Single, ich kann auch nicht sagen, dass mir irgendwas fehlt. Ich habe ein echt tolles Leben,bin gerne allein, habe tolle Freunde, super Hobbies und auch so bin ich ein sehr gelassener Mensch, auch wenn ich gerene mal selbstkritisch bin, da bin ich aber dabei mir das abgzugewöhnen. Aber ein wesentliches "Problem" gibt es in meinem Leben. Ich bilde mir ein, dass ich nicht lieben kann. Ich hatte seit gut einem Jahr kein "gesehen, Peng und Schmetterlinge" Gefühl mehr. Und ich kenne mich sehr gut um zu wissen, dass es bei mir sofort funken muss, da es ansonsten nichts wird. Ich treffe viele tolle Männer, optisch und charakterlich Bombe, da denke ich mir "Ja, wieso lern ich ihn nicht mal kennen, vllt verliebe ich mich ja doch, nur auf das Gefühl kann ich lange warten. Ich weiß nicht ob ich einfach zu ungeduldig bin, weil anstatt etwas zu fühlen, mache ich mir  selbst so einen Druck, dass ich mich total gestresst fühle, Atemnot habe und mich total in das Thema reinsteigere und mich dann frage was denn los mit mir ist. Im Grunde weiß ich unterbewusst ja, dass es nichts wird, nur will ich das nicht akzeptieren.Und genau so verhindere ich es schon von Anfang an, dass ich denjenigen erst mal richtig kennenlerne. Ich kann das einfach nciht abstellen, es ist immer das gleiche. Dadurch bekomme ich Panikattacken und fühl mich den ganzen Tag angespannt. Diese Situation hat sich bei mir festgesetzt. Ich will mir die Verliebtheit wahrscheinlich zwanghaft einreden und das funktioniert halt einfach nicht. 


Ich hoffe immer noch, dass ich irgendwann wieder dieses "Peng und Verliebt" Gefühl erleben werde, auch wenn allein bleiben nicht das Schlimmste ist.


Vllt weiß jemand Rat oder war auch in so einer Situation.

Aus der Vergangenheit rührt dieses Problem jedenfalls nicht, denn ich war sehr stark verliebt.

Mehr lesen

8. November 2019 um 7:18
In Antwort auf user13059

Hallo, ich will das jetz mal loswerden.
Mehr oder weniger kurze Geschichte:
 Ich bin jetzt gute 3 Jahre Single, ich kann auch nicht sagen, dass mir irgendwas fehlt. Ich habe ein echt tolles Leben,bin gerne allein, habe tolle Freunde, super Hobbies und auch so bin ich ein sehr gelassener Mensch, auch wenn ich gerene mal selbstkritisch bin, da bin ich aber dabei mir das abgzugewöhnen. Aber ein wesentliches "Problem" gibt es in meinem Leben. Ich bilde mir ein, dass ich nicht lieben kann. Ich hatte seit gut einem Jahr kein "gesehen, Peng und Schmetterlinge" Gefühl mehr. Und ich kenne mich sehr gut um zu wissen, dass es bei mir sofort funken muss, da es ansonsten nichts wird. Ich treffe viele tolle Männer, optisch und charakterlich Bombe, da denke ich mir "Ja, wieso lern ich ihn nicht mal kennen, vllt verliebe ich mich ja doch, nur auf das Gefühl kann ich lange warten. Ich weiß nicht ob ich einfach zu ungeduldig bin, weil anstatt etwas zu fühlen, mache ich mir  selbst so einen Druck, dass ich mich total gestresst fühle, Atemnot habe und mich total in das Thema reinsteigere und mich dann frage was denn los mit mir ist. Im Grunde weiß ich unterbewusst ja, dass es nichts wird, nur will ich das nicht akzeptieren.Und genau so verhindere ich es schon von Anfang an, dass ich denjenigen erst mal richtig kennenlerne. Ich kann das einfach nciht abstellen, es ist immer das gleiche. Dadurch bekomme ich Panikattacken und fühl mich den ganzen Tag angespannt. Diese Situation hat sich bei mir festgesetzt. Ich will mir die Verliebtheit wahrscheinlich zwanghaft einreden und das funktioniert halt einfach nicht. 


Ich hoffe immer noch, dass ich irgendwann wieder dieses "Peng und Verliebt" Gefühl erleben werde, auch wenn allein bleiben nicht das Schlimmste ist.


Vllt weiß jemand Rat oder war auch in so einer Situation.

Aus der Vergangenheit rührt dieses Problem jedenfalls nicht, denn ich war sehr stark verliebt.

Hallo user13059!
Wenn du Panikattacken hast schau dir einmal genau deine Ernährung an. Ich litt darunter jahrzehntelang bis ich endlich draufgekommen bin. Es war das Mehl. Gluten. Auch ich kompensierte dieses schlechte Gefüh mit Liebeskummer, wo auch meine Elterngeschichte mitspielte und rutschte immer tiefer in meine selbst gebastelten Analysen, die mir letztlich nie geholfen haben sondern nur viel Zeit meines Lebens gekostet haben. Als ich meine Ernährung umstellte hörte das alles auf - auch diese ganzen Selbstzweifel - denn das beschreibst du.
Achte einmal darauf was du gegessen hast wenn du eine Panikattacke bekommst.
Alles Gute
Siviri

Gefällt mir
9. November 2019 um 21:13
In Antwort auf user13059

Hallo, ich will das jetz mal loswerden.
Mehr oder weniger kurze Geschichte:
 Ich bin jetzt gute 3 Jahre Single, ich kann auch nicht sagen, dass mir irgendwas fehlt. Ich habe ein echt tolles Leben,bin gerne allein, habe tolle Freunde, super Hobbies und auch so bin ich ein sehr gelassener Mensch, auch wenn ich gerene mal selbstkritisch bin, da bin ich aber dabei mir das abgzugewöhnen. Aber ein wesentliches "Problem" gibt es in meinem Leben. Ich bilde mir ein, dass ich nicht lieben kann. Ich hatte seit gut einem Jahr kein "gesehen, Peng und Schmetterlinge" Gefühl mehr. Und ich kenne mich sehr gut um zu wissen, dass es bei mir sofort funken muss, da es ansonsten nichts wird. Ich treffe viele tolle Männer, optisch und charakterlich Bombe, da denke ich mir "Ja, wieso lern ich ihn nicht mal kennen, vllt verliebe ich mich ja doch, nur auf das Gefühl kann ich lange warten. Ich weiß nicht ob ich einfach zu ungeduldig bin, weil anstatt etwas zu fühlen, mache ich mir  selbst so einen Druck, dass ich mich total gestresst fühle, Atemnot habe und mich total in das Thema reinsteigere und mich dann frage was denn los mit mir ist. Im Grunde weiß ich unterbewusst ja, dass es nichts wird, nur will ich das nicht akzeptieren.Und genau so verhindere ich es schon von Anfang an, dass ich denjenigen erst mal richtig kennenlerne. Ich kann das einfach nciht abstellen, es ist immer das gleiche. Dadurch bekomme ich Panikattacken und fühl mich den ganzen Tag angespannt. Diese Situation hat sich bei mir festgesetzt. Ich will mir die Verliebtheit wahrscheinlich zwanghaft einreden und das funktioniert halt einfach nicht. 


Ich hoffe immer noch, dass ich irgendwann wieder dieses "Peng und Verliebt" Gefühl erleben werde, auch wenn allein bleiben nicht das Schlimmste ist.


Vllt weiß jemand Rat oder war auch in so einer Situation.

Aus der Vergangenheit rührt dieses Problem jedenfalls nicht, denn ich war sehr stark verliebt.

1. Werde alleine glücklich! 
Warum suchst du jemanden, weil du denkst ich brauche jemanden der mich glücklich macht. Die traurige Wahrheit ist aber, dass du dadurch auch nicht glücklicher wirst. Wenn dann nur für kurze Zeit, denn dann zweiflest du an der Liebe des Partners, weil du dich fragst wieso er mit dir zusammen ist. 
Wenn du aber allein vollkommen glücklich bist wirst du auch in einer Beziehung sein. 
Du sehnst dich glaube ich eher nach dem Glücklichsein, die du durch eine Beziehung hoffst. 
Du sehnst dich sosehr nach dem Glück, dass du es erzwingen willst.
Und Liebe kann man nich erzwingen, sie kommt einfach
Vieleicht liege ich auch komplett falsch, sonst würde ich darauf tippen, dass du in einer früheren Beziehung enttäuscht würdest und somit solche Situation mit dem nicht vorhanden Gefühl vermeiden willst. 
Woran sind deine Beziehungen gescheitert? 

Gefällt mir
20. November 2019 um 23:43
In Antwort auf loveorletitgo

1. Werde alleine glücklich! 
Warum suchst du jemanden, weil du denkst ich brauche jemanden der mich glücklich macht. Die traurige Wahrheit ist aber, dass du dadurch auch nicht glücklicher wirst. Wenn dann nur für kurze Zeit, denn dann zweiflest du an der Liebe des Partners, weil du dich fragst wieso er mit dir zusammen ist. 
Wenn du aber allein vollkommen glücklich bist wirst du auch in einer Beziehung sein. 
Du sehnst dich glaube ich eher nach dem Glücklichsein, die du durch eine Beziehung hoffst. 
Du sehnst dich sosehr nach dem Glück, dass du es erzwingen willst.
Und Liebe kann man nich erzwingen, sie kommt einfach
Vieleicht liege ich auch komplett falsch, sonst würde ich darauf tippen, dass du in einer früheren Beziehung enttäuscht würdest und somit solche Situation mit dem nicht vorhanden Gefühl vermeiden willst. 
Woran sind deine Beziehungen gescheitert? 

Naja es war anfangs schön, doch ich habe mich immer etwas "in die Ecke"gestellt gefühlt. Ich hatte teils das Gefühl, dass ich ihm nicht so viel wert bin wie er mir. Er hat oft die Augen verdreht, wenn ich über Gefühle reden wollte, er ist auch manchmal nach Hause gefahren um aus ner Diskussion zu flüchten. Auch im Bett ust mir aufgefallen, dass er eher an sich denkt. Irgendwann hatte wir eine Diskussion, er lief wieder davon, hab mich hinter sein Auto gestellt und er hat mich am Arm gepackt, dass ich blau war,weggerissen und beschimpft. Danach hat er mir über Whats App geschrieben, er macht Schluss und dass nur, weil ich ihm immer wieder versucht habe zu sagen, dass ich mich vernachlässigt fühle...

Gefällt mir
20. November 2019 um 23:52
In Antwort auf loveorletitgo

1. Werde alleine glücklich! 
Warum suchst du jemanden, weil du denkst ich brauche jemanden der mich glücklich macht. Die traurige Wahrheit ist aber, dass du dadurch auch nicht glücklicher wirst. Wenn dann nur für kurze Zeit, denn dann zweiflest du an der Liebe des Partners, weil du dich fragst wieso er mit dir zusammen ist. 
Wenn du aber allein vollkommen glücklich bist wirst du auch in einer Beziehung sein. 
Du sehnst dich glaube ich eher nach dem Glücklichsein, die du durch eine Beziehung hoffst. 
Du sehnst dich sosehr nach dem Glück, dass du es erzwingen willst.
Und Liebe kann man nich erzwingen, sie kommt einfach
Vieleicht liege ich auch komplett falsch, sonst würde ich darauf tippen, dass du in einer früheren Beziehung enttäuscht würdest und somit solche Situation mit dem nicht vorhanden Gefühl vermeiden willst. 
Woran sind deine Beziehungen gescheitert? 

2 Jahre später hab ich mich voll verliebt Schmetterlinge und alles. Ich habe mir 3 Monate Hoffnungen einreden lassen, damit er mich dann endlich in der Kiste hat und mir auch über Whats App Tschüss sagt... Seitdem sind 1 1/2 Jahre vergangen. Da ist irgendein Schalter bei mir umgeklappt. Ich hab mich nie wieder so verliebt, ich hab immer ein schlechtes Gewissen wenn ich weiß, dass mein Gegenüber mich echt mag und ich wie ein Stein bin. Ich fühle mich schlecht, weil ich mich nicht mal annähernd zu jemanden hingezogen fühle und es belastet mich so sehr... und ich grüble den ganzen Tag,
bin ich in ner blöden Phase? muss ich noch verarbeiten? wird das so bleiben? wovor habe ich Angst? warum kann ich es nicht genießen mich von jemanden umwerben zu lassen?  was wenn ich nie wieder lieben werde? was wenn ich ne Depression rutsche, obwohl ich ja weiß, dass ich in allen anderen Bereichen so richtig glücklich bin? wieso stresse ich mich unnötig? warum kann ichs nicht locker angehen?

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers