Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Seit Febr. ohne Job - total verzweifelt!

Seit Febr. ohne Job - total verzweifelt!

23. Juli 2013 um 17:56

Hallo zusammen,

bin ganz neu hier im Forum, und ich hoffe, dass ihr mir zu meinem Problem helfen könnt.

Seit Febr. 2013 bin ich arbeitslos, da mein Vertrag bei der alten Firma nicht verlängert oder entfristet werden konnte.
Die erste Zeit war es okay, ich dachte dass ich schnell wieder etwas finde. Im Mai stand dann Urlaub an und dann kam der Gedanke: "Danach startest du richtig durch!".
Alles ging schief...
Seit Anfang Juni klappt gar nichts mehr. Meine Bewerbung gefällt mir selber nicht mehr, ich bekomme nur noch Absagen (hab 20 Bewerbungen geschrieben), sitze nur noch vorm leeren Blatt und bekomme nichts auf die Reihe.
Jeden Tag schaue ich in die Jobbörse vom AA, in die Online-Stellenbörsen,... nichts, ich finde nicht einmal einen Job, der mich "reizt" eine Bewerbung zu verfassen.
Hatte bisher 2 Vorstellungsgespräche, aber ich wurde nicht genommen, da ich überqualifiziert war.
Zudem wäre das Gehalt mal eben 40% weniger als bei der alten Stelle gewesen...
Vermutlich ist es nur Kopfsache, aber ich komme einfach nicht weiter. Um mich herum geht das Leben weiter, meine Freunde heiraten, bekommen Kinder, bauen am Eigenheim... Das alles möchte ich auch, aber mein Freund und ich können erst "loslegen", wenn ich wieder einen Job habe und einigermaßen abgesichert bin...
Das steht alles noch in den Sternen, und das macht mich fertig! Bei dem tollen Wetter könnte ich im Garten liegen, aber vor lauter schlechtem Gewissen (ich muss Bewerbungen schreiben!!!) mach ich das auch nicht.
Ideen zur Selbständigkeit hatte ich auch schon, Umschulungen waren im Gespräch, ... viele Ideen, aber auch keine Motivation und keinen Mut zur Umsetzung.
Im Moment verbringe ich viel Zeit mit Weinen... es hilft mir nicht, das weiß ich ja, aber irgendwie kann ich nicht anders. Hab gerade die Es-ist-gerade-alles-so-schlecht-Brille auf, mein mein Freund, und versucht auch mir zu helfen, aber die Tage vergehen wie im Flug und ich habe Angst in Hartz4 zu kommen.
Für unsere gemeinsame Zukunft (Heirat, Kinder, eigener Bauernhof, Reisen) brauchen wir Geld (wer brauch das nicht?!), im Moment gehen mir jeden Monat mehrere hundert Euro "verloren".
Fühle mich total minderwertig.
Wofür hab ich überhaupt studiert?

Komm da alleine nicht mehr raus...

Mehr lesen

24. September 2013 um 14:25

Kopf hoch !
Hallo !

Das letzte was du bist, ist minderwertig ! Leute die man so bezeichnen kann, gibt es bestimmt in unserer Gesellschaft, du gehörst nicht dazu.
Du hast bestimmt auch von dem Fachkräftemangel gehört, der zt. in Deutschland herrscht ? Bewirb dich nicht nur in der Region, sondern deutschlandweit ! Nur so hast du eine wirkliche Chance, schnell an einen Job zu kommen. Außerdem solltest du deinen Horizont erweitern und vielleicht dich auch neuen oder anderen Berufsfeldern öffnen, je nach dem, was du vorher studiert hast !
Ich arbeite aktuell in der Tabakbranche, eine, überraschender Weise, stark wachsende Branche, die viele Leute sucht und überdurchschnittlich bezahlt und auch außergewöhnliche Extra-Leistungen bietet !

Such dir am besten Unternehmen in wachsenden Branchen heraus, die suchen meisten Verzweifelt neue Leute mit neuen Ideen ! Und denk dran: Deutschlandweit !


Viel Glück, lass hören, wenn du weitergekommen bist !

Jan Klaus

P.S.: Nicht aufs Arbeitsamt alleine verlassen, auch auf eigene Faust bei Unternehmen anrufen und fragen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2013 um 16:52

Mir geht es genauso
Hi,

ich kann dich so gut verstehen. Ich habe gerade das selbe Problem. Dein Beitrag ist von Ende Juli. Hast du denn schon etwas gefunden??

Ich bin seit Anfang August auf Arbeitssuche. Ich habe eine kaufmännische Ausbildung gemacht und man möchte meinen, dass es ja Bürojobs wie Sand am Meer gibt. So ist es aber nicht. Ich sehe hauptsächlich Stellenangebote von Zeitarbeitsfirmen, einfach schrecklich.

Ich bin 29, möchte auch so langsam mit meinem Freund Familie gründen. Thema Heriat usw. haben wir auch schon besprochen. Aber solange ich nicht beruflich sicher aufgestellt bin, wird mich mein Freund auch nicht heiraten.

Man sieht wie alle anderen glücklich und zufrieden in ihren Jobs und im Leben sind, und man selber ist am Verzweifeln. Ich schreibe täglich Bewerbungen, weiß auch schon gar nicht mehr was mir Spaß macht und was nicht. Ich will wieder ins Büro, aber ausbeuten lassen über Zeitarbeitsfirmen möchte ich mich auch nicht.

sich deutschlandweit zu bewerben halte ich jedoch auch für keine gute Idee. Natürlich wären die Chancen auf einen Job größer, keine Frage. Aber man muss ja auch bedenken, dass man sich hier bereits ein Leben mit seinem Partner, Wohnung, Freunde, Familie etc... aufgebaut hat und nicht alles hinschmeissen kann, nur weil man gerade keine Arbeit hat. Ich wohne in Ingolstadt zusammen mit meinem Freund in unserer schönen Wohnung, er hat einen super Job in der Audi, da werden wir jetzt sicherlilch nicht wegen mir umziehen. Meine Familie wohnt auch um die Ecke. Also da kann ich Janklauss Vorschlag nicht ganz zustimmen.

Ich bewerbe mich allerdings auch für München, das ist noch akzeptabel.

Aber ansonsten versteh ich dich wirklich, bin auch langsam am Ende

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 21:42

Mir geht es leider nicht anders...
Ich bin seit anfang August auch arbeitslos.
Ich habe dieses Jahr meine Lehre abgeschlossen, als verkäuferin. Bin jetzt 20 jahre alt.
Ich habe auch schon x bewerbungen abgeschickt, aber immer bekomme ich eine Absage.
Ich mache jetzt die handelsschule. (Bin aus der CH).Ich würde mich auch sehr gerne selbständig machen, aber ich weiss nicht genau in welche Richtung

Ich muss manchmal auch weinen, es macht einem richtig depri... Das Geld wird immer knapper und die rechnungen müssen ja auch bezahlt werden.

Ich kann dich dadurch sehr gut verstehen.

Glg naley

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2013 um 19:35

Zwischenstand
Erstmal vielen lieben Dank für eure Nachrichten und aufbauenden Worte!
Die letzten Wochen waren schlimm, da ich teilweise innerhalb von 24h eine Absage erhalten habe, aber nie wußte warum.
Meine Unterlagen hatte ich komplett überarbeitet, mehreren Leuten gezeigt, die etwas davon verstehen (Arbeitsamt, Bewerbungscoach, ...).
Dann hatte ich am 22.10. ein Vorstellungsgespräch bei einer Firma, die eine ganz interessante Stelle anbot.
Es lief zwar gut, aber es handelt sich leider wieder um eine befristete Stelle (Elternzeit) und auch die Konditionen (Gehalt, Entfernung,...) sind nicht soo gut.
Muss jetzt noch bis nächste oder übernächste Woche auf ne Antwort warten, da ich die erste Interview-Kandidatin war.
Blöde Situation!
Wenn es wieder nicht klappt, weiß ich absolut nicht mehr weiter. Habe zwar noch 2 andere Bewerbungen versendet, aber auch da hab ich keine große Hoffnung.
Mein Selbstbewußtsein ist total im Keller!

Deutschlandweit bewerben geht nicht, da ich persönlich sehr an meine Gegend gebunden bin. Außerdem fühle ich mich hier wohl und möchte auch nicht schon wieder umziehen (Umzug ist gerade mal 1 Jah her).

Die Idee zu Heiraten und das als "Projekt" in die Hand zu nehmen, kam nun von mehreren Seiten. Allerdings läuft mir die Zeit davon... im Januar läuft das ALG1 aus, und so eine Hochzeit kostet ja auch viel Geld!
Ich möchte meinem Freund nicht auf der Tasche liegen, schon gar nicht als Verheiratete, die er dann auf jeden Fall mitversorgen muss... nee.
Außerdem möchte ich auf unserer Hochzeitsfeier nicht gefragt werden, ob ich "schon was Neues" habe!

Hab nun drüber nachgedacht, mich (nebenbei) selbständig zu machen. Einerseits ist es meist so, dass wenn man sich mit etwas Anderem beschäftigt, das ursprüngliche Problem "kleiner" oder "realistischer" wird.
Andererseits wäre es auch was, dass ich nebenberuflich oder bei späterer Elternzeit oder so weitermachen könnte.

Außerdem lerne ich nun Spanisch - im Selbstudium und dementsprechend langsam, aber es tut gut, jeden Tag etwas Neues zu lernen...

Was würdet ihr an meiner Stelle machen?
Wie soll ich bewerbungstechnisch weitermachen?

Danke für eure hilfreichen Antworten
und noch ein schönes (langes) Wochenende!

Gruß aus NRW,
Whiskyfee82

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen