Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Selbstmord Gedanken und Schneidedruck

Selbstmord Gedanken und Schneidedruck

19. September 2017 um 8:59 Letzte Antwort: 19. September 2017 um 12:47

Hilfe ich habe Selbstmord Gedanken und Selbstverletzungsdruck ! Komme da nicht mehr raus. Was kann ich tun ? Bin Borderlinerin. Habe Gedanken Glas zu schlucken. Wie umgehe ich das ?

Mehr lesen

19. September 2017 um 10:24

erst mal: BITTE ganz vorsichtig mit der Wortwahl bei solchen Themen.
Man sollte am besten alle Worte vermeiden, die das WIE bei SVV (selbstverletzendem Verhalten) beschreiben - mit dem einfachen Hintergrund: das sind für andere Betroffene starke Trigger.
Kennst Du wahrscheinlich selbst, es gibt Worte, die in Dir ein starkes Echo hervorrufen und die Sehn-Sucht danach extrem verstärken können - also bitte... schön vorsichtig.

Sprechen mit anderen Betroffenen ist immer ein Tanz auf dem Vulkan. Auf der einen Seite hat man endlich mal einen Menschen, der das überhaupt verstehen KANN - auf der anderen Seite läuft man aber auch ständig Gefahr, sich gegenseitig massiv zu triggern. Das geht besser, wenn man den anderen besser kennt und seine / ihre Trigger kennt, aber wie Dir sicher klar ist, ist das massiv tagesformabhängig - bzw. bei uns Grenzgängern eher: "minutenformabhängig".

Was den Rest angeht: schau mal da (bitte mgl. in diesem Thread nicht schreiben):
http://psychologie.gofeminin.de/forum/borderline-von-dem-gefuhl-in-gefuhlen-zu-ertrinken-ii-fd9946
ABER, wenn Du aktut suizidgefährdet bist, gibt es nur einen Rat, den man Dir geben kann (und darf): sofort zum Arzt.

Gefällt mir
19. September 2017 um 11:34
In Antwort auf avarrassterne1

erst mal: BITTE ganz vorsichtig mit der Wortwahl bei solchen Themen.
Man sollte am besten alle Worte vermeiden, die das WIE bei SVV (selbstverletzendem Verhalten) beschreiben - mit dem einfachen Hintergrund: das sind für andere Betroffene starke Trigger.
Kennst Du wahrscheinlich selbst, es gibt Worte, die in Dir ein starkes Echo hervorrufen und die Sehn-Sucht danach extrem verstärken können - also bitte... schön vorsichtig.

Sprechen mit anderen Betroffenen ist immer ein Tanz auf dem Vulkan. Auf der einen Seite hat man endlich mal einen Menschen, der das überhaupt verstehen KANN - auf der anderen Seite läuft man aber auch ständig Gefahr, sich gegenseitig massiv zu triggern. Das geht besser, wenn man den anderen besser kennt und seine / ihre Trigger kennt, aber wie Dir sicher klar ist, ist das massiv tagesformabhängig - bzw. bei uns Grenzgängern eher: "minutenformabhängig".

Was den Rest angeht: schau mal da (bitte mgl. in diesem Thread nicht schreiben):
http://psychologie.gofeminin.de/forum/borderline-von-dem-gefuhl-in-gefuhlen-zu-ertrinken-ii-fd9946
ABER, wenn Du aktut suizidgefährdet bist, gibt es nur einen Rat, den man Dir geben kann (und darf): sofort zum Arzt.

Oh nein daran habe ich nicht gedacht wegen dem Triggern. Tut mir aufrichtig leid. Entschuldigung. Aber wenn ich zum Arzt gehe, lande ich in der Klinik und das will ich nicht. Erstens habe ich am 30 ten September Geburtstag und zweitens ist hier bei uns in Cloppenburg am Wochenende Flohmarkt wo ich auch verkaufen darf. Und was soll ich da in der Klinik ?

Gefällt mir
19. September 2017 um 12:47
In Antwort auf wonderfuldreamgirllikeme23

Oh nein daran habe ich nicht gedacht wegen dem Triggern. Tut mir aufrichtig leid. Entschuldigung. Aber wenn ich zum Arzt gehe, lande ich in der Klinik und das will ich nicht. Erstens habe ich am 30 ten September Geburtstag und zweitens ist hier bei uns in Cloppenburg am Wochenende Flohmarkt wo ich auch verkaufen darf. Und was soll ich da in der Klinik ?

uhm... Du fragst mich jetzt nicht gerade, was Du denn in einer Klinik sollst, wenn Du eine lebensgefährliche Erkrankung hast, nein?

Vllt kannst ja am WE für den Flohmarktbesuch raus, normaler Weise geht sowas ok.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers