Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Seroxat

Seroxat

14. Februar 2006 um 17:13 Letzte Antwort: 15. Oktober 2009 um 17:32

hi!

Auch ich habe panikattacken und ängste (vor allem vor krankheitenn und vorm sterben... ) leider...
angefangen hat eigentlich alles nach der geburt meines sohnes vor 9 jahren.... anfangs war alles ok, aber dann eines morgens, eine mega - panikattacke... ich hab echt geglaubt, ich sterbe - ich hatte furchtbare todesangst....

naja, danach zu ärzten, die nix gefunden haben... organisch gesund... einer gab mir dann seroxat... und ich muss sagen, die haben super gewirkt... !!! und vor 3 monaten dachte ich, jetzt hör ich auf mit diesen tabletten, nahm sowieso nur mehr eine halbe am tag...und es schien auch echt zu klappen... nur jetzt, nach 3 monaten - boing, es fängt schon wieder an... das gefühl steigt einem hoch, hitze von den füßen bis zum hals, todesangst, nervosität, kein ausweg...

also hab ich wieder damit angefangen (und ab und zu, wenns wirklich ganz schlimm ist, xanor dazu).. - bis die seroxat halt wieder richtig wirken... leider, aber anders gehts anscheinend net...

wer hat denn erfahrungen mit dem absetzen dieses medikaments? wie ists euch dabei ergangen?

LG, babsylein

Mehr lesen

14. Februar 2006 um 18:39

Jaja
hab erst vor 3 tagen wieder angefangen, mit dem seroxat... also wirkts eigentlich noch garnet...leider drum auch ab und zu das xanor... hab mich so gefreut, dass ichs geschafft hätte..

englisch kann ich,ja....

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2006 um 16:47

Hi jaja
bis jetzt hat sichs noch nicht ausgewirkt, weil ichs ja erst wieder seit ein paar tagen nehme... aber warum ich wieder angefangen habe ist, weil ich die gleichen panikattacken hatte, wie vorher, bevor ich überhaupt mit seroxat begonnen hab...
beim aufhören selbst wars anders... das waren keine angstzustände, das war eher ein ewiges krank fühlen... dann hat das auch aufgehört, und ich hab echt geglaubt, ich brauchs nimmer... aber, tja, getäuscht...

naja, ich hoff, sie wirken wieder bald richtig!

LG, Babsylein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2006 um 20:26

Hallo jaja...
ich kenne berichte über das absetzen von diesem medikament... und ich weiß auch, dass es probleme mit sich bringt... ich wollte eigentlich nur wissen, ob hier irgendjemand überhaupt mal weggekommen ist von medikamenten... ob sie "geheilt" wurden... verstehst?

aber danke für deine berichte.. ich werde mir die seite anschaun..

war auch schon psychotherapie, hat auch geholfen... vielleicht fang ich eh wieder eine an... denn "dieses gefühl" möcht ich unbedingt wieder loswerden... wer kann das schon brauchen?

LG, babsylein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2006 um 15:20

Hallo jaja...
ich lernte mich selbst zu beruhigen und richtig zu atmen... (bioresonanz)..... hatt mir zwar geholfen, aber letzendlich, muss es bei einem selbst "klick" machen, und man kann sich selbst am besten helfen.. findest du nicht auch?

und woher meine panikattacken kommen, dass weiß ich ja im grunde... ich müsste was ändern, das ist der punkt... solche attacken sind doch eigentlich nur ein zeichen dafür, dass zeit für veränderung ist, oder?

LG, Babsylein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2006 um 9:37

Hi jaja!
Tja, woher kommen die panikattacken?
Weißt, ich bin ein Mensch, der sehr harmoniebedürftig ist... und wenn dann etwas aus dem Lot kommt, dann gehts ja noch eine Weile lang gut... aber dann, irgendwann, ists vorbei! Dann kann ich nimmer.. Verstehst du das? Es ist, als ob dann meine Seele komplett aus dem Gleichgewicht geraten wär... und das ist sie im Prinzip ja auch.. und nun muss das wieder alles "gerichtet" werden..
Aber was man nun einen längere Zeit sozusagen "zerstört" hat, kann net von heut auf morgen wieder funktionieren!

Mit den Tabletten hab ich deshalb wieder angefangen, weil ich auch ein sehr ungeduldiger Mensch bin,und ich möchte, dass dieses Sch...gefühl so schnell wie möglich vergeht!!!
Hast du das eigentlich auch? diese Angststörung?

LG, Babsylein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 12:41
In Antwort auf kailyn_11916418

Hallo jaja...
ich kenne berichte über das absetzen von diesem medikament... und ich weiß auch, dass es probleme mit sich bringt... ich wollte eigentlich nur wissen, ob hier irgendjemand überhaupt mal weggekommen ist von medikamenten... ob sie "geheilt" wurden... verstehst?

aber danke für deine berichte.. ich werde mir die seite anschaun..

war auch schon psychotherapie, hat auch geholfen... vielleicht fang ich eh wieder eine an... denn "dieses gefühl" möcht ich unbedingt wieder loswerden... wer kann das schon brauchen?

LG, babsylein

Habe es geschafft!!!
hallo Babsylein,
habe paroxat vor 3 Jahren abgesetzt.(in der klinik) geht meines erachtens auch nicht anders und nehme seit diesem zeitpunkt nichts mehr.mann braucht einen extrem starken willen und mut sonst schafft man es nicht. gruß kati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2007 um 20:56
In Antwort auf kailyn_11916418

Hallo jaja...
ich kenne berichte über das absetzen von diesem medikament... und ich weiß auch, dass es probleme mit sich bringt... ich wollte eigentlich nur wissen, ob hier irgendjemand überhaupt mal weggekommen ist von medikamenten... ob sie "geheilt" wurden... verstehst?

aber danke für deine berichte.. ich werde mir die seite anschaun..

war auch schon psychotherapie, hat auch geholfen... vielleicht fang ich eh wieder eine an... denn "dieses gefühl" möcht ich unbedingt wieder loswerden... wer kann das schon brauchen?

LG, babsylein

Ich kann Dir hier
positives berichten. Ich war vor ein paar Jahren auch auf Seroxat in Kombination mit Xanor - wegen eines Burnouts, der auch Panikattacken, RDS und schlimme Depressionen mit sich brachte.
Ich habe das mit dem Absetzen so gemacht, dass ich die Tabletten nicht sofort abgesetzt habe - ich habe zuerst nur mehr ne halbe am Tag genommen, dann jeden 2. Tag ne halbe, dann jeden 3. Tag ne halbe u.s.w. und habe das über mehrere Wochen hingezogen, wobeimich zuvor eine 5-monatige Komplettkur damit gemacht hatte. Das hat geklappt und es kam kein Rebound.
Dass mein Leben mir dann nochmal einen miesen Streich gespielt hat, ist ne andere Sache - aber über ein Jahr lang ging es ohne weiteres ohne Medikamente, und wenn nichts Gravierendes passiert wäre, wären da auch keine Symptome mehr gekommen - es ging mir supergut! Also auf sehr vorsichtigem, langsamem Wege kommt man sehr gut von Seroxat weg.
lg
Racegirl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2007 um 21:50
In Antwort auf kailyn_11916418

Hi jaja!
Tja, woher kommen die panikattacken?
Weißt, ich bin ein Mensch, der sehr harmoniebedürftig ist... und wenn dann etwas aus dem Lot kommt, dann gehts ja noch eine Weile lang gut... aber dann, irgendwann, ists vorbei! Dann kann ich nimmer.. Verstehst du das? Es ist, als ob dann meine Seele komplett aus dem Gleichgewicht geraten wär... und das ist sie im Prinzip ja auch.. und nun muss das wieder alles "gerichtet" werden..
Aber was man nun einen längere Zeit sozusagen "zerstört" hat, kann net von heut auf morgen wieder funktionieren!

Mit den Tabletten hab ich deshalb wieder angefangen, weil ich auch ein sehr ungeduldiger Mensch bin,und ich möchte, dass dieses Sch...gefühl so schnell wie möglich vergeht!!!
Hast du das eigentlich auch? diese Angststörung?

LG, Babsylein

Hm...
Hallo ihr,

ich hab das jetzt gerade gelesen, was hier geschrieben wurde...
Ich habe sehr oft Angst vor Krankheiten, vll fast schon Hypochontrie. Angefangen hat das, als jemand, der mir sehr nahe gestanden hat, an Krebs gestorben ist...
Auf jedenfall weiß ich da nicht wie ich weg kommen soll. Medikamente will ich ja eigentlich nicht nehmen, aber wenn ich ich manchmal so Panik hab...
Was ist denn dieses Seroxat? Sollte ich es nehmen oder besser nicht? Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll...

LG, nieke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2007 um 19:17
In Antwort auf kailyn_11916418

Hi jaja!
Tja, woher kommen die panikattacken?
Weißt, ich bin ein Mensch, der sehr harmoniebedürftig ist... und wenn dann etwas aus dem Lot kommt, dann gehts ja noch eine Weile lang gut... aber dann, irgendwann, ists vorbei! Dann kann ich nimmer.. Verstehst du das? Es ist, als ob dann meine Seele komplett aus dem Gleichgewicht geraten wär... und das ist sie im Prinzip ja auch.. und nun muss das wieder alles "gerichtet" werden..
Aber was man nun einen längere Zeit sozusagen "zerstört" hat, kann net von heut auf morgen wieder funktionieren!

Mit den Tabletten hab ich deshalb wieder angefangen, weil ich auch ein sehr ungeduldiger Mensch bin,und ich möchte, dass dieses Sch...gefühl so schnell wie möglich vergeht!!!
Hast du das eigentlich auch? diese Angststörung?

LG, Babsylein

@babsylein...
du solltest eine Therapie machen. Warum du das hast,hat einen bestimmten Grund und eine Ursache. Dies Angstzustände sind eine Krankheit...mir gehts auch mal besser,mal schlechter,aber eigentlich ist die Angst immer da. (bekomme die beim Einkaufen,Auto fahren)...
Nur ein Psychologe wird dir helfen können und dir sagen können,welchen Grund das hat. Das kann so vieles sein. Dinge von denen du gar nicht glauben würdest,dass sie dafür verantwortlich sind.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2007 um 20:06
In Antwort auf jaden_12266977

Hm...
Hallo ihr,

ich hab das jetzt gerade gelesen, was hier geschrieben wurde...
Ich habe sehr oft Angst vor Krankheiten, vll fast schon Hypochontrie. Angefangen hat das, als jemand, der mir sehr nahe gestanden hat, an Krebs gestorben ist...
Auf jedenfall weiß ich da nicht wie ich weg kommen soll. Medikamente will ich ja eigentlich nicht nehmen, aber wenn ich ich manchmal so Panik hab...
Was ist denn dieses Seroxat? Sollte ich es nehmen oder besser nicht? Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll...

LG, nieke

Hallo nieke,
nimm bloß nicht eigenständig medikamente. Geh zu einem Arzt. Möglichst eine/en welchem Du vertrauen kannst oder einem Facharzt Psychologen oder Therapeuten auf diesem Gebiet. Google mal denn mit ein paar passenden Stichworten findet man einiges darüber.
Du kannst aber auch in Deiner Region nach zust. sozialen Beratungseinrichtungen (Tel.) schauen und dort auch immer anrufen auch anonym und Dein Problem erläutern.Die haben auch Psychologen mit denen man unverb. erst mal ein Gespräch haben kann.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2009 um 17:32
In Antwort auf layla_12857994

Habe es geschafft!!!
hallo Babsylein,
habe paroxat vor 3 Jahren abgesetzt.(in der klinik) geht meines erachtens auch nicht anders und nehme seit diesem zeitpunkt nichts mehr.mann braucht einen extrem starken willen und mut sonst schafft man es nicht. gruß kati

Paroxat
hallöchen,
ich hoffe du kannst mir antworten mir ist es sehr sehr wichtig u ernst hab nen freund der auch paro nimmt u nicht davon loskommt, er hat so heftige probleme ich such schon seit monaten nach einem bericht wo es geschafft hat u in welcher klink warst du kannst du berichten??
bitte antworte mir oder am besten per mail dannysunny80@web.de

danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen