Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Selbstständig machen, um nicht mehr rechtfertigen zu müssen

Selbstständig machen, um nicht mehr rechtfertigen zu müssen

30. Mai 2016 um 15:03

Hallo liebe Leute,,,
Ich hab mich hier angemeldet um mal alles loszuwerden was mir am Herzen liegt.. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll..
Also vorweg: ich bin schon erwachsen, also 20 um genau zu sein....

Also...
Meine Oma hat ziemlich viel Geld und finanziert mir so schon das ganze Leben.., ich habe alles, wirklich immer ALLES bekommen, weils geldmäßig kein Problem war..
Da ich aufgrund des Studiums in eine andere Stadt ziehen musste, weil es das Studium nur in dieser Stadt gibt, hat sie mir also dort auch die Wohnung finanziert, es ist eine Mietwohnung, aber halt eine sehr große und schöne Wohnung.... und ich bin dafür auch immer echt dankbar gewesen. Allerdings habe ich bei dieser Universität nun die Aufnahmeprüfung das zweite mal nicht geschafft, und somit kann ich dort nicht studieren. Ich würde ja gern ein anderes Studium machen, aber es interessiert mich einfach fast nichts anderes jedenfalls sagt meine Oma immer, dass wenn ich in dieser Stadt bleiben möchte, dann MUSS ich STUDIEREN. (Weder Lehre noch Ausbildung - NEIN. Ein Studium muss es sein). Ich habe jetzt schon Freunde hier gefunden und sogar einen Freund, und möchte nicht mehr von hier weg und ich möchte aber auch nichts studieren was mir eigentlich überhaupt nicht gefällt..... und eine Lehre oder eine andere Ausbildung kommt für sie überhaupt nicht in Frage... Ich meine, irgendwie verstehe ich sie, schließlich will sie nur das Beste für mich, aber was soll ich mit einem Studium was mich eigentlich gar nicht interessiert und ich es dann vielleicht mittendrin abbreche???
Ich habe auch eine echt teures Auto bekommen mit allen Extras, wofür ich natürlich auch echt dankbar bin. Meine Oma zahlt Versicherung und alles. Jedoch bin ich mit diesem Auto am Anfang ziemlich viel gefahren und meine Oma hat mich ziemlich angeschimpft warum ich so viele km fahre mit dem neuen Auto und bla bla bla... jedes mal muss ich mich rechtfertigen ... dann das nächste, ich hatte einmal einen Platten weil ich über den Gehsteigrand gefahren bin... meine Oma ist wieder ausgerastet und hat mich zusammengeschimpft... oft hat sie auch gesagt, wenn ich nicht das oder das mache, dann zahlt sie mir die Wohnung nicht mehr und ich muss zurück in meine Heimatstadt, oder sie nimmt mir den Autoschlüssel weg oder macht dies oder jenes... Jedes mal wenn wieder etwas war, hatte ich schon angst ihr es zu sagen weil ich einfach Angst davor hab mit was sie mir als nächstes droht....Ich halts einfach nicht mehr aus
Und jetzt passierte Folgendes:
Ich hatte vor 2 Tagen einen Mega schweren Autounfall.. Ich möchte nicht zuviel dazu schreiben weil ich das Thema mal ein bisschen ruhe lassen möchte.. aber nur kurz: Ich weiß dass ich bei diesem Unfall selbst schuld habe, die Versicherung nichts zahlt (Weiß ich schon fix) und das Auto einen Totalschaden hat.. Mir geht es so lala, ich habe einen Bruch, Schürfwunden und eine Verstauchung am Fuß.
Aber meine Oma... ihr könnt euch jetzt sicherlich denken wie sie ausgeflippt ist.. anstatt dass sie sich denkt dass mir nicht mehr passiert ist, gehts nur um dieses beschissene Auto!!!!! Ich hab das doch schließlich nicht mit Absicht gemacht, aber so stellt mich meine Oma hin...........
So, und jetzt reichts mir!
Ich habe mir jetzt überlegt, eine Lehre zu machen, wo ich selbst etwas verdiene.. vielleicht kann ich mir damit selbst (zwar eine sehr kleine - aber feine) Wohnung leisten. Da kann ich dann tun und lassen was ich will ohne mich für jeden Mist rechtfertigen zu müssen.. jedoch ist das für mich ein ziemlich großer Schritt und ich könnte wetten, dass mein Verhältnis zu meiner Oma dann für immer im Eimer ist...
Meine Mutter sagt zu mir, ich soll das machen, was ich möchte, und nicht das, was andere möchten...
Ich hab nur so Angst dass ich es bereue, oder dass ich mir nie selbst eine Wohnung oder irgendetwas leisten kann, und immer in der Hand von meiner Oma bin wisst ihr was ich meine? Es ist so schrecklich für mich, dieser ganze Druck
Was meint ihr? Ich weiß einfach nicht was ich tun soll damit ich mich nicht ständig rechtfertigen muss......Nur wenn ich diese Lehre beginne habe ich nicht wirklich so viel Geld, ich meine, ich muss Essen und das alles auch bezahlen... und ich werde für mich eine Versagerin für meine Oma sein.....

Mehr lesen

9. August 2017 um 5:40
In Antwort auf maumau3333

Hallo liebe Leute,,,
Ich hab mich hier angemeldet um mal alles loszuwerden was mir am Herzen liegt.. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll..
Also vorweg: ich bin schon erwachsen, also 20 um genau zu sein....

Also...
Meine Oma hat ziemlich viel Geld und finanziert mir so schon das ganze Leben.., ich habe alles, wirklich immer ALLES bekommen, weils geldmäßig kein Problem war..
Da ich aufgrund des Studiums in eine andere Stadt ziehen musste, weil es das Studium nur in dieser Stadt gibt, hat sie mir also dort auch die Wohnung finanziert, es ist eine Mietwohnung, aber halt eine sehr große und schöne Wohnung.... und ich bin dafür auch immer echt dankbar gewesen. Allerdings habe ich bei dieser Universität nun die Aufnahmeprüfung das zweite mal nicht geschafft, und somit kann ich dort nicht studieren. Ich würde ja gern ein anderes Studium machen, aber es interessiert mich einfach fast nichts anderes jedenfalls sagt meine Oma immer, dass wenn ich in dieser Stadt bleiben möchte, dann MUSS ich STUDIEREN. (Weder Lehre noch Ausbildung - NEIN. Ein Studium muss es sein). Ich habe jetzt schon Freunde hier gefunden und sogar einen Freund, und möchte nicht mehr von hier weg und ich möchte aber auch nichts studieren was mir eigentlich überhaupt nicht gefällt..... und eine Lehre oder eine andere Ausbildung kommt für sie überhaupt nicht in Frage... Ich meine, irgendwie verstehe ich sie, schließlich will sie nur das Beste für mich, aber was soll ich mit einem Studium was mich eigentlich gar nicht interessiert und ich es dann vielleicht mittendrin abbreche???
Ich habe auch eine echt teures Auto bekommen mit allen Extras, wofür ich natürlich auch echt dankbar bin. Meine Oma zahlt Versicherung und alles. Jedoch bin ich mit diesem Auto am Anfang ziemlich viel gefahren und meine Oma hat mich ziemlich angeschimpft warum ich so viele km fahre mit dem neuen Auto und bla bla bla... jedes mal muss ich mich rechtfertigen ... dann das nächste, ich hatte einmal einen Platten weil ich über den Gehsteigrand gefahren bin... meine Oma ist wieder ausgerastet und hat mich zusammengeschimpft... oft hat sie auch gesagt, wenn ich nicht das oder das mache, dann zahlt sie mir die Wohnung nicht mehr und ich muss zurück in meine Heimatstadt, oder sie nimmt mir den Autoschlüssel weg oder macht dies oder jenes... Jedes mal wenn wieder etwas war, hatte ich schon angst ihr es zu sagen weil ich einfach Angst davor hab mit was sie mir als nächstes droht....Ich halts einfach nicht mehr aus
Und jetzt passierte Folgendes:
Ich hatte vor 2 Tagen einen Mega schweren Autounfall.. Ich möchte nicht zuviel dazu schreiben weil ich das Thema mal ein bisschen ruhe lassen möchte.. aber nur kurz: Ich weiß dass ich bei diesem Unfall selbst schuld habe, die Versicherung nichts zahlt (Weiß ich schon fix) und das Auto einen Totalschaden hat.. Mir geht es so lala, ich habe einen Bruch, Schürfwunden und eine Verstauchung am Fuß.
Aber meine Oma... ihr könnt euch jetzt sicherlich denken wie sie ausgeflippt ist.. anstatt dass sie sich denkt dass mir nicht mehr passiert ist, gehts nur um dieses beschissene Auto!!!!! Ich hab das doch schließlich nicht mit Absicht gemacht, aber so stellt mich meine Oma hin...........
So, und jetzt reichts mir!
Ich habe mir jetzt überlegt, eine Lehre zu machen, wo ich selbst etwas verdiene.. vielleicht kann ich mir damit selbst (zwar eine sehr kleine - aber feine) Wohnung leisten. Da kann ich dann tun und lassen was ich will ohne mich für jeden Mist rechtfertigen zu müssen.. jedoch ist das für mich ein ziemlich großer Schritt und ich könnte wetten, dass mein Verhältnis zu meiner Oma dann für immer im Eimer ist...
Meine Mutter sagt zu mir, ich soll das machen, was ich möchte, und nicht das, was andere möchten...
Ich hab nur so Angst dass ich es bereue, oder dass ich mir nie selbst eine Wohnung oder irgendetwas leisten kann, und immer in der Hand von meiner Oma bin wisst ihr was ich meine? Es ist so schrecklich für mich, dieser ganze Druck
Was meint ihr? Ich weiß einfach nicht was ich tun soll damit ich mich nicht ständig rechtfertigen muss......Nur wenn ich diese Lehre beginne habe ich nicht wirklich so viel Geld, ich meine, ich muss Essen und das alles auch bezahlen... und ich werde für mich eine Versagerin für meine Oma sein.....

Wie sieht es denn mit GUTEN FReunden aus? Gibt es da welche? Denn dann könnte man fürs erste überlegen eine Art WG zusammen zu beziehen, zumindest während der Lehrzeit, wodurch sich die Kosten gut aufteilen ließen.

Die Idee, sich etwas sellbstständiger zu stellen, finde ich allein schon aus dem Grund gut, weil sie der Oma etwas von ihrer (derzeitigen) Übermacht nimmt. Positv für die eigene Persönlichkeit, ist die Tatsache, daß man auf diesem Wege auch lernt, eine selbstbestimmte, selbstständige und somit unabhängige Person zu werden. Auch denke ich, daß auf diese Weise der Respekt der Oma errungen werden könnte. 

Viel Glück, egal wie die Entscheidung für die Zukunft ausfällt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2017 um 7:20

Liebe Miau!

Als was willst Du Dich selbstständig machen? Willst Du mehr ins Kreative? Oder möchtest Du lieber eine Autowerkstatt eröffnen? Was Deine Oma betrifft, muss ich sagen, dass sie Dir alles bezahlt, und wer das Geld hat, hat auch das Sagen! Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Wenn ich Dein "Geldgeber" wäre, würde ich auch von Dir verlangen, dass Du Dich für alles rechtfertigst, oder ich dreh` Dir den Geldhahn zu, weil ich nicht einsehe, dass ich Dich "durchfüttere", ohne, dass Du mir etwas vorweisen kannst. Es wäre aber anders, wenn Du mir erklärtest: "Hör mal zu, lib, ich habe ein Ziel vor Augen, und dazu brauche ich kein Studium, weil ich mit diesem Ziel, das ich mir gesetzt habe, wesentlich mehr verdienen kann!" - Dann würde ich Dich ersuchen, mir von Deinem Ziel zu berichten. Hast Du darüber eine klare Vorstellung, und Du könntest mich davon überzeugen, gäbe ich grünes Licht. Ich bin gelernter Kaufmann, und weiß somit, worauf es ankommt, und WAS ankommt. Mich "trickst" Du also schon mal nicht aus. Weißt Du überhaupt, was Selbstständigkeit bedeutet? Das bedeutet: "Ich arbeite selbst und ständig." Aber: Wenn Du ein Durchhaltevermögen hast, Ehrgeiz und wirlich arbeiten WILLST, bekämst Du von mir die volle Unterstützung. (Wenn ich über so viel Geld verfügen würde, das versteht sich ja von selbst.)

+++ Ich kann auf dieser Seite nur einmal antworten, probiere ich es öfters, zeigt mir mein PC ERROR an. wenn Du willst, dann schreibe mir eine PN. Ob ich Dir helfen kann, weiß ich nicht, aber wir können`s ja mal versuchen, oder?

Liebe Grüße,

deralte lib  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2017 um 7:20

Liebe Miau!

Als was willst Du Dich selbstständig machen? Willst Du mehr ins Kreative? Oder möchtest Du lieber eine Autowerkstatt eröffnen? Was Deine Oma betrifft, muss ich sagen, dass sie Dir alles bezahlt, und wer das Geld hat, hat auch das Sagen! Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Wenn ich Dein "Geldgeber" wäre, würde ich auch von Dir verlangen, dass Du Dich für alles rechtfertigst, oder ich dreh` Dir den Geldhahn zu, weil ich nicht einsehe, dass ich Dich "durchfüttere", ohne, dass Du mir etwas vorweisen kannst. Es wäre aber anders, wenn Du mir erklärtest: "Hör mal zu, lib, ich habe ein Ziel vor Augen, und dazu brauche ich kein Studium, weil ich mit diesem Ziel, das ich mir gesetzt habe, wesentlich mehr verdienen kann!" - Dann würde ich Dich ersuchen, mir von Deinem Ziel zu berichten. Hast Du darüber eine klare Vorstellung, und Du könntest mich davon überzeugen, gäbe ich grünes Licht. Ich bin gelernter Kaufmann, und weiß somit, worauf es ankommt, und WAS ankommt. Mich "trickst" Du also schon mal nicht aus. Weißt Du überhaupt, was Selbstständigkeit bedeutet? Das bedeutet: "Ich arbeite selbst und ständig." Aber: Wenn Du ein Durchhaltevermögen hast, Ehrgeiz und wirlich arbeiten WILLST, bekämst Du von mir die volle Unterstützung. (Wenn ich über so viel Geld verfügen würde, das versteht sich ja von selbst.)

+++ Ich kann auf dieser Seite nur einmal antworten, probiere ich es öfters, zeigt mir mein PC ERROR an. wenn Du willst, dann schreibe mir eine PN. Ob ich Dir helfen kann, weiß ich nicht, aber wir können`s ja mal versuchen, oder?

Liebe Grüße,

deralte lib  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2017 um 9:04

Wieviel Geld du bekommst ist ja sehr zweitrangig, es geht ja nur darum, dass deine Oma dein Leben bestimmen will, weil sie finanziell für dich sorgt und das Problem haben sehr viele Leute in deinem Alter.

Ich würde es an deiner Stelle so machen, dass du dir einen Job suchst, mit dem Gehalt suchst du dir dann eine eigene Wohnung und da das Auto einen Totalschaden hat, ist das eh Geschichte und kein Thema mehr. Sobald du eine neue Wohnung gefunden hast, sagst du deiner Oma, dass du ihre finazielle Unterstützung nicht mehr brauchst und dass du ihr sehr dankbar für alles bist, was sie für dich gemacht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Verzweifelt
Von: ajlin1704
neu
9. August 2017 um 0:33
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen