Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Selbstbewusstsein verloren

Selbstbewusstsein verloren

29. April 2018 um 15:24 Letzte Antwort: 30. April 2018 um 15:25

Hallo liebe Community,

normalerweise bin ich nur eine Forumleserin aber mir liegt etwas auf dem Herzen und hoffe, dass ihr mir mit euren Erfahrungen und Ratschlägen helfen könnt.

Ich bin seit fast 5 Jahren verheiratet und damals als wir uns kennengelernt hatten, hatte ich eine gute Form, nicht unbedingt dünn, weil war immer schon etwas übergewichtig, aber ich hatte viel Energie und gute Laune, war aktiv und hab mich wohl in meinem Körper gefühlt. Aber nach der Hochzeit habe ich einfach nur zugenommen. Habe nur gegessen was ich wollte und nicht mehr trainiert, weil ich das Leben mit meinem Mann einfach nur genießen wollte. Bin jetzt zur Zeit bei +25kg, aber das größere Problem ist, dass ich wenig Energie und kein Selbstbewusstsein mehr habe

Ich denke, dass ich dadurch auch schlechte Laune habe und ich habe das Gefühl, dass es auf unsere Beziehung Einwirkungen hat. Auch wenn er es oft sagt, dass er mich hübsch findet und kein Problem mit meinem Gewicht hat, habe ich Schwierigkeiten ihm zu glauben. Weil damals hat er sich doch in eine Frau verliebt, die ich nicht mehr bin. 

Ich habe oft versucht wieder mit einer gesunden Diät anzufangen und regelmäßig zu trainieren, aber ich gebe mittendrin auf wenn es mir schlecht geht oder wenn ich zu viel um die Ohren habe. Ich suche nach Gründen und finde sie leider auch. Wie kann ich meinen inneren Schweinehund überwinden? Früher ist es mir nie schwer schwer gefallen. Ich möchte mich wieder gut fühlen und das Leben genießen, aber wieso schaffe ich es nicht? Habt ihr solche Erfahrungen gemacht oder vielleicht Ratschläge für mich? Ich überlege mit einem Präparat zu beginne, dass mir mit dem Gewichtsverlust hilft aber bin unsicher ob das wirklich hilft.

Danke schon mal im Voraus!  




 

Mehr lesen

29. April 2018 um 17:12

Ìch war auch in deiner SItuation - im Endeffekt ist dein Leidensdruck einfach noch nicht groß genug, um es wirklich durchzuziehen.
Bei mir war es auch erst so weit, als ich die 80kg geknackt hab (bin 1,61) und die Kilos noch weiter gestiegen sind. Und dann hab ich von einem Tag auf den anderen realisiert, dass wenn ich nicht bald abnehme ich 100kg wiegen werde. Und dann werde ich das Doppelte meines Wohlfühlgewichts wiegen, einfach nur weil ich faul und verfressen bin. Und dann werde ich nicht 25 sondern 60 Kilo abnehmen müssen.

Dann hab ich beschlossen, dass ich mit diesen ganzen blödsinnigen Diäten aufhöre, bei denen ich mich immer rausgeredet habe, dass die einfach bei mir nicht funktionieren, mit mir muss irgendwas nicht in Ordnung sein (jaja :roll und ich beinhart anfangen werde Kalorien zu zählen und mich zu bewegen. Keine Ausreden mehr a la "Oh ich kann ja auf der Arbeit nichts abwiegen und was ist mit auswärts essen gehen", sondern es wird gnadenlos vorgekocht, so gut wie nicht mehr auswärts gegessen und jede einzelne Weintraube abgewogen, die ich zu mir nehme.
Süßigkeiten und alles was ich total mag waren okay, die werden halt auch eingetragen und dann muss man umso mehr Sport machen bzw. gibts am nächsten Tag dann ein entsprechendes Defizit. Hab ich mein Monatsziel erreicht (das waren immer so 1,5 kg - ich wollte eben dauerhaft und gesund abnehmen), dann hab ich mich auch mal belohnt mit einem schönen Essen auswärts. Jedesmal wenn ich fünf Kilos verloren habe bin ich groß auf Shopping-Tour gegangen, das hat mich bei Laune gehalten.

Du solltest dich auch selbst fragen, ob es nicht besser ist jetzt 25kg abzunehmen als bald 50kg abnehmen zu müssen.

Gefällt mir
30. April 2018 um 10:44
In Antwort auf owl25

Hallo liebe Community,

normalerweise bin ich nur eine Forumleserin aber mir liegt etwas auf dem Herzen und hoffe, dass ihr mir mit euren Erfahrungen und Ratschlägen helfen könnt.

Ich bin seit fast 5 Jahren verheiratet und damals als wir uns kennengelernt hatten, hatte ich eine gute Form, nicht unbedingt dünn, weil war immer schon etwas übergewichtig, aber ich hatte viel Energie und gute Laune, war aktiv und hab mich wohl in meinem Körper gefühlt. Aber nach der Hochzeit habe ich einfach nur zugenommen. Habe nur gegessen was ich wollte und nicht mehr trainiert, weil ich das Leben mit meinem Mann einfach nur genießen wollte. Bin jetzt zur Zeit bei +25kg, aber das größere Problem ist, dass ich wenig Energie und kein Selbstbewusstsein mehr habe

Ich denke, dass ich dadurch auch schlechte Laune habe und ich habe das Gefühl, dass es auf unsere Beziehung Einwirkungen hat. Auch wenn er es oft sagt, dass er mich hübsch findet und kein Problem mit meinem Gewicht hat, habe ich Schwierigkeiten ihm zu glauben. Weil damals hat er sich doch in eine Frau verliebt, die ich nicht mehr bin. 

Ich habe oft versucht wieder mit einer gesunden Diät anzufangen und regelmäßig zu trainieren, aber ich gebe mittendrin auf wenn es mir schlecht geht oder wenn ich zu viel um die Ohren habe. Ich suche nach Gründen und finde sie leider auch. Wie kann ich meinen inneren Schweinehund überwinden? Früher ist es mir nie schwer schwer gefallen. Ich möchte mich wieder gut fühlen und das Leben genießen, aber wieso schaffe ich es nicht? Habt ihr solche Erfahrungen gemacht oder vielleicht Ratschläge für mich? Ich überlege mit einem Präparat zu beginne, dass mir mit dem Gewichtsverlust hilft aber bin unsicher ob das wirklich hilft.

Danke schon mal im Voraus!  




 

donnerwetter ... 25 kilo sind enorm! 

ich kann dich sehr gut verstehen. 

du solltest dir zu liebe schon abnehmen. 

versuch es langsam anzugehen. vielleicht nimmst du dir zu viel auf einmal vor. lass mal den zucker weg, verzichte auf butter, koche ohne sahne. du wirst bald die ersten erfolge sehen. 

mach langsam aber dafür stetig. 

viel erfolg! 

Gefällt mir
30. April 2018 um 11:28

Hi,

danke für eure Ratschläge!

Ja, ich werde es langsam angehen und dafür stetig abnehmen. Es wird ein harter Kampf, aber ich habe es mir jetzt vorgenommen und werde es durchziehen!

Gefällt mir
30. April 2018 um 15:25

Warst du eigentlich schon mal beim Arzt und hast dich untersuchen lassen? Eine Gewichtszunahme kann auch gesundheitliche Gründe haben, beispielsweise eine Stoffwechselerkrankung oder eine Unterfunktion der Schilddrüse.

Da solltest du als erstes ansetzen. Gerade bei der Schilddrüse ist es wichtig, nicht nur die Blutwerte zu untersuchen, sondern auch eine Szintigrafie und eine Ultraschalluntersuchung vornehmen zu lassen. Es kommt nämlich häufig vor, dass die Blutwerte noch im Toleranzbereich liegen, der Patient aber sehr wohl schon Symptome der Unterfunktion zeigt. 

Wenn gesundheitlich bei dir alles in Ordnung ist, versuch es doch mal mit einer Abnehmgruppe. Auch die Weight Watchers helfen vielen Menschen beim Abnehmen, eben weil man da in einer Gruppe dasselbe Problem hat und sich darüber austauschen kann. Außerdem ist das System relativ einfach. Der Nachteil ist, dass es Geld kostet. 

Du könntest auch im Internet nach Abnehmforen gucken, vielleicht hilft es dir ja, dich mit anderen Menschen austauschen zu können. Beim Sport ist es wichtig, dass du dir einen Sport aussuchst, den du auch magst, denn wenn du die Sporart hasst, wirst du dich schwer überwinden können. Im Grunde ist es ja nur wichtig, dass du Bewegung machst, ob du jetzt reitest, rad fährst, Ballett tanzt, Trampolin springst oder läufst ist dabei ja irrelevant. 

LG
Elisabeth

Gefällt mir