Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Selbst schneiden

Selbst schneiden

9. September 2005 um 0:21 Letzte Antwort: 3. März 2011 um 10:24

hallo- hat jemanden erfahrungen mit sich selbst schneiden?
Ich kann mich oft nicht von meinen Wut oder Trauer befreien bis ich mich geschnitten habe- danach habe ich total schlechtes gewissen- ich mache schon seit fast 4 jahre eine Therapie-habe aber niemand anders, außer mein Therapeut womit ich darüber reden kann- manchmal sag ich ihm auch nicht mehr die warheit weiil ich mich so sehr schäme.
Luloo

Mehr lesen

9. September 2005 um 0:28

Kenne ich...
habe ich auch desöfteren gemacht.
aber deinem therapeuten mußt du die wahrheit sagen, wie soll er dir sonst gezielt helfen können?kenne es aber auch mit dem schämen.

geh doch mal in eine selbsthilfegruppe.gibt es in jedem ort.

anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. September 2005 um 10:11

Guten morgen...
www.rotetraenen.de - 'ne seite für cutter mit umfangreichem forum, kennste ja vielleicht schon. da findeste auch mehr oder weniger hilfreiche ratschläge, wie du alternativ reagieren kannst, wenn du den impuls verspürst, dich zu schneiden.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. September 2005 um 11:53
In Antwort auf cassie_12373910

Kenne ich...
habe ich auch desöfteren gemacht.
aber deinem therapeuten mußt du die wahrheit sagen, wie soll er dir sonst gezielt helfen können?kenne es aber auch mit dem schämen.

geh doch mal in eine selbsthilfegruppe.gibt es in jedem ort.

anne

Danke
Ich weis das du recht hast- ich werde versuchen ihm zu sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. September 2005 um 12:18
In Antwort auf an0N_1255908099z

Guten morgen...
www.rotetraenen.de - 'ne seite für cutter mit umfangreichem forum, kennste ja vielleicht schon. da findeste auch mehr oder weniger hilfreiche ratschläge, wie du alternativ reagieren kannst, wenn du den impuls verspürst, dich zu schneiden.
lg

Danke
Danke für die Adresse- ich kenne es nicht-dieses ist das erste mal das ich versuche etwas zu machen außer mit mein Therapuet darüber zu reden.
LG luloo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. September 2005 um 19:09

Hallo Luloo,
auch ich habe mich 15 Jahre lang geschnitten. Seit 7 1/2 Jahren brauche ich diese " Krücke" nicht mehr. Ich habe mich sehr viel mit der Thematik beschäftigt und mich intensiv mit mir selbst auseinandergesetzt. Das geschah einhergehend mit vielen " dunklen Nächten der Seele" . Um ein Verhaltensmuster zu unterbrechen, finde ich es wichtig es zu verstehen. Das heißt, zu wissen warum tue ich das ? Was ist ein Auslöser ? Wie fühle ich mich vorher, währendessen und danach ? Schneiden heißt ja, etwas sichtbar machen..., es blutet..., der Schmerz wird sichtbar und damit greifbarer. Dann, durch körperlichen Schmerz den seelischen übertünchen...; Sich selbst spüren..., spüren / fühlen, dass man noch lebt ! Sich selbst erden. Aber auch sich selbst strafen, sich seblst Ablehnen..., auch körperlich. Sich selbst einen Makel zufügen,...sich unansehlicher machen !? Sich dadurch andere Menschen vom Leib halten. Hilflosigkeit. Schmerz. Das Gefühl Wahnsinnig zu werden. Todessehnsucht...,Todesangst. Unfähigkeit sich selbst zu akzeptieren; oder sich zu lieben. Trotzdem...,die tiefe Sehnsucht geliebt zu werden...es aber nicht zulassen zu können. Bittere TRänen. Große Scham..., einhergehend mit dem Gefühl Minderwertig und nicht liebenswert zu sein. PUHHHH! Kann mich gut erinnern, auch an das Unverständnis meiner Mitmenschen ! Zum Teil dachten sie sogar, ich wollte sie damit unter Druck setzen! Dabei versuchte ich meinen Leidensdruck durch die Öffnungen zu Kompensieren...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. September 2005 um 19:27
In Antwort auf mohana_11904489

Hallo Luloo,
auch ich habe mich 15 Jahre lang geschnitten. Seit 7 1/2 Jahren brauche ich diese " Krücke" nicht mehr. Ich habe mich sehr viel mit der Thematik beschäftigt und mich intensiv mit mir selbst auseinandergesetzt. Das geschah einhergehend mit vielen " dunklen Nächten der Seele" . Um ein Verhaltensmuster zu unterbrechen, finde ich es wichtig es zu verstehen. Das heißt, zu wissen warum tue ich das ? Was ist ein Auslöser ? Wie fühle ich mich vorher, währendessen und danach ? Schneiden heißt ja, etwas sichtbar machen..., es blutet..., der Schmerz wird sichtbar und damit greifbarer. Dann, durch körperlichen Schmerz den seelischen übertünchen...; Sich selbst spüren..., spüren / fühlen, dass man noch lebt ! Sich selbst erden. Aber auch sich selbst strafen, sich seblst Ablehnen..., auch körperlich. Sich selbst einen Makel zufügen,...sich unansehlicher machen !? Sich dadurch andere Menschen vom Leib halten. Hilflosigkeit. Schmerz. Das Gefühl Wahnsinnig zu werden. Todessehnsucht...,Todesangst. Unfähigkeit sich selbst zu akzeptieren; oder sich zu lieben. Trotzdem...,die tiefe Sehnsucht geliebt zu werden...es aber nicht zulassen zu können. Bittere TRänen. Große Scham..., einhergehend mit dem Gefühl Minderwertig und nicht liebenswert zu sein. PUHHHH! Kann mich gut erinnern, auch an das Unverständnis meiner Mitmenschen ! Zum Teil dachten sie sogar, ich wollte sie damit unter Druck setzen! Dabei versuchte ich meinen Leidensdruck durch die Öffnungen zu Kompensieren...!

.........
Sollte Deine Auto-aggression mit Sexuellem Mißbrauch verbunden sein, habe ich einen hervorragenden Buchtip für Dich : " Trotz allem" von Ellen Bass/Laura Davis
Bei mir war es so, dass ich für mich nach einer anderen Krücke gesucht habe. Geschnitten hatte ich immer dann, wenn alles zusammenkam und ich das Gefühl hatte den Seelischen Schmerz nicht mehr ertragen zu können. Ich hatte immer eine Rasierklinge für den Fall bereitliegen. Irgendwann habe ich mit meinem besten Freund vereinbart, dass ich ihn in solchen Momenten anrufe. Das tat ich dann, wobei nicht ich ihm von meinen Gefühlen erzählte, sondern er mir ganz banale Dinge erzählte z.B. seinen Tagesablauf oder ähnliches. Dadurch merkte ich, dass es noch was anderes "im aussen " gab. Das erdete mich sozusagen. War gar nicht so einfach. Später kam ich ohne anrufe aus und schaffte es sogar, mich selbst liebzudrücken und zu mir selbst zu sagen: " Ich liebe Dich und beschütze Dich ". ( hört sich seltsam an..)Im Verlauf der Jahre merkte ich in gewissen Situationen noch immer das Bedürfnis mich zu verletzen..., schaffte aber, es nicht zu tun. Heute brauche ich es nicht mehr ! Es passt nicht mehr zu mir !! Geschafft !! Gott sei dank ! Das kann jeder schaffen..., aber ich denke, man muß die Problematik an der Wurzel packen! GLG, Beatrix

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. September 2005 um 20:40
In Antwort auf an0N_1255908099z

Guten morgen...
www.rotetraenen.de - 'ne seite für cutter mit umfangreichem forum, kennste ja vielleicht schon. da findeste auch mehr oder weniger hilfreiche ratschläge, wie du alternativ reagieren kannst, wenn du den impuls verspürst, dich zu schneiden.
lg

Hallo,
habe eben mal in die von Dir empfohlene Seite hineingeschnuppert ! Klasse, wäre für mich früher auch eine große Hilfe gewesen. LG, Lacada

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. September 2005 um 21:02

Falsche Antwort
wenn dir dein leben lieb ist, dann MUßT du ihm das sagen.du bleibst sonst krank.es ist eine sehr schwere erkrankung.ich weiß wovon ich rede.auch ich habe mich geschämt überhaupt darüber zu reden. als ich das letztemal das getan habe(dazwischen lagen jahre) hat es so geblutet, das ich genäht werden mußte.und wo bin ich gelandet?in der geschlossenen anstalt.zur beobachtung.DAS IST SUPERPEINLICH.

also, hilf dir selbst, es wird kein anderer für dich tun.

anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. September 2005 um 10:11
In Antwort auf mohana_11904489

Hallo,
habe eben mal in die von Dir empfohlene Seite hineingeschnuppert ! Klasse, wäre für mich früher auch eine große Hilfe gewesen. LG, Lacada

Früher...
...heißt ja immerhin, dass du es nicht mehr tust.
*voller hochachtung verneig*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. September 2005 um 10:12
In Antwort auf hitomi_12860143

Danke
Danke für die Adresse- ich kenne es nicht-dieses ist das erste mal das ich versuche etwas zu machen außer mit mein Therapuet darüber zu reden.
LG luloo

Bitte schön...
...viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. September 2005 um 12:41
In Antwort auf an0N_1255908099z

Früher...
...heißt ja immerhin, dass du es nicht mehr tust.
*voller hochachtung verneig*

Hi Maedchennr1,
ja ich verspüre noch nicht mal das Bedürfnis danach! Das passt überhaupt nicht mehr zu mir, denn ich behandele mich selbst insgesamt gut ! Menschen die mir nicht gut tun, werden direkt verabschiedet. Ehrlich, finde mich selbst echt klasse ! Natürlich nicht perfekt..., will ich auch nicht mehr sein, ich stehe zu meinen Macken ! Wichtig war für mich auch, dass ich in meiner Vergangenheit aufgeräumt habe ! Damit meine ich, dass ich Geschehnisse die mich in meiner Kindheit quälten nochmals hervorgeholt habe. Mit Abstand habe ich alles nochmals betrachtet, nochmals gelitten, dann verstanden und letzendlich verziehen ! Und damit hat sich vieles verändert und aufgelöst ! Ich konnte loslassen und weitergehen ! Schön !! Das heisst nicht, das ich heute frei von Problemen lebe, aber ich gehe anders damit um. Vor allem muß ich mich nicht mehr selbst zerstören...,ich finde mich ja gut ! Das kann jeder schaffen, ist halt ein langer und steiniger Weg. GLG, Lacada

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. September 2005 um 14:45
In Antwort auf mohana_11904489

Hi Maedchennr1,
ja ich verspüre noch nicht mal das Bedürfnis danach! Das passt überhaupt nicht mehr zu mir, denn ich behandele mich selbst insgesamt gut ! Menschen die mir nicht gut tun, werden direkt verabschiedet. Ehrlich, finde mich selbst echt klasse ! Natürlich nicht perfekt..., will ich auch nicht mehr sein, ich stehe zu meinen Macken ! Wichtig war für mich auch, dass ich in meiner Vergangenheit aufgeräumt habe ! Damit meine ich, dass ich Geschehnisse die mich in meiner Kindheit quälten nochmals hervorgeholt habe. Mit Abstand habe ich alles nochmals betrachtet, nochmals gelitten, dann verstanden und letzendlich verziehen ! Und damit hat sich vieles verändert und aufgelöst ! Ich konnte loslassen und weitergehen ! Schön !! Das heisst nicht, das ich heute frei von Problemen lebe, aber ich gehe anders damit um. Vor allem muß ich mich nicht mehr selbst zerstören...,ich finde mich ja gut ! Das kann jeder schaffen, ist halt ein langer und steiniger Weg. GLG, Lacada

Also...
...ich mag mich nicht besonders . das ist das problem. ich bin nicht gut für mich, muss aber mit mir leben. wie verzeiht man denn sich selbst?
lg
mia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. September 2005 um 14:49
In Antwort auf an0N_1255908099z

Also...
...ich mag mich nicht besonders . das ist das problem. ich bin nicht gut für mich, muss aber mit mir leben. wie verzeiht man denn sich selbst?
lg
mia

Das wüßte ich auch gern.
habe genau das gleiche problem.
du hast eine ganz starke kraft in dir.diese verwendest du nur falsch.leite sie auf etwas anderes.halte dir jeden tag vor augen, was du bisher geleistet hast.das nur du das geschafft hast, viele andere hätten gekniffen.
schließe dich einer selbsthilfegruppe an.diese alle dort haben meißt das gleiche grundproblem.
ich habe für mich auch noch kein heilmittel gefunden.aber ich stehe auch erst am anfang.

alles liebe anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. September 2005 um 15:21
In Antwort auf an0N_1255908099z

Also...
...ich mag mich nicht besonders . das ist das problem. ich bin nicht gut für mich, muss aber mit mir leben. wie verzeiht man denn sich selbst?
lg
mia

Hi,
mit dem Verzeihen meinte ich in erster Linie anderen Menschen verzeihen. Aber natürlich hast Du Recht, es gibt sicher auch Dinge die man sich selbst verzeihen muß ! Ich persönlich glaube daran, dass nichts im Leben ohne Grund geschieht ! Alles was in meinem Leben geschehen ist, sollte so sein und sei es noch so schmerzhaft gewesen. Auch Geschehnisse die zunächst sehr negativ erscheinen, haben mit Abstand betrachtet großen >Lerncharakter. Sozusagen " Krise als Chance", denn wann setzt man sich mit sich selbst am meisten auseinander? Klar, wenn man dazu gezwungen ist, d.h. wenn es einem nicht gut geht ! Also sind solche dunkle Zeiten immer eine große Chance ! Ich glaube auch fest an den Satz : " Ändere Dich und die Welt wird sich ändern!"
All das was geschehen ist, hat mich zu dem Menschen gemacht der ich heute bin, und gerade beruflich gesehen habe ich durch meine Erfahrungen viele Vorteile . In der Kindheit wird der Grundstock für das ganze Leben gelegt! So wie ein Kind behandelt wird, so wird es sich später selbst behandeln. Man sucht sich immer wieder das was man kennt und das können unter Umständen ganz schön destruktive Beziehungen sein ! Wenn man nicht weiss, wie es ist, gut behandelt zu werden..., dann kann man damit auch nichts anfangen! Ein Kind kommt unschuldig zur Welt . Also wenn Du als Kind nicht so behandelt wurdest wie es Dir zugestanden hätte, dann kannst ja Du nichts dafür ! Diesen Menschen , im Normalfall Deinen Eltern mußt Du verzeihen. Hinschauen...,verstehen,...sehen, dass diese aufgrund ihrer Geschichte oft fortgesetzt haben was sie erfahren und gelernt haben! Die meisten Menschen geben das was sie können, leider ist das nicht immer viel ! Hier muß man lernen, sich abzugrenzen, erkennen, dass vieles nichts mit der eigenen Person zu tun hat ! Sich platt gesagt: " den Schuh nicht anziehen!"
Verzeihen kann man lernen, und verzeihen heißt nicht vergessen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. September 2005 um 18:44
In Antwort auf cassie_12373910

Das wüßte ich auch gern.
habe genau das gleiche problem.
du hast eine ganz starke kraft in dir.diese verwendest du nur falsch.leite sie auf etwas anderes.halte dir jeden tag vor augen, was du bisher geleistet hast.das nur du das geschafft hast, viele andere hätten gekniffen.
schließe dich einer selbsthilfegruppe an.diese alle dort haben meißt das gleiche grundproblem.
ich habe für mich auch noch kein heilmittel gefunden.aber ich stehe auch erst am anfang.

alles liebe anne

Vielen dank...
... für eure antworten. also, meine familie, meine freunde, mein freund lieben mich, auf wen soll ich die schuld übertragen? habe die meisten fehler wirklich ganz allein gemacht. weiß auch nicht, wieso ich so bin, wie ich bin. ist vielleicht indiskret, aber wieso seid ihr beide so, wie ihr seid? hoffe, ihr wisst, was ich meine *g*.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2005 um 11:02
In Antwort auf an0N_1255908099z

Vielen dank...
... für eure antworten. also, meine familie, meine freunde, mein freund lieben mich, auf wen soll ich die schuld übertragen? habe die meisten fehler wirklich ganz allein gemacht. weiß auch nicht, wieso ich so bin, wie ich bin. ist vielleicht indiskret, aber wieso seid ihr beide so, wie ihr seid? hoffe, ihr wisst, was ich meine *g*.
lg

Nein, ich weiss nicht genau....
was Du meinst !?
Bei der Entwicklung eines Menschen spielen die Anlagen, die Umwelt und die gesammelten Erfahrungen eine Rolle. Aber so meintest Du das sicher nicht !?
"...auf wen soll ich die Schuld übertragen?" Du sollst ja nicht mit aller Gewalt einen "Schuldigen" suchen , übernimm Du die Verantwortung für Dich ! Zumal, ich kann zu Deinem Leben nichts sagen, ich weiss sogut wie nichts über Dich ! Zumindest hast Du mehr als viele Menschen haben, sprich Du wirst von mehreren Menschen geliebt . Ist doch toll!! GLG, Lacada

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2005 um 0:44
In Antwort auf mohana_11904489

Hallo Luloo,
auch ich habe mich 15 Jahre lang geschnitten. Seit 7 1/2 Jahren brauche ich diese " Krücke" nicht mehr. Ich habe mich sehr viel mit der Thematik beschäftigt und mich intensiv mit mir selbst auseinandergesetzt. Das geschah einhergehend mit vielen " dunklen Nächten der Seele" . Um ein Verhaltensmuster zu unterbrechen, finde ich es wichtig es zu verstehen. Das heißt, zu wissen warum tue ich das ? Was ist ein Auslöser ? Wie fühle ich mich vorher, währendessen und danach ? Schneiden heißt ja, etwas sichtbar machen..., es blutet..., der Schmerz wird sichtbar und damit greifbarer. Dann, durch körperlichen Schmerz den seelischen übertünchen...; Sich selbst spüren..., spüren / fühlen, dass man noch lebt ! Sich selbst erden. Aber auch sich selbst strafen, sich seblst Ablehnen..., auch körperlich. Sich selbst einen Makel zufügen,...sich unansehlicher machen !? Sich dadurch andere Menschen vom Leib halten. Hilflosigkeit. Schmerz. Das Gefühl Wahnsinnig zu werden. Todessehnsucht...,Todesangst. Unfähigkeit sich selbst zu akzeptieren; oder sich zu lieben. Trotzdem...,die tiefe Sehnsucht geliebt zu werden...es aber nicht zulassen zu können. Bittere TRänen. Große Scham..., einhergehend mit dem Gefühl Minderwertig und nicht liebenswert zu sein. PUHHHH! Kann mich gut erinnern, auch an das Unverständnis meiner Mitmenschen ! Zum Teil dachten sie sogar, ich wollte sie damit unter Druck setzen! Dabei versuchte ich meinen Leidensdruck durch die Öffnungen zu Kompensieren...!

Hi lacada
Diese komplett durch einander von gefuhlen was du beschieben hast kenne ich- aber noch dazu bei mir ist eine massiven Wut dabei- und nicht ganz gegen mir- wenn ich mich schneide dann ist es meistens Wut gegen der jenige der mich in den Moment total geärgert hat- eigentlich was ich mich selbst antue möchte ich den Anderen antuen, aber weil er oder sie nicht da ist dann atacke ich mir selbst- und spüre in dem Moment wenig Schmerzen- nur danach kann ich mich berühigen und endlich mal "runter kommen"- ich habe keine Angst das ich iregendwann jemand anderm angreife- ich bin dafür viel zu harmonie bedurftig, aber ich meine leute verstehen zu können die plötzlich amok laufen oder andern angreifen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2005 um 21:03
In Antwort auf hitomi_12860143

Hi lacada
Diese komplett durch einander von gefuhlen was du beschieben hast kenne ich- aber noch dazu bei mir ist eine massiven Wut dabei- und nicht ganz gegen mir- wenn ich mich schneide dann ist es meistens Wut gegen der jenige der mich in den Moment total geärgert hat- eigentlich was ich mich selbst antue möchte ich den Anderen antuen, aber weil er oder sie nicht da ist dann atacke ich mir selbst- und spüre in dem Moment wenig Schmerzen- nur danach kann ich mich berühigen und endlich mal "runter kommen"- ich habe keine Angst das ich iregendwann jemand anderm angreife- ich bin dafür viel zu harmonie bedurftig, aber ich meine leute verstehen zu können die plötzlich amok laufen oder andern angreifen.

Hallo Luloo,
habe vorhin einen Bericht über Auto-Aggression im TV gesehen. Das Mädchen trug immer ein Notfall- Paket mit sich herum. Darin war Japanisches Heilöl, ein Massageball ........; Es gibt sicher eine Menge Tipps für Ausweichmöglichkeiten in diesem " Rote Traenen Forum". Wenn Du voller Wut bist, was machst Du denn um diese abzubauen bzw. wie setzt Du die Wut um ? Ich denke, jeder Mensch hat eine " Schattenseite / ein ES " . Ich habe meins auch schon kennengelernt und bin ziemlich erschrocken ! ;0
Das ist allerdings ein Thema über das kaum jemand spricht...!
LG, Lacada

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2008 um 15:20

"selbst schneiden"
Hi,Luloo kenne das problem habe es auch seit über 15 Jahren habe auch schon eine Therapie hinter mir doch viel hat es nicht gebracht ich denke es liegt an einem selber das ist eine Kopf sache habe es geschaft mich 4Jahre nicht zu verletzen oder zu schneiden habe aber wieder vor einigen monaten damit angefangen da ich zur Zeit sehr unter Druck und stress stehe konnte es aber die 4 Jahre unter Kontrolle halten ich weiss nicht wieso es jetzt wieder passiert ist aber was ich weiss ist das es an einem selber liegt eine reine Kopfsache ..Lg. MiSsy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juni 2008 um 23:19
In Antwort auf hitomi_12860143

Danke
Ich weis das du recht hast- ich werde versuchen ihm zu sagen.

Warum?
Hallo an Alle,

ich schneide mich auch, aber erst seit kurzem richtig mit einer Rassierklinge. Davor hab ich es mit einem scharfen Messer getan. Ich muss nur aufpassen, denn ich will nicht durch Pflaster Aufmerksamkeit erregen, nicht das jemand merkt was ich da mache. Natürlich ist das krank aber es bringt mir Befreiung. Ich muss das tun wenn ich mich besonders schlecht fühle. Bin extrem unzufrieden mit meinem Gewicht und Aussehen und möchte so vieles ändern, schaff es aber leider nicht. Noch dazu hab ich mich nicht unter Kontrolle was Männer angeht, ich schlafe immer viel zu schnell mit ihnen und deswegen hatte ich noch nie eine richtige, länger Beziehung. Meistens muss ich mich dann schneiden, weil ich mich dafür Bestrafen will, dass ich mit jemandem geschlafen habe. Ich fühle mich so schlecht und kann nicht anders, ich will dann das Blut fließen sehen. Hab auch eine Affäre mit einem Typ in den ich verliebt bin, der aber immer nur Sex will, und mich ausnützt, aber ich komme nicht von ihm los. Geht es euch auch so, in die Richtung? Oder warum verletzt ihr euch selbst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2011 um 10:24

Selbst schneiden
Was soll ich jetzt dazu noch schreiben !
was die anderen da schreiben trifft auf soviel zu, ich bin aber nicht des wegen in Therapie ich versuche es, nur das ich auch noch eine angst Störung habe und keinen Arzt aufsuche.
ich seit Jahren nicht mehr geschnitten, erst seit ein paar Monaten erst wieder, und ich habe Selbstmord Gedanken dabei.
Nur meine Kinder , wenn die nicht wären !! na dann ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram