Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Selbstenttäuschung!Immer wieder muss ich weinen!

Selbstenttäuschung!Immer wieder muss ich weinen!

9. Februar 2008 um 23:20 Letzte Antwort: 4. März 2008 um 1:38


Hallo.
Ich bin erst 14 Jahre alt, aber dieses Jahr zur Wiesn-Zeit ist mir etwas schlimmes passiert. Manch einer findet das vielleicht nicht schlimm, wenn er das ließt, aber mich trifft es so und jedesmal, wenn mich jemand aus meiner Familie darauf anspricht, möchte ich nur noch weg und weinen. Also da passierte folgendes: dieses Jahr - mit 13 - durfte ich das erste mal mit meinen Freunden alleine auf das Oktoberfest. Abgemacht war aber, dass ich um 17:00 Uhr nach hause fuhr. Erst war alles recht lustig, aber irgendwann will man in diesem Alter auch nicht nur noch draussen irgendwelche Fahrgeschäfte fahren, sondern auch mal ins Zelt. Meine Eltern waren auch ein bisschen beruhigt, weil ein 17 jähriger Freund dabei war und 2 Freundinnen in meinem Alter. Vielleicht waren sie auch eher beunruhigt, das kann ich nicht sagen! Jedenfalls sind wir dann ins Zelt gegangen, wo es selbstverständlich war, dass ich mir eine Maß bestellte. Die trank ich mit der Zeit dann auch weg. Ich spürte schon, dass ich jetzt viel besser drauf war und das ich alles sehr komisch fand. Dann kamen aber die Securitys und schmissen uns raus. Das lies uns nicht davon abhalten nun ins nächste Zelt zu gehen. Ins Hacker. Dort war super Stimmung und wir fanden auch gleich eine Grupper ca. 20 jähriger die für uns noch ein bisschen zusammen ruckten und wir so noch dazu an den Tisch kamen.Die netten Kerle gaben uns dann tatsächlich noch eine Maß aus.Eine meiner Freundinnen und der Typ fanden es doof, sind also wieder raus. Jetzt waren nur noch wir zwei alleine. Es war richtig lustig. wir tanzen auf den Bänken und ich war recht gut dabei. Davor hatte ich keinerlei Erfahrung mit Alkohol gemacht. Es war also meine zweite Maß. Dann mussten wir gehen! Ab da, weiß ich nichts mehr. Meine Freundin hatte bis zur Sbahn noch richtig Spaß mit mir, weil ich urkomische Sachen sagte, über die sie lachte. Doch in der Sbahn hielt sie es nicht lange aus, sie war ja auch erst 13! Ab jetzt erzähle ich von Erzählungen, ich weiss nichts mehr! Zum Glück trafen wir eine 18 jährige von unsere Schule, die uns half. Wir stiegen in kurz danach aus, weil ich jammerte ich müsse so dringend aufs Klo. Also sind wir zum Burgerking und ich tat, was ich tun musste. Erst pinkeln, dann kotzen. Ich steckte mir den Finger noch in den Hals, nachdem schon nichts mehr im Magen war und ich wollte,dass es aufhört!Meine Mama rief mehrmals ein und meine Freundin erfand lügen für mich. Meine Mutter wurde skeptisch und ahnte etwas. Als ich nach dem 4ten Anruf immernoch nicht mit ihr reden konnte, erzählte ihr die 18jährige alles. Sie kam sofort mit dem Auto zur Sbahn Station, die ca. eine halbe Stunde von uns zuhause entfernt war. Später sagte sie, als sie mich da sah, total fertig, die Schürze runterhängend, haare im Gesicht dachte sie sich " das ist nicht meine Tochter" und schämte sich für mich, das ist wohl das härteste was ich je von ihr zu hören bekam. Sie schämte sich für mich! Auf der Fahrt musste ich mich noch einige male Übergeben. Meine Augen fielen zu. Ich schlief zuhause ein. Ich schlief sehr lange und am nächsten Tag, als meine Mama mich um 7:00 Uhr weckte, weil ja Schule war, war sie so sauer wie noch nie. Sie sprach kein Wort. Ich auch nicht! Irgendwann haben wir das Thema abgehackt. Das war wohl bisher mein schlimmster Tag. Jedesmal, wenn jemand nur Alkohol sagt, denke ich an den Tag, der mich so oft zum weinen bringt. Mit meinem erwachsenen Bruder habe ich vor kurzem nochmal drüber geredet. Er sagte, dass es ein rießen Fehler war, aber das ich mir keine Gedanken mehr machen solle. Es sei vorbei und ich kann nichts mehr ändern. Jedem passiert das mal und es ist normal. Ich jedoch sehe das bis heute anders und wird wohl immer eine offene Wunde bleiben, in die jeder immer wieder reinstechen kann, wenn er will!

Mehr lesen

11. Februar 2008 um 11:44

RE:
Hallo,

zunächst solltest du dir glaube ich darüber klar werden, dass deine Mutter nicht sauer darüber ist, dass du dich das erste Mal betrunken hast - sondern sie ist enttäuscht, weil du ihr Vertrauen missbraucht hast.

Ich vermute auch, dass dir dieser Umstand die Tränen in die Augen treibt und nicht die Blamage, dass du zu viel getrunken hast.

Schau - was soll sie sonst machen? Soll sie sagen:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2008 um 11:50

RE:
Mh... Anführungszeichen mag er nicht im Text. ^^ Hatte mir was verschluckt. Hier dann noch mal...



Hallo,

zunächst solltest du dir glaube ich darüber klar werden, dass deine Mutter nicht sauer darüber ist, dass du dich das erste Mal betrunken hast - sondern sie ist enttäuscht, weil du ihr Vertrauen missbraucht hast.

Ich vermute auch, dass dir dieser Umstand die Tränen in die Augen treibt und nicht die Blamage, dass du zu viel getrunken hast.

Schau - was soll sie sonst machen? Soll sie sagen: Toll - super gemacht!? Eher nicht...

Da es sich in deinem Text so anhört, als hättet ihr das Thema die ganze Zeit totgeschwiegen, würde ich vorschlagen, dass du sie noch mal darauf ansprichst. Sag ihr einfach wie du darüber denkst. Dass es dir leid tut, an diesem Tag ihr Vertrauen missbraucht zu haben. Einfach das was du fühlst, solltes du ihr näher bringen. Ich denke das wäre zunächst das Beste.

Gruß, Viv

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2008 um 20:11

Hmm ...
ja ok kann verstehen dass du dich beschissen fühlst
aber hey, du bist damit bestimmt nicht allein auf der welt
und weißt du was?
sei froh, dass du diese erfahrung gemacht hast
jetzt bist du beim nächsten mal vorsichtiger

ich glaube es wäre auch gut wenn du mit deiner mutter RICHTIG darüber redest und so ...
damit das thema dann auch wirklich abgehakt ist.

und mal ehrlich - nur weil jemand das wort alkohol sagt bringt dich das zum weinen?
na hör mal kanns sein dass du überhaupt an deinem selbstvertrauen arbeiten solltest?

... nur ein tipp

naja hoffentlich kannst du die geschichte bald vergessen
probiers mal so: immer wenn du daran denken musst, denkst du z.B. an dein allerschönstes erlebnis oder so
dann quälst du dich wenigstens nicht andauernd mit ein und demselben gedanken


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2008 um 1:38
In Antwort auf sherri_12848231

RE:
Hallo,

zunächst solltest du dir glaube ich darüber klar werden, dass deine Mutter nicht sauer darüber ist, dass du dich das erste Mal betrunken hast - sondern sie ist enttäuscht, weil du ihr Vertrauen missbraucht hast.

Ich vermute auch, dass dir dieser Umstand die Tränen in die Augen treibt und nicht die Blamage, dass du zu viel getrunken hast.

Schau - was soll sie sonst machen? Soll sie sagen:

Ich mußte...
nun doch kurz schmunzeln, weil es mich an meinen ersten Rausch erinnert hat.
@ vivian1972: Meine Mama hat das damals gesagt, als ich mit 16 stark betrunken heim kam. Sie stand mit todernsterm Blick in meinem Zimmer und hat gesagt "Kind, das hast du gut gemacht. So schnell trinkst DU nichts mehr!" DAS hat gesessen, mannometer. Und dann hat sie mich in meinem Elend allein gelassen. Und das ist ihr mit großer Bestimmtheit schwer gefallen.

Also, falls du den Beitrag noch lesen solltest! Ich denke auch, sag deiner Mama, dass dir das so peinlich ist und du dir solche Vorwürfe macht. Das wird auch ihr gut tun, wenn sie sieht, dass du daraus wirklich gelernt hast, und das hast du ja offensichtlich!

Ich war damals 16, es war Fasching und ich hatte ebenso wenig Erfahrung mit Alkohol, wie du! Ich bin in genau die gleiche Falle getappst. Und viele andere auch. Ich hab dann vier Jahre keinen Schluck Alkohol angerührt. Und danach hab ich erst mal geschaut, wie viel ich vertrage, mehr trinke ich nicht.

Es ist wirklich nicht so schlimm, wie du denkst! Aber sag deiner Mama ruhig auch, wie sehr dich dieser Satz von ihr beschäftigt. Sie wird sehen, was für eine tolle Tochter sie eigentlich hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram