Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Selbstwertgefühl seit Jahren schon am Boden...

Selbstwertgefühl seit Jahren schon am Boden...

15. Dezember 2013 um 16:54

Hi ihr.

Kurz: Mein Selbstwertgefühl ist seit Jahren schon am Boden. Woher das kam und warum, weiß ich mittlerweile nicht mehr.

Fest steht: Ich will so nicht mehr weitermachen. Es beraubt mich selbst vieler Kräfte und ich merke auch besonders an meiner besten Freundin, dass ihr das wohl auch (zu) anstrengend ist.

Sie sagt selbst häufig, dass ich mich nich immer so abwerten soll, aber kurioserweise fühle ich mich nur wohl, wenn ich mich abwerte....oder von anderen Menschen abgewertet werde. Ich denke, das ist irgendeine Art der Konditionierung, die da statt gefunden hat plus die Tatsache, das man für dieses Verhalten natürlich "geschätzt" wird, da man ja "pflegeleicht" und "unaufdringlich" ist.

Heute war sie aber zb. auch relativ "gemein" zu mir, in dem sie meinte "Du bist selbst häufig nicht nett zu mir...sagst, ich seh aus wie ein Püppchen". Das hatte sich ergeben auf die Frage, ob ich für meinen Bruder schon ein Geschenk hätte und als ich das verneinte, meinte sie, "das ist schwach"...ebenso auf die Tatsache, das ich für einen Moment das Alter meines Bruders vergessen habe. Hat mich schon irgendwo getroffen, obwohl sie danach direkt meinte "Der Spruch mit dem Püppchen kam mir grad so in den Kopf...ohne Hintergedanken".


Das sind so Momente, die mich immer wieder zweifeln lassen und wo ich mich schnell in "alte Verhaltensmuster" zurück begebe. Ich kann natürlich verstehen, wenn Ihr das irgendwann zu anstrengend wird, zumal ich ja das Gefühl habe, das sie mir schon irgendwo helfen will...und ich hab mir ja selbst vorgenommen, einfach wieder aktiver zu werden. Seit ich sie kennen gelernt habe, ist mein Leben ein Stück weit bergauf gegangen... Deswegen verbidne ich viel mit ihr und will sie nich verlieren.


Objektiv betrachtet gibt es sehr viele Dinge, die mich eigentlcih auszeichnen und auf die ich echt stolz sein kann. Ich schaffe es nur selten, jene auch zu präsentieren und ein gewisses Selbstwertgefühl daraus zu ziehen. Stolz auf MICH zu sein und auf die FREUNDE, die ich habe. Jedesmal immer wieder dieser Schalter, der umgelegt wird, so dass das oben beschriebene in Gang kommt.


Ich weiß nicht, wie ich diesen Teufelskreis endlich durchbrechen soll. Ich will ein Mann sein, der auf sich selbst stolz ist und auf den andere stolz sein können. Der nicht immer mit dem ganzen Depressionsmist zu tun hat und sich dadurch auf Dauer seine Freundschaften ruiniert.

Was soll ich nur machen?

Gruß

Mehr lesen

18. Dezember 2013 um 14:21

Naja...
Das mit dem "Üben" wird wohl so nicht stattfinden...und da ich kaum Erfahrungen mit Frauen habe würde ich auch nicht sagen, dass ich besonders gut im Bett bin.

Ich spiele mehrere Instrumente, man sagt, ich hab ein recht großes Allgemeinwissen und könnte mich gewählt ausdrücken.

Und ja, ein paar Dinge an meiner besten Freundin ziehen mich von Zeit zu Zeit schon etwas runter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2013 um 17:33

Vor Publikum
zu spielen hab ich ja demnächst auch vor, auch wenn es mir schwer fallen wird...und ich weiß aus Erfahrung, das es mir noch schwerer fallen wird, die Anerkennung einfach so hin zu nehmen.

Beruflich habe ich natürlich schon hier und da was erreicht, aber zur Zeit befinde ich mich auf einem "Kurswechsel" und möchte gerne ne zweite Ausbildung als Industriekaufmann machen, da ich mit meinem ursprünglich gelernten Beruf (Industriemechaniker) nicht mehr so wirklich zufrieden bin...ist einfach nicht meins.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 11:40

Die Verlustängste...
sind aber nicht weit hergeholt, denn die habe ich teilweise auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 15:40

Thema kann zu
Hat sich nun erledigt das ganze! Mein Selbstwertgefühl hat sich schnell wieder gebesser!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest