Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Selbstzweifel, Selbsthass?

Selbstzweifel, Selbsthass?

27. Februar 2017 um 15:37

Dieses Gefühl immer die 2. Wahl zu sein und nie, wirklich nie was richtig zu machen. Egal ob es um eine Entscheidung geht oder einfach um ein normales Gespräch….
Ich bin in 17- jähriges Mädchen und stecke momentan mitten in einer Krise gegen mich selbst. So blöd es sich anhört aber ich bin einfach nur noch unzufrieden.
Seitdem ich in die 10. Klasse gehe und somit in die Oberstufe und raus aus Klassenverband und immer gleichem Umfeld und guten Freundinnen, habe ich das Gefühl, dass ich mich extrem ins negative verändert habe.
Ich hatte am Anfang der 10. echt Probleme (bin jetzt in der 11.) mit Leuten in Kontakt zu treten.
Ich bin extrem unsicher und introvertiert. Hatte ständig das Gefühl etwas zu sagen, was die anderen nervt und stört, etc. Irgendwie habe ich mich ständig alleine gefühlt und niemand ist von sich aus auf mich zu gekommen. Und wenn doch wusste ich nach einer Minute nicht mehr was ich mit der Person reden soll eben weil ich nichts falsches sagen wollte. Bin ich dann aber doch mal über meinen Schatten gesprungen hatte ich wieder das Gefühl dass die Person das nicht interessiert was ich erzähle, weil dann auch öfters mal Leute einfach während sie bei mir standen zu ihren anderen Freunden gegangen und haben mich alleine stehen lassen oder sogar einfach das Gespräch aufgehört. Das hat mich natürlich noch mehr runtergezogen. Ich war deshalb immer sehr angespannt und habe immer versucht irgendwie den anderen zu gefallen und in ihr Schema rein zu passen. Das hat aber auch eher negative als positive Konsequenzen gehabt, weil ich eben doch sehr meinem Charakter treu bleibe und nicht irgendwas spielen kann. Ich weiß auch nicht, das fühlt sich für mich einfach total falsch an.
So weit so gut. Ich habe also die ganze Zeit der 10. irgendwie versucht mir Freundschaften aufzubauen, damit ich nicht die ganze Zeit allein bin. Ich war einfach auf der Suche nach jemandem, der genauso ist wie ich, der mich versteht und auch mal die gleiche Ansicht hat wie ich. 
Leider erfolglos. Es kann sein dass das jetzt ein bisschen zu hoch gegriffen ist, aber ich habe das Gefühl, dass meine komplette Stufe sehr oberflächlich ist. Jeder achtet nur darauf wie man aussieht und was man für Marktklamotten trägt und wer gerade beliebt und cool ist. (Ich würde mich nicht als „Opfer“ bezeichnen. Ich kleide mich modebewusst und habe ein gepflegtes Erscheinungsbild).
Ich habe auch auf meiner Schule eine beste Freundin. Diese ist aber so dass sie wirklich mit jedem befreundet sein will. Wenn ich mit ihr geredet habe und sie plötzlich interessantere und coolere Leute gesehen hat ist sie einfach mitten im Gespräch zu denen hin und hat mich alleine im Regen stehen lasse. Ich hätte anfangen können zu weinen, so schlimm war das Gefühl immer nur die 2te Wahl zu sein. Klar, wenn mal kein andere da ist oder sie es mit mir lustig findet ist alles gut und wir verstehen uns wirklich gut, aber wenn jemand anderes kommt bin ich oft abgeschrieben. Auch wenn wir morgens im Bus sitzen. Sie erzählt, ich höre zu. Ich erzähle, sie schaut in der Gegend rum und schaut ich genervt an. Nur wenn ich irgendwelchen „Gossip“ zu erzählen habe, scheine ich wichtig. Wir schreiben auch jeden Tag und snappen und alles. Dann ist auch alles gut und schön, aber eben weil ich wohl ihre einzige Freundin bin, der sie alles erzählen kann und bei der sie so sein kann, wie sie ist. Ich fühle mich dann immer etwas ausgenutzt.
Ich habe irgendwie das Gefühl die ganze Zeit nur ausgenutzt zu werden. Ich bin immer nur wichtig, wenn kein anderer da ist. Egal ob von Freunden in der Schule oder in der Familie. Sonst bin ich immer die 2te Wahl. Ich weiß nicht woran es liegt. Ich bin immer nett und freundlich. Ich bin auch nicht komisch oder habe besondere Eigenschaften. Ich meine, wenn man mich gut kennt und ich jemanden lange kenne bin ich echt verrückt und mache jeden Mist mit. Ich tanze wie ne verrückte und lache viel. Aber eben nur bei 2,3 Leuten. Ich glaube dass man dann auch wirklich mit mir Spaß haben kann. Aber von den 3 Leuten, sehe ich eine Freundin nur 1x im Jahr und die anderen beiden kenne ich schon seit 5 bzw. 14 Jahren und manchmal gehen die mir echt auf die nerven, weil sie einfach anders sind als ich. 
Ich denke ich beschäftige mich denke ich einfach viel zu viel damit, was andere von mir denken. Sobald ich mal ein bisschen aus mir raus komme und mich dann Leute anschauen denke ich sofort dass ich irgendwas peinliches gemachtes habe und gerade total blöd aussehe.
Ich suche einfach eine Person die mich so nimmt wie ich bin und bei der ich mich nicht verstellen oder verändern muss, damit sie mit mir etwas unternimmt.
Das war jetzt ziemlich viel Wirrwarr auf einmal und ich weiß auch ehrlich gesagt nicht ob das eine Zusammenhang gibt, aber ich wollte meine Gedanken einfach mal aufschreiben und das sind noch nicht alle… ich musste erstmal versuchen das Chaos in meinem Kopf zuordnen 

ich bin über jeden Tipp dankbar!
 

Mehr lesen