Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Seit Jahren verliebt in einen guten, vergebenen Freund - was tun?

Seit Jahren verliebt in einen guten, vergebenen Freund - was tun?

13. September 2014 um 21:30

Liebe Leute,

ich möchte gerne nach Rat fragen, vielleicht ward oder seid ihr in einer ähnlichen Situation oder habt eine Idee zu meiner Angelegenheit, die mir keine Ruhe lässt...

In der Schule hatte ich einen besten Freund, mit dem ich vor allem in der Oberstufe sehr eng befreundet war, wir haben uns immer unterstützt, total viel gelacht und er war auch lange Zeit in mich verliebt. Er ist mir immer hinter her gerannt, aber ich wollte nie recht und habe ihn immer wieder abblitzen lassen. Irgendwann schien er das Interesse verloren zu haben und dann war ich plötzlich verknallt in ihn, aber dann hatte er eine Freundin, dann hatte ich einen Freund, und so hat es nie gepasst, war immer nur unerfüllte Schwärmerei.

Als wir das Abi geschafft haben, gab es noch einmal eine Situation, in der er meinte, ich solle doch mit ihm in die Stadt ziehen, in die er zum Studieren gehe, und dass doch da mehr zwischen uns sei und wir es doch probieren sollten. Wir hatten uns bisher nur geküsst, mehr ist nie passiert. Aber letztendlich entschied ich mich gegen eine Beziehung, das war vor ca. 5 Jahren. Ich hatte seitdem noch zwei andere Freunde; mit dem letzteren bin ich seit 1,5 Jahren zusammen und wir wohnen auch zusammen. Nächsten Monat aber ziehe ich in eine andere Stadt und wir werden wohl eine Fernbeziehung haben und ich bezweifle, dass es noch sehr lange halten wird, es war bisher eine sehr komplizierte Beziehung und ich bin so langsam am Ende meiner Kräfte und Hoffnung mit ihr...

Mein guter Freund hat kurz nachdem er damals weg zog eine Freundin gefunden, mit der er seitdem bis jetzt in einer Fernbeziehung ist. Mehr oder weniger glücklich, ich weiß nicht so genau, wie glücklich die beiden sind. Ich weiß, dass die Distanz oft anstrengend ist und sie öfters mal streiten, aber das mag ja nichts heißen.

Seit der Schulzeit habe ich regelmäßig immer wieder Träume von ihm, in denen ich ihm sagen will, dass ich ihn liebe, aber er immer irgendwie unnahbar ist; und wenn ich aufwache, vermisse ich ihn endlos. Ich vermisse ihn so sehr und sehne mich so sehr nach ihm, dass ich mich manchmal in den Schlaf weine. Momentan ist er in Norwegen bis Dezember, er ist nämlich Musiker und immer unterwegs. Er lebt für seine Musik und ich weiß, er wird auch immer hauptsächlich damit beschäftigt sein. Ich habe mir immer gesagt, wir leben in zu verschiedenen Welten und meine Sehnsucht würde schon vorüber gehen. Aber seit einigen Tagen ist es so schlimm, dass ich mir überlegt habe, ihm meine Gefühle zu gestehen, wenn er wieder nach Deutschland kommt. Er ist immer sehr beschäftigt und schreibt nicht gerne, meistens ruft er mich deshalb ein paar mal im Jahr an und fragt, wie es mir geht und er schreibt auch, wenn er schreibt immer am Ende "Dein ....". Aber das macht er vielleicht bei allen guten Freunden und das bedeutet vielleicht nichts. Eigentlich sollte ich auch sauer auf ihn sein, weil er sich so selten meldet und sich immer wieder dafür entschuldigt. Aber ich kann ihm irgendwie auch nicht böse sein, weil ich weiß, wie verplant er ist, und dass es nicht persönlich gemeint ist.

Vom Sternzeichen her ist er Widder, ich Krebs, by the way.

Aber er ist in einer Beziehung und ist seiner Freundin so weit ich weiß sehr treu und hat sich damit abgefunden, dass wir seit Jahren nur Freunde sind. Vermutlich empfindet er schon lange nichts mehr für mich und außerdem bin ich ihm als gute Freundin wichtig. Er ist mir auch unendlich wichtig als Freund und ich will ihn nicht verlieren. Aber es tut so weh, ihm meine Gefühle nicht mitteilen zu können. Er wird bald nach Bern ziehen und ich werde in Bonn weiterstudieren, d.h., wir werden auch nicht nahe beieinander wohnen, wobei mir das eigentlich egal ist. Er ist mir immer nahe, egal wo er ist. Und ich hatte inzwischen einige Beziehungen und die haben alle nicht funktioniert letzten Endes.
Manchmal ist das, wonach man sucht, vielleicht direkt vor einem? Ich hab mich damals einfach nicht getraut, - ist es jetzt womöglich zu spät? Ich habe so Angst, mich völlig zu blamieren und das Schlimmste wäre, zu hören, dass er keine Gefühle mehr für mich hat und seine Freundin nicht verlassen wird. Soll ich dann den Kontakt abbrechen? Wie kann man dann noch gut befreundet bleiben? Soll ich es ihm lieber nicht sagen, um kein Chaos bei allen Beteiligten hervorzurufen?
Was soll ich tun? Ich denke, ich muss es irgendwie klären, sonst werde ich verrückt! Wie würdet ihr es machen? Was würdet ihr machen? Ich will ihn ja auch nicht schocken oder unter Druck setzen... wenn er doch einfach nur wüsste, wie sehr ich ihn vermisse...
Ich möchte nicht sagen, dass ich es bereue, damals nicht mit ihm zusammen gekommen zu sein, denn damals hat der Zeitpunkt einfach nicht gestimmt. Aber jetzt hoffe ich, dass es nicht zu spät ist, aber ich habe so Angst, dass es zu spät sein und ich mich dermaßen blamieren und einen guten Freund verlieren könnte, nur weil ich meine Gefühle nicht im Griff habe...

Ich freue mich über jede Menge hilfreiche Antworten!

Ganz liebe Grüße

Mehr lesen

16. September 2014 um 12:17

Wenn Du...
... meinst, dass es Dein Herz erleichtert, ihm Deine Gefühle zu gestehen, dann tu es. Aber ohne zu erwarten, dass er was darauf erwidert und auch ohne die Annahme zu hegen, es könnte wieder alles so sein wie vorher, also weiterhin Freundschaft, im Falle, dass er Deine Gefühle nicht erwidert.

Und noch ein anderer Punkt: Wie würdest Du wohl denken, wenn Du einen Freund hättest und da wäre eine andere, die sich an ihn ranmacht, obwohl sie von Dir weiß? Wie fühlt sich das für Dich an?

Tja, und dann handle einfach mal diesen Gefühlen entsprechend, und zwar so, dass Du Dich selbst noch im Spiegel anschauen kannst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2014 um 2:40

Tricky situation..
Mh also einen guten tipp ich würde mir an deiner stelle die frage stellen ob du ihn nur gut findest weil bisher alle beziehungen nicht so toll gelaufen sind und du jetzt auf das altbekannte vertraute zurückgreifen möchtest oder ob es wirklich was mit verliebtsein zu tun hat. wenn du die frage für dich geklärt hast dann kannst du dir überlegen ob du es ihm sagen willst oder nicht.
und wenn er dich wirklich als freundin schätzt und du es ihm sagst wird er es verstehen die situation wird zwar komisch sein aber ihr werdet das hinbekommen ...
mal ganz ehrlich für mich hört sich das so an als würdest du sehr unter der momentanen situation leiden und manchmal ist es besser man weis woran man ist anstatt einem traum hinterherzujagen und wer weiß vielleicht wird ja auch alles gut und er empfindet dasselbe...

ich hoffe ich konnte helfen ... vielleicht kann ja auch jemand auf meinen beitrag antworten bin momentan auch sehr verzweifelt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2014 um 11:54

Ich würde
mir an deiner Stelle (wie unten schon ansatzweise geraten) mal ernsthaft Gedanken machen, warum du deine Gefühle für ihn nur dann erkennst, wenn er gerade absolut nicht in der Lage ist mit dir eine Beziehung einzugehen, aber immer wieder kneifst, wenn er zur Verfügung steht.

Für mich klingt das nämlich keinesfalls nach Liebe sondern nach absoluter Angst vor Bindungen und Beziehungen deinerseits.
Sich in absolut unverfügbare Männer zu verlieben, ist nämlich ein Zeichen für Beziehungsunfähigkeit aus Verlustangst.


Anstatt ihm also jetzt deine Liebe zu gestehen, obwohl von vorne rein klar ist, dass du damit gegen eine Wand rennst (langjährige Beziehung, anderes Land in dem er lebt...) schau lieber mal in dich und finde raus, ob das mit der Bindungsunfähigkeit hinkommen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 14:09

Kenne ich...
Das statement von tyche26 ist ziemlich gut und auch ich nehme mir das zu Herzen. Leider kann ich dir da auch nicht viel raten weil ich selbst in so einer verzwickten Situation bin. Ich kenne ihn nur schon seit 18 Jahren und es sollte nie sein mit uns. Einer von uns war immer vergeben. Es hat sich jetzt ergeben, dass wir wieder auf das Thema "uns" zu sprechen kamen, wir sind allerdings beide in einer Beziehung. Ich habe es trotzdem hinbekommen einen Brief zu schreiben und ihm zu geben. Eine Antwort habe ich darauf nicht bekommen, aber ich glaube nicht, dass es was zwischen uns verändert. Wir wohnen mittlerweile weit auseinander, sodass der bisherige Kontakt dennoch bestehen bleiben wird. Da bin ich mir sicher, wir kennen uns zu lange und viiiiieeeel anders geht es ihm glaub ich auch nicht. Es tut gut nach all diesen Jahren alle Gefühle auszusprechen. Du kannst deinen Freund aber selbst gut genug einschätzen um zu wissen, ob du ihm das sagen kannst. Ich wusste, dass ich es kann und habe es getan. Wir sind erwachsen und können damit umgehen. Könnt ihr das auch? Konzentriere dich dennoch auf deine jetzige Beziehung, auch wenn es manchmal ausweglos erscheint. Man sollte nie zu schnell aufgeben. Sollte sie nicht halten und dein Freund noch immer vergeben sein: warte nicht auf ihn, dafür bist du zu schade!

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Finde mich unglaublich Hässlich
Von: Spence96
neu
21. November 2014 um 13:45
Mich gibt es aber finde den Grund nicht für was !!!!
Von: zaki_11845656
neu
21. November 2014 um 5:54
Panikstörung
Von: hazael_12089008
neu
21. November 2014 um 1:21
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen