Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Selbstverteidigung

Selbstverteidigung

7. Juni 2011 um 23:13

Hallo liebe Userinnen,
ich brauche bitte euren Rat.
Ich bin Vergewaltigungsopfer, möchte darauf jetzt eigentlich aber nicht weiter eingehen. Ich war damals sehr stark und lebe heute gut damit.
Allerdings gehe ich trotzdem sehr sehr ungerne im Dunkeln raus oder nach Parties alleine nach Hause. Meine Freindinnen begleiten mich immer, da ich sonst gelegentlich Panickattacken bekomme.
Nun fliege ich im Sommer auf Urlaub, und bekanntlich darf man ja keine Pfeffersprays mit ins Flugzeug nehmen. Ich will aber nicht auf Selbstschutz verzichten. Dann fühl ich mich unwohl.
Ich wollte euch nun fragen, ob ihr irgendeine "legale" Alternative kennt, die ich bei mir tragen könnte? Oder sonst irgendwelche Tipps wie ich mich sicherer fühlen könnte?

Vielen Dank im Vorraus
glg

Mehr lesen

8. Juni 2011 um 11:20

Danke
Vielen Dank erstmal für eure Antworten
@anja773:
Ich weiß nicht, ob du weißt, wie es sich anfühlt Vergewaltigungsopfer zu sein. Ich denke nicht. Weil meiner Meinung nach ist es relativ normal, dass man ab und zu trotzdem Angst hat. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es Mädchen nach einer Vergewaltigung gibt, die nie wieder darauf zurückdenken und die das alles kalt lässt. Wie gesagt, ich weiß sehr gut damit zu leben und ich lebe gut damit (und das weiß ich!).
Ich habe einen Selbstverteidigungskurs gemacht, mache Kickboxen, habe mein Handy immer bei mir und habe dort natürlich Notrufnummern drinnen und ich gehe bestimmt nicht unsicher durchs Leben, so dass ich als potentielles Opfer gesehen werde. Ich habe sehr viel daraus gelernt und ich weiß sehr wohl wie ich mich zu wehren habe und wie ich mich davor "schützen" kann.
Das jede Waffe gegen mich verwendet werden kann, ist mir bewusst. Deswegen wollte ich jediglich Tipps, die eventuell in Notsituation ein klein wenig helfen können. Wie z.B. ein Haarspray.

Danke sternennacht für deine Ratschläge

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 7:51

Selbstschutz
Hallo whosays,

ich kann dich zumindest entfernt gut verstehen. Ich wurde nachts alleine angegangen, es kam aber nicht zum äußersten. Seit diesem Tag fühle ich mich auch nicht mehr wirklich sicher, vor allem alleine. Vielleicht hilft dir das hier, da sind alle legalen Möglichkeiten aufgelistet: http://www.selbstverteidigung-waffen.de/ - den Tipp habe ich damals von einem Polizisten bekommen.

LG Petra

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 18:53

Waffen..
hallo whosays,

für mich hört sich das weniger vorsicht und mehr nach panik an.
und dass lässt mich irgendwie darauf schliesen, dass wie anja und Sternenhimmel geschrieben haben, du noch nicht wirklich damit zurecht kommst. aber das ist nicht mein fachgebiet.

ich wollte hauptsächlich sagen, dass, wie schon erwähnt, es sinnvoller ist selbstbewusst und stark zu sein, als eine waffe zu benutzen, denn diese kann nicht, nur sondern wird gegen dich verwendet, wenn du ängstlich und schüchtern bist.

und was das mit einem schlüssel im gesicht kratzen angeht, ist es dass selbe finde ich. verletze nicht was du nicht auch töten kannst. und ich denke dass würde eher aggresiv machen, als abschrecken. vielleicht nicht alle, aber viele denke ich.

es läuft wieder auf das gleiche hinnaus, auch mit einer waffe muss man selbstbewusst und stark genug sein, diese auch zu benutzen und richtig zu benutzen! sonst bringt man dem gegner eine waffe mit, und ob das so sinnvol ist?

die tipps von anja zu befolgen ist sicher auch sehr gut, ich kopier sie mir auch gleich raus und lass sie meiner freundin zukommen.

ansonsten alles gute und viel erfolg!

lg Jochen

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 1:20

** Bitte lest meinen ganz entschiedenen Einspruch **
Ich hoffe, ihr nehmt mir nicht übel, Snipi unhd anni, dass ich, wo ihr mir in meinem Thread so geholfen habt, ganz entschieden eurer Meinung widersprechen muss, in vielerlei Hinsicht.

Zunächst: ich beschäftige mich seit Jahren nebenberuflich mit dem Thema Gewalt, auch gegen Frauen und Selbstverteidigung, arbeite auch als Trainir für SV (Krav Maga, Jeet Kune Do, Jiu-Jitsu).

Insbesondere für Frauen finde ich wizchtig, dass sie wissen: es lohnt sich, sich zu wehren! Besonders Vergewaltigungen werden laut Polizeistatistik zu 85 % bei Gegenwehr abgebrochen - da ist jede Art von Gegenwehr mit einbegriffen.

Weiter: Frauen müssen UNBEDINGT weg von der Sorge/Angst, einen Agressor wütend zu machen (Bsp- Schlüssel) - es ist kein Kampf, an dem solche Leute interessiert sind.

Vergewaltiger sind in großer Mehrzahl Feiglinge und arme Würstchen, die nicht daran interessiert sind, sich mit Gegnern anzulegen!

Sie suchen nur Opfer. Darum ist grundsätzlich zu empfehlen, sich mit allem, was man hat zu wehren. Leider lernen Frauen IMMER NOCH in der Kindheit brav zu sein, sich nicht zu wehren ist immer noch in den Köpfen in der Gesellschaft drin.
ABER: es wird nicht besser, nur weil man 'brav' zu einem Angreifer ist und sich nicht mit allem wehrt. Es wird nicht besser, nur weil man dem Angreifer nicht weh tut, die seelische Vernichtung wird nicht kleiner!!!!! Das wird sie ganz und gar nicht, bitte glaubt mir das.

2. Der "Waffe gegen mich verwenden" Mythos: Unfug, leider noch verbreitet.

Am besten ist natürlich, wenn man ein bischen lernt, mit einer Waffe umzugehen, dann brauch man auch nicht sorgen, dass sie abgenommen wird, sondern dann kann sie mich frei und sicher bekommen!

Außerdem: wieder der Irrglaube, man müsse nur brav sein, dann würde einem schon nichts getan - bitte, was soll das denn noch für einen Unterschied machen? In unserem Szenario denken wir uns einen Angreifer, der brutal und Rücksichtslos vorgeht, mit einer Vergewaltigung z.B. meine Selle zu ermorden in Kauf nimmt; was macht das da noch für einen Unterschied; was ändert sich, wenn der Angreifer einem z.B. Pfefferspray "abnimmt und gegen mich verwendet"? Das Gewaltpotential entsteht hier nicht durch einen Streit (da natürlich neimals eine Waffe denkbar!) sondern der Angreifer bringt diese bereits mit. Wenn er genug Zeit hat, kann jeder Mann eine Wehrlosen Frau beliebig stark verletzen und wehtun, dazu braucht er keine Waffe. Das macht keinen Unterschied.

Bitte, bitte bitte Frauen: habt was dabei und lernt es zu benutzen, macht einen Kurs dazu; ich habe zwei Beziehungen (gehabt) zu Opfern sexualisierter Gewalt, und kann an der Frauen Stelle sagen, was Ihnen passiert ist:
DAS WÜNSCHT IHR EUCH NICHT!!!!!!!!!!

Lernt Euch zu schützen, Ihr seid nicht wehrlos. Ihr müsst keinen Kampf gewinnen, keinen besiegen, nur Euch verteidigen, konsequent so lange bis Ihr eine Chance zum abhauen bekommt oder ein Angreifer merkt, dass es zu viel Schwierigkeiten macht und dass Ihr kein Opfer seid!

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 6:22

Mythos?!
hi sparstru,

ich nehm dir das nicht übel, du schreibst deine meinung in einem forum. nur ist nicht alles richtig, was du schreibst.

wenn jemand angst hat jemanden zu verletzen, ist er durch ein waffe sicher nur unsicherer und darum geht es teilweise. nicht nur um das abnehmen einer waffe.

ich zb. bin bis zum äußersten bereit wenn ich meine meine freundin oder meine schwester in gefahr sehen würde.
aber dazu gehört viel! man sagt nicht einfach, ich brech dem mal eben was.

aber sich prizipiel zu wehren ist schon richtig, aber da ist einfach das oberste mit oder ohne waffe, das selbstbewusst sein!
ohne dass kommt man so oder so nur schwer gegen einen angreifer an.

aber als kampfsporttrainer weist du selbst was selbstbewusstsein bewirkt!

so ich geh jetzt erstmala auf die arbeit.
ein schönen tag.

Jochen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen